Der rührige Ivo Sasek …

14. Juni 2021

… ist in diesem seinem Beitrag ähnlich genervt über diesen ganzen Unsinn wie ich und immer zahlreicher werdende Denkende und Aufwachende.
Er führt viele Schlagzeilen an im Sinne von:

„In Italien gibt es den ersten Toten wegen des Coronavirus …“
„Wegen des Coronavirus ist Kurzarbeit immer mehr gefragt.“
„Wegen dem Coronavirus hat der indische Premierminister eine landesweite Ausgangssperre verhängt.“
„Weil wegen der Coronakrise Atemschutzmasken in der Schweiz knapp werden …“
„Wegen Corona-Pandemie sind kleine und mittlere Unternehmen in Bedrängnis.“
coablach „Wegen der Corona-Pandemie könnte auf dem afrikanischen Kontinent knapp die Hälfte aller Arbeitsplätze in Gefahr sein.“
„Die UNO-Klimakonferenz wird wegen der Corona-Pandemie verschoben. Sie solle im kommenden Jahr stattfinden“
„Heute ist ein Feiertag, bei dem in China traditionell der Toten gedacht wird. Wegen des Coronavirus sollten die Menschen aber nicht auf die Friedhöfe gehen.“
„Wegen der Corona-Pandemie musste das Parlament Mitte März die Frühlingssession abbrechen.“
„Der weltweit grösste Autovermieter Hertz entlässt rund zehntausend Mitarbeiter in seinem Nordamerika-Geschäft. Der Einbruch sei wegen der Corona-Pandemie plötzlich gewesen.“
„Ramadan, der heute beginnt, wird wegen Corona vielerorts anders sein … Moscheen bleiben geschlossen, öffentliches Fastenbrechen sei verboten.“

Auch im Internet fand er in nur wenigen Minuten folgende headlines:

Depressiv wegen Corona
Erwerbstätigkeit unterbrochen wegen Corona
Betrieb wegen Corona-Krise geschlossen.
Finanzielle Schwierigkeiten wegen Corona
Thurgauer Kantonspolizei nimmt wegen Corona 1,5 Millionen Franken weniger Bußgelder ein.
Dramatische Zunahme der Selbstmorde wegen Corona
Weit mehr Hungertote wegen Corona
Der Tourismus leidet wegen Corona.
Rhätische Bahn klagt über rote Zahlen wegen Corona.
SBB-Rekordverlust von 45,8 Millionen Franken wegen Corona.
Neue Armutswelle wegen Corona
Kirchen weniger Kollekten wegen Corona
Touristen wegen Corona im Ausland gestrandet.
Das öffentliche Leben bleibt wegen Corona eingeschränkt.
Berufswechsel wegen Corona
Steuerbehörden: Es fehlen Milliarden wegen Corona.
Keine Schulaufgaben wegen Corona-Stress
Weihnachtsmärkte wegen Corona geschlossen.
Kurzarbeit wegen Corona
Weiterhin keine Großveranstaltungen wegen Corona
Kündigungswellen wegen Corona
Airlines in tiefroten Zahlen – Schuld ist die Corona-Pandemie!

Er erkennt ebenso richtig wie alle Mitdenkenden/ Aufgewachten, dass all diese Probleme nicht wegen eines läppischen Virus bestehen, sondern wegen der Maßnahmen korrupter Politiker, profitgeiler Profiteure und der Passivität bis Gutgläubigkeit einer verschlafenen Konsumenten- Hamsterrad- Gesellschaft.

Ich kann dem nur im Sinne von  zwei Fragen hinzufügen:

Wie bitte haben wir bloß völlig Medizin-, WHO- und Pharma- los die Jahrmillionen unserer Evolution – MIT Viren! – überstanden OHNE auszusterben?     

Wie bitte konnte einem allmächtigen und allwissenden Gott solch eine Panne passieren, dass winzigste (wenn überhaupt existierende) Viren seine Kinder auszurotten drohen?    


 
 
 


3 Richtigstellungen

31. Mai 2021

Schon nach Hermes Trismegistos‘ ‚Wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie der Geist, so der Körper‘ lässt vermuten, dass wir die ganze Schöpfung als eine einzige, schon alles weitere beinhaltende ‚Urknall- Idee‘, als 7 Tage- Schöpfung oder auch als, aus Abermillionen zusammengesetzte Gattungs-, Stammbaum-, Unterschieden- oder Arten zusammengesetzte Kompliziertheit sehen können.

Wir können uns auch essensmäßig am Ajurveda, TCM, fast food, Hausmannskost, Vegan- oder Vegetarismus, an Rohkost oder Paleo, an Trennkost, Makrobiotik oder ‚tausend‘ weiteren Spezialitäten und Richtungen orientieren.

Wir können Kaffee, hunderte Arten von Tee, nicht weniger Arten an Alkoholika oder Limonaden oder Fermentgetränke, unterschiedlichste Wässer oder auch Frischsäfte trinken.

Wir können im Yoga aus 8400000 Asanas, im Qi Gong aus 5 Elementen wählen. Wir können uns in Gymnastik, Bodenturnen, Geräteturnen oder uns in weit über 100 Sportarten abmühen oder erfreuen.

Wir können der Schul- oder Alternativmedizin zugeneigt sein. Wir können uns im TCM unsere Chi- Flüsse, Meridiane und Akupunkturpunkte erklären lassen oder aus hunderten Homöopathischen Zubereitungen wählen. Wir können uns aus den Handlinien oder der Iris, aus den Karten oder aus der Kristallkugel lesen lassen. Wir können Medien befragen, uns etwas channeln lassen, wichtige Fragen erpendeln, erspüren oder in wissenschaftlichen Büchern erlesen.
Wir können versuchen, aus zahllosen Psychologie- und Psychotherapierichtungen Antworten zu finden oder in einer der zahllosen Religionen Wahrheiten zu finden …

Du siehst, der Erfindungsreichtum der Menschen – ist ersteinmal der Pfad der Dualität beschritten – ist schier endlos.
Uns steht sozusagen eine unendliche Bandbreite vom spirituellen ‚Einfach sein‘ oder lebenskünstlerischen ‚Es ist gut wie es ist‘ bis zum Verlieren in der unüberschaubaren Vielzahl an menschengemachten Ansätzen zur Verfügung.

Doch eine wirkliche Hilfe ist diese Aufzählung ja auch nicht    
Schließlich kommen wir nicht umhin, uns immer wieder zwischen Alternativen entscheiden zu müssen, die wir von vornherein nicht beurteilen können.

Deshalb mag ich mein ‚paradise your life‘ mit dem Naturvorbild so gern. Denn einzig von der Natur weiß man, dass sie ‚funktioniert‘! Besonders einfach zu beobachten und zu merken ist das Bild von Menschenaffen- Leben. Durch ihre Ähnlichkeit zu uns sehen wir deutlich wie Leben auch funktionieren könnte. Natürlich aber bleibt für viele die Hürde, viele, viele lange eingeübte ‚Merksätze‘ über Bord zu werfen.

Sehr interessante und nützliche, nur 3 Punkte hörte ich kürzlich von N.D, Walsch’s Gott. Diese 3 Punkte räumen gleich einmal einen Großteil unserer grundlegenden Irrglauben weg und geben den Weg ins Paradies intellektueller frei als über diese ‚primitiven Affen‘    
Was hältst Du von Ihnen?

           

  Wir alle sind eins

  Es gibt genug von allem

  Es gibt nichts, was Du tun müsstest

Tja, auch so kann man es ausdrücken, anstatt
      


 
 
 


Gott und das Virus

23. Februar 2021

So oft hab ich Gläubige schon gefragt, ob sie tatsächlich meinen, Gott hätte sich bei seiner Schöpfung geirrt und krankmachende Viren miterschaffen. Praktisch immer kam dann der ’strafende Gott‘, der selbst meinen Erwiderungen, dass Gott doch reine Liebe und zu uns ein liebender Vater wäre, stand hielt.

Genau diese tiefe Verwurzelung des ‚unsichtbaren Bösen‘ in unserer Kultur hat uns auch die Viren beschert!
Ja, klingt unglaublich! Wo die Wissenschaft doch sooo neutral und genau und evidenzbasiert arbeitet, möchte man meinen.
Dennoch ist es so! Man braucht sich bloß einige – womöglich kritische – Wissenschafter anhorchen oder nachlesen: Heutige Wissenschaft hat weit überwiegend mehr mit Religion und Geschäft zu tun, als mit objektivem Wissen oder wie der wunderbare Ludwig Marcuse es ausdrückte: ‚Wissenschaft ist die jüngste Weltreligion, die wirklich die gesamte Welt umfasst‘. Oder Gunnar Kaiser’s: ‚Wissenschaftlichkeit ist ein Argument hoher Suggestivkraft in unserer Kulur‘, oder Helmut Schelsky’s ‚Verwissenschaftlichung unseres Daseins‘ … Alle Denkenden und ‚Aufgewachten‘ haben diese Wissenschafts- Sackgasse längst erkannt!

Diese völlig absurde Idee von bösmeinenden Viren konnte nur in unserer Kultur entstehen und würde andere Ethnien unverständig den Kopf schütteln lassen.
Zudem muss man bedenken, dass diese 150 Jahre alte Erreger- Theorie sicher nicht zufällig aus einer der kriegerischten aller Zeiten stammt. Durchblättere doch einmal ein Lexikon aus dem 19. Jahrhundert! Praktisch alles darin wird militärisch erklärt. Genau aus dieser Zeit stammen Pasteurs gefälschte Laborbücher und Erreger- Aussagen! Und wurden aus genau diesen Bösdenker- UND Profitgründen immer weiter und weiter geschleppt.

Davon, dass wir alle Viren(anteile) als unverzichtbare Sequenzen in unseren Zellen tragen, ja, dass Viren lange vor uns da waren und es uns ohne der Kooperation mit Erregern gar nicht gäbe, spricht niemand.
Für mich ist dieses ganze Virus- ‚Gebäude‘, samt der derzeitigen absurden Plandemie, ein weiteres praktisches Beispiel dafür, dass wir schöpferische Wesen sind.
– Leider nur zu oft im negativen Sinn und es wär langsam an der Zeit endlich einmal etwas zu erschaffen, das allen nützt und dient      
Doch erschaffen ist erschaffen. Egal ob die ganze Viren- Theorie oder auch diese Corona- Hysterie, egal ob noch so falsch oder auch scheinbar logisch und Wissenschafts- unterstützt.

Und dieses Virus- Märchen ist natürlich ein Beleg dafür wie käuflich heute alles ist.
– Doch auch diese Gier nach Geld und Erfolg, ist genau besehen, ja auch wieder nur der selbsterschaffene Mythos, dass wir immer raffen, immer streben bzw. – hier schließt sich dieser unselige ‚biblische Kreis‘: Im Schweiße unseres Angesichts unser Brot essen, müssten.

Doch wer seine Nase aus der Bibel oder den Medien einmal rauskriegt, wird sehen, dass wir von Fülle umringt sind!
Warum werden denn soviele Pestizide verwendet? Weil alles wuchern will und überall Leben raussprießt! Doch auch hier wieder ist diese alte Angst vor dem ‚unsichtbaren Bösen‘ sehr wahrscheinlich der Ausgangspunkt. Es könnte ja eine Dürre, eine unfruchtbare Zeit kommen, es könnte ein giftiges Kraut dabei sein …
Die sogenannten ‚Unkräuter‘ wachsen fast überall! Doch die wollen Menschen mit dem Auftrag ’sich die Erde untertan zu machen‘ ja nicht. Womit wir schon wieder bei dieser zutiefst bösdenkenden Bibel wären …
– Wenn nicht die Lichtgestalt Jesus diesen alten Unsinn ‚aufgehellt‘ hätte!
– Doch den sehen wir ja bloß als blutüberströmten Gekreuzigten, anstatt als liebeverstrahlenden Aufersteher!

So schön könnten wir es haben, wenn wir uns auf unsere Schöpferkraft besinnen und all diese alten Ängste und falschen Bilder hinwegfegen würden …
Dann könnten wir sorglos alle den Pharmas, Kurz’s und Anschobers lachend und tanzend die lange Nase zeigen     


 
 
 


Das Wort zum Sonntag ;-)

29. November 2020

Auch, oder gerade in diesen schwierigen Zeiten darf, ja MUSS ich Dir sagen:

      Du bist ein Gott, Du alles vermag, – wenn Du es nur zulässt!

      Du bist ein Kind der Natur, die Dich nicht im Stich lässt, sofern Du Ihr Raum gibst.

      Du lebst in der Fülle, wenn Du nur endlich den Fokus vom, uns allen eingetrichterten Mangel löst.

Ich weiß, es ist schwierig sich in alte Paradiesleben reinzufühlen heutzutage, besonders für Jüngere, die ‚die alten Zeiten‘ nicht mehr erlebten. Von klein an werden wir schon

      auf Leistung, anstatt Sein,

      auf Denken, anstatt Fühlen,

      auf die Außenwelt, anstatt auf unsere innere Weisheit hinerzogen.

Doch der Wahnsinn geht noch weiter!
in all diesen angeführten Punkten werden wir auch noch betrogen und belogen!

      Uns werden unsere Leistungen abgeknöpft, ohne entsprechendem Gegenwert

      Unser Denken wird von Schulen und Medien massivst verbogen.

      Und die ganze heutige Außenwelt kann man nur mit den wertlosen Glasperlen vergleichen, mit denen unsere Entdecker schon vor Jahrhunderten ursprünglich lebende Ethnien betrogen.

Doch diese jetzige C- Krise könnte auch unsere Chance sein!
Ich denke, sie will uns aufwecken, sie will uns sagen: Wir haben uns viel zu lange einlullen lassen, es viel zu sehr schleifen lassen! Wir haben verlernt auf Herz und Bauch zu horchen! Wir haben uns viel zu lange auf andere verlassen und unsere eigene Schöpferkraft vernachlässigt.
All unsere Erkrankungen sind ausschließlich durch unsere, völlig aus dem Ruder gelaufenen Lebensstile, entstanden.
All unsere Ängste, mit denen wir eben jetzt herdenmäßig herumgescheucht werden, entstanden aus dem permaneten Ignorieren unserer inneren Stimme.

Nimm auch Du diesen Wahnsinn der jetzigen Zeit zum Anlass – viele haben ohnehin jetzt mehr Zeit! – an Dir ‚zu arbeiten‘, zu Deinem wahren Sein zurück zu finden.
Bestell ab die Medien, die Dich belügen! Gönne Dir nur mehr aufbauend, konstruktiv Schönes!
Sprich wieder mehr mit Menschen direkt, anstatt über div. Medien zu kommunizieren.
Geh wieder vermehrt in die Natur! Genieß‘ die frische Luft, die Farben, den Sternenhimmel …

Du wirst sehr bald sehen, dass Du viel zu lange die ‚falsche Seite in Dir‘ gefüttert hast.
In diesem Sinne:


 
 
 


Die neue Zeit

17. September 2020

Der Regisseur Carlos Wagner spricht über seine Inszenierung von Puccinis ‚Il Trittico‘. Er sagt unter anderem:
‚Jeder Mensch hat zwei Seiten. Es werden wohl alle eine böswillige, eine gutwillige, eine bescheidene, eine liebenswürdige, eine überraschende Seite haben. Und es sind eigentlich die Lebensumstände die diese verschiedenen Seiten von uns herausbringen‘.
Eine doch ganz unauffällige Äußerung, oder?

Und doch ich sage Dir dazu:
Ja, das war einmal! Das war gestern, das war unsere Zeit des Reagierens.
Doch wir sollten längst in unserer Götter- Zeit angekommen sein.
Ist ja schließlich schon mehr als 2000 Jahre im Buch der Bücher nachzulesen, dass wir ’nach Gottes Ebenbild geschaffen‘ wurden, also ebenfalls Götter sind.
Und Götter sind keine bloßen Reagierer, keine ‚Wetterfahnen‘ die Außeneinflüsse bräuchten oder gar, sich Außeneinflüssen nicht entziehen könnten.
Götter sind schöpferische Wesen, die ‚ihr Ding‘ tun.
Wie die Sonne, wie die Bäume. Sie geben immer unbeirrbar das Beste das sie haben.

Wär‘ das nicht ein wunderbares Leben, wenn niemand mehr beleidigt, gekränkt, aggressiv reagieren würde auf ein vielleicht unpassendes Wort? Wäre es nicht ein wunderbares Leben, wenn wir wie ein Ozeanriese unseren Kurs bebehalten könnten und uns von keiner dieser läppischen Wellen beirren ließen?

Das alles ist möglich!
Wer in sich ruht, wer seine Energie nicht an läppische Außeneinfluss- Peanuts verschwendet, ist eine Sonne, die immer strahlt, ein Ozeandampfer der stets seinen Kurs in allen Lagen beibehält.
Das ist eine unserer Eigenschaften im neuen Zeitalter!
Dieses Zeitalter nennt sich

 

 

 


COVID folgt den Religionen …

8. September 2020

Oft schon und lange genug musste ich beobachten, wie sehr sich die Religionen dem jeweiligen Aufklärungsstand der jeweiligen Gesellschaften anpassen.

Die donnernden Predigten über den strafenden Gott, die vor hundert Jahren bei uns noch gang und gäbe waren und heute völlig undenkbar sind, gibt es in afrikanischen Ländern immer noch.

Was mich sehr erstaunte war, dass mit diesem Corona- Kasperltheater genauso verfahren wird.
Die Videos über die Corona- Maßnahmen in verschiedenen Ländern werden im Internet glücklicher Weise immer mehr und stellen immer besser dar, WIE absurd diese ganze Show ist.

Zum Beispiel gibt es in Panama Maßnahmen, über die sich die Leute hier kringeln würden vor Lachen, doch dort wird es kritiklos angenommen.

Dort dürfen täglich abwechselnd einmal nur die Frauen und dann wieder nur die Männer außer Haus gehen. Und je nach der letzten Nummer des Personalausweises ist zu bestimmen welche 2 Stunden(!) des Tages das nur erlaubt ist!

Beim Fahren von einem Ort zum anderen, müssen die Autos durch desinfizierende Sprüh- Torbögen! Die Reifen und Radkästen der Autos werden besprüht, die Fahrer haben die Fenster zu öffnen um sich die Hände desinfizieren zu lassen …
Vor Supermärkten liegen Desinfizierungsmatten über die die Menschen gehen müssen …
Masken und o.g. Vorschriften natürlich sowieso!
Und, und, und …
Also Absurdistan pur!

Wer noch immer nicht glauben kann WIE SEHR wir alle verarscht werden, google doch bitte die weltweiten Corona- Maßnahmen. Es ist tatsächlich unglaublich bis sehens-/ lesenswert.

Und um es nicht zu vergessen:
Es gibt eine Lebensform, mit der man all diesem Wahnsinn relativ entspannt entgegensehen kann:

 
PS: Mir geht dieses Thema schon so unsäglich auf die Nerven. Doch ich fühl mich, solange es soviele Schlafschafe noch gibt, wie ein Getriebener.
Entschuldigt also bitte, all Ihr Wissenden meinen ‚Rückfall‘! Die weiterführenden Themen, von denen es auch noch sooo viele gäbe werden einfach verschoben. – Was Euch die einmalige Chance verschafft, selber drauf zu kommen

 

 

 


Jesus setzte sich in ihre Mitte …

9. Oktober 2019

… und sagte: ‚Wahrlich, ich sage Euch, niemand kann glücklich sein, außer er hält das Gesetz.‘
Und die anderen antworteten: ‚Wir halten all die Gesetze von Moses, dem Gesetzesbringer, genau wie sie in den Heiligen Schriften geschrieben sind.‘
Und Jesus antwortete: ‚Sucht nicht das Gesetz in den Schriften, denn das Gesetz ist Leben, während die Schrift tot ist. Wahrlich, ich sage Euch, Moses erhielt die Gesetze nicht aufgeschrieben von Gott, sondern durch das Lebendige Wort. Das Gesetz ist das Lebendige Wort des Lebendigen Gottes an lebendige Propheten für lebendige Menschen. In allem Lebendigen ist das Gesetz. Ihr findet es im Gras, im Baum, im Fluss, im Berg, in den Vögeln des Himmels, in den Fischen des Meeres; doch sucht es hauptsächlich in Euch selbst. Denn wahrlich, ich sage Euch, alle lebendigen Dinge sind Gott näher als die Schrift, die ohne Leben ist. So machte Gott das Leben und alle lebendigen Dinge, dass sie durch das Ewige Wort die Gesetze des wahren Gottes den Menschen lehren können. Gott schrieb die Gesetze nicht auf Buchseiten, sondern in Eure Herzen und Euren Geist. Sie sind in Eurem Atem, Eurem Blut, Euren Knochen, in Eurem Fleisch, Euren Eingeweiden, Euren Augen und Ohren und in jedem kleinsten Teil Eures Körpers. Sie sind gegenwärtig in der Luft, im Wasser, in der Erde, in den Pflanzen, in den Sonnenstrahlen, in den Tiefen und Höhen. Sie sprechen alle zu Euch, damit Ihr die Sprache und den Willen des Lebendigen Gottes verstehen könnt…‘

 

 

 


„Das ist ungerecht!“ …

30. Juli 2019

… erregte sich eine Erstklässlerin über die Tatsache, dass Kinder schon fallweise krank zur Welt kommen.

„Nein, gar nichts ist ungerecht“, versuchte Opa ihr Weltbild etwas zurechtzurücken.
„Alles ist gerecht. Alles hat einen Grund.
Wenn ein Kind schon krank zur Welt kommt, haben seine Eltern Fehler gemacht.“

„Aber, da kann doch das Kind nichts dafür!“

„Tja, so ist es aber. Kinder bekommen von den Eltern das Leben geschenkt, und auch viel Gutes, aber auch weniger Gutes. Sie kriegen die schöne Nase der Mama oft genauso mit, wie Papas abstehende Ohren, Mamas aufbrausende Art oder Papas Gutmütigkeit. Und so bekommen sie auch die Fehler mit, die die Eltern gemacht haben.“

„Fehler? Welche Fehler?“

„Lebensführungsfehler!“

„???“

„Weißt‘ der liebe Gott ist urklug. Der hat alles so gerecht und auch so einfach gemacht … Das ist ganz wunderbar!
So braucht bloß jedes Wesen nur immer das Beste für sich zu tun, dann macht es auch das Beste für alle anderen und auch das Beste für seine Kinder.“

„Jaaaa! Eis- Essen!“, sprang die Kleine begeistert auf.

„Ja, aber nur sehr selten, wenn es ein gekauftes, und kein Eis vom Opa, ist. Denn das Beste ist für uns Menschen leider nicht immer das Beste. Nur für die Tiere im Wald und auf der Wiese ist das Beste, auch wirklich das Beste.“

„Das ist aber ungerecht!“, meinte die Kleine.

„Nein, es gibt nichts Ungerechtes“, wiederholte der Alte geduldig.
„Das haben bloß wir Menschen so ungerecht gemacht.
Wir haben viele Dinge gemacht, die so aussehen, sich so anspüren, die so schmecken, als wären sie gut für uns, schaden uns aber. – Wenn auch oft erst nach Jahren.“

„Jaaaahhh …, wie weiß ich dann, was gut für mich ist?“

„Gaaaanz einfach! Guck Dir alles an, ob es von Gott, von der Natur, gemacht ist oder von Menschen!
Bei den naturgemachten Dingen gibt’s wenige gefährliche, vor denen Dich aber ohnehin Dein Gefühl schützt. Oder würdest Du von einem hohen Berg oder Baum einfach runterspringen oder etwas essen, das schlecht schmeckt?“

„Nein!“

„Eben!
Aber bei den menschengemachten Dingen gibt’s leider überwiegend gefährliche. Das muss man sich jeweils sehr genau ansehen.“

„Aaaah, das sieht man!“

„Leider nicht. Man muss dazu sehr viel wissen. Man muss sich gut informieren. Das kann ziemlich kompliziert werden …“

„Haben’s Hasen da einfacher?“

„Ja, freilebende Tiere und Menschen die paradiesisch leben, haben es bedeutend einfacher und schöner.“

„Echt? Schöner auch?“

„Natürlich! Oder meinst Du im Krankenhaus liegen, Pillen nehmen müssen und krank zu sein oder gar kranke Kinder zu bekommen, wäre schön?“

[gemeinsames Grinsen]

 

 

 


Er meinte es immer schon gut mit uns

19. Juli 2019

 

 
Siehe dazu auch ‚Grün, grün, grün‘

 

 

 


Liebe die ganze Menschheit

30. Mai 2019

Ein seltenes Juwel, vom wunderbaren Shri Babaji Haidakhan, bei dem jede Zeile für sich schon das Potenzial hat, das Leben, die Welt zu verändern:

Liebe die ganze Menschheit.
Hilf allen Lebewesen.
Sei glücklich. Sei höflich.
Sei eine Quelle unerschöpflicher Freude.
Erkenne Gott und das Gute in jedem Gesicht.
Sprich Gutes über jeden.
Kannst du für jemanden kein Lob finden, so lasse ihn aus deinem Leben gehen.
Sei originell. Sei erfinderisch.
Sei mutig. Schöpfe Mut – immer und immer wieder.
Ahme nicht nach. Sei stark. Sei aufrichtig.
Stütze dich nicht auf die Krücken anderer.
Denke mit deinem eigenen Kopf. Sei du selbst.
Alle Vollkommenheit und Tugend Gottes sind in dir verborgen – offenbare sie.
Auch Weisheit ist bereits in dir – schenke sie der Welt.
Lasse zu, dass die Gnade Gottes dich frei macht.
Lasse dein Leben das einer Rose sein – schweigend spricht sie die Sprache des Duftes.