Die Gen- Verdummung

7. Juli 2014

220px-DNA_orbit_animatedSo wunderbar und interessant 1953 die Entdeckung der Gen- Doppelhelix (Desoxyribonukleinsäure) durch Watson und Crick auch war. Dieses Wissen wurde von Menschen aufgenommen und derartig ‚verbogen‘, dass es mich gruseln macht. Oder, wie ich im Titel geschrieben habe, die Menschen völlig verdummt.

a) Die Genetik wird so dargestellt als würde sie uns Menschen von Geburt an bestimmen, unser Schicksal festlegen, unsere weiteren Weichenstellungen zementieren.
b) Die menschlichen Eingriffe in die Genetik werden als große Möglichkeit und Segen für uns dargestellt.

Beides ist hanebüchenster Blödsinn! Die Wissenden halten bloß still und sagen nicht, wie unsinnig dieser Denkweg ist, weil sie es entweder
a) selber nicht wissen/ durchschauen oder
b) weil unendlich viel Geld in dieser neuen Sparte zu machen ist. Das aber auch wieder nur, WEIL die Menschen an diesen Unsinn glauben!

Wie sieht es denn nun wirklich aus mit dieser ominösen Genetik?
Früher sagte man noch Vererbung dazu und behielt den Kopf insoferne klar, dass niemand Angst gehabt hätte vor irgendetwas, was die Mutter oder der Vater mal gehabt hat.
Heute lassen sich selbst intelligente Frauen die Brüste absäbeln, aus Angst vor Brustkrebs, den es in der Familie schon mal gab (siehe ‚Ich sitz‘ in der S- Bahn …‘).

Die Gene werden gerne mit einer ‚Blaupause‘ verglichen. – Obwohl – ich hatte als junger Ingenieur damit zu tun – heute kaum noch jemand Blaupausen kennt.
Es sind damit Pläne oder Kopien von etwas gemeint.
Was aber sollte eine Kopie Dir tun!?
Wurde schon mal von einem Plan berichtet, der sich auf seinen Betrachter oder Besitzer gestürzt hat? Oder, noch schlimmer, wurdest Du vielleicht schon mal attakiert von so einer hinterhältigen Kopie als Du sie aus dem Kopierer nahmst?
Aber vielleicht wirken diese Biester auch gar nicht so offen! Weißt Du warum Dein Schicksal so und nicht anders verläuft?
Vielleicht ist ja gerade Dein Schicksal bestimmt von den Produkten Deines Kopiergerätes … Wer weiß, wer weiß … 😉

Nein! Dsas ist natürlich alles Unsinn!
Unsinn, wie unsere angebliche Determiniertheit durch unsere Gene.

Und welches Goldkörnchen trommelt payoli hier seit Jahren?
Ja, richtig! Dass WIR GÖTTER SIND und WIR UNSER SCHICKSAL BESTIMMEN und GESTALTEN !

Und wie nennt sich die Übersetzung dieser Wahrheit in die Sprache der Genetiker?
Epigenetik!
Das ist ein neuerer Zweig der Genetik, der aber interessanter Weise nicht so begeistert und breit an- und aufgenommen, geschweige denn publiziert wird, die das Ammenmärchen der uns fixierenden Gene.
Denn Epigenetik bedeutet im normalen ‚Versteh- Sprech‘ nichts anderes als: WIR formen unsere Gene!

Ja! DAS ist die Wahrheit!
Wir sind Götter und WIR formen unser Leben und Schicksal. UND sogar das Schicksal unserer Kinder und Enkel.
Denn sehr wohl wird Erbsubstanz an die nächste Generation weitergegeben. Aber nicht im determinierenden Sinn der Genetiker.
Es wird sozusagen der nächsten Generation ‚ein Vorschlag‘ gemacht. Dieser zwingt aber zu nichts.

Das ‚große Geheimnis‘ ist, dass Vererbung nur dort wirkt, wo kein Bewusstsein ist, wo nicht selber gestaltet wird, wo passiv angenommen wird.

Und? Hörst Du die Nachtigall schon trapsen?
Ja! Erst werden die Menschen durch die Unsinnsbehauptungen, die Gene würden unser Schicksal bestimmen, passivisiert, – um nicht schon wieder ‚verdummt‘ zu sagen … 😉
Kaum sind die Menschen passiv und nehmen alles so hin wie’s kommt, wirken sich tatsächlich die Gene aus. Und schon haben diese Märchenerzähler Recht: Die Gene bestimmen unsere Leben, unsere Gesundheit, unser Lebensglück!

Doch nocheinmal: Die Gene können nur DIE ‚Lücken‘ füllen, die WIR ihnen freilassen, die wir unbewusst lassen.
Gegen unser aktives Tun hat keine Genlenkung eine Chance!

 

 

 


Du bist, was Du …

20. April 2012

… Na? Was wohl?
Was wirst Du werden?
Ist man wirklich was man isst? Oder wird man das was einem die horoskopischen Sternenbilder vorschreiben? Was einem die Eltern oder Verwandten als Kind schon prophezeihten? Was die Ärzte als ‚genetisch bedingt‘ bezeichnen? …

Die Antwort ist ganz einfach:
Wir sind, was wir dachten (wer wir werden würden) und
wir werden, was wir denken (wer wir sein werden).

Soweit so gut, so Dr. Joseph Murphy.
Was ich da noch draufsetzen möchte, ist schlicht und einfach, – epochal! 😉
Es kippt nämlich alle Seminare, Fortbildungen, Lebenshilfebücher, Vorträge, etc. die auf Murphy & Co beruhen.

Ja! Lass Dir das auf der Zunge zergehen!
Du brauchst absolut nichts mehr, wenn Du nicht willst, dass Du es brauchst!

Denn Du bist, was Du denkst!
Wenn Du denkst, Du musst meditieren, musst Du meditieren um erleuchtet zu werden.
Wenn Du an Wasseradern glaubst, wirst Du einen Rutengeher brauchen um ungestört schlafen zu können.
Wenn Du an Geister glaubst, wirst Du jemanden brauchen der Dir Dein Haus ausräuchert.
Wenn Du denkst Du brauchst Seminare und Lebenshilfebücher, wirst Du sie brauchen.

Wenn Du glaubst, dass Du (mit allem) allein fertig wirst, wirst Du (mit allem) allein fertig werden.
Wenn Du überzeugt bist, alles zu wissen, wirst Du alles wissen.
Wenn Du glaubst, dass Dir nichts schadet, wird Dir nichts schaden.
Wenn Du glaubst, dass Du nichts brauchst, wirst Du nichts brauchen.
So einfach ist die Welt!

Kürzlich schrieb mir eine Kommentatorin u.a.: ‚Ich bin krank und weiß nicht, wie lange ich noch leben darf‘.
Soetwas sind uralte und lebensgefährliche Programmierungen!
Es gibt keinen Gott, der uns nach Gutdünken abberuft oder nicht, der wahllos mit Krankheiten um sich schmeißt.
ALLES hat eine URSACHE!
Und (nahezu) ALLE URSACHEN setzen WIR selber !
Also warte nicht, wie lange Du noch leben ‚darfst‘, sondern lege Du ‚Deine Zeit‘ fest!
Suche nach den Ursachen Deiner Erkrankung. Ändere diese Ursachen ab. Und sei gesund und glücklich, solange DU willst …

In diesem Sinne: paradise your life!
– Und wenn Du sagst: Ich bin bereits im Paradies bist Du bereits im Paradies.
Und wenn Du mir sagst, ich lebe bereits das Paradies, dann lebst Du bereits das Paradies!

Vergiss bloß eines nicht; – das ist die einzige Einschränkung des oben Gesagten:
Über die Naturgesetze kannst Du Dich nicht erheben!
– Mit aller Gedanken-, Wunsch- und Universums- Bestell- Kraft nicht!

 


Personalisierte Medizin (2)

12. Februar 2012

Der neueste ‚Größenwahn’ unserer Mediziner und Forscher nennt sich ‚Personalisierte Medizin’.
Diesen Traumtänzern schwebt dabei – bitte auf der Zunge zergehen lassen! – vor, dass jedermenschs Genom aufgeschlüsselt wird um damit auf dem PC seinen virtuellen Zwilling(!) zu kreieren.
Dr. Angela Brand, die Direktorin des European Centre for Public Health Genomics der Universität Maastricht sagt dazu blauäugig: “Es wird möglich sein, ein Spiegelbild eines jeden Menschen im Computer zu modellieren. An diesem virtuellen Zwilling könne zum Beispiel die direkte Wirkung von Medikamenten simuliert werden. Zum Beispiel die Verträglichkeit von Krebs-Medikamenten“

Oooooohohohoho! Pruuuuust! … Nein [ablach], ich werd nicht mehr! …
Doch weiter geht’s im Traumtänzer- Sprech:

„Wir können sehr schwer sagen, ob wir eine Erkrankung bekommen oder nicht …“

Da sollte sie vielleicht öfter im payoli- Blog lesen! Dann wüsste sie, ob und warum wir erkranken! 😉
Doch jetzt wird sie ‚gaaanz gesund’:

„Auch die Prävention wird die personalisierte Medizin ändern. Zum Beispiel Impfungen“

Ah ja! Wirkliche Prävention bedeutet natürlich alles durchimpfen! [fassungslos bin]
Aber das war noch gar nix! Jetzt wird’s echt bedrohlich:

„Um Epidemien zu verhindern …“

Aaaaaachtung! Gleich wird alles durchgeimpft!
Also:

„Um Epidemien zu verhindern könnten in Zukunft gezielt nur die diejenigen Bürger geimpft werden, die auf Grund ihrer genetischen Veranlagung anfällig für ein bestimmtes Virus sind“

Ja! DAS wollte ich hören! Einzig die Genetik entscheidet, ob uns ein Virus dahinrafft, aufs Krankenlager wirft oder nichts dergleichen tut! Kein Wort von neueren, dem widersprechenden Epigenetik- Erkenntnissen, kein klitzekleines Anstreifen an der Tatsache, dass es Epidemien nur bei Zivilisationsmenschen gibt, noch nie die Natur beobachtet, noch nie den Hausverstand eingeschaltet, noch nie sich mit Evolution befasst …
Genetische Determination! Ohne Ausweg! – Wenn’s nicht die Zukunfts- Medizin gäbe!
SO hätten sie uns gerne!
Bald wird die Frau Professor den Finger erheben und irgendwie hör ich da gleich ‚Zwangsimpfungen’ und Umstands- und Allgemeinwohl- indizierte Teilentmündigung‘ durch! …

„… die auf Grund ihrer genetischen Veranlagung anfällig für ein bestimmtes Virus sind und somit auch als Überträger in Frage kommen“

Na bitte! Wer sagt’s denn!
Und natürlich müssen auch finanzielle Opfer gebracht werden. Ist doch wohl klar! – Wenn’s um’s Allgemeinwohl und um die Ärzte- und Pharma- Säckel geht …
😉

„Für eine Vorsorge in großem Maßstab müssen die Forscher das individuelle Genprofil jedes Einzelnen kennen. Die Datensammlung dafür ist kostspielig“

Doch letztendlich schließt sie ganz luschtig, – obwohl sie das vermutlich sogar ernst meint:

„In Zukunft könnte man z.B. mit dem virtuellen Zwilling gemeinsam zum Arzt gehen. Und zwar auf einem USB- Stick“

Hat man Töne!? …
Solche Träumer, unverschämte Abzocker und Verunsicherer werden nicht etwa verlacht oder verachtet. Nein, sie haben jede Menge Titel (Prof. Dr. med. habil., MPH), lehren an Universitäten, sind gesellschaftlich hoch angesehen und leben von unser aller Geld!

Scooootty! Beam mich bitte hier weg! 😉

 
PS: Teil 1 ist hier nachzulesen

 


Personalisierte Medizin

22. September 2011

Dass die Medizin seit ihrem Bestehen sich immer die jeweils neuesten Techniken einverleibt ist Fakt.
Im Rückblick erst sieht man dann häufig wie lächerlich derartige Aktivitäten waren. Wenn nicht sogar tragisch wie die vielen Tode durch Quecksilbergaben und Aderlässe zeigen.
Auch in neuerer Zeit ‚muss‘ die Medizin alles haben, was die Technik hervorbringt. Selbst wie es nach der Perfektionierung der Roboter das Hirngespinst von robotergeführten Fern- Operationen war.
Der neueste Wurf scheint jetzt die Personalisierte Medizin zu sein, um mit der relativ neue Gentechnik nicht nur in der Medikamentenproduktion, sondern auch noch mit genetischen Patienten- Screenings Kohle zu machen.
In einer Radiosendung, die ich kürzlich hörte wurde den Menschen sogar vorgemacht, dass man auf Grund eines patientenindividuellen Gen- Screeninings in Bälde wird sagen können, ob jemand Parkinson oder Alzheimer, Brust- oder Hautkrebs bekommen könnte!
‚Toc! Toc! Toc! Die spinnen, die Mediziner‘ würde dazu Obelix sagen … 😉
Als sie das dann auch noch toppten und von amerikanischen Arbeiten schwadronierten, die die Entdeckung des Adipositas-, Asthma- und Diabetes- Gens ‚in greifbarer Nähe‘ sähen, musste ich leider abschalten.
Denn nur zu viele Beispiele kenne ich, in denen – Gen hin, Gen her – genau diese Probleme durch eine simple Lebensführungs- Umstellung verschwanden.

Mit der genetischen Determination scheint es ähnlich zu sein, wie mit dem Urknall. Beides wird als die letzte Wahrhat, als ultimative Erklärung dargestellt. Aber wer den Urknall initiert hat und wer das Genom generiert/ verändert hat sagen, denn wissen, sie nicht.

Payoli’s schon! 😉
Denn ein einfacher Blick in die Statistiken der Zivilisationsländer zeigt, dass selbst der erblich bedingte Diabetes Typ 1 im Ansteigen begriffen ist. Also kann das Genom nicht die Ursache sein, sondern bloß eines der Symptome.

Kein Wort in gesagter Sendung, dass wir mit unserer Leebensweise nicht nur den Planeten sondern auch unser Erbmaterial ruinieren und diese vorprogrammiert leidvollen Leben sogar weitervererben. Kein Wort davon, dass für diesen Unsinn Milliarden um Milliarden ausgegeben werden, obwohl die Lösung so einfach wäre und von jedermensch bewerkstelligt werden könnte. Kein Wort davon, dass die Genetik der ‚Krone der Schöpfung‘, die ja angeblich den ganzen Menschen abbildet, sich in Komplexität und Umfang gar nicht so sehr von der der Pflanzen und ’niedrigen‘ Würmer unterscheidet 😉

 


Power, power, power

13. Juni 2010

Wieso sind manche so gut drauf und andere nicht?
Woher bekommen wir unsere Energien?
Woher kommt Lebens- power?
Zweifellos zum überwiegenden Teil aus unserer Genetik.
Eine Blutbuche z. B. bleibt genetisch auch eine Blutbuche, wenn ihr Same zufällig auf einen mageren Sandstrand fällt. Bloß wird sie dort ihr Blutbuchen- Sein nicht voll und ganz ausleben können, sondern versterben oder dahinkümmern.
Also braucht Power zwei Dinge: Die Anlage bzw. die Voraussetzungen und das richtige ‚Substrat’ auf dem diese Anlage gedeihen kann.
Ersteres haben unsere Eltern und Vorfahren uns vorgegeben, ist also für uns weitgehend unabänderlich.
Zweiteres haben wir zu 100% selber in unserem ‚Einflussbereich’.

Nicht übersehen sollte werden, dass Genetik nicht ‚gewürfelt‘, sondern in hohem Maß ebenfalls von uns und unserer Lebensweise bestimmt, wird. Wir legen z.B. die Genetik unserer Nachkommen in Teilen fest, so wie auch unsere ‚Erbschaft‘ von unseren Vorfahren ‚beeinflusst‘ wurde.

Wie nun können wir uns optimal versorgen und verhalten?
Ganz einfach! Nicht nach sich ständig ändernden ’neueste wissenschaftlichen Empfehlungen‘ sondern durch ein möglichst ‚artgerechtes‘ Leben.
Mein ‚Geheimtipp’ sind neben dieser generellen Empfehlung eines ‚paradise your life’- Lebens, die Wildkräuter.
Was nun, macht aber Wildkräuter um soviel wertvoller als anderes Grün oder Gemüse? Einerseits die Tatsache, dass wir uns Jahrmillionen an sie angepasst haben.
Andererseits ihre Ur- Kraft, die daraus resultiert, dass sie nicht gezüchtet, gehätschelt und gefördert werden wie Gärtnerei- Pflänzchen, sondern sich nur die Stärksten durchsetzen.
Wo ein Wildkraut wächst, kann man sicher sein, dass dort auch alle Nährstoffe für diese Pflanze vorhanden waren, sonst wäre sie verkümmert oder hätte sich gegen die viele Konkurrenz nicht durchsetzen können.
So einfach funktioniert Evolution und Selektion!
So einfach funktioniert auch unsere Gesundheit! Die, die Appetit auf urwüchsig Starkes haben werden stark und setzen sich durch.
Jene, die sich gefördert Schwächliches einverleiben oder sogar noch durch Kochen oder andere Verarbeitungs-, und damit Denaturierungs- Schritte entwerten, sind dementsprechend schlechter versorgt und geschwächter.

Du hast die Wahl!
Willst Du Dich stärken oder schwächen?
Willst Du den erblichen Level Deiner Vorfahren beibehalten oder weiter absenken? Oder sogar Defizite Deiner Eltern für Dich vermeiden?
Willst Du Deinen Nachkommen beste Voraussetzungen für ihr Leben mitgeben oder ihnen eine Krankheits- Dispositions- Last in die Wiege legen?
Du hast die Wahl!