Geschafft!

8. November 2021

Wir, Teil des sogenannten Abendlandes, der Hochburg der Kultur haben es ‚geschafft‘, immer mehr Analsphabeten zu ‚produzieren‘! Obwohl jedes Kind mindestens 9 Jahre in der Schule sitzt, verlassen diese ca. 10% als ‚funktionale Analphabeten‘! Oder 45% der Jugendlichen haben keinen Schimmer was ‚Inflation‘ ist!

Nicht viel besser die so sehr spezialgebildeten Akademiker, dass von ‚Lebenstüchtigkeit‘ keine Rede mehr sein kann. Diese Menschen werden zu völligen System- Abhängigen gemacht.

An Universitäten befasst man sich mit Ver-rücktheiten wie Urbanistik, Wasser- und Gender- Wissenschaften! – Also nichts, was man im und zum Leben braucht, aber abhängig von diesem instabilen Systemgebilde macht.

Doch auch ‚darunter‘: Bereits völlig abgehobene, der Praxis ferne Schulabgänger, die einzig auf ein Weiterstudieren hinkonfiguriert wurden.

Und trotz dieser vielen Jahre Grundschule, dieser vielen Prüfungen, ’schaffen‘ es immer mehr Mindergebildete in die Universitäten. Ich hab da Schriftbilder und Rechtschreibfehler gesehen … unglaublich!

Der Schwenk von der Praxis- und Werte- zur (ausschließlichen) Wissensvermittlung war ein fataler Fehler. Denn dieses Wissen überholt sich mittlerweile alle paar Jahre und ist im Google- Zeitalter sogar obsolet geworden, sagen die Totengräber unserer Kultur …

Wohin bloß ist diese Goethe’sche oder Einstein’sche Kultur gekommen!?

Wie stellt man sich eine Zukunft in diesem System vor, dass bereits an allen Ecken und Enden kracht, dessen Ende absehbar ist? – Mit jungen Menschen, die noch an lila Kühe glauben und nicht wissen woraus Brot besteht!?

Ja klar braucht man jetzt Entwickler, Programmierer und Manager, die jährlich neue iPhones und stündlich neue Apps auf den Markt bringen. Doch woher kommt das Geld, das die verdienen!? – Sicher nicht aus reeller Arbeit, wie jedermensch sehen kann, der so eine Geldweitergabe- Kette einmal verfolgt!

Und ‚die Letzten‘ in dieser Kette, die Ausgebeuteten, die diesen ganzen Wahnsinn finanzieren und tragen, werden sich das nicht mehr lange ansehen, fürchte bzw. hoffe ich …

In diesem Einfachdenk- Sinne wünsche ich baldiges Erwachen, vielleicht mit


 
 
 


Argumentationshilfe für Eltern

28. August 2021

Ich darf in meiner ‚Eingebildetheit‘ glauben, dass die hier Mitlesenden den nachfolgenden Artikel ohnehin nicht brauchen. – Dann verbreitet ihn bitte ‚bloß‘ weiter!         

Für die, die doch einige Argumente gegen das Impfen von Kindern brauchen könnten, hier ein kleiner Auszug eines offenen Briefes einiger Deutscher RechtsanwältInnen an die STIKO (ständige Impfkommission), die die Covid- Impfung für Kinder ab 12 empfiehlt:

1. Kinder sind keine Pandemietreiber
Das Risiko einer Erkrankung mit Krankhauseinweisung für Kinder und Jugendliche ist nach Daten des Robert Koch Instituts im Vergleich zu anderen Altersgruppen sehr klein.
Noch eindeutiger sind die Zahlen bei den an oder mit Covid-19 Verstorbenen in der Altersgruppe unter 19 Jahre: Es sind bisher nur 5 Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren an Covid-19 verstorben.

2. Corona-Forscher: Schulen sind kein Risiko
Wissenschaftler der Ludwig-Maximilians-Universität München bezüglich Covid-19-Ausbrüch: Schulen spielen „eine untergeordnete Rolle“ im Infektionsgeschehen.

3. Unerforschte und experimentelle Gensubstanzen
Bei den Covid-19-Impfstoffen handelt es sich nicht um klassische Impfstoffe, sondern um experimentelle Gensubstanzen. Die bisherigen Nebenwirkungen sind dramatisch und höchst besorgniserregend. Langzeitwirkungen sind schlich nicht bekannt. Diese experimentellen Gensubstanzen verfügen, je nach Hersteller, entweder nur über
eine Notfallzulassung, die nur die vorübergehende Verwendung eines Arzneimittels unter bestimmten Bedingungen ermöglicht, oder nur über bedingte Zulassung, wie dies bei BioNTech und Pfizer und Moderna der Fall ist.
impferDie Statistiken sprechen für sich. Noch nie zuvor in der Geschichte der Medizin wurden so viele Nebenwirkungen und Todesfälle billigend in Kauf genommen. Jegliches Medikament, das auch nur in den Verdacht kam, eine auffällige Häufung an gesundheitlichen Problemen zu verursachen, wurde stets vom Markt genommen. Dass dies nun nicht mehr so ist, kann zumindest als grob fahrlässige, wenn gar nicht vorsätzliche, Gefährdung der Gesundheit der Menschen bewertet werden.

4. Asymptomatische Menschen verbreiten keinen Virus
… Die Strukturen, die im Elektronenmikroskop als Viren ausgegeben wurden, sind ganz normale Bestandteile sterbender Zellen. Solche „Viren“ hat man niemals in einem Menschen oder seinen Flüssigkeiten gesehen, daraus isoliert oder deren angebliche Erbsubstanz als Ganzes nachgewiesen …

5. Doppelt so viele Hospitalisierungen von Geimpften als von Ungeimpften
Israel ist das „durchgeimpfteste“ Land der Welt. Dennoch gibt es keinen statistischen Unterschied in den Fällen zwischen Geimpften und Ungeimpften. Erstaunlicherweise gibt es doppelt so viele Hospitalisierungen von Geimpften als von Ungeimpften.

6. Dramatische Zahlen der gemeldeten Impfnebenwirkungen
Erschütternd dramatische Zahlen der gemeldeten Impf- Nebenwirkungen:

438.440 Fälle schwerer Impfnebenwirkungen wurden beim VAERS-Portal eingetragen. So wurden dort u.a.
9.048 Tote,
26.818 Hospitalisierungen,
2.486 Gesichtslähmungen,
2.152 anaphylaktische Schocks,
985 Fehlgeburten,
3.324 Herzinfarkte und
7.463 Behinderungen seit Beginn der Impfungen publik gemacht.

7. ALLE Tiere starben nach Injektion mit mRNA-Technologie bei Reinfektion
Es ist uns ein Rätsel, weshalb öffentlich nicht thematisiert wird, dass in Tierstudien alle Versuchstiere nach Injektion mit mRNA-Technologie bei Reinfektion starben.

8. Graphenoxid in den experimentellen Gensubstanzen
Spanische Forscher entdeckten kürzlich, dass die Corona-Impfstoffe von Pfizer und AstraZeneca größtenteils aus Graphenoxid bestehen.
Dieser Inhaltsstoff scheint in den Patenten der Impfstoffe nicht erwähnt zu werden, weil er für Menschen giftig ist (Zitat einer ehemalige Pfizer-Mitarbeiterin: „Sie untersuchen, wie viel sie den Menschen injizieren können, bevor sie sterben“, „Das sind Biowaffen. Es ist ein geplanter Völkermord“).

9. Experimentelle Gensubstanzen können Unfruchtbarkeit verursachen
Dr. Roger Hodkinson: „Impfungen können massenhafte männliche Unfruchtbarkeit hervorrufen“.

10. Experimentelle Gensubstanzen können die Verbreitung von COVID-19 nicht verhindern

11. Zusammenfassung und unser Appell
In Anbetracht der vorgenannten Ausführungen ist es unverantwortlich zu empfehlen, dass die Bevölkerung, insbesondere Kinder ab 12 Jahren, mit experimentellen Gensubstanzen „geimpft“ werden sollen. Diese experimentellen Gensubstanzen verhindern weder eine Erkrankung beim Kontakt mit einem Infizierten (Eigenschutz) noch die Infektion Dritter (Fremdschutz).
Aufgrund der Datenlage ist davon auszugehen, dass die Häufigkeit von Nebenwirkungen inklusive schwerer permanenter Nebenwirkungen oder Tod bei Kindern und Jugendlichen häufiger als bei Erwachsenen sein wird. Nach Daten des Paul Ehrlich Instituts, wonach pro 100.000 Impfungen ca. 2 Verstorbene in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung festgestellt wurden, würde das bei Kindern und Jugendlichen 200 – 300 verstorbene Kinder bedeuten (bei vollständiger Durchimpfung von 14 Millionen Kindern und Jugendlichen), und etwa 10 mal so viele ernsthafte Nebenwirkungen. Auch zu berücksichtigen ist, dass das Risiko der langfristigen Nebenwirkungen noch nicht eingerechnet werden kann, weil diese noch gar nicht bekannt sind.
Die „Impfung“ ist eindeutig nicht indiziert. Denn sie hat keinen Nutzen, da Kinder und Jugendliche nachweislich nicht schwer erkranken und erst recht nicht daran versterben. Das Risiko der Impfungen ist, wie oben aufgezeigt, erheblich. Die Impfung ist auch kontraindiziert, da das Risiko einer Impfung etwaigen Nutzen deutlich überwiegt. Wer nicht krank wird, braucht auch keinen „Schutz“. Wir brauchen eine gesunde Bevölkerung, gesunde und fruchtbare Kinder. Diese Gesundheit ist vorrangig mit natürlicher Immunisierung, gesunder Umwelt und gesunden (chemiefreien und unbelasteten) Lebensmitteln zu erreichen.

Oder ganz, ganz kurz gesagt:

 

 

 


Die Virus- Psyche

27. Mai 2021

Oder besser gefragt: Wie kann etwas Unsichtbares weltweit Abermillionen von Psychen zerstören?

Wir sind uns doch alle einig: Wir Menschen sind doch die Krone der Schöpfung, oder?     

Wie kann es dann sein, dass etwas, das es vermutlich gar nicht gibt, das nie nachgewiesen, geschweige denn bewiesen wurde, Abermillionen von Menschen in Angst versetzt, Abermillionen von Menschen ihr bisheriges Leben raubt?

Wen kann man mit nur einem Finger umwerfen? Jemanden der selbstsicher mit beiden Beinen fest(verwurzelt) am Boden steht? Oder jemanden, der stramm und ‚befehlserwartend‘ steht, jemand der unsicher ist, jemand der nie erlebt hat ein Macher zu sein?

Siehst Du!

Nicht das Virus ist das Problem!

Nicht diese herbeigeredete Pandemie ist das Problem!

Nicht diese sich faschistisch gebärdenden Regierungen sind das Problem!

WIR sind das Problem!

Die unmündigen Menschen, all diese Entwurzelten haben ein Problem!

Waaas!? Wir haben doch gar kein Problem, wirfst Du ein?

Du meinst, es ist ohnehin alles wunderbar und in Ordnung?

Da ist eben jetzt ein virales Problem, da gilt es zusammenzuhalten. Das ist doch ganz in Ordnung?

Wenn Du das glaubst, wenn Du nicht die vielen psychischen Probleme der Menschen siehst, wenn Du nicht den LehrerInnen und ErzieherInnen glaubst, die das vermehrte ‚Ritzen‘ der Jugendlichen beobachten, wenn Du nicht den Psychologen glaubst, die von überfüllten Praxen berichten, wenn Du nichts von den immer verschlossener werdenden und einnässenden Kleinen weißt, wenn Du nichts von den zerfallenden Familien wahrhaben willst …

hast Du ein Wahrnehmungs- Problem!

Doch dafür kannst Du nichts!

Es ist sogar so, dass Du mit Deiner ‚Blindheit‘ genau dasselbe Problem hast wie all diese Verängstigten und psychisch Erkrankten.

Nur instabile, nicht in sich ruhende Menschen, niemals selbstbewusst Eigenverantwortliche, können Opfer von solch einem Unsinn werden!

Nur solch gutgläubige ‚Außer-sich-Seinende‘ lassen sich in die Irre führen, lassen sich so leicht ‚umschmeißen‘, lassen sich krank machen, durch nichts und wieder nichts!

Wirklich Gesunde wissen, dass Wesen, die ‚aussterbenslos‘ durch die Jahrmillionen ihrer Evolution kamen, die in die Schöpfung eines liebenden, allwissenden und allmächtigen Gottes gesetzt wurden, nichts widerfahren kann.

Ebenso wie praktisch alle unsere (Zivilisations-)Erkrankungen durch uns selber bzw. unsere naturferne Lebensweise verursacht sind, lassen wir uns auch von bloß herbeigeredeten Pseudogefahren verunsichern und krank machen.

Liebe Leute, nehmt Euch nur eine Stunde Zeit um nach den angeblichen Übersterblichkeiten, die es nie gab zu googeln, seht Euch die Daten der Krankenversicherungen an, nehmt Euch Zeit nach naturrichtigen Lebensweisen zu suchen, gönnt Euch ein Seminar für naturrichtige Ernährung, öffnet Eure Auge für die Wunder der Natur und dieser wunderbaren Welt, begegnet all diesen Horrormeldungen mit einer natürlichen Skepsis, einem gesunden Misstrauen, forscht, spührt, versucht selber zu Lösungen zu kommen, horcht auf Euer Herz, auf Eure Intuition, anstatt Euch von egomanen Politikern, gekauften Wissenschaftern und Medien, profitgeilen Medizinern und Gesundheitssystemen verrückt machen zu lassen.

Diese Schöpfung ist so wunderbar und perfekt, jedeR von uns hat Jahrmillionen an Überlebenswissen in sich! Wir alle sind so robust, wissen tief in uns ganz genau was wir brauchen und was uns schadet – oder auch nützt.

Wir wurden nur Jahrzehnte- bis Jahrhunderte- lang verdummt und müssen wieder zu uns zurückfinden.

Die Natur hilft uns dabei, – und natürlich


 
 
 


Meine Lieblings- Erkrankung

4. April 2013

Ja! So etwas gibt es! 😉
Ich bin natürlich nie an ihr erkrankt gewesen, sonst wär sie das vermutlich nicht …
Aber ich kam mit davon Betroffenen in Kontakt, als ich mich vor mehr als 20 Jahren erst im use-, und später dann in diversen Krankheits- Foren des web- net ‚herumtrieb‘.
Erst war ich entsetzt, da gerade bei dieser Erkrankung die Leute augenscheinlich sehr aggressiv und abweisend auf meine Angebote, doch die Ernährung mal probeweise umzustellen, reagierten. Irgendwie war es in allen Foren mit diesem Problem dassselbe. Die Leute bedauerten sich gegenseitig und schienen für mich wie hypnotisiert. Sie waren allesamt überzeugt unheilbar krank zu sein. Sie hatten allesamt keine Ahnung, waren krank, wussten aber alles besser.
Irgendwann resignierte ich bzw. dachte ‚Na, vielleicht gibts ja bei dieser Erkrankung wirklich keine Hilfe‘. Konnte das aber nie wirklich glauben. Denn, hat man erst einmal verinnerlicht, dass kein Körper etwas aus Jux und Tollerei macht, sondern sehr wohl immer einen Grund dafür hat, ist ziemlich klar, dass ein Problem im Darm mit der Ernährung zu tun haben muss.
Wenn sich ein Darm krümmt und windet vor Schmerzen und sich entzündet an dem was durch ihn transportiert wird, ist doch m.E. der Zusammenhang mit der Ernährung mehr als naheliegend.
Doch nein, ich konnte damals niemanden davon überzeugen. – Dachte ich!
Monate später trudelten erste Dankbriefe und mails ein von Menschen die durch meine Anregungen offensichtlich doch etwas an sich experimentiert hatten und Besserungen zu verzeichnen hatten. Einige berichteten sogar von vollkommener Beschwerdefreiheit.
Ich freute mich zwar, aber dieses Thema war irgendwie für mich abgehakt. Ich insistierte nicht länger in diesen Foren …

Kürzlich schlage ich den Gesundheits(!)teil der auflagenstärksten österreichischen Tageszeitung auf und lese:

DIAGNOSE: LEBENSLÄNGLICH
Kinder und Jugendliche leiden immer häufiger an chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
… Zu erfahren, dass man an einer lebenslänglichen Erkrankung leidet, ist schon für einen Erwachsenen alles andere als leicht. Umso schwerer tun sich natürlich Kinder und Jugendliche sowie deren Familien, mit der neuen Situation zurecht zu kommen …

Wer auch nur einen Schimmer von Placebo- Wirkungen bzw. selbsterfüllenden Prophezeihungen hat, kann ermessen, was mit derartigen Formulierungen und Artikeln (dieser war von einer Frau Magistra und damit einer sicher nicht ganz Unwissenden geschrieben!) angerichtet wird!
Dazu kommt auch noch, dass es dabei um genau diese Erkrankung geht, die ratzfatz weg ist, sobald man sich artgerecht ernährt.

crocoEs geht um Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, CED oder schlicht oder einfach ‚chronisch entzündliche Darmerkrankung‘.

Dass Kinder dann auch noch mit einem Maskottchen, dem Croco (von Crohn und Colitis) völlig verdummt werden ist schon nur mehr peinlich und unverantwortlich …
Das weitere Geschwalle dieses Artikels, dass die armen, armen Kinder in Zukunft eben mit Sorgen und Problemen in Beruf und Liebe, mit Toilettenbesuchen in Schulen, etc. leben müssten, ist so peinlich, dass ich nichts mehr davon zitieren will …
Ohja! Doch noch! Der unverschämteste Satz ist nämlich der letzte:
‚… Denn am wichtigsten ist, das chronische Leiden(!) anzunehmen und nicht dagegen anzukämpfen.‘

Was soll man dazu noch sagen!? …
So werden tagtäglich Millionen und Abermillionen, dumm, krank und als höchst einträgliche Melkkühe gehalten …

 


M. ist tot!

7. April 2012

 

Ein einzückender, liebenswerter Bub.
Einer der besten Freunde meines Sohnes.
20 Jahre wollte/ durfte er in diesem schönen Leben, auf dieser schönen Welt sein.
Kurze 20 Jahre! – Kurz für mich ‚alten Kracher‘.
Vielleicht lange und ereignisreiche Jahre für ihn.

Ein Auto- Unfall! So wie 4 Auto- Unfälle in den letzten Jahren, die ähnlich Jungen ebenfalls das Leben kosteten und die mein Sohn ebenfalls gut kannte.

Ein Auto- Unfall bei dem auch M.s Freundin (18) starb.
Zwei wunderbare junge Leben sind nicht mehr.

Ein ‚tolles‘ starkes Auto hatte er; sein ganzer Stolz!
Jetzt ist es ein Wrack. Zwei Menschen tot.

Wozu bitte!!!?
Wozu? Wozu? Wozu?
WO-ZU???
Welcher kurze Kick, welches geile Gefühl kann solch einen ‚Preis‘ rechtfertigen?

Was hätte er, was hätten sie nicht alles noch erleben, durchlieben können, was hätten sie noch lachen, weinen, tanzen, lernen, chillen können. Was hätten sie noch erleben, Spaß haben, Party machen können …
Ihnen standen noch alle Möglichkeiten offen. Sie hätten Jackpot- Gewinner, Nobelpreisträger, große Entdecker, hochgeschätzte Mitarbeiter, Chefs, Mutter, Vater … werden können!

‚Diese Scheiß- Autos‘ war mein erster zorniger Gedanke bevor die Tränen liefen …
Ist das Auto ‚Schuld‘?
Die Auto- Hersteller, die mit solch überstarken, ‚tollen‘ Autos locken?
Der Gesetzgeber, der unsere Jugend zulässt zu diesen ‚Mordinstrumenten‘?
Sind die Filmemacher ‚Schuld‘ die kaum mehr einen Film hinkriegen ohne quietschende Reifen, ohne rasende Helden?
Haben Video- Games M. für die hohen Geschwindigkeiten ‚angefüttert‘?
War M. ‚Schuld‘ an seinem Unfall?
Kann ein 21 jähriger mit wenigen tausend Kilometern Fahrpraxis alle Situationen einschätzen können?
War seine Liebe zum Auto, seine Liebe zur Geschwindigkeit ‚Schuld‘?

Warum mögen junge Burschen so sehr das Schnellfahren?
Wollen sie damit etwas zeigen? Etwas beweisen?
Wollen sie sich damit Anerkennung, Bewunderung ‚erkaufen‘?
Warum wird ihnen davon nicht genug zuteil?
Warum meinen wunderbare junge Menschen, von denen jeder einzelne ein Geschenk für die Welt, und unsere Zukunft ist, etwas beweisen zu müssen? Sich Anerkennung und Bewunderung ‚erwerben’/ ‚erkämpfen‘ zu müssen?

Ich glaube, dass das die einzig wirkliche Ursache all unseres Leides hier ist.
Wir lieben uns und einander zuwenig.
Wir sagen unseren wunderbaren Kindern nicht, dass sie wunderbar sind.
Stattdessen verlangen wir gute Noten, gutes Benehmen, Leistungen, Erfolge …

Doch diese Wunderwesen sind schon!
Sie sind schon liebenswert. Sie sind schon wunderbar. Sie sind unsere Zukunft.
Sie alle sind Wunder und Geschenke, die es ‚wert‘ wären, ob ihrer selbst uneingeschränkt geliebt zu werden.

Liebe junge Leute,
Ihr seid wunderbar!
Wir lieben Euch über alles.
Wir sind nur leider so blöd, dass wir dazu erst solch tragische Anstöße brauchen …
Dafür entschuldigen wir uns …

M., Dir und Deiner Freundin zünd‘ ich eine Kerze an. Eine Kerze der – vielleicht leider verspäteten – Liebe …