Neugierig sein!

21. September 2015

‚Neugierig‘ ist kein schönes Wort finde ich, da das ‚gierig‘ drinnensteckt. Aber es ist die, für ein glückliches Leben vermutlich wichtigste und wirksamste Vokabel.
‚Interessiert‘ klänge schöner, ist aber m.E. zu ’schwach‘ für das was wir brauchen.

Warum neugierig sein so wichtig ist?
Weil alles MÜSSEN vom Kopf kommt, Zwang bedeutet und deshalb von uns unbewusst schon von vornherein abgelehnt wird.
Alles Müssen ist Krampf, ist Planerfüllung. Und wer plant lässt nicht nur, wie wir ja schon wissen, Gott schmunzeln, sondern ist auch ‚unlebendig‘.
Denn wirkliches Leben ist bewegt, ist lebendig, birgt unerwartetes, überrascht und beschenkt uns.
Alles andere ist Angst- verkrampft!

Denn warum wollen und planen wir!?
Weil wir Angst haben überrascht zu werden, Angst haben Unerwartetes nicht zu schaffen, Angst haben überfordert zu werden, zu verhungern, nicht zu entsprechen, nicht geschätzt zu werden, nicht angenommen, nicht geliebt zu werden …

Und die Neugierde?
Genau sie ist es, die uns das alles erspart!
Klar könnt‘ ich auch sagen ‚Liebe alles wie es ist, vergiss Deine Ängste‘. Aber das wäre ein vermutlich zu großer und unrealistischer Schritt.
Ja klar, der Jesus hat angeblich nach der ersten Watsche die andere Wange auch noch hingehalten und hat sich sogar zu seinem ‚Liebet Eure Feinde‘ – für viele vermutlich – ‚verstiegen‘. Doch wer ist schon ein Jesus, eine Jesusin!?    😉

Aber neugierig sein auf die Welt, auf das Leben, auf andere Menschen, auf andere Wesen, das ist schon einmal ein ganz wichtiger und wunderbarer Schritt.
Zu beobachten: ‚Na, was wird da jetzt wohl passieren? Was wird das jetzt mit mir machen?‘
neugierigSozusagen ein Stück weit auch aus sich raustreten und als Beobachter fungieren.
DAS entängstigt! DAS verlebendigt!
Probier’s! Du wirst begeistert sein!     🙂

Auch Einstein sagte einmal: ‚Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig‘.
Das sei auch Du! Leidenschaftlich neugierig!
Oder beobachte Tiere! Sie sind immer neugierig, immer am Beobachten, immer interessiert an allem, an ihrer Umgebung. Ich hab kürzlich aus der Hängematte heraus stundenlang ein Huhn das sich in meinen Garten verirrt hatte beobachtet. Ich sag Dir, die leben ein so wunderbares Leben, wie kaum jemand von uns sich das vorstellen kann. Das braucht nichts zu planen, nichts zu denken, gehorcht keinen Zwängen, hat keinerlei Aufgaben, muss keine Erwartungen erfüllen.
Es ist einfach. Und der Rest läuft (wie) von alleine.
Und auch dieses Huhn braucht dazu nur seine Neugierde. Es geht einfach rum und ist neugierig. Dabei findet es beste Leckerbissen, Schattenplätze, Sonnenplätze, geeignete Nistplätze, feuchte Stellen, Sandstellen zum Baden. Findet es der Hahn dreht es auch erst ihre Kreise und sieht wie er sich benimmt, was das werden könnte, um sich dann naja … eh schon wissen …     😉
Ihr Leben LÄUFT einfach …
Deines auch? Oder planst, erfüllst, strebst, rackerst, arbeitest, grübelst, lernst, trainierst … Du noch?

 

 

 


Lernstörungen bei Kindern

7. September 2015

Tja, die Ferien sind vorbei!
Der Schul- Terror beginnt wieder!
Schon in aller Früh musste ich heute im Radio die Ankündigung der Sendung ‚Lernstörungen bei Kindern‘ hören.
In dieser unsägliche Radiodoktor- Sendung, die regelmäßig den sonst so wunderbaren Sender Ö1 verseucht, werden sich, wie immer Montags, vorgeblich Hochkarätige diesmal über Kinder erheben die nicht genauso ticken wie die kranke Gesellschaft es gerne hätte.

Was bitte sollen L E R N S T Ö R U N G E N sein!?
Das, in dieser Gesellschaft erwünschte, erwartete und geforderte nicht zu lernen, es nicht zu verstehen, ist eine Adelung! Das zeigt, dass es noch Kinder gibt die sich zumindest Hauche eines Lebensgefühls erhalten haben. Kinder, die sich noch nicht platt machen ließen.
Man sehe sich nur die imposante Reihe der höchst prominenten Schulverweigerer und Schulabbrecher an! Von Einstein bis zum André Stern. Oder die grenzgenialen Kinder der Schetinin- Schulen die sich selber und gegenseitig unterrichten und es in 2 Jahren zur Maturareife bringen!
Und das Wichtigste: SELBER denken!

SchuleIn unseren Staatsschulen mit ihren vorgestrigen Frontalunterrichten, ihrem sinnlosen Gepauke, mit ihren manipulativen Gleichschaltungen aller, zu versagen ist wunderbar! Das gibt dem lebendigen Leben eine Chance!
Denn was ist zu erwarten von einem Leben, das Schule erfolgreich abschloss? Karriere, Geld, Arbeit!
– Aber kein L e b e n !    😉

Was haben diese ‚Hochkarätigen‘ denn geschafft und geschaffen!? Eine Welt der Zerstörung, der Unterdrückung!
Wie sonst können sich Akademiker, deren Karriere nichts anderes zeigt, als dass sie sich bisher genug gebückt und wenig selber gedacht haben, glauben, dasselbe nun mit anderen tun zu können?
Wie bitte kann jemand angeblich so Gebildeter übersehen, welche Wunderwesen uns mit jedem Kind geschenkt werden!?
Wer sagt, dass nur eine Art zu sein und zu lernen gut, und alles andere eine ‚Störung‘. ist!?
Ist das wirklich erstrebenswert Kinder durch eine Mangel zu drehen, die solche präpotenten Menschen hervorbringt?

Doch wir sind im ‚paradise your life‘- blog. Wir gucken einfach in die Natur, die es noch geben wird, die noch paradiesisch sein wird, wenn es all diese Professoren und Doktoren längst nicht mehr gibt:
Jedes Wesen ist willkommen, ist ein Geschenk und eine Bereicherung für alle.
Ich ließe mir sehr gern vom ‚größten Dummkopf‘ das Leben retten, wenn er besser schwimmt, wenn er kräftiger, emphatischer oder unerschrockener wäre als ich …    😉

Wir haben ja eine überaus seltsame Situation in dieser Welt. Alles kann man sein, alles darf man zu anderen sagen. Nur nicht dumm sein oder jemanden dumm heißen!
Schwach sein, ein Mitläufer und Wendehals zu sein ist ok. Selbst notorische Lügner sind hochangesehen und werden immer wieder gewählt. Aber wehe, Du nennst solch einen einen Idioten!
Rücksichtslose legen die steilsten Karrieren hin. Das wird bewundert! Aber dumm, nein dumm darfst Du nie sagen, dass die sind!
Wir sind, aus mir unerfindlichen Gründen total Intelligenz- fixiert. Und so sehen auch unsere Schulen, so sieht auch unsere Erziehung, aus!
Dabei: Unsere Welt war noch nie so ungerecht, brutal, verschmutzt und instabil wie heute.
All unsere Katastrophen von den Kriegen bis zu den Müllbergen sind verursacht von den Geistes- Eliten in ihren Labors und Büros.

Diese paar ‚unintelligenten‘ Gedanken will ich allen Schulanfängern, Eltern und Lehrern mitgeben ins neue Schuljahr …    😉

 
PS: Ich hab in fast allen besuchten Schulen nur ‚Einser‘ gehabt. Und ich hab‘ weitaus länger gebraucht all diesen gelernten Unsinn zu durchschauen und abzuwerfen als meine Schulzeit dauerte. Erst danach war ich wirklich erfolgreich und glücklich.
Und heute noch: Wenn immer ich noch Probleme an mir entdecke und sie mir ansehe: Es sind Relikte aus dieser unsäglichen Schul- und Zivilisationszeit.

Morgen ein Beitrag wie Du wirklich lernen kannst!

 

 

 


Schon 1st1 wusste …

6. August 2015

 

Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen dass sich etwas ändert.
(A. Einstein)

Auch – so ein Zufall aber auch! – Sokrates sagte schon fast dasselbe mit den Worten:

Frage den Kranken erst, ob er bereit ist, alles aufzugeben, was ihn krank macht. Erst dann darfst Du ihm helfen.
(Sokrates)

Dann könnte doch da glatt was dransein!

Warum bloß verhalten sich aber alle genau entgegengesetzt!?     😉

 

 

 


Alles Versager!

19. Mai 2015

dollarSieh sie Dir doch an!

Mutter Theresa! – Arm wie eine Kirchenmaus!

Albert Einstein! – Nichtmal 1 $- Million hat der geschafft!

Jesus Christus! – Armselig am Kreuz geendet!

Mahatma Gandhi! – Lebenslang in Armut gelebt!

Albert Schweitzer! – Hockte lebenslang in einem primitiven Dorf in Gabun!

Alles erbärmliche Versager, sag ich Dir! 😉

 

 

 


Glücklich ohne Denken (2)

3. Februar 2014

In ‚Glücklich ohne Denken‘ habe ich kürzlich versucht zu zeigen, dass unsere hochgeschätzte Intelligenz, dass unser Denken, häufig mehr Schaden anrichtet als es uns nutzt.
Nicht nur dass die Natur uns vorlebt welche Weltwunder ohne jegliches Denken entstehen können. Auch erfolgreiche Künstler und Denker wissen, dass sozusagen nur die Pausen, die ‚Lücken‘ im Denken die kreativen Momente beinhalten, dass das Nichtdenken mehr hervorbringt als das (angestrengte) Denken.

Heute nun, setze ich da noch eines drauf:
Einer der wunderbaren Weisheiten des sicher nicht dummen Einstein lautet:

Probleme die wir haben, können nicht auf derselben Denkebene gelöst werden, auf der wir sie geschaffen haben.

Diesen Spruch arbeite ich etwas um zu:
Auf unserer Denkebene können wir nur Lösungen finden, die unserer Denkebene entsprechen‚.

BeschenkDas heißt, wir begrenzen uns durch unser Denken immer nur auf unsere Denkmöglichkeiten!
Wir verunmöglichen uns, beschenkt zu werden.
Wir verunmöglichen durch unser Denken, Größeres.
Wir denken klein, was göttlich sein könnte.
Wir begnügen uns im Gesundheitsbereich zum Beispiel mit einer für uns vorstellbaren ‚Linderung‘, anstatt die evolutionäre/ göttliche, sich immerwährend selbstheilende Ganzheit zuzulassen.
Wir begnügen uns mit 70, 80 vorstellbaren, kranken Jahren, anstatt uns mit 120 dauergesunden Wohlfühl- Jahren beschenken zu lassen!
So gesehen handelt es sich bei all unseren Problemen bloß um Blockaden des Großen, um das Nichtzulassen der Naturkräfte!

Mir selber ist eine solche Bescheuklappung vor Jahrzehnten während meiner schlimmen Krankengeschichte passiert. Ich bewegte mich jahrelang immer nur im selben (Denk-)Raum, suchte immer nur neue Ärzte auf, suchte nur nach immer neuen Rezepten, suchte nur in immer anderen Büchern. Erst als ich die Überschrift in einer Zeitung sah ‚Affen zu 98,6% mit uns ident‚ machte es ‚Klick!‘ in meinem Kopf und ich recherchierte umgehend ob freilebende Affen auch meine/ unsere Krankheiten haben.
Sie hatten nicht!
Fortan lebte ich wie ein Affe und war nach wenigen Wochen all die Probleme los, an denen ich mir und an denen sich zuvor dutzende Ärzte, jahrelang die Zähne ausgebissen hatten …

Also beschränke Dich nicht weiter durch Dein Denken!
SEI !

Lass Dich beschenken, anstatt etwas zu erarbeiten oder darum zu bitten!
Lasse zu, anstatt selber zu tun!

Oder kurz gesagt:

paradise your life ! 😉

 

 


Stronach’sche Gesundheit

22. Mai 2012

Als Franz Strohsack wanderte der gelernte Werkzeugmacher aus der österreichischen Steiermark nach Kanada aus und kehrte als ‚gemachter Mann‘, Milliardär und Unternehmer wieder zurück.
Seither ließ er nicht nur durch seine ‚Goldene Regel‘ (‚Wer das Gold hat macht die Regel‘) aufhorchen, sondern weiß auf sehr vielen Gebieten vieles besser.
Was mir sehr sympatisch ist an ihm, ist die Tatsache, dass er sich immer noch diese ‚einfach ländliche‘ Denkweise von ehedem erhalten hat, der auch ich sehr viel verdanke.
Eher unverständlich ist mir sein ‚Kippen‘ in sehr amerikanischen Neoliberalismus und seine ‚Systemgläubigkeit‘.

Diese wurde für mich fast lächerlich deutlich, als er sich anschickte ein neuartiges Gesundheitssystem zu initiieren.

Was macht man, wenn man viel Geld hat und gesunde Mitarbeiter will?
Richtig! Teure Geräte und Ärzte anschaffen (und keine überbordende Bürokratie aufkommen lassen).
Klar doch. Mit Geld kann man doch alles kaufen!
Das ist Politiker- Logik. Wenn ich etwas wissen will, kauf ich eine Experten- Kommission. Wenn ich etwas will, sehe ich es im Budget vor, kaufe es also auch. So einfach ist das! 😉

Promt ‚droht‘ Stronach auf dem blog seines Instituts damit, ‚viel Geld‘ für sein Gesundheitssystem in die Hand zu nehmen …
Also wenn das nicht gesund sein wird für die kassierende Ärzte … 😉

Nein, ernsthaft, wie passt das zusammen mit:

Die reichsten Länder haben die kränksten Bevölkerungen, teilweise sogar kürzesten Lebenserwartungen!

Mehr als 60 Jahre Krebsforschung stehen einer nach wie vor steigenden Krebsrate gegenüber.

Kinder erkranken trotz aller Krebs- Jubelmeldungen in immer jüngeren Altern.

Die frühen Tode reicher (amerikanischer) Stars zeigen, dass mit Geld vieles, aber sicher nicht Gesundheit oder Leben kaufbar sind; – ganz im Gegenteil!

Also,
Lieber Frank Stronach!
Ihr Ansinnen ist wunderbar, denn das österreichische Gesundheitssystem liegt tatsächlich mehr als im Argen.
Ihr Wille etwas völlig Neues, vielleicht sogar Epochales zu schaffen ist höchst löblich und spannend.
Aber Ihr Verhaftetsein in alten Denkmustern wird daraus nichts werden lassen.
Denn schon Einstein erkannte sehr richtig :

„Probleme kann man niemals
mit derselben Denkweise lösen,
durch die sie entstanden sind“

Wirkliche Gesundheit ist kostenlos! DAS ist das Epochale!
Bloß das know how, die Vermittlung dieses Wissens könnte einiges kosten.
Und sie müssten über Ihren unternehmerischen Schatten springen 😉
Aber das dürfte für die Offenheit und Flexibilität solch eines self made- Mannes doch kein Problem sein!

In diesem Sinne:
paradise your Mitarbeiters life ! 😉