Schalte Dich um!

18. Dezember 2014

Ich spreche hier sehr viel von Paradiesleben, natürlichem Leben, naturrichtigem Verhalten und vom reinen Sein bzw. dem Vorbild der Natur. Doch in vielen Rückmeldungen merke ich, dass so mancher/m das zu theoretisch ist. Deshalb heute ein konkretes Beispiel.
Das man sich aber auch – wie gesagt – in der Natur, von Tieren zum Beispiel abgucken könnte.

Beobachte einmal Deine Gedanken! Du wirst merken, dass Du fast immer etwas haben möchtest, glaubst, etwas zu brauchen, etwas haben zu müssen. Egal ob es die nächste Mahlzeit oder einE PartnerIn ist, ob unsere Kleidung uns ‚altmodisch‘ erscheint, wir schon lange keine Nachrichten mehr gehört/ gesehen/ gelesen haben. Wir ‚müssen‘ Freundschaften auffrischen, haben ein schlechtes Gewissen, weil wir uns für etwas noch nicht ‚revanchiert‘ haben. Wir haben noch nicht die letzte App oder das letzte update des browsers. Wir ‚müssen‘ zur Vorsorgeuntersuchung, fragen jedesmal wieder beim Backshop oder Bäcker, ob das Brot auch wirklich frisch ist, brauchen wieder mal eine neue Frisur, und, und, und …

Was aber, sagt uns das alles?
Es sagt uns, dass wir uns ständig im Unzufriedenheits- oder Mangel- Programm befinden. Wir sind im Minus- mode!

Schalte um!Du kennst doch von verschiedenen Geräten was ein Wasch- oder Zeichen- Programm ist, was ein standby- oder automatic- mode ist. Wir können bei diesen Geräten jederzeit den mode, das Programm ändern bzw. frei wählen. Wir können jederzeit mit einem Knopfdruck ‚umschalten‘.

Bloß bei uns selber schalten wir praktisch nie um!
Wir stecken von morgens – „Ach, ich ‚muss‘ heute unbedingt in die Putzerei!“ – bis abends – „Schatz, hast Du die Tür zugesperrt und die Heizung kleingestellt!?“ – im ‚etwas haben oder tun müssen‘- Modus.

Vergegenwärtige Dir doch einmal was Du alles hast! Womit Du tagtäglich beschenkt wirst!
Mach Dir vielleicht sogar eine Liste Deines Reichtums!
Oder beobachte auch ’nur‘ so einen Tagesablauf, wieviel Dir entgegenströmt, was Dir alles – ohne Gegenleistung – an Geschenktem widerfährt.
Egal wie Du es machst. Hauptsache, Du befasst Dich mehr mit Deinem Haben, Sein und Beschenktwerden, als mit Deinen VERMEINTLICHEN Mängeln, Mangelzuständen, Haben-Müssens und Ängsten.

Und das obige ‚VERMEINTLICH‚ bringt uns zum letzten Absatz:
Wir sind Kinder der Natur!
Wir bräuchten nichts, was es nicht gäbe in der Natur, was es nicht geschenkt gäbe!
Wir glauben nur, HABER ZU MÜSSEN! Wir MÜSSEN gar nichts!

Schalt Dich um in das Demuts- Programm, in den Dankbarkeits- mode, in die Gewissheit ‚Ich lebe in der Fülle und werde reich beschenkt‘. Das ist keine Bestellung beim Universum, das ist sekündliche Realität.

 

 

 


Wir wollen Krieg

8. Juni 2012

Als kleiner Bub schon fiel mir auf, wie verlogen unsere Gesellschaft sich verhält.
Jedermensch wünscht sich Frieden, besser noch den Weltfrieden.
Doch genau diese Leute wählen bei jeder Wahl wieder Parteien die einen Verteidigungsminister berufen, ein Verteidigungsministerium erhalten oder bestellen, Menschen die andere töten bezahlen und irrwitzige Aber- Millionen bis Milliarden für Waffen ausgeben.

Stell Dir vor es würde all das für Kriegsvorbereitung oder zumindest für Kriegsbereitschaft verschwendete Geld in Friedensforschung und Friedenserziehung investiert.
Ich sage Dir, was dann wäre. Es gäbe nicht mehr auch nur den kleinsten Streit innerhalb von Familien, Wohngemeinschaften, in Nachbar- oder Kollegenschaften!
Denn friedfertig zu sein ist ausschließlich eine Frage des Wissens, der Bildung.

Doch solche friedfertigen Menschen würden auch weniger kaufen, weniger zerstören, weniger konsumieren, es würden keine besten Geschäfte mit Waffen, Wiederaufbau, mit Neid, Habgier und Geiz mehr gemacht werden. Die Wirtschaft würde durch die Finger schauen ….
– auf eine rundum zufriedene Gesellschaft!

Und genau DAS wird bewusst oder unbewusst hintertrieben!
Denn jeder spielt heute noch in diesem ‚Spielchen‘ mit! Praktisch jeder meint, andere übervorteilen zu müssen. Praktisch jeder rafft, soviel er nur kann.
Praktisch jedermensch sieht im Mehrhaben einen vermeintlichen Vorteil. Praktisch jedermensch setzt noch 100%ig auf HABEN anstatt auf SEIN (obwohl Erich Fromms Klassiker schon 1976 erschien).
Genau DAS macht UNS ALLE zu – unbewussten – Kriegstreibern!
Unzufriedene, streitgewohnte, unglückliche und an Zuwendungs- und Liebesmangel leidende Menschen sind leichte Beute für Manipulatoren.

Der letzte Coup ‚des Systems‘ war, dass es selbst ‚die Kleinen‘ so sehr verunsicherte , dass sie ihr bisschen Erspartes in Gold und Silber anlegten und damit noch mehr Menschen in den Dritte Welt- Ländern ausbeuten und vergiften.
War es bisher schon unerträglich peinlich, dass gelangweilte Direktorensgattinen durch ihr Klunker- Shoppen die Ärmsten der Armen in lebensgefährliche Minen und skandalöse Arbeitsbedingungen trieben, besorgen das heute sogar schon die sogenannten Gutmenschen und einfachen Leute …

Doch niemend ist bewusst böse.
Was uns fehlt, ist ‚bloß‘ das Wissen!
Das Geld für diese Bildung stecken wir lieber bzw. ebenfalls unwissend in Kriegsvorbereitungen …
That’s it!

Doch es geht auch kostenlos!
– Mit diesem blog! 😉
– Bloß, es lesen ihn erst 0,000014% der Weltbevölkerung …
Das wird wohl knapp nicht reichen ….