Bruno Gröning

5. Februar 2019

Es ist zwar nicht genau mein bzw. ein payoli- Thema, denn der Schöpfungsplan sieht eigentlich gar keine Erkrankungen vor für uns.
Aber klar ist es schön, wenn auch ‚Verirrten‘ wieder geholfen wird von ‚höheren Mächten‘. Und davon scheint der ‚Wunderheiler‘ Bruno Gröning mehr als genug gehabt zu haben.
Nun gibt es einen Film in 3 Teilen über ihn auf youtube. Angeblich aber nur bis 8. Februar frei zugänglich. Also schnell gucken, schnell weiterverlinken!
In Summe, fast 5 Stunden!
Aber sehr schön, seeeehr berührend! – Für Menschen die wieder einmal eine tröstliche Erinnerung brauchen, dass es mehr gibt zwischen Himmel und Erde …
Und auch überaus erhellend für die, die noch immer an redliche Beamte und Politiker und gute Onkel Doktors glauben



 

 

 


Ärzte, Heiler, Therapeuten und Kinder

29. September 2012

Irgendwie passen da oben die Kinder nicht in die Reihe. gell!

Doooch! Sie passen! Es geht mir nämlich heute nicht um die ‚wirklichen’ sondern um die ‚großen’ Kinder. Also um uns alle …

Und was haben die mit Ärzten, Heilern und Therapeuten zu tun?

Wir alle zeigen tagtäglich, dass wir noch Kinder sind, die lieber zu einem ‚großen Papi’ laufen, anstatt Probleme selber anzugehen.
Nur zu gern glauben wir die neuesten Wunder- Berichte, pilgern zu empfohlenen Koryphäen, schielen auf neueste Wissenschafts- Berichte, hoffen auf Hilfe von außen …
Nachdem keiner der Heil- Berufe an mangelndem Zulauf leidet und auf diesem Gebiet die Mega- Millionen nur so sprudeln, muss wohl an meiner ‚Papi- Theorie’ etwas dran sein.
Denn, dass diese Berufsgruppen den Menschen wirklich etwas von ihren (Lern-)Aufgaben abnehmen können, trauen sich ja nichtmal sie selber zu behaupten.
Wär’ ja auch Unsinn. Denn wir sind hier um Erfahrungen zu machen, um zu lernen. Und nicht um zu bestellen und uns alles abnehmen zu lassen.

Vielleicht fallen Dir nun einige Beispiele ein, die diese meine Sicht widerlegen.
– Ich kenne auch ein paar.
Aber das sind wirklich nur die Ausnahmen von der Regel.
Oft schon braucht man nur einen Schritt weiterdenken, hinter einer Ursache die nächste suchen. Und schon sieht man, dass der Guru oder Doc ja doch nichts gebracht haben.
Unfallchirurgie zum Beispiel ist ein häufig gebrauchtes Beispiel für medizinische Hilfe. KLar ist es wunderbar wieder zusammengeflickt zu werden. Doch guckt man genau hin, sieht sozusagen ‚hinter‘ den Unfall, könnte man sich in vielen Fällen ja doch fragen, ob man nicht besser aufpassen hätte können, auf den Geschwindigkeitsrausch hätte verzichten können o.Ä.

Ich bin mir sicher, dass generell gilt: Probleme sind dazu da gelöst zu werden. – Von uns selber!
Und sind dazu da, um daraus zu lernen.
Oder umgekehrt gesagt: Probleme werden von uns selber geschaffen. – Solange wir es nicht besser gelernt haben.

Klar kann man sich auch mal helfen lassen. Aber gewonnen hat man damit nichts. Im Gegenteil! Man ist einen Umweg gegangen, denn lernen muss man die Lektion, nach der Hilfe, ja dennoch.
Es ist wie in der Schule. Klar kann man mal schwindeln, mal den Sitznachbarn fragen, o.ä., aber irgendwann fehlt dann dieses Wissen ja doch und muss erst wieder nachgelernt werden.

Und, seien wir doch ehrlich, wollen wir uns wirklich als hilflose, große Kinder durchs Leben bitten? Und vielleicht gar noch die Tüchtigen, die self- made- Leute, die Karrieristen, die Erfolgreichen bewundern?

Wege wollen begangen werden, Erfahrungen wollen gemacht werden, Leben will gelebt werden.
DAS schafft Erfahrungen, Erfolgserlebnisse und Glücksmomente!

In diesem Sinn:
paradise your life !

 


Du, nix heilen/ Tu nix heilen

31. August 2011

Nachdem die Resonanz auf den Beitrag über Kinderkrebs selten hoch war, hier eine kurze Betrachtung zum Heilen allgemein:
Wir alle wurden in eine Denkwelt hineinsozialisiert, die falscher nicht sein könnte.
Der Haken daran ist bloß, dass man das IM System nicht erkennt bzw. dass IN diesem System scheinbar alles zueinander stimmig und richtig ist. Zum Beispiel, dass es Krankheiten gibt, dass Krankheiten zum Leben gehören, aber dass es dafür auch Helfer und Heiler gibt.
Tritt man aber einen Schritt zurück und sieht sich sozusagen diese Zivilisation ‚von außen‘ an, kommt man aus dem Staunen nicht heraus, was diese angeblich so intelligenten Menschen an Verrücktheiten abziehen und auch mit sich tun lassen.
Ein ganz entscheidender Punkt dabei ist der Wert des Lebens.
Eigentlich müsste man der ‚Unwert des Lebens‘ sagen. Denn Aussagen wie ‚Lieber gut und kurz, als lang und gesund leben‘ oder ‚Essen, die (zweit)schönste Sache der Welt‘ sind für mich Outings, dass in den Leben dieser Menschen wenig los sein dürfte.
Ein wirklich erfülltes, lebendiges Leben ist ein so vielfältiges und kostbares Geschenk, dass ich nicht eine Sekunde davon missen wollte.
Nur, ich kann, niemand kann das mit Worten verklickern. Soetwas muss ge- und erlebt werden. Dazu gehört m.E. auch eine gewisse Demut und Offenheit all den Lebensgeschenken gegenüber. Oder wie ich gerne sage und auch im Header dieses blogs stehen habe: ‚Man kann sich nur wundern, dass bei dieser Vielzahl an alltäglich Wundern, soviele Menschen nicht an Wunder glauben …‘
Eines dieser Geschenke und Wunder ist ein Körper, der sich seit Jahrmillionen perfektioniert und ‚durchgeschlagen‘ hat und der mit Selbstheilungskräften ausgestattet ist, die nur Staunen machen können.
Das heißt bei genauem Hinsehen nichts anderes, als NIEMAND kann Dich heilen!
AUSSCHLIESSLICH Du Dich bzw. Dein Körper kann heilen!

Es gibt keine Heilmittel!
Es gibt keine Heiler!

Wir brauchen auch keine Heilmittel. Wir brauchen auch keine Heiler.
Beide entstammen der Zivilisations- Denkwelt, die meint, alles regeln, verbessern, reparieren, ständig tun, zu müssen. Tatsächlich aber sind wir Paradieswesen, denen alles getan wird!

Wir sind nicht klein! Wir wurden und werden in dieser Zivilisations- Denkwelt bloß klein gemacht und klein gehalten. Wir sind Götter, die alles können!

Wir sind nicht hilflos und brauchen Hilfe von außen! Wir wurden und werden bloß in dieser Zivilisations- Denkwelt hilflos gemacht und gehalten. Wir bewohnen einen Körper der mit allen Problemen fertig wird.

Selbst im angeblich so ganzheitlichen Alternativmedizin- Bereich, ja selbst in der Rohkost- Szene kommen mir immer wieder Leute unter, die mit den alten Zivilisations- Denkwelt- Tricks den Patienten oder Interessierten ‚etwas reinwürgen‘ wollen, sich wichtig bis unentbehrlich machen, mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen glänzen, Produkte verkaufen wollen, etc.
Da ist es egal ob sie sich Energetiker, Heiler, Mediziner, Medizinmänner, Schamanen, Homöopathen, Alternativmediziner, Reiki- Meister oder sonstwie nennen …
Diese Leute brauchen DICH, aber nicht Du SIE!
Und wozu? Um ihr Zivilisations- und Konsumleben weiterführen zu können 😉

Tatsächlich hätte, und wüßte, jeder alles was er bräuchte!

Wenn, ja wenn, er nicht tagtäglich den Kopf zugemüllt kriegte von den Einflüsterungen der Zivilisation.

Mach Dich frei davon!
Glaub nichts mehr, was man Dir erzählt, aufschreibt. Glaub auch mir nichts!
Horch nur auf Dein Gefühl und beobachte die Natur!
Nur ein kleines Beispiel aus dem Nichtheil- Bereich noch dazu: Ich werde immer wieder ‚gelöchert‘ um Rohkost- Rezepte. Da ich von diesem unmündigen ‚Man nehme‘- Denken schon so weit weg bin, kann ich auch keine Rezepte liefern. Bei meinen Seminaren lernen die Menschen, dass man von naturrichtigen Zutaten wirklich alles beliebig mischen kann und es schmeckt dennoch immer gut.
Was jeder Hase, jedes Reh, jeder Fisch weiß, nämlich dass es unzählige Naturgeschenke und Kombinationen gibt, die allesamt herrlich schmecken, muss der Zivilisationsmensch eben erst wiedererlernen.
Sehr ähnlich ist es mit allen Ernährungs-, Sport-, Psychologie- Ratgebern, mit allen Heilern. Allein schon durch Ihr Angebot sagen sie ‚zwischen den Zeilen‘: ‚Du brauchst mich. Du kannst/ weißt nicht, was ich kann/ weiß‘ und damit: ‚Du bist unmündig und von mir abhängig‘.
Doch genau DAS bist Du NICHT!
Du brauchst bloß ‚artgerecht‘ oder wie Viktor Schauberger es nannte ’naturrichtig‘ zu leben und Dein wunderbarer Körper besorgt den Rest.

In diesem Sinne:
paradise your life ! 😉

 


Stell dir vor (4)

18. Mai 2010

Ja, stell dir vor, nimm Dir Zeit und denk Dich in folgende Welt rein:
Stell dir vor, eine Gesellschaft, in der Krankheiten völlig unbekannt sind. Alle Wesen leben so, wie es ihre Körper verlangen. Damit sind sie optimal fit, um praktisch alle ‚Erreger- Angriffe’ abzuwehren und dauerhaft gesund zu bleiben.
Es gibt und braucht weder Krankenhäuser, noch Pillen oder Ärzte, denn es gibt weder Zahn- noch Kopfschmerzen, Geburten verlaufen natürlich und leicht, Kinder weinen nicht mehr und Alte werden nicht gebrechlich sondern verabschieden sich nach dem Abschluss ihres Lebensbogens friedfertig und gesund in eine andere Welt.
Als eines Tages einige aus widrigen Umständen oder Experimentierfreude beginnen, ihre natürlichen Bedürfnisse und Impulse zu missachten, nach Ersatz- oder modischeren Angeboten zu greifen, schwächen sie damit zwar ihre Körper, doch sind diese immer noch stark genug, um nicht sofort reagieren zu müssen, zu erkranken.
Bald finden sich, wie bei allen Neuerungen, Nachahmer dieser ‚modernen’ Lebensweise und Unnatürliches wird zur unbeachteten Gewohnheit. Mit Fortschreiten dieser neuen ‚Mode- Belastungen‘ müssen die damit bedrängten Körper versuchen, irgendwie zu entgiften.
Dadurch wird nun vermehrt geschwitzt, mehr gestunken, die Nasen rinnen, die Frauen beginnen zu bluten, Kinder husten, Insektenstiche schwellen plötzlich an.
Doch die Zeiten der absoluten Gesundheit liegen nun schon Generationen zurück und sind längst vergessen. So werden diese kleinen Unpässlichkeiten zu Selbstverständlichkeiten und nach einiger Zeit zu Krankheiten, die es ‚nun einmal gibt’.
Dass es sich um Winke, um Rettungs- und Entgiftungs- Aktionen der Körper handeln könnte, kommt niemandem mehr in den Sinn.
Heiler treten auf den Plan. Diese können zwar nicht oder nur kurzfristig helfen, machen sich aber sehr beliebt, da sie Heilungs- Hoffnungen nähren und von, vielleicht doch noch vorhandenen, Resten von Selbstverursachungs- ‚Schuld’ freisprechen. Die neuen, nun wahren Schuldigen – sagen sie – sind, erst böse Geister, später dann böse Erreger. Jedenfalls aber werden die Schuldigen ins bequem patientenentlastende Außen verlegt.
Die so, bald beliebten, als unentbehrlich angesehenen Heiler merken bald, dass wirkliche Gesundheit bzw. eine Rückkehr zum alten System sie ihre angesehene und bestdotierte Position kosten würde. Damit ‚muss’ Krankheit nun endgültig zu einem unentrinnbaren, unbeeinflussbaren Schicksal werden … (wird fortgesetzt)