Seid’s Ihr jetzt alle deppert!?

13. Oktober 2021

Ich plaudere mit einer Bekannten vor einem Laden. Eine Freundin von ihr kommt hinzu, dann deren Freund. Später auch noch dessen Mutter und noch so einige Leute … Und irgendwann einer meiner Schulkollegen, der gern mit Unkonventionalität glänzte.
Also waren wir ein ansehnliches Grüppchen, das irgendwann auch auf das Thema C kam. Einige schimpften auf die Maßnahmen, einige erzählten ihre persönlichen Erlebnisse.
Nach ein paar persönlichen C- Schilderung, so mit ‚Fieber‘, ‚Schüttelfrost‘, ‚Kopfweh‘, etc. rief plötzlich mein Schulkollege sichtlich verärgert die obige Überschrift mit der Ergänzung:

‚Haben’s Euch völlig das Hirn g’waschen? Das alles kennen wir doch alle von den Verkühlungen und Grippen von früher. Und von denen sind wir doch auch wieder ganz von alleine gesund geworden ohne daraus ein Drama zu machen, oder?‘
Er wartete erst gar keine Reaktion ab, wandte sich verärgert um und stapfte davon.

Natürlich hat er vollkommen recht.
Natürlich war das in seiner Gesamtheit das typische Bild der heutigen Spaltungen der Gesellschaft.

Tja, das Leben ist bunt und die Menschen unterschiedlich.
– Und zweifellos ist auch die Wahrnehmung bzw. Offenheit gegenüber verschiedener Inputs unterschiedlich …      


 
 
 


Einfach Fieber senken …

11. Juni 2010

… ist in der heutigen Gesellschaft des ‚Alles-ist-machbar‘- Wahns eine absolute Selbstverständlichkeit.
Kein Gedanke an die Ursache einer Veränderung, geschweige denn deren Beseitigung. Und an ein ‚artgerechtes‘ Leben und wie weit und wann wir davon abweichen wird schon gar nicht auch nur ein Gedanke verschwendet. Es wird konsumiert was der Markt anbietet, es wird getan was das TV und die Trendsetter vormachen.
Ein ’nettes‘ Beispiel dafür, dass sich unsere Körper dann doch nicht immer alles so gefallen lassen wie es uns gefallen würde, ist die Geschichte der Eva Uhlin, die, bzw. ihr Hausarzt bloß ganz selbstverständlich ein bisserl Fieber senken wollten und deren Geschichte u.a. hier nachzulesen ist:

„Ich fühlte ein Kribbeln, als wenn ich innerlich von Insekten aufgefressen würde. Es war wie in einem Horrorfilm“ erzählte die Schwedin. „Nach einer Woche hatte sich mein Gesicht in einen Klumpen rohen Fleisches verwandelt. Ich verlor meine Haare …“
Ein Arzt konnte diese Situation dann doch noch erklären: Es war eine ‚toxische epidermale Nekrolyse‘!
Aaaach sooooo! Na was sagte man das dem Mädchen nicht gleich!? Wenn das so ist, dann ist ja alles in Ordung! 😉

Da lob ich mir den herrlichen Holunderblütentee meiner Oma, der auch Fieber senkt! 😉
Noch besser ist allerdings ‚paradise your life‘ zu leben. Damit hat der Körper überhaupt keine Veranlassung mehr, mit Fieber (über)zu reagieren.
In diesem Sinne:
paradise also YOUR life !