So eine Sauerei!

13. Oktober 2020

Vor Jahren schon, hab ich bei meinen Vorträgen vor der angeblich so wunderbaren Vielfalt gewarnt.

Ja, tatsächlich! Wir dürfen heute eine Vielfalt an Produkten, Meinungen, Informationen … genießen, die es nie zuvor gab.

Doch die Gefahr bzw. das Problem daran ist, dass wir von immer neuen Infos weiter und weiter getrieben werden. Wir kommen damit nie zum Selberdenken, geschweige denn zum ‚Bei-uns-Sein‘.
Diese Situation war bereits mit den ’normalen‘, sich förmlich überschlagenden News schlimm genug.
Doch auch ich hätte nie gedacht, dass man mit einer so unglaublichen, unfassbaren Sauerei wie diese erfundene CORONA- Plandemie die Situation noch um ein so enormes Stück weiter verschärfen könnte.

Kaum jemand redet noch von anderem als von diesem Blödsinn. Medien, Nachrichten, Reports … sind ohnehin voll mit diesem Mist.

Und was mich am Meisten ärgert: Auch ich entkomm diesem Wahnsinn nicht!
Ich hätte so viele weit wichtigere Themen für Euch, teilweise sogar schon vorausgeschrieben. Doch ich seh dieses kaninchenmäßige Starren der Menschen auf diese Corona- Schlange und fühl mich doch immer wieder bemüßigt dagegen anzuschreiben.
Damit bindet ein völlig irrealer und unverschämt postulierter Unsinn so viel unserer Lebenszeit und verhindert unser aller Weiterentwicklung in einem Maße, dass mir fast die Luft wegbleibt.

Das war echt ein genialer Schachzug! [Hut ab vor diesen – entschuldige – A….löchern]
Ich wollte schon eine Umfrage machen, auf welchem Niveau ich weiterschreiben soll. Doch ich hab’s bleiben lassen, da meine Zufgriffe seeeehr unterschiedlich sind. Mal hab ich wenige ‚Getreue‘. Dann wieder tausende ‚Neue‘.

Sehr kompliziert das Ganze!

ABER! Was hilft all solches ‚Trübsalblasen‘!?
Wir sind hier bei
Vielfalt ist wunderbar!
Manche gehen voraus, manche folgen nach, wieder andere verfolgen völlig andere Ziele …
Das Leben ist wunderbar vielfältig … [schwärm, tanz, freu]
Und das ist gut so!

 

 

 


Wohin bloß sind all diese Elfen …

10. August 2020

… Devas, Kobolde, Zwerge, Feen, Gnome … gekommen?
Waren die Menschen früher tatsächlich so bescheuert, von etwas zu sprechen, dass es gar nicht gibt!?

Oder sind wir heute so bescheuert, etwas nicht zu sehen, das es sehr wohl gibt?

Ganz objektiv betrachtet:
Sehen wir heute das Leid und die Probleme
die jedes weggeschmissene Nylonsackerl,
was jede Internetminute an Energieverbrauch,
jeder Braten,
jeder Hamburger,
jeder Schulbesuch unserer Kinder,
jeder gefahrene Kilometer,
jeder Traktor, SUV,
jeder kunstgedüngte und pflanzenschutz- ruinierte Acker,
jede getötete Biene,
jedes Handy,
jede Impfung, jede Injektion,
jedes Krankenhaus,
jeder geflogene Kilometer,
und, und, und …
verursachen?

Nein, sehen wir nicht!
Obwohl unsere Informationsgesellschaft doch ach so aufgeklärt ist!

Da könnten doch nachfolgende Generationen uns für genau so unglaubwürdig und tatsachenresistent halten wie wir unsere Großeltern mit ihren Geistern und ‚höheren Mächten‘.
Oder?

 

 

 


Falsche Information

25. Juni 2020

Wir sind von Informationen umgeben. Ja, nicht nur umgeben! Sie kommen auch in uns rein!
Und was tun sie da drinnen?

    Ganz einfach, aber belegbar: Uns beeinflussen, uns lenken!

Oder meinst Du die Werbeindustrie wäre so gutbezahlt und aktiv, wenn das alles nichts bewirken würde!?

Festhalten! Es kommt noch schlimmer!
Medien, Ärzte, Wissenschafter beliefern uns primär mit negativen Informationen. Und das sind sogar falsche Informationen!
Falsch, da es für ‚Engel‘ nichts Falsches gibt. Erst WIR bereiten den Boden für deren unheilvolle Samen!

Zum Beispiel: Seit 170(!) Jahren ist wissenschaftlich belegt, dass es keinerlei Ansteckungsgefahr gibt!
‚Der Keim ist nichts, das Millieu ist alles‘, fasste Pasteurs Gegenspieler, Bernard dieses Phänomen in diesem markigen Satz zusammen.
Und wieso wird immer noch Pasteurs Falsch- Info gepredigt?
Weil nur damit die Menschen klein gehalten werden können, nur damit Geld gemacht werden kann.
Und wieso stecken wir uns dennoch an?

Weil wir denken und glauben, wir könnten uns anstecken und
weil wir uns vor einer Ansteckung ängstigen und Angst schwächt unser Immunsystem.

Genau dasselbe ist es mit Erbkrankheiten, mit herbeigeredeten Krisen, Katastrophen, Kriegen und Problemen.
WIR erschaffen unsere Welt, unser Leben, so wie es ist!
– Angestoßen und initiiert von Profiteuren und Lenkern die Interesse an leicht ausbeut- und lenkbaren haben.

Dessen sei Dir tagtäglich, ja sogar sekündlich bewusst!
Verringere möglichst weitgehend sämtliche Gefahren solch negativer Einflüsterungen!
Durch äußere UND innere Maßnahmen! Wirf all den Medienkrempel raus, wähle mit Bedacht Dein Umfeld und Deine Kontakte und sei achtsam.

Bedenke stets:

Du bist vollkommen und vermagst alles!

Alles, was Dich eventuell von der Vollkommenheit trennt, ist das Maß Deines Nichtglaubens, Deiner Angst!

 

 

 


Heutiges Ertrinken

15. Oktober 2018

 

„Wir ertrinken in Informationen,
aber wir hungern nach Wissen…“

sagt, wohl nicht ganz unrichtig, der US- amerikanische ‚Megatrends‘- Autor und Zukunftsforscher John Naisbitt.
Gut, dass es da ‚paradise your life‘ gibt

 
PS: Man könnte den Naisbitt- Sager ‚ganz böse‘ ergänzen mit:

Bei Ansicht der vielen heutigen Probleme bräuchten die Menschen weniger Mitbestimmungsrechte und mehr wirkliche Lehrer!

 

 

 


Brieferl an unsere JournalistInnen

10. September 2015

Liebe LeserInnen,
eine Eurer Rückmeldungen hat mich sehr berührt – Danke! – und ich habe bereits einen meiner Artikel dahingehend nachgebessert, einen sehr angriffigen und kritischen Text in einen positiven und – hoffentlich – konstruktiven Brief umgearbeitet (siehe ‚Zuckerrüben für Österreich …‚ und ‚Entschuldigung und zweiter Versuch‚).
Das will ich zukünftig mit einer Reihe von Briefen an gewisse Menschen und Berufsgruppen fortführen. Nach einem ebenfalls etwas angriffigen Text (‚Wertigkeiten/ Wichtigkeiten‚) starte ich heute mit einem Brief an die JournalistInnen:

Liebe JournalistInnen!
Ihr macht wunderbare Arbeit, seid bestens ausgebildet, habt sicherlich Spaß an Eurer Arbeit und seid topaktuell positioniert.
ABER ich würd mir noch etwas mehr und fallweise anderes wünschen!
Brief1Ich frag mich bei jeder News nicht ‚War das aktuell, reißerisch, überraschend genug für mich?‘ sondern frage mich ‚Was hat diese Meldung mir genützt?‘. Und für solch eine Bewertung schneidet Ihr leider grottenschlecht ab.
Wenn wir auch in einer ‚Millionenshow- Bildungswelt‘ mit auswendig gelernten Antworten auf vorgegebene Fragen leben, denke ich dennoch lieber selber und fände das auch für meine Mitmenschen günstiger. Dazu bedürfte es aber Eurer Anstöße und Informationen, bedürfte es einer breiteren Angebots- Palette!

Einerseits ist mir Eure Arbeit zu ‚festgefahren‘, zu ‚reglementiert‘, zu ‚eng‘, andererseits, vermutlich durch den US- Einfluss, wie schon angesprochen, nicht Wichtigkeits-/ Nützlichkeits- sondern News- orientiert.

Ok, es haben sich gewisse, scheinbar allgemein akzeptierte Strukturen in unserer Gesellschaft historisch herausgebildet. ABER wer sonst, wenn nicht Ihr, wäre in der Lage und verpflichtet, neben den Info- Hauptstraßen auch die winzigen Schleichwegerl aufzusuchen und in die mediale Landkarte einzutragen?
DENN die Zeiten haben sich geändert! Nicht zuletzt durch Eure Arbeit haben wir erfahren, dass jede Menge Gefahren in unserer Entwicklung, in der von uns begangenen gesellschaftlichen Sackgasse lauern.
Viele bereits sind Eurer Berichterstattung vorausgelaufen bis ans Ende dieser Gasse und wissen nun, dass es SO sicher nicht weitergehen kann und haben sehr vielversprechende Auswege erkannt und teilweise schon erprobt.
Wer, wenn nicht Ihr, hat die Möglichkeit bis Verpflichtung diesen Alternativen Raum zu geben!?

ABER nicht wieder in (kleinen) Dokus NEBEN der mainstream- Berichterstattung, sondern IN JEDER Meldung.
Denn derzeit erinnert Ihr mich etwas an die großen Tabakkonzerne der 1970er- Jahre, die sich finanziell an staatlichen Antirauchkampagnen beteiligten, da sie erkannten, dass die erhöhte Publicity den Verhinderungseffekt bei weitem übertrifft.
Auch Ihr zementiert mit jeder Meldung das ‚alte, längst überfällige System‘ das schleunigst reformiert gehörte, neuerlich ein. Dagegen bewirkt eine Meldung zwischendurch über gewisse Umweltbelastungen, über die Wirkungslosigkeit träger Staatsapparate, über die Ineffizienz des Gesundheitssystems, über den grottenfalschen Ansatz des Bildungssystems, über das längst überfällige, als eklatant ungerecht und zerstörerisch entlarvte Finanzsystem, etc. zu wenig bis gar nichts.

Diesbezüglich passiert m.E. viel zuwenig. Es werden primär Agenturmeldungen nachgebetet, immer dieselben Leute interviewed, jeder Politiker- Furz breitgewalzen. Bund, Land, Minister, Beamte … alles recht schön und gut. Aber dieses Land funktioniert wegen seiner tüchtigen Leute, deren Fähigkeiten, Interessen und gemeinnütziger Arbeit. Diese Situation finde ich in Eurer Arbeit nicht repräsentativ abgebildet.

Und zum US- Einfluss: Was scheren mich Neuigkeiten!? Was kümmert mich das bestens bekannte Fahrrad, das in China umfällt!? Ich will Informationen, Unterstützung und Hilfen für MEIN Leben, für MEINE Familie, für meine Mitmenschen!

Ich bin überzeugt davon, dass viele von Euch mich verstehen werden. Einige arbeiten auch schon so. Aber vielleicht könnten es doch noch einige mehr werden, die auch mal eine positive, konstruktive Meldung bringen, einen unbekannten Erfolgreichen interviewen, Unkonventionelles fernab der ausgetretenen Kultur-, Politik-, Wirtschafts-, Bildungs-, etc. Pfade bringen. Und vor allem diese unsäglichen mainstream- und perfidest gesteuerten Agentur- und Pressekonferenz- Meldungen weglassen!
Es tut mir einfach weh, wenn all diese unsäglichen Uralt- Saurier Schule, Politik, Wirtschaft, Gesundheitssystem, Wissenschaft nicht nur tagtäglich so unangekratzt davonkommen, sondern mit jeder aktuellen Meldung die sie tangiert wieder ein Stück weiter bestätigt und gefestigt werden.
Das Internet mit seiner Vielfalt zeigt doch schon wunderbar vor WIE vielfältig und bunt jeder Begriff gesehen werden kann! Dagegen schlaffen die ‚großen Medien‘ hoffnungslos ab, denke ich mir. Und das müsste nicht sein. Es sollte jeder Aspekt, jede Meldung in ihrer bunten Vielfalt glitzern dürfen. Auch auf Kosten der Vielzahl!

Liebe Leute, bitte treibt es künftig ‚ganz wild‘! Pfeift auf die Minister, Fachleute und Pressekonferenzen! Bringt die Schulversager- Meinungen bei Bildungsthemen, berichtet über Vereinsbildungen anstatt von Terroranschlägen, portraitiert die vielen, vielen medizinlos wieder Gesundeten statt der präpotenten Primari, lasst Polizisten über Emigranten- Kontakte erzählen, hinterfragt Etabliertes wann immer ein Thema es tangiert, bringt zu jeder mainstream- Meinung eine ‚völlig ver-rückte‘ Alternative!
Dann wär‘ ich glücklich!
Euere Arbeit wäre spannender,
und unsere Welt bunter!
Danke!

Liebe LeserInnen, schickt Eurem, schickt allen JournalistInnen den link dieses Textes! Jeder hat so seinen Lieblingssender, seine Lieblingszeitung oder Illustrierte, die noch etwas nachgebessert werden könnte. Es geht um UNSER Leben! Um unsere Bildung und Gesundheit, um unsere bunten Leben, um unsere Freiheit! Danke!

 

 

 


Im Internet findet sich tatsächlich alles!

15. September 2014

Doch in welcher Verteilung!?

In genau der gesellschaftlichen Verteilung, in der konservativen, um nicht zu sagen dummen Verteilung der realen ‚breiten Masse‘!

Vor einiger Zeit bekam ich ein mail mit dem link zu einer amerikanischen Seite. Dort werden laufend die Schadstoff- Belastungen von Früchten und Gemüsen gemessen und jährlich eine Liste der 5, 10, 15 … – ich weiß nimmer wieviele! – unproblematischten und die der belastetsten Lebensmittel veröffentlicht.

Später, zu spät erzählte ich davon einer Bekannten und sie bat mich um den link.

KEINE Chance! Egal was man an Suchworten in dieser Richtung eingibt: Es kommt Unsinn, Unsinn, Unsinn!
Von den bei google z.B. immer penetranter werdenden vorgereihten Werbungen erst gar nicht zu sprechen!
Es ist ein Skandal und einen Katastrophe WIE schnell das Netz ‚verkommen‘ … ups! verkommerzialisiert wurde!
Ich kann mich noch gut an die Anfänge, damals noch im sogenannten, heute praktisch verschwundenen, use- net, erinnern. Da war die ganze Denk- Elite – von ‚beiden Seiten‘ – präsent. Da gab es Austausch, Bewegung, wirkliche Infos.
Heute praktisch ausschließlich Profit- Seiten mit läppischer und verdummender Werbung! 😦

Ich weiß es nimmer. Ich hab besagte Seite auch nicht mehr gefunden. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass selbst diese Seite Wirtscxhafts- gesponsert war ist m. E. seeeehr hoch!

Publikums- JokerLiebe Leute, seid wachsam, wachsam, wachsam!!!
Und danach seid kritisch, kritisch, kritisch!!!
UNd dann seid bitte, bitte, bitte, selbstlos und postet positive Erfahrungen, Ideen, Rezepte, Tipps, Euer Wissen ….
Aber bitte primär DIE Menschen die wirklich nachhaltige Wege gehen und bereits Erfolge verzeichnen, beobachten konnten.

Ich bin immer wieder fassungslos, wenn mittlerweile selbst Armin Assinger schon immer dazusagt, dass nur die sicher Wissenden bei den Publikumsfragen per Tastendruck antworten sollen, wieviel Blödsinn da dennoch oft rauskommt!

Im Internet scheint es sehr ähnlich zu sein. Verschärft ’nur‘ noch durch das Mitspielen von unzähliger Profiteuren …

 

 

 


High touch statt high tech

24. Juli 2010

Ich hab’ vor einigen Jahren meinen high tech- Job zugunsten eines Gesundheits- Studiums verlassen und sehe kürzlich das Buch „Die Zukunft der Arbeit“ von Peter Zellmann, das genau das als allgemeinen Trend prognostiziert.
Weg von high tech, hin zu high touch. Hin zu Zuwendung, Zuhören, Zeit und Information geben.
Ein gutes Beispiel dafür wie anders heute noch die Wertigkeiten sind, ist das fallweise Gejammere der Leute über meine Honorare.
Dass sie sich mit meinen Informationen aber Monate an Krankheitsausfällen sparen und Jahre an Lebenszeit dazugewinnen ist ihnen ebenso wenig einsichtig wie die Vergänglichkeit und Nutzlosigkeit ihrer ebenso teuren Friseurbesuche oder Klimbim- Käufe.
Aber ich spüre auch immer häufiger, dass Menschen bereits die wirklichen Wertigkeiten und Lebensqualitäten immer besser erkennen und zu schätzen wissen.
Deshalb sollte niemand zögern, sein Leben umzukrempeln!
Konsumiere, funktioniere, vegetiere nicht, sondern lebe, erlebe, liebe!
paradise your life !