Schuld und Scham

31. Juli 2019

Es ist unglaublich, wie sehr wir alle von völlig kranken Vorgaben, Gesetzen, Geboten indoktriniert wurden und werden.

Jahrmillionen gab es in der ganzen Schöpfung/ Natur weder Schuld noch Scham.

Dennoch machen uns diese beiden Begriffe heute klein, wie nie zuvor ein Wesen!

Als Beispiel: Sieh Dir einen Hund, eine Katze an, die sich putzen!
Sie lecken sich über ihre A… löcher ohne mit der Wimper zu zucken
Und?
Haben sie Nachteile dadurch?
Nein! Absolut keine!
Und wir?
Jaja, ich weiß, es geht anatomisch gar nicht …
Doch das nur als, einmal etwas schräges, Beispiel für unseren Riesenhaufen an unzähligen, absolut sinnlosen Zwängen und Ängsten.
Versuch nur einmal zwei verschiedenfarbige Socken anzuziehen, den Lippenstift bis zum Auge zu ziehen oder stolz diverse Saucen- Flecken am Hemd zu tragen oder gar, jemandem auch noch schwärmerisch deren Herkunft zu erklären …

Auch die Schuld …
Niemand, kein Menschen, kein Wesen, keine Pflanze, kein Tier war jemals an auch nur irgendetwas ’schuld‘!
Das wurde in historischen Zeiten erfunden, um uns klein zu machen, klein zu halten!
Nicht nur, dass solche ‚alten Sünden‘ sogar heute noch, mehr als fatale Folgen zeitigen …
Sie werden auch immer noch und immer wieder ‚aufgefrischt‘!
Das beginnt schon in der frühesten Kindheit!
Ja! Sieh Dich um! Sieh Dich kritisch um, was alles nicht erlaubt ist, was alles Du Dir nicht traust, obwohl es Dein Naturrecht wäre, obwohl jedes freilebende Tier es völlig selbstverständlich tun würde, – ohne jemandem zu schaden!
Und all diese ständigen, blitzschnellen Urimpuls- Unterdrückungen, die uns meist nichtmal mehr bewusst sind!
Was die uns an Energie kosten! …

Vergiss nie:
Du bist ein Kind Gottes, ein Kind der Evolution!
Du kannst nie etwas falsch machen.
Du bist Teil dieses Lebens, dieser Schöpfung. Du bist ein perfekter Teil eines Jahrmillionen- langen Anpassungsprozesses.
Solange Du diese alten Gesetze lebst, wirst Du dafür beschenkt werden.
Solange Du glaubst Dich, aufgrund gesellschaftlicher Konventionen, den Naturgesetzen widersetzen zu können, wirst Du dafür mit Leib und Leben zu bezahlen haben.

ALLE unsere Probleme, egal ob physisch oder psychisch, entspringen unserer Naturgesetzes- Missachtung!

So einfach ist Leben

 

 

 


Was fehlt uns?

8. März 2018

Ja! Was meinst Du, fehlt unserer Gesellschaft, fehlt uns allen?
Was wäre das Wichtigste für uns?
Was könnte unser aller Leben eine neue Qualität geben?

Mehr Geld?
Mehr Autos?
Mehr Klamotten?
Mehr Technik?
Mehr Sport?
Mehr Essen?
Mehr Bürokratie?
Mehr Gesetze?
Mehr Kosmetik?
Mehr TV- Kanäle?
Mehr social medias?
Mehr Handys?
Mehr …
                    

Stell Dir vor, Du wärst für einen Tag irgend ein Kanzler, Präsident, Minister …
Was würdest Du den Menschen schenken?
Was würdest Du als das dringendst Notwendige erachten?

Ich lass Dir Zeit zu überlegen …
Demnächst meine Meinung.

 

 

 


Juris- gesetzis

16. Januar 2017

jussis

 

 

 


Nervige Anleitungen, Tipps, Übungen …

12. Februar 2015

außendruckWir leben in einer Welt voller Anweisungen, Maßregelungen, Gesetzen, Verhaltensvorschriften, Benimmregeln, gutgemeinten Tipps, Ratschlägen …
Viel zu viel davon!
Wir werden praktisch sekündlich eingeschränkt!

Dass das nicht wirklich gut ist wird wohl schon einigen gedämmert sein, das wissen die ‚paradise your life‘- Leser längst.
All diese Verbote und Hemmungen verspannen den Körper und belasten das Immunsystem.
Doch wie da rauskommen!? – OHNE neuerliche Vorschriften!?
Auch für diese Art von Auswegen gibt es schon mehr als uns gut tut, Beispiele. Da wird in Yoga, Chi Gong u.Ä. mm- genau vorgeschrieben wie mensch sich zu bewegen, halten hat. Da werden Meditationen ‚geführt‘, die Achtsamkeit gelenkt, die Atmung kontrolliert …
Also Auswege aus der Enge dieser Gesellschaft gezeigt, die wiederum mit Anweisungen und Vorschriften arbeiten. Also mit genau dem, was eigentlich verlassen werden wollte.

‚Naja, ist wohl so. Das wird wohl zwingend und normal sein im Leben‘ könntest Du jetzt vielleicht denken.
NEIN! Das ist nicht normal! Das ist nicht notwendig! Das gehört nicht zum Leben!

Leben will fließen! Leben will sein, will gelebt werden!

Ok! Aber wie bitte soll man da da hinkommen? – Ohne Vorschriften!
Schreibt doch selbst payoli unter einer Anweisungsüberschrift unter fast jeden seiner Beiträge, die überwiegend Anweisungen enthalten, auch noch ‚paradise your lif!‘, was ja wiederum eine Anweisung ist! 😉

Ja! Und damit bin ich auch schon beim heutigen Thema.
Unsere Gesellschaft ist so voller Regeln, Geboten und Verboten, dass Du unmöglich jede einzelne kritisch betrachten oder analysieren könntest. Du kannst sie alle auch nicht einzeln ‚aufdröseln‘ oder aus Dir rauslöschen. Wir sind nun mal in dieser Gesellschaft sozialisiert worden. Tragisch, aber Tatsache!

ABER Du kannst Dich mit EINER EINZIGEN Anweisung ‚umprogrammieren‘ oder zumindest immer wieder auf die richtige Schiene bringen.
Mit ‚paradise your life‘! 😉

Damit gehst Du nicht unter in zahllosen ’neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen‘, in den vielen ‚gut gemeinten Ratschlägen‘, in den unzähligen widersprüchlichen Medien- Informationen, in den nicht minder verwirrenden Fachleute- Expertisen und Verordungen …
Es reicht ein Gedanke, ein Bild!
Der Gedanke ‚Ist das naturrichtig?‘
Und das Bild einer friedlichen Primaten- Gruppe.

Doch auch mit diesem einen Werkzeug darfst Du Dich unter keinen Umständen zu etwas zwingen, Dich unter Druck setzen!
Das würde bedeuten, dass Du das wunderbare ‚paradise your life‘ ‚zivilisierst‘.
‚paradise your life‘ beinhaltet Paradies, und Paradies ist nur dann Paradies, wenn es in unendlicher Zuversicht und Fülle bleiben darf und gelebt wird.
Das heißt, Du kannst, sobald Du Dir diese eine Anweisung zu eigen gemacht hast, gut verankert und verinnerlicht hast, getrost alle Sorgen und Zwänge vergessen. Es wird in Dir beginnen ‚zu arbeiten‘. Es werden von Deinem Geist die Lichtwesen und zahllosen Helfer angezogen werden. Dir werden plötzlich ganz andere Dinge, Zeitungsartikel, Wortspenden, etc. auffallen. Dir werden plötzlich gewisse Dinge nicht mehr schmecken. Du wirst anders denken, anders fühlen.

Um es vielleicht etwas konkreter zu machen: Es ist egal womit Du beginnst! Ob Du Dir mit dem Kopf kritisch das neue Leben anguckst. Ob Du beginnst rohköstlich zu essen, ob Du Dir den täglichen grünen smoothie einplanst. Ob Du Dich auf ein neues Gefühl programmierst …
Es reicht, sich ein oder nur wenige Dinge aus der überreichen Paradiesfülle anzueignen.
Dieser Same wird aufgehen, reiche Früchte tragen, die wiederum weitere Samen ausbilden …

Genauso ist auch unsere derzeitige Gesellschaft entstanden. Bloß war es da ein Beikraut- Same der sich vermehrte 😉
Ein bisserl Beikraut kann ja auch ganz nett sein, wie wir wissen. Aber nur ein bisserl!!! 🙂

In diesem Sinne. Heute aber so wirklich und ‚richtig‘!:
paradise your life !

 

 

 


Aufruf zum Ungehorsam

8. März 2012

Kein Wesen weltweit lebt so reglementiert, wird so verbogen und gebrochen, muss sich an soviele Gesetze und Regeln halten wie der Mensch!

Halt! Nein! Es gibt doch Wesen, die noch stärker unterdrückt, ja sogar gequält werden: Der Menschen ‚Nutz‘- und Versuchs- Tiere!

Meinst Du, dass das ein Zufall ist, dass ausschließlich die Gemaßregeltsten andere noch mehr maßregeln!?
Ich denke nicht! Wir alle sind ‚dank‘ unserer Erziehung und verrücktester Einschränkungen wahre Seelen- Krüppel, Neurotiker und Psychotiker.

Und das Schlimmste: Wir merken es gar nicht!
Wir halten unser Leben, so wie es ist für völlig normal!
Wir halten es für normal, zu essen wenn eine Glocke schrillt.
Wir halten es für normal, bewegungsaktive Kinder in Schulbänke zu zwingen.
Wir halten es für normal, mehr als alle ‚dummen‘ und unrationell lebenden Tiere zu arbeiten.
Wir halten es für normal, dass es Hunger und Armut gibt in der reichsten aller Zeiten.
Wir halten es für normal, nicht ins Schwimmbecken zu pinkeln, aber die Atemluft mit tötlichen Auspuffgasen zu vergiften.
Wir halten es für normal, den ganzen Tag zu sitzen.
Wir halten es für normal uns abends die (vorgespielten) Leben und Abenteuer anzusehen, die wir eigentlich selber (er)leben sollten.
Wir halten es für normal, in einer Welt mit Gut und Böse zu leben.
Wir halten es für normal, einen Partner als exklusiven Besitz zu sehen, während wir Millionen hochinteressante Mitwesen ausblenden.
Wir halten es für normal, Dinge zu essen, die uns krank machen.
Wir halten es für normal, Kinderseelen zu zerbrechen.
Wir halten so ziemlich alles für normal, was Zivilisations- verrückt ist, uns verbiegt und bricht!

Was bleibt da anderes übrig, als ganz nach der alten Pfadfinder- Gewohnheit jeden Tag eine SCHLECHTE Tat zu begehen!?
Überlegen wir uns doch für jeden Tag etwas Ungewöhnliches, Unübliches, Verbotenes, freuen wir uns darauf hin und vollführen wir es mit Genuss! 🙂

Ciao! Ich geh jetzt raus und umarm‘ den/ die NächstbesteN 🙂

 


Liebe (5)

7. September 2010

Wem diese bisherige Liebes- Reihe zu theoretisch, zu ‚esoterisch‘ war, dem kann ich heute ein Beispiel dafür liefern, dass Liebe tatsächlich, auch ganz praktisch gesehen, das beste aller Heilmittel ist.
Es ist heute in ‚5 mal täglich Obst und Gemüse’- Zeiten wissenschaftlich bestens belegt, dass unser Ur- Verhalten, wie die Primaten es uns heute noch vorzeigen, das wohl beste Mittel ist, unseren Körper fit und dauergesund zu erhalten.
Für diese Lebensweise bräuchte man absolut nichts zu wissen, keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, keine Ratgeber- Bücher und keinen ‚paradise your life’- blog. Man bräuchte bloß liebevoll zu leben.
Denn ein wirklich liebvolles Leben würde uns verunmöglichen

  • Tiere zu schlachten bzw. schlachten zu lassen,
  • unschuldige Tier zu inhaftieren
  • ihnen ihre Kinder wegzunehmen.
  • ‚Mitesser’ zu Tode zu spritzen,
  • so wunderbare Früchte und Pflanzen mit so unbeschreiblich genialen Zellstrukturen durch Hitze zu zerstören
  • diese wunderbare Welt gedankenlos zu durchbrausen und dabei auch noch
  • wertvollste Energieträger für zukünftige Generationen zu vernichten.
  • Menschen für die eigene Bequemlichkeit auszubeuten und minderzuentlohnen
  • usw. usf.
  • Man bräuchte also all dieses Detailwissen, das wir selbst aus wissenschaftlichen Mündern nicht glauben wollen, nicht!
    Wir bräuchten tausende Gesetze nicht!
    Wir bräuchten nichtmal 10 Gebote!
    Wir bräuchten nur in Liebe mit der Schöpfung und den Mitwesen zu leben und wir hätten das Paradies auf Erden.
    Denn unsere Kurzsicht hielt uns bisher verborgen, dass all die kleinen Tricks und großen Ausbeutungen uns allesamt selber auf den Kopf fallen.
    Karies, Krebs, Ängste sind nicht naturgegeben, sondern die Früchte unserer Lieblosigkeit.
    Es gibt eine ganz wunderbare Gerechtigkeit! Wir alle bezahlen tagtäglich mit schwer erarbeitetem Geld, Leib und Leben, für das was uns in der Natur geschenkt würde.
    In diesem Sinne: Lieb Dich, Dein Leben, Deine Nächsten und
    paradise your life !