Der Regenbogen ist tot!

20. November 2012

Schon Johann Wolfgang von Goethe erkannte:

Wär nicht das Auge sonnenhaft,
Die Sonne könnt es nie erblicken …

und meinte damit, dass all unser Sehen und Leben sich unter unserer Sonne entwickelt und sich ihr angepasst hat.
Jedes Kind ist begeistert von den Farben des Regenbogens:

Die neue Farbspektralverteilung aber sieht so aus:

Das ist die Farbverteilung der EU- erzwungenen Energiesparlampen.
Es werden damit nicht nur unsere Augen betrogen, sondern uns auch noch der Großteil der Farben vorenthalten; Farbenklau sozusagen.
Dazu kommt noch, dass Sonnenlicht kontinuierlich scheint, die Glühbirne schon leicht (100 mal pro Sekunde) blinkte, die Sparlampe aber völlig unregelmäßig flackert. Auch wenn unser Auge zu träge ist, dies wahrzunehmen, sind diese Schwankungen sehr wohl in unseren Nervenbahnen nachweisbar und stehen sogar im Verdacht Stress auszulösen.

Was wollen wir uns eigentlich noch alles antun!?

Das Auge bekommt nicht, was es braucht. Denn Film, TV- Bild und elektrische Beleuchtung flackern und blinken was das Zeug hält.

Das Ohr bekommt nicht was es braucht. Denn Radio und CD sind längst digitalisiert und damit ebenso zerhackt wie das Licht.

Der Verdauungstrakt und Geschmackssinn bekommt nicht was er braucht. Denn der Würzbetrug ist essentieller Teil unserer Kulinarik.

Unsere Nase bekommt nicht was sie braucht. Denn künstliche Aromen sind nicht nur allgegenwärtig und ähnlich ‚lückenhaft‘ zusammengestellt wie Kunstmusik, sondern verfälschen uns so ziemlich das ganze Leben.

Unsere Haut bekommt nicht was sie braucht. Denn wir sind rund um die Uhr durch unsere Kleidung von der Umwelt isoliert und von Klimaanlagen thermostiert.

Unsere Muskeln bekommen nicht was sie brauchen. Denn wir ziehen es vor, es bequem zu haben.

Selbst unser Gehirn bekommt nicht mehr die Aufgaben, die es bräuchte. Denn wir haben ja Computer und Handys …

Hauptsache das Auto kriegt das Bezin und die Waschmaschine den Strom, den sie brauchen!

WIR funktionieren ja auch mit den falschen Inputs!
– Glauben wir !!! 😉

 


Unsere Retter

3. April 2012

Weißt Du eigentlich, wer oder was Dir tagtäglich das Leben rettet bzw. erhält?
Neben den lebensspendenden Zellaktivitäten, dem Herz und anderen ‚Aktivelementen‘, die Entgifter!
Ohne Entgiftung gäbe es kein Leben in unserem Sinne.
Bedank Dich primär bei Leber, Niere und Haut. Wobei die Haut als Entgiftungsorgan erst dann benötigt wird, wenn Leber und Niere bereits ausgelastet oder geschädigt sind.
Ja! Das hast Du jetzt richtig kombiniert! Im Umkehrschluss heißt das, dass Hautprobleme bereits Alarmstufe 1 bedeuten.
Also die Haut nicht zukleistern, abdecken oder gar Cortison- Tricks anwenden, wenn sie in Form von Ausschlägen, Pusteln, Pickeln, Pigmentflecken, etc. beginnt auszuscheiden oder zu deponieren!
In solch einem Fall solltest Du schleunigst Leber und Nieren in Ordnung bringen.
Auch jede andere Erkrankung ist praktisch ein ‚Vergiftungs- Problem‘ und man sollte primär Leber und Nieren entgiften und entlasten.

Ganz grob könnte man sagen, was die Nieren für die Wasser– löslichen Anteile leistet, tut die Leber für Fett– lösliche.

Diese Nierenfunktion sollte uns immer wieder daran erinnern, möglichst nur Wasserhältiges zu essen; kein Brot, Gebäck, keine Körner. Sogar mit rohköstlichen Crackern und Trockenobst sollte man sich eher zurückhalten bzw. nur als ‚Übergangsnahrung‘ und in Maßen genießen.

Diese Lerberfunktion sollte uns immer wieder daran erinnern, möglichst wenig Fett, im Sinne von natürlichen Fettanteilen, zu essen. Die Menge an Samen zum Beispiel, die man allein schon zur Herstellung eines Esslöffes Öl benötigt, würden wir kaum auf einmal essen!

Natürlich nehmen diese beiden wichtigen Organe auch noch andere Aufgaben wahr. Die Leber z.B. produziert die Lymphflüssigkeit und erzeugt und speichert verschidene Vitamine. Die Nieren verarbeiten die Eiweiße und befreien uns von den sonst schmerzhaften Harn- und Milchsäuren (Gicht, Muskelkater).

Wie Du diese beiden Organe möglichst schonst und lange fit hältst ist kurz gesagt:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
+ Die Nieren freuen sich über viel Wasser (damit auch über wenig Salz),
+ die Leber über viele Bitterstoffe (primär aus Wildkräutern, wie Löwenzahn, Beifuß, Kletten, etc.). Je wässriger, desto besser für die Nieren, je bitterer desto besser für die Leber!
+ Meide (sowohl Sucht- als auch Umwelt-)Gifte,
+ Zivilisationskost (Erhitztes, Tiefgefrorenes, Gewürztes, Vermischtes, Hochverarbeitestes),
+ iss wenig Eiweiß (und ausschließlich pflanzliches),
+ trinke viel (wenig Süßes!) bzw.
+ iss primär Wasserhältiges (Obst, Kräuter, Gemüse, Nüsse und Samen eingeweicht!) und
+ faste immer wieder einmal.
+ Besonders Zitrusfrüchte wirken stark entgiftend und lösen Säurekristalle und teilweise sogar Steine auf.

Gruß an Deine Nieren und die Leber! 😉

 


Schönheit (7)

11. Januar 2012

Als Leser dieser Schönheits- Serie weißt Du nun alles was Du bräuchtest für eine wunderbare, lebenslange Gesundheit und einer damit verbundenen Schönheit.
Du weißt nun, dass Schönheit nie und nimmer von außen, nie von Kosmetik und Chirurgie, sondern ausschließlich von innen – sowohl physisch als auch psychisch – kommen kann.
Du weißt, dass Deine Zellen unsterblich sind, soferne sie bestens ver- und entsorgt werden.
Du weißt, wie durchlässig und aufnahmebereit Deine Haut ist und dass Du nur an sie lassen solltest, was Du auch essen würdest.
Du weißt, dass Du dringendst Liebe, Harmonie, Luft, Sonne, Natur, Bewegung, Zuversicht, Wiesengrün, Früchte, Gemüse und Nüsse brauchst.

Nun verrate ich Dir abschließend noch einige Tricks, die zwar nicht zu obigem Programm gehören und passen. Aber sie könnten vielen, die noch sehr dem Zivilisationsverhalten anhaften, dienlich sein.

Regelmäßige Darmreinigung
Man kann mit Heilerde, mit Kaffee (nach Gerson), mit basischen oder schlicht und einfach mit reinem Wasser den Darm reinigen.
Natürlich ist diese Reinigung und Entschlackung um so intensiver, je weniger ‚Mist‘ man in dieser Zeit nachfüllt. Also optimal wäre Fasten + Darmreinigung.
Eine ebesonders effiziente Form ist dabei die Basenwaage nach Dr. Walker.

Entsäuerung (u.a. mit Basenbädern)
Praktisch jeder Zivilisationsmensch ist übersäuert. Fast alle unsere Erkrankungen sind auf Übersäuerung zurückzuführen.
Eine Entsäuerung ist nur sinnvoll bei basischer (am besten rohköstlicher) Ernährung und erfolgt durch Einnahme von Basenpulvern (z.B. Speisenatron in Wasser gelöst) und Basenbädern (nicht unter 1 Stunde und mit intensiver Massage).

Grüngräsersäfte
sind ein selten wertvolles Lebens-, Schönheits- und Jugend- Elexier. Ihre Wirkung beruht auf der Ähnlichkeit des Pflanzengrüns mit unserem Blutfarbstoff. Man kann sowohl Wildkräuter als auch Spinat, Salat oder Getreidegräser entsaften, vermusen/ mixen oder essen (und gut kauen).

Bewusstes Atmen, frische Luft, ev. Ionisator
Es gibt so viele effiziente Atemübungen, dass ich hier nicht weiter daruaf eingehen will. Wichtig aber ist, dass wir der Atemluft möglichst viel Sauerstoff entziehen. Also möglichst tief atmen und ev. den Ein- wie auch den Ausatem- Punkt ‚hinausschieben‘.

Affirmationen (‚richtiges‘ Denken)
Auch dazu gibt es zahllose Angebote!
Wichtig ist nur DASS man es regelmäßig tut und dass man sich möglichst oft jung, dynamisch und gesund sieht und sich ständig in einem zuversichtlichen sogenannten Kohärenzgefühl geborgen und gut aufgehoben fühlt.

Bewegungsübungen (Wanderungen, Yoga, Chi Gong, etc.)
Jede Bewegung ist besser als keine!
Optimal und auch aufwändungsloser und billiger sind meist Bewegungen in freier Natur!
In Kombination mit Liebe (z.B. Bäume- Umarmen, Blumen- Bewundern, etc.) ist das die optimale Regenerations- Bewegung.

(regelmäßiges) Fasten
Fasten ist ein natürlicher und damit gewohnter und erforderlicher Teil unseres Lebens!

Milchverzicht + Laktaseenzym- Substitution
Laktaseenzyme sind in Apotheken erhältlich. Eine max. 3- wöchige Anwendung reicht und wird Dich verblüffen, was so alles im Darm an Milch- Müll abgelagert war. Ein Milch- und Milchprodukte- Verzicht ist natürlich dabei obligat, danach sehr günstig!

ausreichend Schlaf
Der Spruch vom Schlaf vor Mitternacht ist so unrichtig nicht! Wir sollten evolutionskonform möglichst mit einbrechender Dunkelheit zu Bett gehen und mit der Morgendämmerung aufstehen.
In der Nacht sollten wir – für eine ausreichende Melatonin- Produktion – Fremdlicht möglichst abgeschirmt halten.

Handy- Strahlung und Elektro- Smog haben in unserem Schlaf-/ Ruhe- Bereich absolut nichts zu suchen! Handy ausschalten und den Strom ev. mit einem Netzfreischalter abschalten.

10 Tipps reichen für heute! 😉
Demnächst mehr!

 


Schönheit (4)

9. Dezember 2011

Im Mittelalter gab es, ‚Schläfer‘ genannte Räuberbanden, die sich als Straßenhändler ausgaben. Ihr Trick bestand darin, dass sie den Passanten vorgeblich günstige Handschuhe probieren ließen, die innen mit einem Pulver – ich sag jetzt nicht welches – bestäubt waren, dass die Opfer innerhalb kürzester Zeit in Ohnmacht fallen ließ. Diese wehrlosen Opfer wurden ausgeplündert, die Räuber verschwanden und wenn der Passant wieder erwachte, war er um einiges ‚erleichtert‘.
Warum erzähl ich das hier? Noch dazu unter der Überschrift ‚Schönheit‘!
Dieses Beispiel soll zeigen, dass unsere Haut nicht nur unser größtes Ausscheidungsorgan ist, sondern dass auch alles Lösliche das mit ihr in Kontakt kommt in den Körper gerät.
Daraus leitet sich ab:

Sei seeehr vorsichtig mit dem was Du Dir auf Deine Haut schmierst, sprühst, klebst, pinselst, etc.
Oder noch drastischer:

Bringe nichts auf Deine Haut, das Du nicht auch essen würdest!

Dazu kommt noch, dass wir in ‚Schönheit (2)‘ übereingekommen sind, dass wirkliche Schönheit ohnehin nur von innen kommen kann.
Vergiss also alle Versprechungen der Kosmetikindustrie!
Deine Haut braucht keine Wundermittel, keine Chemie, keine Nährungen, etc. von außen.
Deine Hautzellen wollen bestens von innen ver- und, was hinsichtlich des Alterungsprozesses fast noch wichtiger ist, entsorgt werden.
Sei auch vorsichtig mit den diversen ‚Schutzmänteln‘ die ebenfalls aufzutragen empfohlen wird. Einer gesunden Haut kann weder Sonne, noch Kälte oder Regen etwas anhaben. – Sonnenschutzmittel und Chemikalien aber sehr wohl!

Also:
An Deine Haut lass nur Licht, Luft, Wasser und DeineN LiebsteN! 😉

– Und nähre und regeneriere Deine Haut von innen, wie ich es Dir demnächst hier verraten will.

 

 
PS: Wie oben gesagt und von der Natur abgeguckt, bedarf unsere Haut sicherlich keinerlei Pflegen und Nährungen von außen. Wer aber das Schmieren und Pflegen schon sehr gewöhnt ist und meint, darauf nicht verzichten zu können, erinnere sich des Satzes ‚Auf Deine Haut nur das, was Du auch essen würdest‘ und verwende reines Olivenöl.
Erwischt man zuviel schmiert und klebt es sehr unangenehm. Trägt man es wirklich nur als Hauch auf die Haut auf, duftet es sehr angenehm und macht einen samtigen Teint.

 


Schönheit (3)

1. Dezember 2011

Wir alle verstehen, wenn jemand krank ist, dass er krank ist.
Schon weniger Menschen verstehen, dass diese Krankheit eine Ursache, in fast allen Fällen eine selbstverursachte Ursache hat.
Und nur sehr wenige können sich vorstellen, dass selbst kleinste Körperäußerungen, wie Pickel, Hautunreinheiten, etc. bereits Warnsignale sind, schon Krankheit bedeuten.

Wie dieses?
Wir haben ein sehr mächtiges Immunsystem, das Tag und Nacht unsere Feinde und Probleme ‚plattmacht‘. Es ist so mächtig, dass es ein unvorstellbares Arbeitspensum bewältigt ohne dass wir etwas davon bemerken.
So wunderbar und effizient das ist, so fatal und gefährlich ist es gleichzeitig auch. Denn so erfahren wir in den allermeisten Fällen gar nichts von unseren eingedrungenen ‚Feinden‘ und gemachten Lebensführungs- Fehlern. Beide werden einfach im Hintergrund unseres äußeren Lebens vom Immunsystem weggebaggert.
Dabei machen wir in unseren heutigen Leben soviele Fehler, dass jeder einzelne schon zuviel ist und vermieden gehörte.

Doch es kommt noch dicker!
Erst wenn unser Immunsystem an seine Grenzen kommt, wenn sozusagen der Topf überkocht, werden seine verzweifelten Versuche Schadstoffe abzutransportieren auch außen, auch für uns sichtbar. Aber erst noch nicht in Krankheiten, sondern in kleinen Signalen, die wir erst wieder übersehen oder zumindest übergehen.
Übel riechende Körperausscheidungen, Schleime, Pickel, Hautunreinheiten, etc. sind z. B. solche Ausscheidungs- und Deponierungs- Versuche unseres Körpers, die wir für völlig normal halten.

Doch bereits ein ‚harmloser‘ Pickel bedeutet, dass wir an unseren Grenzen angelangt sind!

Ähnlich mit unseren selbstverursachten Organschwächen.
Wie wir aus der Anlitzdiagnose, aus der Chinesischen Medizin wissen, hat jedes Organ dutzende Entsprechungen auf unserer Hautoberfläche, zu unseren Zähnen, Reflexzonen, Meridianen und Akupunkturpunkten.
Es kann also ohne weiteres ein neues Fältchen, eine kleine Verdickung, Rötung oder rauhe Hautstelle sich auf einer Organentsprechung befinden und ein Problem dieses Organes anzeigen.

Nun kann man sich ‚endlos‘ in diese außerordentlich komplexe Materie einlesen, kann sich Meridian- Atlanten und ähnliches besorgen und jeder Körperäußerung nachjagen bzw. auf den Grund gehen und ev. gezielte Korrekturen oder Behandlungen für das entsprechende Organ durchführen.
All das ist zweifelos auch sehr interessant und wer dafür Feuer fängt kann das gerne tun.
Ich hab mich jahrelang damit befasst, bin aber ein fauler Mensch 😉
und hab mir eigentlich aus dieser Befassung nur 2 Dinge mitgenommen:

    a) Diese Entsprechungen stimmen in den weit überwiegenden Fällen tatsächlich
    b) anstatt so kompliziert ins Detail zu gehen, ist es weit einfacher, einfach immer richtig, im Sinne von artgerecht, zu leben und den Rest zuversichtlich dem Körper zu überlassen, der dann mit allen Organen, mit maximaler Schönheit und Fitness und immer und bestens funktionieren wird.

That’s it! So einfach kann Leben sein! 😉

 
PS: ‚Schönheit‘ wird fortgesetzt

 


Schönheit (2)

23. November 2011

Kürzlich habe ich behauptet, es wäre möglich den Alterungsprozess rückgängig zu machen.
‚Das ist natürlich Unsinn!‘ – wirst Du meinen.

Ich sage Dir, das ist das Logischste und Selbstverständlichste der Welt.

Denn das Leben, unser Körper, die Natur funktionieren so einfach, dass wir verkopften Zivilisationsmenschen uns das gar nicht mehr vorstellen können.
Zugegeben, wir sind ein selten hochkomplexes Wesen. Doch dennoch sind die Grundprinzipien höchst einfach.

Um das zu verstehen, muss man sich ersteinmal verabschieden von der üblichen, aber grottenfalschen mechanistischen Weltsicht.
Uns stehen mittlerweile Maschinen näher als die Biologie. Und aus der Technik, aus unseren Erfahrungen mit Autos, Haarföhns, mit TV- Apparaten, Computern, Kinderwägen, Mixern, etc. wissen wir, dass alles Menschengemachte/ Technische/ Maschinenmäßige irgendwann verschleißt, irgendwann Probleme macht, sich abnützt, kaputtgeht.
Das legen wir nur allzu gerne auf unseren Körper, auf unser Leben um.
Wir halten es für normal bis unausweichlich, dass wir altern, uns dabei verschlechtern, dass unsere Fähigkeiten schwinden, unsere Gesundheit und Vitalität abnimmt.
Nichts davon stimmt bzw. ist zwingend und unausweichlich!

Wir sind biologische, das heißt lebendige und sich STÄNDIG REGENERIERENDE Wesen.

Nocheinmal:

Alles hat eine Ursache!

Auch der Alterungsprozess!
Auch – um wieder unserem Thema näher zu kommen – die Schönheit!
Kein Pickel entsteht zufällig! Kein Gramm Fett, keine Falte, keine fette Haut, kein dünnes, graues Haar, kein gekrümmter Rücken, keine Krankheit, keine fahle Haut, und, und, und entsteht zufällig!
Wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst, unterschätzt Du das Wunder Deines Körpers ganz gewaltig!

Wir hatten uns schon einmal die Vernetzung unseres Körpers angesehen.
Jedes organische Problem, das – siehe oben – WIR verursacht haben, hat seine Entsprechung an zahllosen Bereichen, überall am Körper, in unserer Haltung, in unserer Mimik, in unserem Gesicht, in unserer Hautfarbe, in unserer Haar- Farbe und Fülle, etc.

Das heißt nichts anderes, als dass auch all unsere Alterserscheinungen, Reaktionen unseres Körpers auf unsere Lebensweise sind.
Je mehr wir gegen seine Ur- Bedürfnisse verstoßen haben, desto mehr muss er versuchen Schad- und Problemstoffe auszuscheiden oder zu deponieren.
Das passiert in übermäßigem Schwitzen, geruchsintensiven Körperausscheidungen, Schleimbildungen, in Gelenksablagerungen, in Fettschichten, Hautunreinheiten, Organbelastungen, Energiemangel, in Entzündungsherden, etc.
Oder umgekehrt, unsere Mangel- Ernährung, -Bewegung, -Liebe und -Denkmuster schlagen sich in Mangelerscheinungen, Pigmentstörungen, Gliedersteifheit, Hartherzigkeit, Gefühlskälte, etc. nieder.

Unser Körper ist ein so wunderbares Wesen, dass es mich fast zu Tränen rührt, WIE verkannt er von diesen angeblich so hochgebildeten Menschen wird.
Kaum jemand will und kann erkennen, dass alles einen Sinn, dass alles eine Ursache hat.
Selbst Menschen, die schon beobachtet und erkannt haben, dass zum Beispiel gewisse Ernährungs- ‚Sünden‘ bestimmte Reaktionen (Kopfschmerzen, Pickel, Regelbeschwerden, Hautunreinheiten, ….) hervorrufen, meinen dass der Ort, an dem der Pickel auftaucht eher zufällig ist.
Doch genau das ist das Produkt unserer Überheblichkeit! Nichts, absolut nichts ist zufällig!
Wenn Du in einen Verkehrs- Stau gerätst, ist es völlig klar, dass dieser nicht zufällig, und nicht zufällig DA, entstanden ist. Es gibt immer eine Ursache die ihn hervorruft und genau DA hervorruft.
Genauso ist es im Körper! Wenn Du eine Hautunreinheit, einen Pickel, eine Rötung, Schwellung an einer bestimmten Stelle, zum Beispiel, im Gesicht hast, dann korrespondiert diese Stelle mit einer Problemzone im Körper oder sogar mit einem Problemorgan.

Es ist also absoluter Wahnsinn, solch einen Pickel für einen Irrtum des Körpers oder für eine Lästigkeit zu halten, ihn einfach auszudrücken und mit make-up zu überdecken. SO entsteht nicht Schönheit! SO entsteht eine verlogene Außenfassade, die unbewusst von jedermensch erkannt wird.
– Zwar nicht immer in ihrer detailierten/ wahren Form, aber immer im Gefühl, das in solch einem Fall keinen charismatischen, vitalen Eindruck aufkommen läßt.

Demnächt: Warum bereits kleinste Kleinigkeiten ein Alarmsignal sein, sollten und, wollen.

 


Schönheit (1)

8. November 2011

Immer mehr Menschen dämmert es! Zumindest im Gesundheitsbereich!
Sie sehen, dass die Medizin keine Ursachen behandelt/ eliminiert, sondern bloß Symptome bekämpft/ unterdrückt.
Doch jede Erkrankung hat ihre Ursache. Und diese Ursache liefern in 90- 95% aller Fälle wir selber bzw. unsere Fehlverhalten.

Ich sage Dir, mit der Schönheit läuft es nicht anders.
Wer meint Schönheitschirurgen, Kosmetika, Make- ups, Cremen, und, und, und könnten Schönheit fördern oder gar herstellen, hat nichts verstanden!

Wirkliche Schönheit kann nur von innen kommen.
Natürlich gibt es Menschen, die tun können was sie wollen, die sich Lebensführungsfehler noch und nöcher erlauben können und dennoch attraktiv sind. Doch sie zeigen bloß, WIE stark die Natur sein kann, WIE durchsetzungsfähig ein robuster Körper sein kann.
– Bloß, dieses Genetik- Kapital ist im Lauf der Generationen schnell ‚verspielt‘!
Obige Menschen sind meist das letzte Glied einer ursprünglich lebenden Generationen- Linie.
Sie kommen aus bescheidenen bis ärmlichen Verhältnissen und fast immer vom Land. Ihre Vitalität wird im städtischen Bereich bewundert und vermarktet. Doch bereits die nächste Generation fällt oft schon deutlich ab.

Diese Beobachtung zeigt uns, dass Schönheit ein Naturprodukt ist!

Wir Menschen sind darauf ‚programmiert‘, andere Menschen anzusehen, ihnen ins Gesicht zu blicken. Wir haben in dieser Disziplin eine großartige Fertigkeit erreicht.
– Allerdings laufen solche alten Programme meist unbewusst ab. Das heißt, wir wissen oft nicht warum wir manche Menschen als anziehend oder charismatisch empfinden. Doch uns kann man nichts vormachen!
Wir sehen unbewusst immer hinter die Schminke, nehmen kleinste Unregelmäßigkeiten wahr, ’sehen‘ (unbewusst) kleinste Pickel, Haut- Unebenheiten und Farbunterschiede.

Was vor diesem ‚alten Auge‘ Bestand hat, nenne ich hier Schönheit.
Was nun hat dieser Blick auf unsere Schön- oder Nichtschönheit für eine Funktion? Warum brachte unsere lange Evolutionsgeschichte diese Fähigkeit hervor? Warum paarten sich Jahrmillionen nur Partner die diesem Schönheitsideal entsprachen?

Ich verrate es Dir!
Ich verrate Dir damit sogar ein Geheimnis!
Genaugenommen ein schier unglaubliches Geheimnis!

Nichts an Schönheit, nichts an Hässlichkeit, nichts an Durchschnittlichkeit, nichts an Langweiligkeit, nichts an Unattraktivität ist zufällig!
Kein Pickel, keine Hautunreinheit, keine Falte, keine zu starke oder fehlende Behaarung, kein Pölsterchen, kein Leberfleck, keine Rötung, keine Schuppe, keine Blässe, keine Fieberblase, und, und, und ist zufällig!

Alles hat eine Ursache!

Mitleser dieses blogs kennen dieses Grundgesetz bereits aus anderen Bereichen.
Doch auch Schönheit gehorcht dieser Gesetzmäßigkeit!
Nur durch und durch Gesunde, Fitte, Glückliche können wirklich schön sein!
DAS ist wirkliche Schönheit!
Die Summe aus Gesundheit, Fittness und Glück!

‚Ja wieso denn das? Was hat denn Glück mit Schönheit zu tun? Warum sollen Kranke nicht schön sein können?‘ wirst Du vielleicht fragen.
Ich sag es Dir!
In unserem Körper hängt alles zusammen. Unser Körper ist ein Wunder, ein Wunder an Vernetzung!
Wenn Du Lust hast, befasse Dich mit der Chinesischen Medizin, mit den Meridianen und Akupunkturpunkten!
Du wirst sehen, dass wir ein ganz ’seltsames‘ Wesen sind! Wir sind Wesen mit zahlreichen Selbstwiederholungen!
Das heißt, in unserem Ohr ist der ganze Mensch abgebildet (und kann hier akupunktiert werden). In unseren Pupillen ist der ganze Mensch abgebildet (und kann hier diagnostiziert werden). Auf unseren Fußsohlen ist der ganze Mensch abgebildet (und kann hier Fußreflexzonen- massiert und diagnostiziert werden). Und so weiter …

Das heißt, es kann nichts in uns passieren, was nicht auch anderswo gespiegelt wird!

Und was hat das mit Schönheit zu tun?

Dass zum Beispiel auch unser Gesicht den ganzen Körper widerspiegelt (siehe Antlitzdiagnose!).
Das heißt, Du kannst unmöglich schön sein ohne einen gesunden, vitalen Körper, ohne glücklich und ausgeglichen zu sein!
Das ist der Grund warum wir gelernt haben Schönheit zu taxieren. Nur sie gibt uns Aufschluss über den Zustand eines eventuellen Paarungspartners.
DAS bitte, lass Dir mal auf der Zunge zergehen!

Demnächst mehr darüber.
Mehr darüber wie Du Dich schön gestalten, schön erhalten und – ich weiß, es klingt fast unglaublich, ist aber möglich – wie Du den Alterungsprozess rückgängig machen kannst.

 


Was macht eigentlich die Haut …

29. August 2011

.. so den ganzen Tag?
Hängt an uns, sieht mehr oder weniger nett aus, greift sich gut an, schwitzt manchmal, umschließt uns, etc.
Aber das brauchen wir wirklich!? 😉
Man könnte sich dieser Frage wissenschaftlich nähern. Doch da wurden wir schon zu oft ‚hinters Licht‘ geführt …
Man könnte alte Leute, Weise, Doktoren, etc. fragen. Doch die haben sich ebenfalls schon öfter geirrt, als uns lieb ist.
Man könnte sich von der Natur etwas abgucken …
Man könnte es mit einfachem Denken versuchen …

Probieren wir es mit den letzten beiden Strategien.
Warum ist die Nase und der Geschmackssinn beim Nahrungseingang? Weil damit alles Essen damit gecheckt wird und weil dies als Qualitätskontrolle – zumindest für Natürliches – völlig ausreicht.
Warum ist die Haut ganz außen? Weil damit vieles abgesondert, nach außen abgegeben wird, was wir irrigerweise aufgenommen haben, aber schleunigst loswerden sollten.
Diese äußerste Schicht wird bei freilebenden Wesen ständig gestreift, gekratzt, gerubbelt. Damit wird automatisch ab- und weggebürstet, was der Körper zum Abtransport bereitstellt, also unsere Entgiftung gefördert.
Detto mit wasserlöslichen Gift- und Schlackenstoffen. Sie werden durch den Schweiß an die Hautoberfläche gebracht und – nachdem das Wasser verdunstet ist – abgelagert. Das Streifen durch Gebüsche, das Rollen auf Gräsern, das Knuddeln mit anderen, der Wind und Regen transportieren diese Stoffe ab.
Die Haut ist damit unser größtes Entgiftungs- und Entschlackungs- Organ!
– Wenn wir sie dabei unterstützen!
Da durch unsere Bekleidung viele Außenreize wegfallen, durch unsere Klimaanlagen Schwitzen minimiert wird, oder gar durch Deos versiegelt und damit verhindert wird, braucht es ‚künstliche Reize‘.

Bürste und rubble Dich ganz einfach täglich ab!
Das ist eines der besten Entgiftungs- und Schönheitsmittel!

PS: Erst nach jahrelanger 100%iger Rohernährung wirst Du merken, dass Du kaum mehr und dann nur mehr reines Wasser schwitzt. Dann kannst Du Dir dieses ‚Abtragen‘ ersparen …

 


Gratis- Kosmetik von der Wiese

22. August 2011

Inhaltsstoffe die in vielen ‚Schönheitsmitteln‘ enthalten sind und teuer verkauft werden sind u.a. Kalium, Kieselerde und Silicium.
Auch in ‚alternativen‘ Kreisen wird empfohlen zur Kräftigung von Haut, Bindegewebe, Haaren und Nägeln Aufgüsse von Kräutern zu wählen, die diese Stoffe enthalten.
Noch einfacher aber ist – na klar, ‚paradise your life‘ eben! – derartige Wildkräuter frisch zu genießen, eventuell im Wildgrün- smoothie mitzumixen.
Die erste Adresse für gewebestraffende Inhaltsstoffe, ist der, jetzt überall sprießende Schachtelhalm.
Früher putzte man damit gerne Türklinken und Messingschilder, weil er soviel Kieselesäure enthält. – Davon auch der Name ‚Zinnkraut‘.
Was gemeinhin als Unkraut gilt verschafft straffe Brüste bzw. allgemeine Spannkraft der Haut.
Am Besten ist er jetzt frisch zu ernten. Er lässt sich aber auch leicht, zu Bündeln gebunden, im Schatten trocknen. Im Mixer vermalen ist er den ganzen Winter über ein höchst mineralstoffreicher Zusatz zu allen Rohköstlichkeiten.

 


Seife, Cremen & Co

13. Juli 2011

Wer sich längere Zeit rohköstlich ernährt, wird merken, dass fette Haut, Schuppen, Körpergeruch, Pickel und viele andere ’normale‘ Lästigkeiten verschwinden.
AUSSER man hört nicht parallel dazu auf die Haut mit Seifen zu entfetten, mit Anti- Schuppen- Schampoos zu belasten, mit Deos zu versiegeln und mit weiteren Chemie- ‚Bomben‘ zu malträtieren. Denn unser Körper besitzt für alle Bereiche ein ganz wunderbares Regelsystem. Ist zum Beispiel irgendwo zuwenig Fett, wird dort Fett hingeschickt, wird dort Fett nachproduziert. Seife und Schampoo entfetten häufig die Haut und regen damit eine erhöhte Fettproduktion an.
Wir können also nur dann beobachten wie wunderbar sich ein naturrichtiger Körper anfühlt, wenn wir ihn eine Zeitlang ganz ohne Chemie- Interventionen gestalten lassen.
Ganz abgesehen von dem Umwelt- Wahnsinn, den solche Produkte anrichten und das Geld das sie kosten …