Meine Silvester- Kracher

31. Dezember 2017

Auch wenn es nicht passieren wird.
Auch wenn heuer wieder, schon in diesem kleinen Österreich, in wenigen Stunden über 10 Millionen € sinnlos verpulvert werden werden.
Auch wenn heuer wieder dabei über 200 Menschen verletzt werden werden,
über 100 davon bleibend für den Rest ihres Lebens.
Auch wenn heuer wieder Sekt in Strömen fließen wird und
Millionen Kinder und Tiere verängstigt werden werden,

wünsche ich mir und Euch allen
für jede Rakete eine konstruktiv funkelnde Zukunftsvision, der alle zujubeln.
Für jeden Böller- Kracher Hilfe für eineN HilfloseN.
Für jeden Sektknaller das Erleben prickelnder Frische von alkoholfreien Naturgeschenken.
Jeder/ jedem betrunken über irgendwelche Silvesterpfade TorkelndeN die Klarsicht ihrer/ seiner Erbärmlichkeit.
Für jedes Silvesterschwein ein Tier in unbeschränkter Freiheit.

Und allen, allen, vielleicht auch nur eine kurze, aber klare Einsicht WIE wunderbar das neue Jahr, mit auch nur etwas Bewusstheit, für alle sein könnte.
Oder umgekehrt gesagt: Was kann man schon von einem Jahr erwarten, das mit aus Kinderarbeit entstandenen und verschreckender Knallerei und vielem Nerven- und Lebergift beginnt, erwarten?

In diesem Sinne, Euch allen ein visionsreiches und paradiesisches

 

 

 


Und wieder ist einer von uns gegangen …

31. Dezember 2016

gmGeorge Michael ist tot. Viel zu jung gestorben!
Neben aller Betroffenheit ist auch sein Tod

ball_red ein weiteres, unzähliger ähnlicher Indizien dafür, dass Medizin selbst mit viel Geld nicht wirklich helfen kann.
Sein letztes Foto erregt die Gemüter, ist gleichzeitig aber

ball_red ein weiteres Indiz dafür, dass niemand zufällig stirbt.

Ich versteh seine aufgebrachten Fans sehr gut wenn sie kommentieren:

Bitte, aus Respekt vor dem Verstorbenem…nehmen Sie das Foto raus!

 

Ich finde es furchtbar, dass nach dem Tod eines Menschen, die unmöglichsten Bilder von ihm, in den Medien gezeigt werden. So war es mit Elvis auch. Schlimm genug, dass diese Menschen nicht mehr leben aber, kann man sie denn in nach dem Tod in Frieden lassen?? Es ist unwürdig. Ausserdem besteht ja auch die Möglichkeit, dass eine Krankheit ihn hat so aufgedunsen werden lassen. Man denke mal an Cortison!!!!

 

In einem Artikel war zu lesen, dass er seinen Anblick im Spiegel nicht mehr ertragen konnte, da er immer sehr auf sein Äußeres bedacht war. Nun ein solches Foto von ihm zu veröffentlichen, wäre mit Sicherheit nicht in seinem Sinne gewesen.

 

Oh, mein Gott !!
Ich finde es einfach nur noch beschämend, pietätlos und gar anstandslos, wenn ein solches Bild eines nun t o t e n Stars überhaupt in den Zeitungen abgedruckt wird.
Was soll das ???
Ein Toter kann sich ja bekanntlich nicht mehr wehren bzw. erklären, was es mit dem Bild auf sich hat und wie es entstanden ist.
Der Fotograf sollte sich was schämen !!!

Doch ich denk mir auch: Wie lange soll denn der Irrtums- Wahnsinn, dass unsere Erkrankungen und frühen Tode schicksalhaft seien, noch grassieren!?
Darf man echt nichts lernen aus der Geschichte, von Menschen, die uns vorangehen?
Alles hat eine Ursache! Und in nahezu allen Fällen sind die Ursache von Schicksalsschlägen WIR selber bzw. unser ‚Fehl‘- Verhalten!

Auch wenn’s vielleicht brutal klingt, doch es passt zum Jahreswechsel: Das alte Jahr ist vorbei und tot ist tot. Das ist nicht zu ändern.
Doch was sehr wohl änderbar ist, noch vor uns liegt, sind unsere Leben und ein neues Jahr mit allen Möglichkeiten und Chancen. Auch der Chance aus Fehlern, unter Umständen auch anderer, zu lernen.
In diesem Sinne:
Euch allen ein wunderbares, vielleicht sogar paradiesisches 2017

 

 

 


Ziele und Wünsche für 2017

4. Dezember 2016

Langsam nähern wir uns dem Jahreswechsel der vermutlich wieder unter diversen Änderungs-, Besserungs-, Vorsatz- Orgien ächzen wird. Eine Bloggerin hat sogar einen Aufruf zu einer Blogparade zu diesem Thema gestartet, dem ich mich gerne anschließe.

img_0272

Bloß, ich weiß nicht, ist es die Alters- Abgeklärtheit, ist es meine Selbstzufriedenheit, ist es die Perfektion meines, auch hier seit Jahren gebloggten, paradiesischen Lebensstils oder ist es, weil mein Leben schon so vollgestopft ist mit alten Vorsätzen, die irgendwann zur unbemerkten Gewohnheit wurden … Aber mir fällt kein Vorsatz mehr ein!    🙂
Ich bin ein selten lieber Mensch, liebe meine Mitwesen, die Welt ist herrlich und ich bin rundum zufrieden mit meinem Leben, und ehrlich gesagt auch froh, dass ich keine Vorsätze mehr haben ‚muss‘    😉
Ihr müsst jetzt aber nicht als 2017- Ziel wählen, so zu werden wie ich    😉
Es gibt auch ganz entzückende andere Lebensvarianten!    🙂

 

 

 


2016

31. Dezember 2015

Obwohl zum Jahreswechsel Vor- und nicht Rückwärtsgewandtheit angesagt sein sollte:

 
DAS BESTE

 
das ich Dir für 2016 wünschen kann und auch von Herzen wünsche ist:

                      dieser link! 😉

 

 

 


Herzlich willkommen!

1. Januar 2015

KnallbananeWillkommen in einem neuen Jahr!
Willkommen in DEINEM NEUEN Jahr!

Ja! Echt! Du kannst, wenn Du das willst, dieses neue Jahr zu einem WIRKLICH neuen Jahr machen!
Zu DEINEM NEUEN JAHR machen!
Du kannst ab jetzt

redball glücklich statt unglücklich,
redball gesund statt krank,
redball frei statt angepasst,
redball Gott statt Mensch,
redball gestaltend statt ausführend,
redball schöpferisch statt gläubig
redball 100%ig statt 10%ig
sein!

Wie das geht!?
Hier im blog kannst Du in mehr als 1000 Artikeln zu allen Themen suchen, blättern, lesen und lernen ….

Damit bleibt kein Stein auf dem anderen.
Damit baust Du Schritt für Schritt an Deiner paradiesischen Zukunft.
Was Du verlässt!?
Das Zivilisations-Schlaraffenland, in dem man für alles rackern muss.
Was Du gewinnst!?
Das Ur-Paradies in dem Dir alles geschenkt wird ….

Herzlich willkommen im WIRKLICHEN Leben! 😉
Herzlich willkommen bei
paradise your life

 

 

 


War das alte Jahr …

31. Dezember 2014

… ein gutes,
freu Dich auf das neue!
War es schlecht,
dann erst recht!

smiley


Noch eine ‚Neujahrs- Ansprache‘!

6. Januar 2013

payolis 2013Was gibt es da nicht wieder an großartigen Vorsätzen!?
Wieviele wohl, werden vielleicht sogar schon wieder gebrochen sein?

Bedeuten Vorsätze aber nicht auch, dass wir meinen, nicht zu genügen, nicht gut genug zu sein, noch etwas lernen zu müssen?
Wir haben diese Einstellung des ‚Nichts- Seins‘ von klein auf einprogrammiert bekommen.
‚Was willst Du werden?‘ ist eine der gängigen Stehfragen an Kinder, bei denen sich kaum jemand etwas Böses denkt. Doch sind nicht gerade Kleinkinder schon unglaubliche Wunder? Und in dem Sinn bereits ‚fertig‘, dass nicht alle Wissenschafter der Welt solch ein Wunder erklären, geschweige denn schaffen könnten???

Dennoch freut es mich immer wieder, wenn ich bei Menschen dieses ‚Wer strebend sich bemüht …‘, das Goethe schon den Göttern in den Mund legte, beobachten kann.
Es sollte immer von der tiefen Überzeugung getragen sein, dass auch der jetzige Zustand bereits wunderbar und genügend ist. Wir wollen bloß weitergehen und freuen uns auf neue Erlebnisse, Erfahrungen, Bilder, Lektionen …

Zwei solcher ‚Weiterarbeits- Themen‘ möchte ich euch in den nächsten Tagen als Jahres- Vorschlag sozusagen, vorstellen. Eines davon klingt ziemlich banal, da es ohnehin, aber teilweise in anderem Kontext, allgegenwärtig ist: Die Liebe!

Das zweite Thema ist nicht minder wichtig, ja sogar lebensentscheidend und trotz seiner Einfachheit kaum bekannt bzw. in unser aller Leben kaum präsent: Der Fokus!

Vielleicht, will der eine oder die andere sich eines davon oder beide heuer ‚zur Brust‘ – die ja bekanntlich der Sitz des Herzens ist – nehmen …

In jedem Fall aber: Uns steht ein weiteres wunderbares Lebensjahr bevor. Nützen wir es bestmöglich, seien wir uns tagtäglich, um nicht zu sagen sekündlich, gewahr, welch ein Geschenk ein erlebnisreiches, gesundes Leben ist.
– Nicht zu vergessen, dass WIR es sind, die es lenken und ev. erhalten!