Schönheit (3)

1. Dezember 2011

Wir alle verstehen, wenn jemand krank ist, dass er krank ist.
Schon weniger Menschen verstehen, dass diese Krankheit eine Ursache, in fast allen Fällen eine selbstverursachte Ursache hat.
Und nur sehr wenige können sich vorstellen, dass selbst kleinste Körperäußerungen, wie Pickel, Hautunreinheiten, etc. bereits Warnsignale sind, schon Krankheit bedeuten.

Wie dieses?
Wir haben ein sehr mächtiges Immunsystem, das Tag und Nacht unsere Feinde und Probleme ‚plattmacht‘. Es ist so mächtig, dass es ein unvorstellbares Arbeitspensum bewältigt ohne dass wir etwas davon bemerken.
So wunderbar und effizient das ist, so fatal und gefährlich ist es gleichzeitig auch. Denn so erfahren wir in den allermeisten Fällen gar nichts von unseren eingedrungenen ‚Feinden‘ und gemachten Lebensführungs- Fehlern. Beide werden einfach im Hintergrund unseres äußeren Lebens vom Immunsystem weggebaggert.
Dabei machen wir in unseren heutigen Leben soviele Fehler, dass jeder einzelne schon zuviel ist und vermieden gehörte.

Doch es kommt noch dicker!
Erst wenn unser Immunsystem an seine Grenzen kommt, wenn sozusagen der Topf überkocht, werden seine verzweifelten Versuche Schadstoffe abzutransportieren auch außen, auch für uns sichtbar. Aber erst noch nicht in Krankheiten, sondern in kleinen Signalen, die wir erst wieder übersehen oder zumindest übergehen.
Übel riechende Körperausscheidungen, Schleime, Pickel, Hautunreinheiten, etc. sind z. B. solche Ausscheidungs- und Deponierungs- Versuche unseres Körpers, die wir für völlig normal halten.

Doch bereits ein ‚harmloser‘ Pickel bedeutet, dass wir an unseren Grenzen angelangt sind!

Ähnlich mit unseren selbstverursachten Organschwächen.
Wie wir aus der Anlitzdiagnose, aus der Chinesischen Medizin wissen, hat jedes Organ dutzende Entsprechungen auf unserer Hautoberfläche, zu unseren Zähnen, Reflexzonen, Meridianen und Akupunkturpunkten.
Es kann also ohne weiteres ein neues Fältchen, eine kleine Verdickung, Rötung oder rauhe Hautstelle sich auf einer Organentsprechung befinden und ein Problem dieses Organes anzeigen.

Nun kann man sich ‚endlos‘ in diese außerordentlich komplexe Materie einlesen, kann sich Meridian- Atlanten und ähnliches besorgen und jeder Körperäußerung nachjagen bzw. auf den Grund gehen und ev. gezielte Korrekturen oder Behandlungen für das entsprechende Organ durchführen.
All das ist zweifelos auch sehr interessant und wer dafür Feuer fängt kann das gerne tun.
Ich hab mich jahrelang damit befasst, bin aber ein fauler Mensch 😉
und hab mir eigentlich aus dieser Befassung nur 2 Dinge mitgenommen:

    a) Diese Entsprechungen stimmen in den weit überwiegenden Fällen tatsächlich
    b) anstatt so kompliziert ins Detail zu gehen, ist es weit einfacher, einfach immer richtig, im Sinne von artgerecht, zu leben und den Rest zuversichtlich dem Körper zu überlassen, der dann mit allen Organen, mit maximaler Schönheit und Fitness und immer und bestens funktionieren wird.

That’s it! So einfach kann Leben sein! 😉

 
PS: ‚Schönheit‘ wird fortgesetzt

 


Wunder Darm

13. September 2011

Wir alle besitzen einen.
Wir alle hatten schon Probleme damit.
Wir alle brauchen ihn täglich.
Wir alle scheiden dadurch täglich aus.
Viele von uns haben seinen ‚Blind- Anteil‘ nicht mehr.
Viele machten sich noch nie Gedanken über dieses seltene Wunderwerk.

Gemeint ist unser Darm!

‚Im Darm liegt der Tod‘ sagen manche.
Andere wieder: ‚Aus dem Darm kommt das Leben‘
Wieder andere sehen im Darm- Geflecht eine Art Gehirn- Geflecht.

Fest stehen aber diese Daten, die allein schon zeigen, welch ein Meter- langes Wunder wir mit uns herumtragen, täglich füllen und entleeren:

– Gesamtfläche: ca. 400 qm !
– Gesamtlänge Dünndarm: 4- 6 m
– Gesamtlänge Dickdarm: 1- 2 m
– Darmzotten: Milliarden (= 1000000000) mehrfach gefalteter Zotten
– Darmflora: 2- 3mm Bakterienkultur (im gesunden Darm!)
– Darmbakterien: Billionen (=100000000000000) in einem gesunden Darm (= ca. 3 kg)
– 90% der Nahrung wird erst durch die Darmbakterien verwertbar gemacht!
– der Aufbau dieser Bakterienkultur dauert 3- 6 Monate
– in 75 Lebensjahren wandern 30 Tonnen Nahrung und ca. 50.000 Liter Flüssigkeit durch den Darm
– 80% des Immunsystems befinden sich im Darm
– in einem gesunden Darm ist die Anzahl der Immunzellen 3x größer als in Milz, Knochenmark und Lymphknoten zusammen!

 


Ur- Ursache

15. Juni 2011

Ein Punkt der für viele etwas knifflig zu sein scheint, der häufig Fragen aufwirft, der in meinen Vorträgen oft fragende Gesichter hinterlässt ist die Ur- Ursache. Sozusagen, die Ursache hinter der Ursache, hinter der Ursache, hinter der Ursache, hinter der …

Wenn ich sage, im Krankheitsfall sollen nicht (schulmedizinisch) die Symptome unterdrückt, sondern die Krankheits- Ursachen beseitigt werden, kommt wie das Amen im Gebet: ‚Der Arzt bekämpft doch ohnehin den Virus, der die Ursache ist‘.
Doch ein Virus ist maximal ein Auslöser der Krankheit. Die Ursache ist ein zu schwaches Immunsystem (das das Virus nicht ausschalten konnte).
Dahinter gibt es aber eventuell auch noch eine weitere Ursache warum das Immunsystem so schwach ist!
Hinter dieser Ursache gibt es ev. wiederum eine Ursache, und so weiter und so fort.
Irgendwann kommt man immer zu einer selbst- oder Menschen- verursachten Ursache!
Und die hat den Vorteil, dass man sie abändern kann.

Ein Beispiel:
Jemand ist unglücklich, wurde vom Liebsten/ von der Liebsten verlassen, hatte Streit, hat Stress, o.Ä.
Soetwas schwächt! Schwächt unser Immunsystem, unsere Abwehr.

Dieser Jemand neigt zum Frustessen, isst noch mehr Ungesundes als sonst und schwächt so sein Abwehrsystem (dieser Punkt könnte auch übersprungen werden).

Das geschwächte Immunsystem wirkt sich bei diesem Jemand vielleicht in einer leichten Nasenschleimhaut- Schwellung aus. Er bemerkt es nichtmal, aber sie führt dazu, dass er nachts durch den geöffneten Mund atmet und dadurch die Mundschleimhaut austrocknet.

Eine trockene Mundschleimhaut ist eine geschwächte Schleimhaut und ermöglicht die Besiedlung durch eingeatmete pathogene Keime. Der Jemand bemerkt vielleicht ein empfindliches Zahnfleisch oder entzündete Stellen im Mund. Tut aber noch immer nichts dagegen.

Nun trocknet auch noch der Hals durch die Mundatmung aus und setzt dem Weiterwandern der entzündlichen Mund- Prozesse nichts entgegen. Unser Jemand muss sich vielleicht öfter räuspern, verspürt vielleicht Halsschmerzen. Doch Termine gehen vor, Bewusstheit ist nicht seine Stärke, er merkt es viellelcht auch gar nicht oder unterdrückt es mit Lutschbonbons.

Die Entzündung breitet sich weiter in die Lunge, in die Bronchien aus, Jemand beginnt zu husten, vielleicht sticht es auch schon fallweise in der Brust …
Eine Lungenentzündung könnte die Folge sein.

In diesem Stadium werden wohl primär die Symptome, wird die Entzündung durch Antibiotika bekämpft werden.
Nun ist die ganze Ursachen- Kette nur mehr sehr schwer oder kaum noch zurückverfolgbar!
Nun ist die wirkliche Ur- Ursache, nämlich der Stress oder Liebeskummer, vom Jemand kaum mehr eruierbar. Von einem Außenstehenden (Arzt) schon gar nicht!

Doch nur dieser erste Schritt wäre abänderbar gewesen!
Mit jedem weiteren Schritt wird die Ursachen- Auffindung schwieriger.
Je achtsamer wir sind, um so früher spüren wir, dass etwas nicht in Ordnung ist, desto früher können wir Maßnahmen ergreifen, können wir die Ur- Ursache finden und etwas daran ändern.

Diese Überlegung zeigt, dass das sogenannte Diagnostizieren ziemlich sinnlos ist. Wir sind einfach gut bedient, wenn wir dafür sorgen, dass wir immer achtsam sind und es uns immer gut geht! – Ist doch nicht schlecht! Oder? 😉

 


Erbärmliche Hepatits- Clownereien

8. April 2011

Es soll wieder mal Panik verbreitet werden bzw. sollen mit der Angst der Menschen miese Geschäfte gemacht und die Menschen massenweise zur Impfung getrieben werden. Nach Plakatwände- großen Zecken ‚drohen‘ nun dümmlichste Grusel- kabinett- Wesen von den Plakatwänden, die Gefahr suggerieren wollen. Der Slogan ‚Hepatitis ist, wo Du bist‘ tut da natürlich ein Übriges.
Liebe Leute, macht Euch klar, dass jedermensch nur dann erkrankt, wenn er sein Immunsystem zu sehr belastet/ schwächt! Dass jedermensch ausschließlich selber seiner Gesundheit Schmied ist! Lest nochmal nach über die Gefahr der Negativ- Suggestion oder auch was ich über Salmonellen geschrieben habe.
Und macht auch andere darauf aufmerksam! Macht Euch über derartige Werbefeldzüge und Bedrohwesen lustig!
Dieser Wahnsinn braucht einfach ein Gegengewicht!

 


Schleier über Schleier …

2. April 2011

… wird uns übergeworfen! Um nur ja niemanden mehr auf die Idee kommen zu lassen, dass alles vielleicht auch ganz anders sein könnte.
Gerade in den – vermeintlich – aufgeklärtesten Gesellschaften mit den – vermeintlich – sooo freien Medien nimmt die Verdummung der Menschen beängstigende Ausmaße an.
Das letzte Beispiel das mir dazu unterkam ist der Begriff der ‚Krebspersönlichkeit’.

Die jahrzehntelange Misserfolgsgeschichte der Krebsforschung sucht ja ihresgleichen und führte – ich kann mich noch gut erinnern – irgendwann zu der Hypothese der Krebspersönlichkeit, was nichts anderes heißt, als dass von einigen Autoren eine Erkrankungs- Disposition in der Psyche vermutet wurde.
Ob richtig oder falsch, sei dahingestellt. Doch es war zumindest EIN Ansatz, die Menschen Nachdenken zu machen über ihre eventuelle Mitverursachung, über ihr Verhalten, über Ihre Lebens- und Denkweise.
Heute ist – vermeintlich – klar: Eine Krebspersönlichkeit gibt es nicht!
Das wird massiv(er als die Entdeckung der Krebspersönlichkeit) landauf, landab getrommelt und damit sind wir wieder in der Situation, in der die Medizin die Patienten offensichtlich gerne hat: „Lieber Herr Doktor, ich hab keine Ahnung was ich hab’, aber bitte machen sie mich gesund“ 😉

Und wie kam man zu dieser großartigen Erkenntnis?
Ganz einfach: Indem man an der falschen Stelle suchte, nichts fand und dann einen Grund hatte, gleich das ganze Eigenverantwortungs- Thema wieder vom Tisch zu fegen!

ICH sage, die Krebspersönlichkeit gibt es sehr wohl!
JEDER Zivilisationsmensch hat sich diese Krebspersönlichkeit erworben bzw. arbeitet mit Volldampf darauf zu, dass sein missbrauchter Körper irgendwann in Form von Krebs w. o. gibt.
Es haben bloß noch immer ‚zu viele’ alte Immunstärke- Reste, um nicht zu erkranken und diese Zusammenhänge noch einige Zeit zu verdecken.

Dabei unterstelle ich den Medizinern nichtmal Böswilligkeit oder Vorsatz. Es ist nun mal so, dass man häufig für das Selbstverständlichste und Naheliegendste blind ist.
Morgen gibt’s dazu eine Geschichte!

 


Salmonellen …

24. März 2011

Salmonellen, Viren, Pilze, Parasiten, Krebszellen, Bakterien, Erreger sind nicht ‚böse’,
sondern ‚naturgeschaffener Bereitschaftsdienst’
um Schwaches und Krankes zu entsorgen!!!

Drei Rufzeichen und Rotschrift, weil immer noch viel zu viele Menschen unzählige Ängste vor diesen ‚Bedrohungen‘ haben und sich als deren Spielball sehen.
Doch WIR selber bestimmen, durch unseren Lebenswandel, durch unsere Ernährung und Fitness, durch unser Denken, durch unser soziales Sein, WIE stark unser Immunsystem ist.
Ein starkes Immunsystem wird mit so ziemlich allem fertig, denn wir haben ja schon Jahrmillionen lang mit all diesen Erregern Kontakt. Wären sie wirklich so bedrohlich, müssten wir längst ausgestorben sein.
Doch an diesem ‚Aussterben‘ arbeiten wir erst die letzten paar Jahrtausende und die letzte Jahrzehnte sogar mit ‚Volldampf‘! 😉

Also nocheinmal und in alle Poesie- Alben und Stammbücher geschrieben:




Salmonellen, Viren, Pilze, Parasiten, Krebszellen, Bakterien, Erreger sind nicht ‚böse’,
sondern ‚naturgeschaffener Bereitschaftsdienst’
um Schwaches und Krankes zu entsorgen!!!

 


Kopf- AIDS

10. März 2011

In den letzten 20 Jahren ist es den professionellen Panikmachern gelungen, AIDS als Feind- und Bedrohungs- Bild in unser aller Köpfen zu verankern.
Mittlerweile gilt praktisch als erwiesen (siehe ‚Warum nur …‘) dass dass das ganze Thema ein Riesen- Schwindel/ Fake war.
HIV ist die Neubennennung und Zusammenfassung einiger alter Erkrankungen, die auf einem geschwächten Immunsystem beruhen.
EINE Art von AIDS allerdings ist allgegenwärtig und höchst bedrohlich!
Bloß spricht DAVON niemand!
Diese verschwiegene Seuche ist KOPF- AIDS!
Die gefährlichste Seuche unserer Zeit ist der Glaube, dass Krankheit zum Leben gehört, dass Krankheit schicksalhaft und unentrinnbar ist.
Diesem Irrglauben fallen tagtäglich Millionen Menschen zum Opfer!
Warum?
Weil

    b) solange wir glauben, Krankheiten wären schicksalshaft unabwendbar, ändern wir nichts an unserem (krankmachenden) Verhalten

Fassen wir nocheinmal zusammen:

a) AIDS war bloß ein fake
b) Die wirkliche AIDS- artige Seuche ist der Fehlgedanke ‚Krankheit gehört zum Leben und ist Schicksal’

Oder positiv formuliert:

Mit einem intakten Immunsystem kann man völlig problemlos seine Körpersäfte mit anderen Mitwesen austauschen ohne zu erkranken.
Ein naturrichtig gesund lebender Mensch braucht weder vor Keimen, noch vor Erregern, Bakterien oder Viren Angst zu haben.
Wir leben seit Jahrmillionen mit unzähligen Erregern bestens zusammen, ohne dass sie uns etwas hätten anhaben können. – Sonst wären wir bereits ausgestorben …

 


Brustkrebs

9. März 2011

„Wir wissen, dass 9 von 10 Brustkrebsen spontan entstehen“, sagte doch tatsächlich kürzlich ein Krebsspezialist(!) in der Radio- Doktor- Sendung von Ö1!
‚Spontan entstehen’!!!!
So ein unsäglicher Unsinn!!!!
Nach mehr als 60(!) Jahren Krebsforschung!

Für mich ist sonnenklar: Die Menschen werden bewusst dumm gehalten, um sie weiterhin abzucashen.
Wenn ich dran denke, dass meine finanziell nicht allzu gut gestellten Eltern meine ganze Kindheit hindurch, immer wieder selbstlos für die Krebsforschung spendeten, könnte mir schlecht werden ….

Dabei bedarf es keinster komplizierter Forschung! Bereits aufmerksame vorwissenschaftliche Beobachtung reicht völlig, um zu sehen, bei wem, und bei genauerem Hinsehen, warum, Brustkrebs entsteht.

Kein intaktes Immunsystem lässt auch nur irgendeine Form von Krebs zu!
Und kein artgerecht lebender Mensch hat auch nur ein entfernt schwächelndes Immunsystem.
SO einfach ist das! 😉
Deshalb braucht sich keine Krebskranke schuldig zu fühlen! Sie ist nicht ’schuld‘ an ihrer Erkrankung, sie hat bloß (leider) unbewusst ihre Erkrankung (mit)verursacht.
Das ist auch der Vorwurf den ich den Ärzten mache: Sie sagen den Menschen nicht, WIE sie leben müssten, um lebenslang dauergesund zu bleiben.
Doch selbst die Kollegen meiner Zunft, die Gesundheitstrainer, setzen auf Alternativmedizin, ein bisserl Bewegung, ein bisserl gesünder essen, und denken, das wäre ausreichend.
Das Fatale daran: Die Menschen sagen dann reihenweise: ‚Der XY hat soooo gesund gelebt und ist auch mit 70 an Krebs gestorben‘.
Dass das ’soooo gesund‘ bloß ein erbärmliches Zugeständnis an den Zivilisations- Wahnsinn war, wird leider meist übersehen ….

 


Welt- AIDS- Tag

1. Dezember 2010

Zwei kleine Denkanstöße zum Thema AIDS, das von der Pharma- und Medizin- Industrie nur zu gerne und höchst geschäftsfördernd als unabwendbares, maximal mit deren Hilfe bewältigbares Problem dargestellt wird.

  • AIDS ist eine IMMUN- SCHWÄCHE– Erkrankung und die Stärke und Schlagkraft unseres Immunsystems ist nicht Gott-, Natur- oder Virus- gegeben, sondern allein von UNSERER Lebensführung abhängig (siehe auch ‚Der allergische Mistkübel’ )
    Sowohl negative Gedanken, als auch nicht artgerechte Ernährung, mangelnde Vitalität, verletzende Erlebnisse, Schlafmangel, und, und, und, beeinflussen unsere Abwehrkräfte.
    Typische und leicht beobachtbare Beispiele sind das, für normal gehaltene Basenfluten und die Müdigkeit nach jeder Koch- Mahlzeit, die es bei, sich naturrichtig ernährenden Menschen nicht gibt.
  • Am Beginn des AIDS- Hypes arbeitete die damalige IMMUNO AG (die mittlerweile in ‚BAXTER’ übergeführt wurde) an einem AIDS- Medikament.
    Um die Versuchsserien an möglichst Menschen- ähnlichen Wesen austesten zu können wurden Schimpansen angekauft und mit dem HIV- Virus infiziert (!).
    Dennoch konnten diese Tiere nicht wirklich als Versuchstiere verwendet werden, da sie nie an AIDS erkrankt sind! Sie tragen heute noch den Virus in sich und werden von den Österreichischen Steuerzahlern erhalten.
  • Darauf kann sich jedermensch selber seinen ‚Reim’ machen …

     


    Bösartiges in der Medizin

    16. September 2010

    Ich hab mich vor einiger Zeit für die Nichtmehrverwendung von negativen und Angst machenden Begriffen in Zusammenhang mit Erkrankungen in den Medien, wie z.B. das dumme Wort ‚bösartig’, eingesetzt. – Keine Chance!
    Einerseits sind natürlich nur bad news, good news, andererseits steht auch die Medzin voll hinter dieser manipulativ krankmachenden Terminologie und letztlich sitzt dieses militärische Medizin- Vokabular so fest, dass auch Fakten kaum daran rütteln können.
    Was sind denn nun diese Fakten, was waren meine Argumente?

    a) Kein Tumor, kein Virus ist ‚bösartig’. Entweder will er einfach auch nur (über)leben oder in den allermeisten Fällen ist einfach nur unser Immunsystem zu schwach.
    Das macht aber ein Geschehen nicht bösartiger!
    Wenn ich jemand helfe seine Übersiedlungsmöbel raufzutragen, sind die schweren Stücke die wir nicht schaffen doch auch nicht ‚bösartig’!
    Allein aus meiner Erfahrung weiß ich schon, wie schnell sogenanntes Bösartiges verschwindet, wenn man sein Milieu verändert, indem man seine Lebensgewohnheiten verbessert. Wie gut erst, wie oft erst, müssten das Ärzte schon beobachtet haben. Aber die leben natürlich bestens von möglichst vielen bösartigen Krankheitsgeschehen und spielen sich mit dem ganzen Kämpfer- Repertoir der Militärsprache dagegen auf und ‚bekämpfen’ diesen ‚übermächtigen’ Gegner, diese ‚Erreger- Invasionen’, ‚Feinde’ und ‚Wucherungen’.

    b) Es gibt zwar mittlerweile das Wort ‚ganzheitlich’. Im Bewusstsein ist es aber noch kaum verankert, sonst würde auffallen, dass es nicht sein kann, dass in ein und demselben Körper, mit derselben Versorgung, in derselben ‚Ursuppe’, eine ‚bösartige’ neben einer völlig intakten Zelle lebt.
    Bei einem Erdbeben stürzt ja auch nicht ein Stadtviertel ein und alles andere bleibt unberührt, außer es ist schlechter gebaut, als der Rest, was einem schlechten Immunsystem entspräche.
    Und einer Zelle, auch wenn sie ein wunderbar komplexes, vielleicht sogar intelligentes Gebilde ist, ‚Bösartigkeit’, also bewusst schädigendes Verhalten anzudichten ist ja überhaupt der Gipfel an Unverfrorenheit und stammt ebenfalls aus dem bösdenkenden Militarismus.

    c) Was besonders ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass der Nocebo- Effekt bestens erforscht ist und man genau weiß, wie krankmachend Angst wirkt und wie schwächend und erkrankungsfördernd die Erwartung, oder auch nur Möglichkeit, einer Erkrankung sich auswirkt. Und dennoch wird von ‚bösartigen’ Tumoren und Viren schwadroniert.
    Ich kann nur jedermensch empfehlen, zur persönlichen Gedankenhygiene hinzuzunehmen, dass man sich von so einer Terminologie nicht verrückt machen lässt.
    Alles hat eine Ursache! In allen Bereichen ist das völlig klar! Jedes Kind weiß, dass man sich an der heißen Herdplatte verbrennt, dass die Vase runterfällt, wenn man sie loslässt. Bloß in der Medizin ist es den Weißkitteln gelungen die Leute in einem diffusen Unwissenheitsnebel zu halten. Da wird gehofft, dass man gesund bleibt, dass die Fieberblasen oder Pickel nicht so schnell wieder kommen, dass keine Metastasen auftauchen, dass der Befund gut ist, und, und, und. Dabei gibt es nichts zu hoffen. Unsere Probleme werden nicht von Geistern, Göttern oder Zufällen verursacht oder geschickt.
    Jeder Tischler, jeder Bäcker wäre eine Lachnummer wenn er hoffen würde, dass das ein Tisch, oder ein Brötchen wird. Was der macht, das wird es werden. So einfach ist das!
    Und genauso einfach ist es auch mit unserem Körper. So wie wir leben, so ist und wird unser Leben, unsere Gesundheit. Aus pasta! 😉
    Das Problem dabei ist bloß noch, dass kaum jemand weiß, wie man ‚richtig’ lebt und deshalb kursieren unzählige Geschichten von Leuten die vermeintlich soooooo gesund gelebt haben und auch erkrankten oder sterben mussten.
    Doch wer hier mitliest, dürfte dieses Problem ja nicht haben … 😉