Sich Gutes tun …

29. Oktober 2010

… ist nicht gleichbedeutend mit sich Gutes tun! 😉
Was sich als gut anspürt ist oft zerstörerisch und schafft unendliches Leid.
Wie kann es so etwas geben?
Wir sind doch intelligent, gebildet, können uns auf unser Gefühl verlassen …
Oder doch nicht?
Nein! Wir haben zwar tatsächlich einen unfehlbaren Instinkt, ein gutes Gefühl. ABER nur für Dinge, die wir gelernt haben, gefühlvoll zu erleben.
Also alle natürlichen Dinge, die uns schon seit Jahrmillionen begleiten.
Das heißt nichts anderes, als dass wir in einem Fach alle Hausaufgaben gemacht haben, darin perfekt sind, aber verwirrterweise in einem völlig anderen Fach zur Prüfung antreten.
Und da fallen wir natürlich durch!
Unsere Sinne, die uns ermöglichen uns Gutes zu tun, entwickelten sich ja nur deshalb, weil wir uns dadurch tatsächlich Gutes taten.
Ein Beispiel:
Ein Urwesen geht vor 10 Millionen Jahren auf Nahrungssuche und kommt zu einem Busch mit glänzend roten, fetten Beeren. Es kostet, sie munden ihm hervorragend, es geht ihm danach besser und es kann sich noch oft fortpflanzen und weitere Urwesen mit diesem Geschmack hervorbringen. Von einem zweiten Busch mit glänzend schwarzen, fetten Beeren kostet es ebenfalls, belässt es aber dabei, da sie ihm nicht munden.
Ein anderes Urwesen, mit anderem Geschmack isst sehr wohl die schwarzen Beeren, vergiftet sich und bringt keine Nachkommen mit solch einem fatalen Geschmack mehr hervor.

Da wir alle heute hier Lebenden eine schier unendlich lange Ahnenreihe aufweisen, scheinen alle unsere Vorfahren den ‚richtigen’ Geschmack gehabt zu haben. Wir könnten uns also beruhigt auf ihn verlassen.
BLOSS, heute verändern zahllose food- designer und Köche unsere Nahrungsmittel so sehr, dass der heutige ‚Ernährungs- Müll’ nie das beinhaltet, wonach es schmeckt, riecht, aussieht. Es wird verfälscht, gefärbt, gewürzt, aromatisiert was das Zeug hält. Wir bzw. unsere Sinne werden nach Strich und Faden betrogen. Wir können uns nicht mehr darauf verlassen, dass wir uns etwas Gutes tun, wenn wir uns – vermeintlich – etwas Gutes tun.
Deshalb: Geh mit Köpfchen und ‚paradise your life’- Wissen vor und tu Dir nur Gutes, das Dir WIRKLICH GUT tut!