Selbstgeschaffene Höllen, …

1. Oktober 2022

… selbstgeschaffene Himmel …
Vielleicht nerve ich, hier schon lange Mitlesende, die mein ‚Wir sind die Schöpfer unserer Welt, unserer Realität‘ bereits kennen.
Dennoch ist es eine selten wichtige, ich möchte fast sagen lebenswichtige Tatsache, die es zu verstehen gilt.
Diese Tatsache funkttioniert im Außen, wie im Inneren, in der physischen Realität, wie in der Psyche!
Wenn für viele vermutlich Ersteres auch unglaublicher erscheint, ist Zweiteres häufig das Wichtigere.

Wie funktioniert unser Gehirn?
Jeder Gedanke entspricht einer Verbindung mindestens zweier (Bedeutungs-) Synapsen im Gehirn.
Je öfter dieser Gedanke gedacht wird, desto ‚dicker, komfortabler, breiter‘ wird diese Verbindung
je ‚breiter‘ dieser ‚Denk- Weg‘, desto leichter rutschen wir immer wieder in ihn rein.

Typische Jammerer jammern immer, typische Sonnenscheinchen werden primär immer strahlen.
So spinnen wir durch unser Denken praktisch einen immer dichter werdenden Kokon um unser – begriffloses, jedoch wirkliches – Sein, sperren wir uns in unser eigenes Denk- Gefängnis. Wir graben damit beständig an unserer Hölle oder wir steigen Stufe um Stufe in unseren Himmel.
Tatsächlich können Pflegende häufig beobachten, wie Alte oder Demente, bereits hier, in ihren Himmeln oder Höllen leben.

Ich musste in meiner Berufung als Gesundheitstrainer oft schmerzlich erleben, dass bereits Junge, noch vermeintlich geistig Fitte vollkommen ‚eingesponnen‘ waren in dieser Medien-, Erziehung- und Werbungswelt und ein ‚Durchkommen‘ mit völlig einfachen Wahrheiten nicht mehr möglich war.
Auch dieser Plandemie- Unsinn war ein schreckliches Beispiel dafür wie leicht man Menschen in die Angst und damit in ihre späteren Höllen, wie schwer jedoch man sie entängstigen, in spätere Himmel heben, kann.

Du siehst, es bedarf einer so unverbrüchlichen Glaubenskraft, die ich nur mit Jesus‘ Ausspruch bei Matthäus (17:20) wiedergeben kann:

Ich versichere euch: Ist euer Glaube nur so groß wie ein Senfkorn, könnt ihr zu diesem Berg sagen: ›Rücke von hier nach dort!‹, und es wird geschehen. Nichts wird euch dann unmöglich sein!

Also, lasst diese paar Worte ein Anstoß dafür sein, an Eurer schönen Welt, an Eurem späteren Himmel, beständig zu arbeiten, bevor vielleicht später, Euch Pflegende vor Eurem leidvollen Kokon kapitulieren müssen …

Wie immer: Nichts ist für unser Glück und unsere Gesundheit, physische wie psychische, wichtiger als ein naturrichtiges Denken und Leben im Sinne von


 
 
 


Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust

24. August 2022

Ich weiß nicht genau, wie der alte Herr Geheimrat dieses Gleichnis verstanden haben wollte. Doch eines ist klar: Hirn und Gefühl sind zwei solcher Seiten, die heute viel zu oft am Gedanken- und Gehirn- Übergewicht leiden.

Meditations- Geübte werden wissen, dass wir keine zwei Dinge gleichzeitig tun, nichteinmal denken können. Unser Denken ähnelt dem Leuchten mit einer Taschenlampe in einer dunkelfinsteren Rumpelkammer     
Wir können jeweils nur an eine Stelle leuchten. Allerdings fast beliebig schnell die Richtung des Lichtstrahls ändern.

Das heißt für unsere heutige Betrachtung, dass wir nur denken oder nur fühlen können, nur dahin oder dorthin ‚leuchten‘ können.
Das bedeutet bei unserem derzeitig üblichen ‚Dauerfeuer‘ im Kopf, das Buddhisten gern mit quicklebendigem Affengetobe in einer Baumkrone vergleichen: Null Gefühle!

Nocheinmal erinnert an einen Lieblingsvergleich von mir: Die An- oder Vielzahl an Farben auf der Palette eines Malers bestimmt die Buntheit seiner Bilder.

Oder wie es der wunderbare Prof. G.C. Giacobbe darstellt: Wir sind die Zirkusdirektoren und bieten ein um so unterhaltsameres und vielfältigeres Programm, je mehr Artisten und Tiere wir unter Vertrag haben, die wir nach unserer (Publikums-)Einschätzung in die Manege rufen können.

So, wie dieser Vergleich für unsere Eigenschaften und Fähigkeiten gilt, ist es auch vorteilhaft, je nach Bedarf Hirn UND Gefühle bzw. Gedanken ODER Fühlen ‚aufrufen‘ zu können. – Das ist natürlich beim üblichen Hirndauerfeuer nicht möglich.

Deshalb: Um das Wort ‚meditieren‘ einmal zu meiden: Üben, üben, üben sich zu spüren!
Das tut nicht weh
und hat viel mit Chillen zu tun

Tatsächlich handelt es sich dabei um


 
 
 


Die Frage Nr. 1

5. Juli 2022

Nein, nicht das Thema Nr. 1     

Ich geb Dir heute eine Frage, die Deiner Gedanken- Hygiene dient:

Was macht das mit mir?

Ja! Frage Dich bei allem Neuen, das Dir wiederfährt und wenn Du bereits einE guteR SelbstbeobachterIn bist, auch bei alten Gewohnheiten und Gedanken. Immer wieder:

Was macht das mit mir?

Was auch noch wichtig ist: Lass keine komplizierten Antworten zu, sondern nur ganz einfach, welches Gefühl das in Dir hervorruft; ein gutes oder ein schlechtes.

Zum Beispiel merkten in dieser Corona- Zeit nur die Wenigsten, dass allein schon das Bild, dass unsichtbare Feinde in der Luft herumfliegen könnten, dass andere sie infizieren könnten, bereits das Immunsystem schwächen. Jede Maske erinnert immer wieder daran und schwächt wieder!

Detto all die Krankengeschichten, die wir hören, lesen, erzählt bekommen. Lass das nicht zu! Horch in Dich rein und Du wirst merken, wie sehr Dich soetwas schwächt.

Allein schon – jaja, lach nur, es ist dennoch so – wie sehr nur die Existenz von Ärzten, Krankenhäusern und Worte für Krankheiten schwächt! Die Möglichkeit bis Gewissheit jederzeit erkranken zu können verursacht bereits den Hauptanteil aller Erkrankungen! Klingt unglaublich, sagst Du? Es gibt hunderte, wenn nicht sogar tausende Indizien und Studien, die das belegen! Mach Dich diesbezüglich schlau! Du wirst stauen, wie sehr Selbstverständliches und Erwiesenes von der ‚breiten Masse‘ ferngehalten wird.

Denke künftig nicht nicht in solchen Begriffen! Ja, nicht nicht!

Du weißt, unser Unterbewusstsein kennt kein (abstraktes) ‚Nein‘ oder ‚Nicht‘.

Lass Negatives überhaupt nicht mehr vorkommen in Deiner (Gedanken-)Welt. Das geht am besten mit dem Fokus auf Positives. So wie Licht alles Dunkle verdrängt/ überdeckt, ist auch das Lebendige, Positive, Strahlende und Bejahende der beste ‚Scheinwerfer‘, Lichtbringer und Schattenausleuchter gegen schwächende Angst- Gedanken. Bedenke, dass Dein natürlicher Zustand Freude und Zuversicht ist!

Ich wünsche Dir die Kraft und Achtsamkeit für durchgehend dauerhaftes Strahlen im Sinne von


 
 
 


Nichts wie weg vom Verstand!

1. Februar 2021

Ist Dir noch nie aufgefallen, dass

alle Probleme vom Denken her kommen?

       Und alles Glück aus dem Nichtdenken und pures Gefühl sind?

              Also warum hängen wie so sehr an diesem Denken?

Warum zwingen und locken wir sogar unsere Liebsten, unsere Kinder in diese Falle?
Stehen wir nicht ganz verzückt vor ihnen, wenn sie eben noch NICHT denken!? Wenn sie noch so wunderbar ‚unschuldig‘ und reines Sein sind?
Und dennoch machen wir sie zu den erbärmlichen Figuren, die wir selber sind …

Klar hat es den Anschein, dass unser Verstand, unser Denken uns weitergebracht hätte. Nur wohin ist ‚weiter‘?! Wir nennen es gerne Fortschritt. Ich sehe es im Sinne von Fort- Schritt. Fort vom Paradies!

Ich habe es an mir selber erlebt, der ich high tech- Entwickler war und ich habe es bei zahllosen Reichen und Erfolgreichen beobachtet: Was macht man, wenn man ‚alles‘ erreicht hat?
Viele von ihnen setzen sich dann ins Kloster, auf eine einsame Berghütte oder Insel …
Das ist eben unsere Art von Leben.
Wir wollen in unserer Getriebenheit immer weiter, immer mehr erreichen, immer mehr Erfahrungen machen. Das ist auch gut so. Besonders, wenn wir dann mit vollem Erfahrungs- Rucksack zufrieden heimfinden ins ursprüngliche Paradies, im Sinne von


 
 
 


Das Wort zum Sonntag ;-)

29. November 2020

Auch, oder gerade in diesen schwierigen Zeiten darf, ja MUSS ich Dir sagen:

      Du bist ein Gott, Du alles vermag, – wenn Du es nur zulässt!

      Du bist ein Kind der Natur, die Dich nicht im Stich lässt, sofern Du Ihr Raum gibst.

      Du lebst in der Fülle, wenn Du nur endlich den Fokus vom, uns allen eingetrichterten Mangel löst.

Ich weiß, es ist schwierig sich in alte Paradiesleben reinzufühlen heutzutage, besonders für Jüngere, die ‚die alten Zeiten‘ nicht mehr erlebten. Von klein an werden wir schon

      auf Leistung, anstatt Sein,

      auf Denken, anstatt Fühlen,

      auf die Außenwelt, anstatt auf unsere innere Weisheit hinerzogen.

Doch der Wahnsinn geht noch weiter!
in all diesen angeführten Punkten werden wir auch noch betrogen und belogen!

      Uns werden unsere Leistungen abgeknöpft, ohne entsprechendem Gegenwert

      Unser Denken wird von Schulen und Medien massivst verbogen.

      Und die ganze heutige Außenwelt kann man nur mit den wertlosen Glasperlen vergleichen, mit denen unsere Entdecker schon vor Jahrhunderten ursprünglich lebende Ethnien betrogen.

Doch diese jetzige C- Krise könnte auch unsere Chance sein!
Ich denke, sie will uns aufwecken, sie will uns sagen: Wir haben uns viel zu lange einlullen lassen, es viel zu sehr schleifen lassen! Wir haben verlernt auf Herz und Bauch zu horchen! Wir haben uns viel zu lange auf andere verlassen und unsere eigene Schöpferkraft vernachlässigt.
All unsere Erkrankungen sind ausschließlich durch unsere, völlig aus dem Ruder gelaufenen Lebensstile, entstanden.
All unsere Ängste, mit denen wir eben jetzt herdenmäßig herumgescheucht werden, entstanden aus dem permaneten Ignorieren unserer inneren Stimme.

Nimm auch Du diesen Wahnsinn der jetzigen Zeit zum Anlass – viele haben ohnehin jetzt mehr Zeit! – an Dir ‚zu arbeiten‘, zu Deinem wahren Sein zurück zu finden.
Bestell ab die Medien, die Dich belügen! Gönne Dir nur mehr aufbauend, konstruktiv Schönes!
Sprich wieder mehr mit Menschen direkt, anstatt über div. Medien zu kommunizieren.
Geh wieder vermehrt in die Natur! Genieß‘ die frische Luft, die Farben, den Sternenhimmel …

Du wirst sehr bald sehen, dass Du viel zu lange die ‚falsche Seite in Dir‘ gefüttert hast.
In diesem Sinne:


 
 
 


Ehrlich!

27. Juli 2020

Ganz ehrlich …
Ich kann es schon nicht mehr hören!
Die Aufzählungen der Menschen, WAS sie nicht alles schon – erfolglos – probiert hätten.
Dennoch kann ich die damit eingefahrenen Misserfolge nur zu gut nachvollziehen.
Und dennoch ist dieses komplizierte Denken der Menschen oft fast zum Lachen.
Oder umgekehrt gesagt: Ich kann es oft selber nicht glauben, WIE einfach Leben sein kann.

Ich erinnere mich noch gut, als Kind gedacht zu haben: ‚Es kann doch nicht sein, dass Menschen die keine Bibel kennen, deswegen unschuldig in die Hölle kommen‘.

Genauso denke ich mir heute oft: ‚Es kann doch nicht sein, dass Menschen, die nicht mehr einfach genug denken können, so sehr leiden müssen‘.
Doch genau so ist es!

Einfachheit ist mittlerweile – hinter all dem komplizierten Wissen – so gut verborgen, dass sie kaum jemand noch nutzt, geschweige denn, versteht.

Da werden Plan A und Plan B abgewogen, obwohl ‚Nichts- Tun‘ die weitaus effizienteste Methode wäre.
Gerade die ‚Fortschrittlichsten‘ denken so kompliziert, dass es oft zum Lachen ist.

In Summe ist es aber fatal: Einfache glauben das Komplizierte der Docs und Pharmas und tappen damit in die Profitfalle und Gebildete wägen ab zwischen Homöopathie und Schamanismus und werden damit verarscht.
Obwohl jedes ‚dumme‘ Reh sich einfach unter den nächsten Busch legen und nichts tun würde und damit erfolgreich wäre.

Das könnte man auch ‚Fasten‘ nennen, doch damit kommt schon wieder das unheilvolle Denken ins Spiel: Soll ich Saft- oder Wasserfasten? Sind Mantras oder Gebete günstiger? Soll ich Nahrungsergänzungsmittel nehmen, Darmspülungen machen? Oder wie genau fasten? Wie lange, wieviele Kalorien …
Fragen über Fragen!
Doch keine der einfachen Antworten!

Einfach nichts zu tun.
Einfach Grünes von der Wiese zu naschen.
Einfach nichts zu denken.
Einfach nur zu sein.
Sich einfach nur zu freuen, zu sein.
Sich einfach nur zu freuen, dass wir alle da sind …
Das reine Sein genießen!
All dieses Nichts würde schon heilen!
Doch nein!
Zu tief verborgen ist uns diese heilende Einfachheit!

Philosophen fragen sich ob das Nichts nichtet!
Hallo!?
Leute!
Ich sage Euch: Ganz einfach!
Das Nichts HEILT!      
Die EINFACHHEIT ist der Schlüssel zu jeglichem Erfolg!

      In dieser Welt des allgegenwärtigen Zuviels,
      kann nur das Nichts, nur die Reduktion, heilen!

In diesem Sinne ist auch das Paradies,
wohltuend weniger als mehr!

 

 

 


Das Zivilisations- Dilemma

10. Januar 2019

‚Wir können jemanden in 4 Jahren vom Dasein im Urwald zum Jetpiloten ausbilden‘

stellte kürzlich der Philosoph Bazon Brock ganz richtig fest.

‚Jedoch ist in dieser Zeit kein Humanist, geschweige denn ökologisch Denkender oder wirklich Nächstenliebender zu schaffen‘

füge ich hinzu

 

 

 


Schneide ich …

13. August 2018

… einen Baum kurz überm Boden durch, schneide ich ihn 1x durch. Säge ich etwas höher, schneide ich ihn, je nach seinen Hauptästen, schon zwei-, drei- oder vielleicht viermal durch. Noch höher dann würde es noch mehr Durchtrennungen geben, in der Krone, durch all die Verästelungen, zahllose.

Genauso ist es auch mit unserem Unsinn, den wir tagtäglich tun
Lass uns doch jetzt einmal an unserem Unsinns- Verhaltens- Baum von oben nach unten bewegen:

Früher sagte ich bei Vorträgen gerne ‚Von der der Naturrichtig- Prämisse aus gesehen machen wir so ziemlich ALLES falsch‚.

Nun werden es bald 2000 Beiträge die ich in diesem Blog für Alltags- Kleinigkeiten verschwendet hab.

Fortschrittliche Wissenschafter haben kürzlich folgende immerhin noch 27 Faktoren die uns schaden, die wir falsch machen, die wir ändern sollten, zusammengeschrieben:

    Luftverschmutzung
    Lichtverschmutzung
    Strahlenbelastung
    Herbizide, Pestizide
    Toxische Substanzen
    Medikamente, Drogen
    Wasserverschmutzung
    Tag- Nacht- Rhythmus
    Endocrine Disruptors
    (Tages)Lichtsprektrum
    (Nacht)Stille
    Körperliche Aktivitäten
    Magnetfeld
    Mikronährstoffe, Mineralien, Fette
    Symbiose mit Bakterien und Viren
    Hungern/ Fasten
    (Erd-)Potentialausgleich
    Sinneswahrnehmung (alle)
    Sinnhaftes Tun
    Sozialkompetenz, Liebe, Bindung
    Spiritualität
    Singen/ Musizieren
    Meditation
    Intergenerationen- Kontakt
    Ruhe, Erholung, Regeneration
    Gesundheitskompetenz
    Naturheilverfahren

Ich hab diese überfordernde Dummheits- Vielfalt auf 4 Bereiche reduziert, die mir essenziell erscheinen:

    Ernährung
    Bewegung
    Soziales
    Mentales

Aber, und auch darauf hab ich schon wiederholt hingewiesen, man braucht nur EIN einziges Bild in seinem Kopf, mit dem man immer wieder sein Tun vergleicht, mit dem man es abgleicht:

Das Bild einer harmonisch lebenden Affensippe

Das ist ein ‚kräftiger Stamm‘!
Das kann sich jeder merken!
Das macht keinen Stress a la ‚Das muss ich. Das darf ich nicht. Das sollte ich noch tun…‘.
Das ist garantiert unverfälscht und naturrichtig!

 

 

 


Alles ok!

14. März 2018

Wir alle sind ok!
Wir alle sind in Ordnung, fühlen uns in Ordnung.
– Aber nur deshalb, weil wir nichts anderes kennen!

Kürzlich hörte ich den zur Zeit renommiertesten Psychoanalytiker Otto Friedmann Kernberg, erzählen, dass zweifelsfrei nachgewiesen wurde, dass Menschen die keinen frühkindlich ‚artgerechten‘ Körperkontakt erleben durften, keine erfüllte Sexualität haben. – Bloß, sie merken das nicht, da sie ja nichts anderes kennen …

So ist das bei vielen Dingen. Wir alle – siehe oben – sind in Ordnung …
Besonderer Haken an dem Ganzen: Wir leben alle sehr ähnlich:

bewegen uns zuwenig,
denken ähnlich, da wir ja immer wieder durch die Medien synchronisiert werden
haben alle ähnlich wenige Sozialkontakte, da wir insgesamt vereinsamen und
ernähren uns alle ähnlich falsch, im Sinne von ’nicht artgerecht‘

Deshalb haben wir alle

ähnlich niedrige Lebenserwartungen und
ähnliche Krankheitsbilder.

Ich geb Dir hier eine Liste, deren einzelne Punkte eine einzige Ursache haben.
Sieh sie Dir in Ruhe an und überhör’/ übersieh‘ keinesfalls die Alarmglocken, wenn Deine Probleme auch nur in die Nähe eines dieser Punkte kommen:

Unwohlsein
Gereiztheit
Stimmungsschwankungen
Magen- Darmbeschwerden
Karies
Osteoporose
Muskelkrämpfe
Schmerzen
Allergien
Hautprobleme
Cellulitis
Kopfschmerzen
Schlafstörungen
Erschöpfung
Energiemangel
Müdigkeit
Abwehrschwäche
Infektanfälligkeit
Depressionen
Leistungsschwäche

Diese einzige Ursache, die das alles verursacht sind zuviele Kohlenhydrate, also Backwaren, Teigwaren, Süßes, Kartoffel, Reis, etc.
‚Zuviele‘, verglichen nicht mit anderen Menschen! Sondern mit der ‚artgerechten‘ Menge!

Achtung! Dieser Punkt ist brandgefährlich!
Denn wir haben Jahrmillionen- lang immer auf andere gesehen, haben von anderen gelernt, haben uns mit anderen verglichen.
Wir waren damit auch höchst erfolgreich, da alle dieselben gesunden Bedingungen vorfanden. Deshalb haben wir dieses Verhalten heute noch derartig verinnerlicht.
Doch heute gibt es Verbrecher, die uns falsche Ideale aus reinem Profitinteresse schmackhaft machen und praktisch alle schon, sind wir auf deren Tricks reingefallen.
Du kannst nur – nicht ganz, aber weitgehend – allein Deinen richtigen, artgerechten Weg gehen …
Bzw. nur mit diesen paar Ver-rückten, manche sagen der Gemeinschaft a la
paradise your life!

 

 

 


Wer?

15. Januar 2018

Wer hat die Planeten- Massen, Abstände, Umlaufgeschwindigkeiten berechnet?
Wer hat die Sonne mit der Energie befüllt, mit der sie uns nun lebenspendend bestrahlt?
Wer hat die Silhouette des Himalaya gezeichnet?
Wer hat die Farben des gestrigen, herrlichen Sonnenuntergangs ausgewählt und gemischt?
Wer hat die Form von Hasen-, Mäuse- und Tigerzähnen optimiert?
Wer hat bestimmt wer Federn, wer ein Fell, wer Haut, wer Schuppen trägt?
Wer hat den Wind gelehrt so herrliche Muster in den Wüstensand zu zeichnen?
Wer hat das Blut in die Tiere gefüllt, wer hat all die Augen, Mäuler, Pfoten und Nasen geformt?

Wollest Du als Baby gehen lernen?
Hast Du Deinen kindlichen Spracherwerb geplant und optimiert?
Hast Du Dir Deine Hautfarbe und Augenbrauenform ausgesucht?
Hast Du geplant auf diese Welt zu kommen?
Hast Du Deinen besten Freund gezielt gesucht?
Weißt Du wann Du sterben wirst, wer Dir vielleicht morgen das Leben retten wird?

Nichts wissen wir!
Nichts brauchen wir zu tun.
Und dennoch ist alles wunderbar.

Warum denken, rennen, planen, raffen und schaffen wir dann unermüdlich, plagen uns mit zahllosen Ängsten, Zornen und Ungeduldigkeiten?!