Ist das ‚unsere‘ EU!?

1. September 2021

Am 16. Juli 2021 hat ‚unsere‘ EU- Kommission unter dem Titel ‚Machbarkeitsstudie für ein Europäisches Vermögensregister in Hinblick auf die Bekämpfung von Geldwäsche und Steuerhinterziehung‘ folgedes ausgeschrieben:

… Die Erhebung von Daten und die Zusammenschaltung von Registern sind ein wichtiges Instrument des EU-Rechts, um den Zugang der zuständigen Behörden zu Finanzinformationen zu beschleunigen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu erleichtern. Im Rahmen dieses Projekts sollen verschiedene Möglichkeiten für die Erhebung von Informationen zur Einrichtung eines Vermögensregisters geprüft werden, das anschließend in eine künftige politische Initiative einfließen kann. Es soll untersucht werden, wie aus verschiedenen Quellen des Vermögenseigentums (z. B. Landregister, Unternehmensregister, Trust- und Stiftungsregister, zentrale Verwahrstellen von Wertpapieren usw.) verfügbare Informationen gesammelt und miteinander verknüpft werden können, und der Entwurf, der Umfang und die Herausforderungen für ein solches Vermögensregister der Union analysiert werden. Die Möglichkeit, Daten über das Eigentum an anderen Vermögenswerten wie Kryptowährungen, Kunstwerken, Immobilien und Gold in das Register aufzunehmen, ist ebenfalls zu berücksichtigen …

Das ist nichts anderes, als die Vorstufe unser aller Enteignung!

EU hin oder her, aber was bitte geht wildfremde Menschen in Brüssel, die Konzernen und Großbanken näher stehen als uns, unsere Besitzverhältnisse an!?

Ich hab eine Doku über ‚kleine‘ Fischer in der Nordsee gesehen. Da sagte so ein, vom lebenslangen Fleiß ‚altes, vergerbtes Mandl‘ sinngemäß: ‚Plötzlich mussten wir unter Strafandrohung bei jeder Ausfahrt EU- Beamte mitnehmen, die alles notierten und ihnen alle Fragen beantworten. Monate später wurde all unser Wissen gegen uns und für die großen Fangflotten verwendet‘.

Genau dasselbe blüht jetzt uns allen mit unserem Besitz!
– Wenn wir nichts dagegen tun!

Das unverständliche Stillhalten der Massen trotz dieser völlig unnötigen C- Schikanen hat diesen Leuten zweifellos gezeigt, dass mit solchen Schlafschafen vermutlich noch viel mehr geht …



PS: ‚Na hallo! Payoli was interessiert Dich Natur- und Paradies- Fuzzi plötzlich Geld und Vermögen!?‘, könntest Du erwidern.

Ganz einfach:

a) Auch in der Natur, hat keiner das Recht andere auszuspionieren und zu reglementieren.
b) Wir sind noch nicht so weit, dass allen alles gehört, dass jeder weltweit frei unterwegs sein und sich nomadisch versorgen dürfte (übrigens haben wir es in dieser kapitalismusverseuchten Gesellschaft mittlerweile ’so weit gebracht‘, dass Google als Gegenteil von ’sesshaft‘, ‚obdachlos‘ angibt !!!      
Solange es noch die Rechte der Besitzenden gibt, muss jedermenschs Besitz auch geschützt sein.


 
 
 


Vom Regen in die Traufe

17. Januar 2018

Wurden wir bisher über den Zinseszinstrick, von dem schon Henry Ford sagte: ‚Würden die Menschen das Prinzip des Zinssystems verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh‘, unverschämt ausgesackt (siehe auch

    Money makes the world go round …

    2x Geld

    Der neue 20er gibt zu denken),

stehen nun Abzocken weit unvorstellbareren Ausmaßes vor der Tür.
Die geplanten Frechheiten sind so umfassend und unglaublich, dass bei einer sofortigen Einführung die Menschen auf die Barrikaden steigen würden. Deshalb läuft ein höchst perfides ‚Klein-um-klein‘- Programm.

Über Scheibchen wie Bargeldobergrenzen (bei Käufen und über Grenzen), Reduzierung von Bargeld- Annahmen- und Ausgaben in Banken und Abschaffung großer Banknoten werden wir in eine bargeldlose Zukunft getrieben.
Nicht nur, dass wir damit Kriminellen und dem Staat die Möglichkeit einräumen, uns mit einem Mausklick zu enteignen, wird dieses Ziel angestrebt um Negativzinsen problemlos und flächendeckend eintreiben zu können. Das bekannte Geldabheben und zu Hause horten im Krisenfall muss unterbunden werden können.

Es ist mittlerweile keinem Staat mehr möglich die bankrotten Großbanken zu stützen, die selber keinerlei Anstalten machen sich zu konsolidieren, sondern mit ‚leeren Werten‘ weiterzocken. Den einzigen Ausweg aus dieser ‚too big to fail‘- Falle sehen die Staaten und Wirtschaftsgemeinschaften im schleichenden Zugriff auf die Gelder der fleißigen und sparsamen Kleinsparer.
Das kann man so natürlich nicht sagen. Deshalb werden diese Maßnahmen – das hat man von George W. Bush, diesem IQ- Heroen, gelernt – zum Schutz vor pösen, pösen Terroristen, Geldfälschern und Steuerhinterziehern umdeklariert. Und schon halten alle, alle still. Auch wenn keiner dieser Arbeitsamen je derartige Ambitionen verspürte …

So schlimm das alles klingt und ist, es folgt bloß einer gewissen ‚Gerechtigkeit‘. Denn Menschen, die diese Entwicklung gedankenlos vorantreiben, weil sie sogar zu faul sind, eine Geldbörse bei sich zu tragen, können vermutlich nicht anders über einen verantwortungsvollen Umgang mit einem Tauschmittel ‚belehrt‘ werden, als durch Enteignung …

Wir werden uns noch freuen, endlich wieder, uns in die Augen sehend, uns beschenken zu können und beschenken zu lassen, durch