Zitronenschnittchen

24. April 2014

Ich bin zwar kein wirklicher rawfood chef, mach mir aber immer wieder so zwischendurch neben abwechslungsreichen rohköstlichen Hauptspeisen innerhalb weniger Minuten auch gerne Desserts, Kuchen oder Torten.
Irgendwann jetzt einmal dachte ich: ‚Ich hab bei meinen Süßen immer einen dunklen Kakao- Anteil. Wie wärs mal mit einer ausschließlich hellen Süßigkeit?‘
Kaum gedacht, steht eine liebe Freundin mit sensationellem ‚Weißgebäck‘ (natürlich weder wirklich weiß, noch gebacken, aber rohköstlich genial und sehr hell) vor der Tür!
Es schmeckte grenzgenial!
Diese Schnittchen waren noch schneller wieder weg, als die Freundin 😉

Heute hab ich sie sozusagen Stehgreif ’nachkomponiert‘!
Und sie waren unvergleichlich!
Sie waren Megasuperzitroniggrenzgenial‘!
Zitronenschnitten! Hmmmmmmmmmmmmmmm herrlich!

ZitronenschnittchenSoweit die gute Nachricht!
Die schlechte: Ich habs wieder mal stehgreif gemacht und keinen Schimmer von Gewichten, Mengenverhältnissen …

Sorry!
Aber auch Du schaffst das locker!
* Gib eine handvoll Nüsse (je Cashew desto heller! Aber ein paar Mandeln oder Haselnüsse schaden auch nicht)
* und eine kleine handvoll rohköstlicher Kokosraspel
* in den Mixer und male alles fein.
* Gib die Schale einer (natürlich ungespritzten) Zitrone und
* den Saft einer halben Zitrone und
* ev. 1 oder 2 frische Datteln (die ‚verdunkeln‘ aber natürlich etwas) dazu.
Und jetzt wirds ungenau. Ich hab keinen Schimmer wieviel
* Banane ich dazugetan hab (beginn vielleicht bei 1/4 und steigere, wenns zu trocken ist)
* alles mixen
* 1- 2cm dick auf eine Folie oder Platte streichen
* für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen
* in Quadrate schneiden
* in Kokosraspel wälzen u n d
* hmmmmmmmmmmmmmmm, g e n i e ß e n ! ! !

 

 

 


Einfach verrückt …

30. März 2011

… diese Welt!
Irgendwie ist es ‚denen’ gelungen, uns einzureden, dass Fortschritt immer gut und Neueres besser als Altes ist.


Dass es in den allermeisten Fällen genau umgekehrt ist, fällt mir immer wieder auf.
Jetzt gerade beim Plündern meiner Nusskörbe:
Ich kenne bzw. habe derzeit 5 Sorten von Haselnüssen zur Verfügung.
• Geschälte Supermarktware
• die von meinen teuer, von einer Baumschule, gekauften Büsche
• die von den Uraltbüschen meines gekauften Hauses,
• eine Wildform, die ich beim Radfahren entdeckt habe und
• Nüsse einer Baumform aus einem Wiener Park

• Mit Abstand die schlechteste Qualität (geschmacklich) ist die aus Kanada stammende Supermarktware.
• Die nächst bessere Sorte sind meine eigenen Haselnüsse, die zwar für eine gekaufte Zuchtform auffallend klein, aber doch einigermaßen wohlschmeckend sind.
• Die nächstbessere Form sind die alten, großen, aber leider mit ‚Weichholzbast’ überzogenen und deshalb etwas mühsam essfertig zu bekommenden Haselnüsse des Uralt- Busches.
• Eindeutig besser sind die zwar kleinen und dickschaligen Park- Haselnüsse.
• Die mit Abstand besten aber, sind die großen, dünnschaligen und wohlschmeckenden Nüsse des zufällig entdeckten ‚wilden’ Strauches.

Diese Gesetzmäßigkeit beobachte ich immer wieder.
Die Leute mähen und entsorgen z.B. ihren Rasenschnitt samt wertvollster Wildkräuter, kaufen sich aber teuer wertlosestes fast food- Zeugs, kaufen sich kernlose Trauben aus der Türkei, zuungunsten der heimischen, robusten Kernsorten und meiden generell die (kleineren) Wildformen.

Detto in anderen Bereichen:
Anstatt z.B. a la Jesus einfach wieder ‚wie die Kinder’ zu denken und zu handeln, werden immer mehr Seminare besucht und auf die Wissenschaft gehört.

Anstatt wieder zumindest wie der Opa oder die Oma zu leben und zu arbeiten, sitzen wir lieber in modernen Autos, Büros und auf Couchen rum.

Anstatt uns wie ‚einfache Tiere’ den ganzen Tag natürlich und freudvoll zu bewegen absolvieren wir stinklangweilige, aber wissenschaftlich ausgeklügelte Fitnessprogramme.

Anstatt natürlich ‚drauf los’ zu leben, konsultieren wir Zeitungs- oder TV- Ratgeber oder einen Fachmann nach dem anderen, um nur ja nichts ‚falsch’ zu machen.

Guck genau hin, ob Fortschritt wirklich immer etwas Besseres ist oder bloß ein Fort- Schreiten vom Besseren! 😉