Bücherverbrennung aktuell

13. August 2019

Ein schrecklicher Begriff, eine noch schrecklichere Verirrung menschlicher Verbohrtheit.
Auch bei diesem Thema war die römisch-katholische Kirche traurige Vorreiterin und brachte diesen Zensur- Wahnsinn während der Inquisition zur ‚vollen Blüte‘.
Natürlich kam auch so ein Grauens- Regime wie die deutschen Nationalsozialisten nicht ohne Bücherverbrennung aus.
Das, nur zwei Beispiele einer unheilvollen Kette an verbrecherisch gezündeten Flammen über wertvollem Wissen.
So geschichtsträchtig, so traurig!

Doch wer denkt, diese Zeiten wären vorbei, der irrt gewaltig.
Die seit Jahren laufenden Veränderungen bei Google, youtube und facebook sind genau dasselbe, wenn nicht sogar noch schlimmer.
Wir werden noch teuer dafür zu bezahlen haben, diese US- Datenriesen zu Monopolisten gemacht zu haben.
Was vor Jahren noch wunderbare Vielfalt anzeigte und bot, wird nach und nach zu manipulierter Multi- Bevorzugung verengt.
Auf der Strecke bleiben Alternativen aller Gebiete.

Besonders tragisch, da auf dem Rücken Abermillionen von Schwerstkranken, ist die Realitätsverzerrung bei gesundheitlichen, medizinischen Themen. Naturheilvideos werden kaum noch vorgeschlagen, Naturheilwissen mit Google immer schwieriger gefunden.
Es ist absehbar, dass derartige Informationen überhaupt verschwinden werden.

‚Groß‘ vor ‚klein‘,
‚Profit‘ vor ‚kostenlos‘,
‚Mainstream‘ vor ‚alternativ‘

ist angesagt.

Ich weiß jetzt gar nicht wirklich was man in dieser Situation empfehlen könnte. Runterladen und Sichern wichtiger Beiträge, solange das noch geht, ist auch nur eine vordergründig gute Lösung. Bei der Rassanz der Technikentwicklung, kann dieses Zeugs in ein paar Jahren vermutlich ohnehin nimmer gesehen/ gelesen werden.

Doch schlimmer als diese Art von Zensur ist die schleichende und permanente Veränderung von online- Inhalten. Ich weiß heute schon viele wichtige, ‚alte Erkenntnisse‘ und Menschen, die im Netz einfach nicht mehr auffindbar sind.
Klar kann man das auch positiv sehen, wenn alter Ballast zugunsten neuer Erkenntnisse wegfällt. Bloß, die ’neuen Erkenntnisse‘ werden uns von Multis und Profiteuren reingedrückt, während Menschen- Bewährtes zensuriert wird.

Wer hier schon lange mitliest und ohnehin schon ein ‚payoli‘ ist, dem kann ja nix mehr passieren
Er/ sie kann und sollte sein/ ihr Wissen vorleben und gesprochen weitervermitteln.
Wer noch nicht so Paradies- sattelfest ist, ist gut beraten, noch schnell möglichst viel an ‚Alternativem aufzusaugen‘.

Es bleibt aber auch die Hoffnung – was ich auch fest glaube – dass sich auch im Netz Alternativen zu den Großen entwickeln werden. Denn, wie ich weiß, sitzt der Schock über unglaubliche Einbrüche bei Alternativseiten- Aufrufen, tief und wird vermutlich neue Kräfte mobilisieren …

Ebenso wie bei vielen anderen Thema, kann man auch hier wieder gut erkennen WIE wichtig, helfend, selbstlos die NATUR ist.
Sie lässt uns nicht nur seit Jahrmillionen bestens leben, sondern ist auch für jeden Lernwilligen, völlig kostenlos, der beste und stabilste Lehrer.
Gehe vor, wie kürzlich in „Das ist ungerecht!“ … ein Opa zur Enkelin sagte: ‚Guck Dir alles gut an, ob es von Gott, von der Natur, stammt oder von Menschen!‘      

 

 

 


Metternich jetzt bei google!

3. Juli 2019

Klemens Wenzel Lothar von Metternich, Diplomat und Außenminister des Österreichischen Kaiserreiches und einer der schlimmsten Zensurierer der Geschichte, scheint reinkarniert und umgehend zu Google übergelaufen zu sein.
Denn die schreiben zu ihren ab 22. Juli 2019 geltenden neuen youtube- Richtlinien:

    „… wollen wir auch die Verbreitung von Inhalten reduzieren, die bis zur Grenze gehen. Im Januar haben wir ein Update unserer Systeme in den USA durchgeführt, um die Empfehlungen von grenzwertigen Inhalten und schädlichen Fehlinformationen zu begrenzen, wie z.B. Videos, die ein falsches Wundermittel für eine schwere Krankheit fördern oder behaupten, die Erde sei flach. Wir sind bestrebt, dieses aktualisierte System bis Ende 2019 in weitere Länder zu bringen. …“

Ok, die Menschheit vor dieser schlimmen, schlimmen Flacherde- Bedrohung zu retten, ist ja wunderbar und war ein dringliches Gebot der Stunde. Wer weiß, wieviele sonst auf der Suche nach dem Scheibenrand vielleicht ja doch in die Tiefe gestürzt wären …

Doch der letzte Satz klingt nach gefährlicher Drohung!

Nein, ernsthaft: Allein die vielen Menschen die ich schon kenne, die ihr Leben und ihre Gesundheit derartigen Internet- Erfahrungsberichten, Interviews, Vorträgen … verdanken! – Und natürlich selber die Risiken abschätzten!
Unglaublich, soetwas künftig wieder zu verunmöglichen!
– Und die Menschen derartig zu bevormunden!

Ich kann mir schon vorstellen, wer diese Zensur- software mit Daten füttern wird, um ‚falsche‘ von richtigen ‚Wundermitteln‘ zu unterscheiden!
Die richtigen sind die, die jetzt schon erfolglos, aber profitabel, in der Schulmedizin verwendet werden
Da werden sich die Weißkittel die Hände reiben, wenn ab 22. die Lemminge wieder angetrabt kommen werden …
Zuviele schon, von ihnen, mussten in letzter Zeit ihren Patientenschwund durch alternativmedizinische Zusatzausbildungen abzuwenden versuchen.
Ab 22. können sie sich Fortbildungs- mäßig dann unbesorgt wieder zu den Pharma- Kongressen einladen lassen …

Wenn wir erfahren wie sehr sich Google in China oder anderen un- oder pseudodemokratischen Ländern den Regierungen anbiedert, wenn wir lesen, dass aus Chinas Netzen der Tian’anmen-Platz in Wort und Bild verschwunden ist und andere Absurditäten, schütteln wir fassungslos die Köpfe. Doch mit uns wird nicht anders umgesprungen! Bloß weiß und glaubt das, das Gro der Menschen nicht. Du kannst problemlos nach der Fortpflanzungsart des kaukasischen Maikäfers googeln. – Alles wunderbar!
Nur wenn’s um Systemkritisches oder gar Deine Gesundheit geht, kannst Du die Objektivität unserer Medien vergessen …
Aber ich glaub dennoch fest an die Schlauheit der Menschen, die auch gegen diesen perfiden Angriff einen Weg finden werden …

 
PS: Hier noch ein weiterführender link, den ich eben erhalten habe!

 

 


Bye, bye, Internet!

5. März 2019

Oder besser gesagt: Meinungsfreiheit ade!
Natürlich musste es so kommen. Nur absolute Naivlinge konnten sich von Profit- Konzernen einen fortwährenden Internet- Pluralismus erwarten …

Was ist passiert!?
Es bedurfte nur eines Briefes eines US- Abgeordneten an facebook, um umgehend versichert zu bekommen, dass man „nach zusätzlichen Maßnahmen sucht, um das Problem am besten zu bekämpfen“.
Dazu gehören „Reduzieren oder Entfernen dieser Art von Inhalten, einschließlich Gruppen, sowie Herabstufungen.“
Tja, und mit ‚Problem‘ und ‚dieser Art von Inhalten‘ sind schlicht und einfach die Bedenken und Fakten von Impfgegnern gemeint!

Google ist da schon einen Schritt weiter und hat kürzlich das Vorschlagsystem auf youtube in diesem Sinne abgeändert.
Man wird künftig also medizinkritische Beiträge einfach nicht mehr sehen, obwohl sie – pseudopluralistisch – vorhanden sind. Schließlich will System ja weiterhin wissen, wer Systemkritisches reinstellt, also gegen den Stachel löckt!

Der ganze Artikel ist nachzulesen hier bei Bloomberg

 

 

 


Sag, Smiley zu mir!

8. Dezember 2017

Da es in den letzten Tagen einige ’schlimme‘ Beiträge gab, heute etwas zum Lachen.
Allerorden werden wir ja informiert über den angeblich schon so hohen Standard der Gesichtserkennungs- Programme.
Ich dachte erst an einen Witz, als ich erfuhr, dass mich jemand mit einem Foto von mir gegoogelt hatte und aud seltsames stieß. Eben hab ich dieses Bild selber hochgeladen und google’s Bilderkennungs- software antwortet:

Vermutung für dieses Bild: smile

Und setzt dazu den Wiki- Text:

Das Lächeln ist in der Physiologie ein Gesichtsausdruck, der durch das Spannen der mimischen Muskulatur stets in der Nähe der Mundwinkel, beim „echten“ Duchenne-Lächeln auch um die Augen erzeugt wird.

Und liefert als ‚Bildergebnis‘:

Da könnte es noch lustig werden in einigen Kontrollzentren, wenn ich dieses Gesicht noch einige Jahrzehnte durch die Welt trage …

 
PS: Vielleicht ist ja auch das heutige Adventkalender- Fensterchen des dschungulösen Affen heute lustig. In jedem Fall aber, wie ich ihn kenne, ist es nützlich.

 

 

 


Google go home!

21. Oktober 2015

GoogleEin weiteres eindrucksvolles Beispiel wie amerikanische Unternehmen uns/ Europa als ihre unmündigen bis zurückgebliebenen Kolonienen und Dummköpfe sehen!
Der Europäische Gerichtshof, der für wirklich human- europäisch denkende Menschen ohnehin eher eine inkompetente Lachnummer ist, hat nach Eingaben eines wunderbar quicken Wiener Jus- Studenten Recht gesprochen und die US- amerikanischen Geschäftspraktiken als – ich sag – Sauereien klassifiziert.

Was macht daraufhin google!?
Sie wollen das Urteil des Europäischen Gerichtshofes, der – ich sag es nocheinmal – eh schon mehr als schlapp reagiert, aushöhlen und umgehen, indem sie ihre Aufrufer dazu bewegen wollen, ihnen eine Blanko- Vollmacht auszustellen!

Für mich ein Skandal par excellence!
Ich hoffe sehr, dass viele andere Internet- Nutzer das ähnlich sehen und nicht diese Vollmacht geben/ anklicken.

Liebe Leute, es gibt soviele wunderbare open source- Bemühte!
Wer gute, offene Suchmaschinen kennt, möge die bitte anderen mitteilen, sich mit anderen vernetzen.

Ich denk mir, es kann nicht angehen, dass ein amerikanischer oder sonstwelcher Konzern mit Hilfe seiner Nutzer den Europäischen Gerichtshof aushebelt/ umgeht!

Dieser Gerichtsbeschluss ist der Auftrag, dass diese Konzerne sich einer humaneren Vorgehensweise befleißigen! Nicht um diese mit absolut fiesen Tricks zu umgehen!

Bitte verbreitet diesen Artikel weiter! Es geht um uns, um einen freien Internet- Austausch und unsere Freiheit!
Danke!
Und:
paradise your life!     😉

 

 

 


Verdeckter Penis

31. Juli 2012

Es ist ja bekannt, dass blog- Betreiber sich häufig wundern und amüsieren, nach welchen Begriffen von Besuchern gesucht wird.

Heute möchte ich mich beim Sucher nach dem  ‚verdeckten Penis‘ ganz herzlich bedanken – ehrlich!

Ich bin vor Lachen fast vom Sessel gefallen …    😉

Aber Natur bleibt Natur und Paradies, Paradies   😉

 

 

PS: Hier vielleicht als ‚Trostpreis‘ das originellste Foto, das google bei derselben Suche auswirft: