Bist Du krank oder unglücklich?

10. Juli 2019

Dann:

Herzlichen Glückwunsch!

Ja!
Ganz, ganz herzlichen Glückwunsch

zu einer neuen Chance,
zu einem neuen Lebensabschnitt,
zu einer lohnenden Lebensaufgabe,
zu diesem Wink Deines Körpers.

Denn:

Schicksal war gestern!
‚Schicksal‘ ist eine fatale Fehlprogrammierung, der wir viel zu lange schon aufgesessen sind.
Der Glaube ans Schicksal macht uns zu passiven Windfahnen, macht uns zu Opfern.
Ein ‚Schicksalsschlag‘ ist kein Grund in der Vergangenheit stecken zu bleiben.

Doch:

WIR sind die Gestalter unserer Leben!
WIR haben es in der Hand, gesund oder krank zu sein, glücklich oder unglücklich zu sein!
Wir müssen uns von anderen Meinungen weder bremsen noch stoppen lassen.
Wir können uns selbst über unsere Fehler auch freuen; haben wir dadurch doch hinzugelernt

Wer das nicht sehen oder glauben kann, bleibt Opfer des Schicksals …
– Was natürlich auch eine Form von Leben und Lernen sein kann.

In diesem Sinne:

 

 

 


Buddha aktuell

17. Dezember 2018

 

„Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keines möge ein Unheil treffen!
Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen.
Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb.
Erkenne dich selbst in jedem Sein, und quäle nicht und töte nicht.“

Buddha (560–480 v. Chr.)

 

 

 


Wieder mal …

13. Juli 2017

… ein nettes Zitat, um diese ver-rückte Zeit und Gesellschaft etwas zurechtzu-rücken. Diesmal aus dem Film ‚Der Film Deines Lebens‘:

 

Glücklich sein heißt,
zu wollen was man bekommt

 

 

 


Nur mal so gefragt …

5. November 2015

Sind die, die immer mehr und mehr Glück
oder auch das allermeiste Glück wollen
die Glücklichsten?
    😉

 
Oder nochmal anders gefragt:
Wirklich Glückliche haben immer Glück?
Erfolgreiche haben immer Erfolg?
Oder ist es eher so, dass die Glücklichen und Erfolgreichen es eher so halten, dass sie jede Situation zu einer Glücks- und Erfolgs- Situation machen?
Jede Situation als eine Glücks- und Erfolgs- Situation sehen?
Aus jeder Situation Glück und Erfolg schöpfen?     😉

 
PS: Und weil ich’s schon so lang nimmer gesagt hab: Liebe LeserInnen, KommentatorInnen und MailerInnen, ich liebe Euch alle. Ihr bereichert mein Leben und es ist schön, Euer Interesse spüren zu dürfen.
Danke mit Bussi!