Der nächste Corona- Witz

8. Mai 2020

Titelte doch kürzlich tatsächlich der Österreichische Staatsfunk:

    Wissenschaft fordert Investitionen „mit voller Kraft“
    Die Allianz österreichischer Wissenschaftsorganisationen appelliert an die Politik, „mit voller Kraft in Wissenschaft und Forschung zu investieren“. In der Coronavirus-Krise ruhten große Hoffnungen auf diesen Bereich, stamme doch das „Wissen, um das Virus zu verstehen und die gesamtgesellschaftlichen Folgen der Pandemie in den Griff zu kriegen, aus öffentlich finanzierter Wissenschaft und Forschung“.

Bitte, geht’s noch!?
Die Wissenschaft, die uns praktisch ALLE unsere heutigen Probleme, von radioaktiver Verseuchung, über sämtliche Umweltgifte, über alle Strahlenbelastungen, alle Verkehrstoten, allen Stress, Arbeits- Tretmühlen, Kriege, und, und, und eingebrockt, sich ausgedacht, hat, bietet sich jetzt als Retterin an!?
– Aber nur, wenn sie noch mehr Geld kriegt!?

Ich glaub ich werd‘ nicht mehr!
Und das auch noch mit einer Corona- Begründung!
Also echt! Das kann doch nur ein Witz sein!

Bitte rekapituliert doch einmal kurz mit mir, wie unsere – ach, so schrecklich – wissenschaftslosen Jahrmillionen abliefen:
Wir wussten nichts von Viren, von Bakterien, von pösen, pösen Erregern und überlebten dennoch bestens!
Erst all dieses völlig unnötige Wissenschaftswissen machte doch diese herbeigeredete Corona- Panik möglich!
Ängstigen sich Feldhasen, Kapizineräffchen oder Eichhörnchen ähnlich absurd in die Einsamkeit und Panik, wie die Menschen?
Kommen die etwa gar massenweise am Corona- Virus zu Tode!?

Also, ganz ehrlich: Bei solchen Forderungen wird mir fast physisch schlecht!
Derartige Ansinnen müssten von breiten Massen entschieden zurückgewiesen werden!

Andererseits denk ich mir: Natürlich hat jedermensch nicht nur die Politiker und die Regierung, die er/ sie sich ‚verdient‘, sondern natürlich auch das System das sie/ er sich verdient hat.
Wir haben die Wissenschaft gerufen. Natürlich haben wir unsere Kinder in Unis gesteckt oder haben uns selber dahin gedrängt. Natürlich strömten all diese Abgänger dem Geld zu …
Natürlich haben wir genau deswegen jetzt die Sch… am Dampfen!
So oft jetzt habe ich ’natürlich‘ verwendet. Und genau das zeigt schon, WIE tief wir im Irrtum stecken, wie sehr wir uns von unserer Natur und Herkunft entfernt haben.
Nichts, absolut nichts von dem was wir tun, hat auch nur noch irgendetwas mit ’natürlich‘ zu tun!
Wir sind den Fortschrittsversprechungen, der Wissenschaft, den irrsten Zukunftsvisionen entgegengelaufen wie Kinder dem unbekannten, lange vermissten Vater.

– Nur … das war der Fluch unseres biblischen, falsch verstandenen ‚Macht Euch die Erde untertan‘.
Das war die Frucht des Naturgesetze- Vergessens!

Und diese Irrtums- ‚Runden‘, der Natur ‚entkommen‘ zu wollen wiederholen sich wieder und wieder. Sieh Dir unsere Geschichte an!
Immer und immer wieder dasselbe! Wir können nicht dankbar diese wunderbare Schöpfung annehmen.
Immer wieder suchen wir nach Schlupflöchern aus diesem Paradies.
– Und immer wieder bekommen wir die Rechnung dafür präsentiert, haben wir für diesen ‚Sündenfall‘ zu bezahlen mit Leib und Leben.

Ich wünsche Euch allen, diese Mechanismen möglichst bald zu erkennen, um uns entspannt und glücklich im Paradies wieder zu treffen …

 

 

 


Erfolge gegen Krebs!

21. Mai 2018

Vor 100 Jahren erkrankte jeder 80ste Mensch an Krebs, vor 50 Jahren bereits jeder 50ste. Heute erkrankt laut Robert Koch Institut jeder Zweite an Krebs. 2020 soll es laut American Cancer Society bereits jeden treffen!

Aber seit fast 100 Jahren titeln Medien über die Siege gegen den Krebs und verschlingt die Krebsforschung Milliarden!

Und die freilebenden Tiere wissen noch immer nichts von dieser ’schrecklichen Krankheit‘ die dieser Gott zulässt!

 

 

 


Wir sind doch Menschen, oder?

21. August 2017

Mit großer Sicherheit kann man doch nur das von uns behaupten.
Wir sind Menschen mit unseren Körpern wie sie eben aussehen, mit Bedürfnissen, wie wir sie nun eben haben, mit Sprachen, die wir nun einmal sprechen, mit einem Sozialverhalten, wie wir es nun einmal haben, mit unserem Essen, Kacken, Spüren, Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, mit unseren Gedanken, Vorfahren, Geschwistern und Kindern.
Wir sind so hochkomplex, dass alle Wissenschafter der Welt, auch wenn sie noch so klug tun, nichtmal unseren kleinsten und einfachsten ‚Baustein‘, die Zelle restlos erklären, geschweige denn reparieren oder gar herstellen könnten.
Eine Zelle ist so komplex, dass man sie sich wie eine Großstadt mit all ihrem Gewussel, mit ihren verschiedenartigst Ankommenden und Abreisenden, mit all ihren Berufen, Infrastrukturen, Transportmitteln, Einwohnern … vorzustellen hat.
Auch, dass zwischen all diesen hochkomplexen ‚Zell- Städten‘ ständig reger Austausch stattfindet, dass diese Städte sich zu Verbänden, weitweitaus vielfältiger als unsere Vereinten Nationen, zusammenschließen, um wiederum mit zahllosen anderen Verbänden zu kommunizieren, muss angenommen werden. Wie sonst könnten wir als Körper und Menschen tagaus, tagein so perfekt herumhüpfen und funktionieren!?

Wieso dann, frage ich Dich, bezahlen wir alle tagtäglich für Wissenschafter, Forscher, Akademiker, die überhaupt nie auch nur den Hauch einer Chance haben können, irgendetwas daran zu verändern, geschweige zu verbessern?
Ok, diese Leute publizieren immer wieder ihre Entdeckungen, die oft verblüffen, oft sogar vorgeben der Natur, dem Leben etwas ‚abgerungen‘ zu haben.
Doch sieh einmal genau hin, bzw. sieh mit breiterem Blick hin! Welche Bedeutung haben heute noch 100, 200, 300 Jahre alte wissenschaftliche Medizin- oder Biologie- Erkenntnisse? Richtig! Gar keine! Alles völlig verstaubter, überholter Unsinn, obwohl er damals ebenso bewundert und geachtet und für wahr gehalten wurde wie die heutigen Erkenntnisse.
Und die heutige Wissenschaft!?
Kann ebenso wieder nur Unsinn produzieren, den der selbstverliebte Größenwahn des Menschen im jeweiligen Zeitgeist nicht erkennen kann. Zu sehr hängen wir dem Traum an, alles zu können, alles zu vermögen. Unsere Sehnsucht gottgleich zu sein ist unendlich.

Und jetzt sind wir an dem Punkt, zu dem ich wollte!
Unsere Sehnsucht ist nur zu berechtigt. Denn wir SIND Götter!
Doch Götter mit Grenzen!
Selbst ‚wirkliche‘ Götter
a) können sich nicht über Naturgesetze hinwegsetzen bzw.
b) sind klug genug, nicht in ‚fertige‘, bestens funktionierende hochkomplexe Systeme eingreifen zu wollen.

Um ein solches handelt es sich bei biologischen Wesen!
Hier hat kein mechanistisch, simplifizierendes Denken oder Forschen Platz!
Genau das aber tun wir, genau nur das finanzieren wir unseren Wissenschaftern. Denn mehr können diese nicht können. Wir wissen, dass wir nie das ganze Universum werden erforschen können und dass in jedem Organismus, ja selbst schon in jedem Gehirn mehr Neuronen existieren als Atome im Universum! Und dennoch bezahlen wir nicht nur für diesen Unsinn. Nein, wir glauben auch noch an all diese immer wieder auftauchenden Unsinne, ’neueste wissenschaftliche Erkenntnisse‘ genannt!
Wir unterschätzen völlig dieses ‚Wunder Leben‘!
Wir überschätzen uns selber grenzenlos!

Blätter‘ doch zurück in der Wissenschaftsgeschichte! Pasteurs Irrtümer vergiften heute noch unsere Umwelt. mit Koch’s geistigen Verirrungen werden heute noch unsere Kinder krank- oder zumindest hochriskant geimpft! Das Märchen von den Viren erzählt Dir heute noch jeder Arzt, obwohl da absolut nichts dran ist, außer Angst zu verbreiten. Heere von Putztrupps scheuern alles bakterienfrei, obwohl es das in unserer Jahrmillionen langen Entwicklung nie gegben hat, nie geben kann und wir mit mehr Bakterien positiv kooperieren als wir Körperzellen besitzen.

Leute, lasst Euch das nicht gefallen!
Gebt Euer schönes Geld selber aus! Gönnt Euch etwas Schönes damit, anstatt dem Bundesheer neue Waffen oder den Unis neues Spielzeug zu schenken. Das würde Euch doppelt zugute kommen: Euer Geld käme Euch zugute und Ihr wärt‘ künftig unbelastet von all dem wissenschaftlichen Unsinn, der über Medien und jede Menge an Unsinns- Produkten vertrieben wird.

Wir sind Menschen! Wir brauchen Zuwendung, nicht lebensferne Laborversuche! Wir brauchen das Gesamtpaket, nicht isolierte Forschung. Wir wollen ganz(heitlich) und nicht differenziell gesehen und behandelt werden. Unsere Komplexität will nicht reduziert werden auf ‚die Niere auf Zimmer 213‘ oder den ‚Gehirntumor am Tisch‘.
Wir sind Menschen und wissen im Grunde unseres Herzens weit mehr als all diese verkopften Clowns! Wir sind soziale Wesen, die sich wieder einander zuwenden wollen, die wieder einander ansehen, zuhören, die sich wieder gegenseitig helfen wollen, anstatt von herzlosen Technokraten aus Profitinteresse be-handelt zu werden.
Wir sind Menschen die wieder dankbar die zahllosen Naturgeschenke annehmen wollen, ansatt neueste Sinnlos- Produkte, deren Schaden man immer erst nach Jahren und Jahrzehnten erkennt, teuer zu kaufen.
Wir wollen einander von unseren Problemen erzählen, anstatt in kalte Tomographen geschoben zu werden. Wir wollen wieder das Saftl der Kräutertante kosten, anstatt uns genveränderte Medikamente aus der Apotheke zu holen.
Die Älteren von uns werden sich vielleicht noch erinnern, wie schnell alles gut war, am Busen der Mama. Das mütterliche Blasen auf den blauen Finger, das feuchte Umwickeln des verstauchten Armes, das Streicheln übers Haar mit ‚Bis Du heiratest ist alles wieder gut‘ …
Heute rufen, wie mir ein Jungarzt im Krankenhaus erzählte, die Eltern die Rettung, wenn das Kind nachts zu husten beginnt!
Leute, wir können alles! Alles, das uns gut tut!
Daran denkt bitte!