Ihr armen, bald Durchgeimpften …

25. November 2019

… der deutschen Landen!
Schickt doch Eurem Jens Spahn diesen link:

Anti-Vaccine Japan Has World’s Lowest Child Death Rate & Highest Life Expectancy

Zwar wird ihn das mit seiner Banken- und Pharmalobby- Karriere nicht interessieren, doch dass er nichts davon wusste, dass in Japan die MMR-Impfung seit 1993 verboten ist, kann er dann nicht mehr sagen.

Dieses Verbot bleibt aufgrund zahlreicher wissenschaftlicher und medizinischer Beweise weiterhin bestehen, welche z.B. durch Publikationen in ‚The Lancet‘ und durch eigene Statistiken bestätigt wurden. Diese zeigen, dass nach der Einführung der MMR-Impfung im Jahre 1989 die gesundheitlichen Probleme bei Kindern um 2000 %(!) gestiegen sind, während sich die Anzahl der Masernfälle aber nicht verringert hat.

 

 

 


Karōshi

30. November 2017

Die Japaner haben ein eigenes Wort für ‚Tod durch ÜberArbeiten‘:

                                        Karōshi

Damit sind sie weiter als wir. Denn Einsicht ist bekanntlich der erste Schritt zur Besserung.
Uns fehlt diese Einsicht noch. Bei uns werden mittlerweile über 1000(!) Erkrankungen, die auf Arbeit/ Überarbeitung zurückzuführen sind, mit unterschiedlichsten Diagnosen und Begriffen bemäntelt und ihre Ursache verschleiert.
Doch selbst wenn klar deklariert würde, dass unsere Arbeit, unsere Gesellschaft, unser Denken uns krank macht: Die wenigsten sähen einen Ausweg. Zu tief stecken wir in der Zivilisations- Hypnose, dass es eben nicht anders geht.
Und die Schraube wird immer fester angezogen! Ein Job reicht für immer mehr Menschen schon nicht mehr. Doch selbst die ‚Glücklichen‘ mit einem guten und relativ sicheren Arbeitsplatz müssen immer mehr leisten um denselben Level zu halten …
Dabei rast die Entwicklung schon so atemberaubend dahin, dass jedermensch sich noch erinnern müsste, das es früher auch anders ging. Dass früher die Lebensqualität höher war. Dass früher der Druck geringer war. Dass früher die Menschen auch nicht abends ins Kopfkissen weinten, weil sie noch nicht den heutigen Standard hatten.

Und ich mach hier den großen Sprung, noch weiter zurück. Soweit zurück wie wir uns nicht mehr erinnern können. Doch wir können auf unsere ‚Nachbarn‘ sehen, auf die Tiere, auf die Natur.

Schau mal genau hin!
Egal ob Du Deinen Blick schärfst und Dir die gehetzten, raffenden Gestressten oder auch ihre Einkaufswägen, Mistkübel und andere wertlos teure Dummheiten ansiehst. Oder ob Du freilebende Tiere beobachtest, wie einfach, problemlos und qualitätsvoll ihr Leben und Alltag ist.
So einfach könnten auch wir es haben!
Du hast die Wahl!
Karōshi oder
paradise your life!

 

 

 


Eine Bitte von Dr. Emoto

22. April 2011

Dr. Emoto rief nach der Tsunami-Katastrophe dazu auf, für die Reinheit des Wassers zu beten.
Millionen von Menschen beteiligten sich daran und zum großen Erstaunen aller Fachleute, blieben die erwarteten Seuchen und Epidemien im betroffenen Gebiet gänzlich aus!

Nun soll wieder für das Wasser gebetet werden! Gemeinsam erreichen wir Großes!
Das Gebet stammt von Masaro Emoto und wurde aus dem Englischen übersetzt. Dr. Masaro sagt dazu:
„Unsere vereinte Energie, die durch das tägliche Sprechen des Gebetes mehrmals am Tag entsteht, kann buchstäblich die Zerstörung die passiert, umlenken!

Wir müssen nicht wissen wie, wir müssen nur erkennen, dass die Kraft der Liebe größer ist als jede andere aktive Kraft im heutigen Universum!
Sei dir dabei auch bewusst, dass du selbst auch aus ca. 70 % Wasser bestehst und dieses Gebet somit auch für dich selbst ist!

Das Gebet:

„Ich sende diese Energie der Liebe und Dankbarkeit zu den Gewässern und allen Lebewesen in Japan und seiner Umgebung.
Zu den Walen, Delphinen, Pelikanen, Vögeln, Fischen, Muscheln, Plankton, und Algen – zu ALLEN Lebewesen…

Es tut mir leid! Bitte vergebt mir und uns allen! DANKE!
Ich liebe Euch!“

==========================================

Bitte schließe auch du dich an und wiederhole mit uns allen dieses
Heilungsgebet von Dr. Emoto. Sende es um den ganzen Planeten!

Lasst uns Verantwortung übernehmen und unser eigenes Aufräumungsprogramm starten!
Wenn wir alle gemeinsam noch zur gleichen Zeit dieses Gebet aussprechen,
wirkt es noch intensiver!

Es gibt schon eine grosse Gemeinschaft, die mitmacht.
ZEIT:
Entweder um 22:30 oder um 24:00 Uhr …rund um die Erde!

Mit viel Liebe!!!

 


EU- Wahnsinn

31. März 2011

Der rührige Klaus Faißner hat mir folgenden Text gemailt, den ich Euch unmöglich vorenthalten kann:

Die EU erhöht die Radioaktivitäts-Grenzwerte für japanische Produkte um das bis zu 20-fache, genauso wie sie bei der Einführung von Gentechnik-Pflanzen den Grenzwert für das Zellgift Glyphosat um das 200-fache (!!!) von 0,1 auf 20 mg/kg erhöht hat, die Grenzwerte für Pestizid-Rückstände in Lebensmitteln um das bis zu 1000-fache angehoben und die Vermarktung von Klontieren (bzw. Produkte von deren Nachfahren) mit Zustimmung ALLER Landwirtschaftsminister (nur Griechenland hat sich enthalten) zugelassen hat. Gleichzeitig sollen Heilpflanzen für die medizinische Behandlung stark eingeschränkt werden. Mit einem Satz: Wir sollen essen, was krank macht und immer weniger Zugang zu dem haben, was gesund macht.

Die Entwicklung ist zwar erschreckend, aber sie hat ein Gutes: Eigenverantwortung ist gefragt. Es hängt an jedem Einzelnen, wie sich die Dinge entwickeln. Wir sind aufgerufen, aktiv zu werden, denn weder Politik, Gewerkschaft, Kirche, etc. werden uns helfen.

Dem ist nichts hinzuzufügen!
Oder:
Hey Du, paradise your life! Denn sonst tu’s niemand! 😉

 


Japan- Horror- Lehrstück

14. März 2011

2 Gedanken zur derzeitigen Katastrophe in Japan:

So schrecklich diese Naturkatastrophe war und ist, so ärgerlich ist die menschengemachte Folge- Bedrohung/ Katastrophe durch die aus dem Ruder laufenden AKWs.
Denn ich habe noch gut die Bilder eines Tokio- Reports vor Augen, der diese unvorstellbare Technik- Verliebtheit der Japaner zeigte. All diese Blödheiten von elektrischen Lollies bis zu hochhausgroßen Bildschirmen brauchen natürlich jede Menge Strom.
Und da frage ich mich, wie all dieses unsägliche Klimbim diese jetzige Bedrohung oder dieses ev. noch eintretende Verstrahlungs- Elend je rechtfertigen kann.

Für mich noch erschreckender, da näher, ist die unsägliche Dummheit gewisser Politiker und Kommentatoren, die selbst nach dieser Katastrophe nicht das Prinzip begreifen können, dass der Mensch sich nie wird absichern können gegen Naturkatastrophen und dass immer irgendwann passieren wird, was passieren kann. In solch einer Situation immer noch bloß über unsere AKW- Sicherheiten, Crashtests für AKWs und ähnlichen Schwachsinn zu schwadronieren ist mehr als unverantwortlich oder lächerlich.