Häufig gestellte Fragen (9)

6. April 2012

 
Mir ist das Angebot zu groß. Du bist für mich einer unter Vielen, die mir etwas aufschwatzen wollen. Warum sollte ich bei Dir kaufen?

a) Also ‚aufgeschwatzt‘ wird hier gar nichts und ‚kaufen‘ brauchst Du bei mir auch nichts! 🙂

Das ist ja gerade das Wunderbare an
Ich erinnere Dich daran, dass Du bereits alles weißt!
Du bzw. Dein Körper und diese Welt weiß und hat alles, was Du für ein glückliches und gesundes Leben brauchst eingespeichert. Du lässt Dir dieses Wissen bloß tagtäglich zukleistern mit eben dieser besagten Angebots- Flut und nimmst die Natur- Angebote nicht an.

Ich gebe immer wieder Beispiele wie man sich unser altes Paradies wieder Schritt um Schritt in unser Leben zurückholen kann. Natürlich musst Du selber auch daran arbeiten.
Nur wenn Du willst, dass ich Dir das teilweise abnehme oder Dir auf Deinem Weg helfe darfst Du mir meinen Aufwand entgelten.

b) Zugegeben, unsere heutige Angebots- Vielfalt ist ein großes Problem. Niemand mehr kann sich ein umfassendes Bild machen!
Ich kann Dir als Entscheidungshilfe nur die Unterscheidung in Menschengemachtes und Naturangebotenes anbieten.
Ersteres ist praktisch immer Profit- orientiert; zweiteres wird selbstlos geschenkt.
Mit dieser Einteilung hast Du zudem bei den Naturgeschenken auch noch die Sicherheit der Jahrmillionen, während der Nutzen der Menschenprodukte sich oft schon nach kurzer Zeit in Nichts auflöst …

Und das Wichtigste zuletzt:
c) Du kannst es ganz einach ausprobieren!
Jedes Medikament, jede Therapie hat Nebenwirkungen und kostet Geld. Ein artgerechtes Leben kann jedermensch jederzeit völlig Nebenwirkungs- und Kosten- frei ausprobieren.
Das wird Dich überzeugen!

 


Mal ein Gedichtchen

24. April 2010

Paradies- Flucht

So ein Mensch, der guckt sich um,
sieht andre Menschen rundherum.
Ach, wie sind wir doch alle eins,
Problem seh’ ich da weiters kein’s.
Wir alle sind so wunderbar,
genau besehen, fast genial sogar!
Nicht umsonst sind wir der Schöpfung Krone,
unsre ganze Entwicklung war nicht ohne.
Als kleine Amöbe ging es los,
im Lauf der Jahrmillionen wurden wir groß.
Was früher noch höchst einfach war,
ist jetzt high- tech und ganz wunderbar!
Was einst uns hat mit andren verbunden
lässt uns jetzt, allein die Welt umrunden.
Was unsre Ahnen in der Natur noch fanden
kam durch die Zivilisation abhanden.
Nun liefern Handel und Fabrik
was früher war unsrer Ernte Glück.
Die Maus noch, die dumme kleine
schafft locker und alleine,
womit der Mensch die Kinder schlaucht,
und Schulen, Lehrer, Psychologen braucht.
Was wir uns mühevoll erarbeiten, errennen,
die Freizeit, die wir Urlaub nennen,
haben Has und Igel, Reh und Aar,
ganz von allein das ganze Jahr.
Kein kleines Schwein, kein Fasan
hatte Mumps je oder gar Masern.
Menschenkinder aber, oh wie wunderbar
‚brauchen‘ Kinderkrankheiten sogar!
Auch Arthrosen und Krebs für die Alten,
bleiben allein den Menschen vorbehalten.
Kein Tier hat all die Probleme,
die uns schafft die Mediziner- Akademe.
Des Menschen Schwachsinnsliste ist gar lang,
doch keinem wird’s dabei wirklich bang’.
Der ‚kluge’ Mensch hält für normal,
was für’s ‚dumme’ Tier wär’ schlimmste Qual.
So rackern wir mit Hirn und Hand
für ein unerreichbares Schlaraffenland,
um weiterhin vom Plan nichts zu versteh’n
und unser herrliches Paradies zu übersehn.
Doch, selbst wenn unser Leben ganz entartet,
eins ist sicher, das Paradies ist da und wartet …