Ein spannendes Hobby

7. März 2016

Ja, ich weiß, es gibt bereits genug Möglichkeiten seine Freizeit totzuschlagen, sich zu vergnügen …    😉
Manche sagen: Viel zu viele! Viel zu viele um noch bei uns zu sein. Viel zu viele um noch aus dem gesellschaftlichen Hamsterrad zu kommen, um überhaupt noch zum Denken zu kommen.
Und damit wären wir auch schon beim grundsätzlichen Unterschied zwischen all den vielen Freizeitangeboten und ‚meinem Steckenperd‘:

All diese Angebote halten Dich am Bezahlen und damit am Arbeiten, halten Dich ‚im Außen‘, halten Dich ab von Dir. Und wie wir wissen, ist Energie dort wo unsere Aufmerksamkeit ist. Also schwächen gängige Freizeitangebote nicht nur Deine Brieftasche sondern auch Deine Energie. Denn die sollte immer bei Dir, in Dir sein.
Und zudem ist mein ‚Hobby‘ seeeehr abwechslungsreich, oft verblüffend überraschend und unterhaltsam:
Beobachte einfach Deine Mitmenschen, diese Gesellschaft und komme ihnen auf möglichst viele Lügen, Tricks, Irrtümer und unnötigen Umständlichkeiten.
lügenJa! Es gibt soviele davon, Du wirst es nicht glauben können!
Es wird z.B. allerorten großartig von Liberalität, Ethik und Gerechtigkeit schwadroniert. Aber niemandem fällt auf, dass die angesehendsten Berufe vom Leid der Menschen leben. Je mehr Kranke, desto lauter brummen die Ordinationen. Je mehr Kredite fällig gestellt werden, also Menschen ruiniert werden, desto mehr Geld fällt den Banken zu. Je kürzer die Lebensdauern von technischen Produkten sind, desto höher der Umsatz.

Na? Das ist doch schon einmal ein recht witziger Einstieg ins neue Hobby, oder?    😉
Aber auch für Plattheiten wie ‚Probleme die wir haben, können nicht auf derselben Denkebene gelöst werden, auf der wir sie geschaffen haben‘ brauchen wir einen Nobelpreisträger! – Und selbst dem glauben wir’s nicht sondern wursteln ‚ewig‘ weiter an technischen Lösungen gegen Probleme die uns all diese Technik beschert hat.
Oder dass Kinder nichts sind und nichts können und erst erzogen und unterrichtet werden müssten! So eine impertinende Lüge! Jedes ‚dumme‘ Samenkorn, jede ’simple‘ Knospe ent- wickelt sich ganz ohne Erziehung, Anweisung oder gar Schule!
Oder die Zinslüge! Die Gesundheitssystem- Lüge! Die Lüge unserer Freiheit!
Oder … [prust], dass die Demokratie die beste aller Staatsformen wäre! Wenn die 49% der Verlierer – ja auch keine Dummköpfe! – zu kuschen haben!
Oder die Mär von der Tierliebe! Da werden Millionen von Tieren ermordet für die Tierliebe! – Aber zuvor wird deren Fleisch eh noch – durch Menschen, die lieber mit ihren Kindern oder Partnern spielen sollten – soweit denaturiert, dass die geliiiiebten Tierchen möglichst bald dieselben Kranheiten haben wie die liebenden Fraulis und Herrlis …
Oder das ‚BIO‘ das auf immer mehr bunten Verpackungen klebt und ‚Leben/ lebendig‘ heißt aber ausschließlich Totes falschdeklariert!
Dass der Staat, dass die Beamten für uns, die Bürger da sind!
Dass Medien und die Wissenschaft unabhängig sind …

Ach, ich könnt förmlich in einen Entdecker- Rausch kommen mit meinem Hobby …    😉
Fang doch auch mal an, in diesem vorgeblich schönen und intakten ‚Dreckshaufen‘ zu stochern!
Da geht Dir die Unterhaltung nicht so schnell aus. Und was noch wichtiger ist, Du verplemperst nicht wie mit der doofen Xbox bloß Deine Zeit, sondern Du lernst für DICH, für DEIN Leben!     😉

 

 

 


Keine Zeit …

21. April 2015

… zu denken. Keine Zeit zu sich zu kommen. Keine Zeit für Seelebaumeln. Keine Zeit für Kreativität. Keine Zeit für uns.

Einer der perfiden Tricks der ‚Herrschenden‘ oder auch ’nur‘ Vorgesetzten ist, die Menschen in ihrem ‚Hamsterrad‘ zu halten. Sie von sich selber fernzuhalten. Sie von ihren Bedürfnissen, von ihrem Nachdenken fernzuhalten. – Egal ob im Job oder in der Freizeit, die ja ebenfalls meist schon völlig durchstrukturiert ist.
Wer bitte kann und darf ganz ohne Termine, ohne Verpflichtungen!? Wer kann noch über sich verfügen, kann sich wirklich selber und unabhängig entscheiden!?
Kannst Du Dir z.B. vorstellen, dass Menschen in Jobs wie diesem auch nur irgedetwas Vernünftiges denken können den ganzen Tag:

fließband

Doch dieses Prinzip beschränkt sich nicht nur auf ‚einfachere‘ Arbeiten. Nein, wir sind auf allen Ebenen durchorganisiert und damit völlig reduziert und bescheuklappt! Geh Berufe durch soviel Du willst!
Welche Verkäuferin kann beliebig lange ihren Gedanken nachhängen? Welcher Taxifahrer kann sein Ding durchziehen!? In welchem Büro, in welcher Werkstätte gibt es großzügig Zeiten einzig für die Angestellten!?

Selbst Kreative wie z.B. Journalisten sind heute soweit konfiguriert, dass sie sich kaum noch ein Selberdenken – ja, das gab es einmal!
S E L B E R D E N K E N !!! – leisten und nur mehr Agenturmeldungen sichten, ordnen und bearbeiten können. Morgen erzähle ich Dir, was ich mit Armin Wolf dem angeblich so kritischen Journalisten und ZIB2- Anchorman, der laut Wiki mit ‚inquisitorischer Fragetechnik Hohlheiten abklopft‘, erlebte.

Bis dahin sieh Dir kritisch und achtsam Deinen Tagesablauf an, wieviel der Zeit Du wirklich bei Dir bist      😉

 
Wichtiger Nachsatz:
Dieses ‚bei Dir sein‘ ist absolut wörtlich gemeint!
Es ist nicht egal ob Du beim Zeitunglesen oder Radiohören (mit Deiner Aufmerksamkeit) IN der Zeitung, IM Radio bist oder diese Informationen IN DICH REINKOMMEN lässt!

Wo Deine Aufmerksamkeit ist, da ist Deine Energie
                               ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
                                            !


 

 

 


Arbeitszeitverkürzung …

1. Mai 2014

Arbeitszeitverkürzung… passend zum heutigen Tag der Arbeit:
Immer wieder kreuzt dieses Arbeitszeitverkürzungs- Thema unseren Weg.
Zahllose sehnen sich danach, hoffen auf eine baldige Lösung, erträumen sich bereits was sie tun würden mit dem Plus an Freizeit.
Natürlich wäre eine Arbeitszeitverkürzung ohne Einkommensverlust auch längst überfällig, bei den enormen Rationalisierungen die in den letzten Jahrzehnten gelungen sind.
Diese Arbeitszeiten, die uns jetzt Maschinen abnehmen nutzen nur sehr wenige für sich bzw. genießen diese Errungenschaft.
Um welche Größenordnungen geht es bei den angesprochenen ‚politischen‘ Arbeitszeitverkürzungen? Meist um eine Reduktion von 40 oder 38,5 Stunden auf 35! Also um schlappe 10- 13%! Und diese Lappalie schleppt sich schon seit Jahrzehnten durch die Medien und Parlamente!

Was würdest Du sagen zu einer Arbeitszeitverkürzung um, sagen wir, 90%? Also statt 40 Wochenstunden nur mehr 4 Stunden. Wär‘ das ein Riesengeschenk für Dich? Wär‘ das ok für Dich?
Kein Problem!

Überleg mal, dass Brennessel zum Beispiel 40 mal mehr Vitamin C und 50 mal mehr Kalzium haben als Blattsalat.
Um Dein hart erarbeitetes Geld kaufst Du Dir aber derzeit noch Salat.
Pflückst Du Dir Brennessel, brauchst Du davon
greenball 40- 50 mal weniger als vom Salat, und noch dazu sind
greenball Brennessel gratis zu haben.

Klar gibst Du nicht Dein ganzes Geld für Salat aus. Doch wie mit den Brennesseln funzt es auch mit über 1000 essbaren Wildkräutern aus der freien Natur!
Du kannst locker den größten Teil Deines Speisezettels gratis beziehen. – Und brauchst nicht auf die Spitzen- Gastronomie zu warten, die eben dabei ist die Wildkräuter zu entdecken, sie aber ohnehin nur zerkocht und dennoch Schweinegeld für diesen neuen Hipe verlangt.

Wenn Du diesen blog aufmerksam verfolgst, wirst Du schon gesehen haben oder noch sehen, dass all der Klimbim den wir uns um Geld leisten zwar zum Geldverdienen zwingt, aber nicht glücklich macht.
Die Dinge, Situationen und Menschen, die uns wirklich zufrieden und glücklich machen, die unser Leben bereichern sind für Geld nicht zu haben!

Was also sollte Dich hindern, Deine Arbeitszeit nicht pipifax und dann doch wieder nicht oder nur politisch geringfügig, sondern wirklich und massiv zu verkürzen? 😉

PS: Selbst wenn Du Dir Dein Gemüse selber ziehst, um weniger Geld und damit weniger Job zu brauchen, kannst Du das aus Spaß an der Freude gerne tun. Aber rationeller als all das Umgraben, Mulchen, Jäten, etc. ist das Sammeln … Einfacher, gesünder und abwechslungsreicher sowieso.