Ärzte be – handeln

29. Mai 2017

 

 

 


Liebe (6)

14. September 2010

Was ist unser zutiefster Wunsch und Lebenszweck?
Schöne Musik, Reisen, Kunst, Lachen, … also glücklich sein.
Und warum glücklich sein?
Weil das unsere ureigenste Grundstimmung, die Grundstimmung der Liebe, ist.

Wir machen bloß den Fehler, sie im Außen zu suchen!
Unser Verstand suggeriert uns, dass Glücksgefühle abhängig von der Erfüllung unserer Wünsche und Vorstellungen sind.
Doch warum sollten wir nur lieben, was uns sympathisch ist?
Das wurde uns doch ohnehin irgendwann nur – ev. sogar falsch – einprogrammiert. Wer ist schon in jeder Beziehung er selber? Praktisch alles was wir sind, haben wir von anderen übernommen, wurde uns gelehrt, haben wir uns angelesen oder abgeguckt.
Warum sollten wir soetwas mit ‚Zähnen und Klauen’ verteidigen?
‚Sympathisch‘ oder ‚unsympathisch‘, sind

    a) Wertungen und Beurteilungen und wie wir bereits früher festgestellt haben, teilen wir damit unsere Ganzheit, trennen wir etwas von unserem Ganzen ab und
    b) Es sind Wertungen anderer. Warum das lieben, was wir von unserem Vater, Lehrer oder irgendeinem Journalisten annahmen?

Machen wir es uns doch einfacher!
Vergessen wir all das Bewerten, vergessen wir, was wir an Ballast von anderen mit uns herumschleppen. Seien wir allem gegenüber offen.
Lieben wir alles!
Es ist einfacher, macht uns die Welt schöner und heilt unsere Seele. Denn immer und alles zu lieben ist ihr und damit unser ureigenster Zustand, ist der Zustand der Ganzheit, der Harmonie.

Es gibt so viele Gründe zu leiden. Krankheiten, Schmerzen, Behinderungen, Liebeskummer, Einsamkeit, Trauer, etc., doch es gibt NICHT EINEN EINZIGEN leidvollen Zustand, den Liebe nicht heilen, oder zumindest lindern würde!
Und zwar die objektlose Liebe, die Agape! Sie ist die einzige Liebe die nichts fordert, die unerschöpflich und unveränderlich ist.
Du kannst Deinen Agape- Pegel nach und nach steigern. Nicht weil Du sie erst lernen musst. Nein, Du kennst sie. Sie ist Dein ureigenstes Sein.
Wir haben sie bloß bei unserem Sturz aus der Harmonie aus den Augen verloren und müssen uns wieder ihrer erinnern.
Wenn wir verliebt sind, wenn wir gänzlich in wunderbarer Musik aufgehen, dann sind wir verbunden mit dieser umfassenden Liebe.
Sie gilt es wieder in unser Leben zu holen, sie allgegenwärtig zu machen …
Fang heute noch, jetzt sogar, damit an!
Und wenn Dir das zu blöd vorkommen sollte, liebe zumindest Deine Ablehnung! 😉
Du kannst nichts falsch machen. Du kannst auf jeder Stufe, auf der Du Dich befindest einsteigen. Denn all die Stufen und Bewertungen sind ja wiederum nichts anderes als Teilungen! 😉
Du aber hast ein Recht auf alles! Und das sofort! 🙂