Die gängige Negativ- Auslese

3. November 2021

Dass Evolution durch Auslese der Fittesten funktioniert, ist spätestens seit Darwin bekannt.

Naive meinen, dass auch Menschen- Karrieren einzig durch Tüchtigkeit stattfinden.

Tatsächlich aber herrscht bei der Zivilisationskrone der Schöpfung allerorten Negativ– Auslese.

Mitarbeiter die dem Chef gefährlich werden könnten, kommen nicht weiter.

Wer rücksichtslos ist, egal ob mit ‚Ellbogen‘ oder Intrigen, macht Karriere.

Auch verkauft und vermittelt Dir ein Verkäufer oder eine Maklerin nicht, was für Dich das Beste ist, sondern was ihm/ ihr die beste Provision beschert.

Befördert werden nicht die fachlich Besten, sondern wer für den Chef ‚alles‘ erledigt!

Und ‚on top‘ sehr beliebt, wenn nicht sogar bereits Usus: Es kommen nur mehr Menschen in Spitzenpositionen, die erpressbar sind.
Das heißt: Im Vorfeld bereits alles (Verlangte/ Angebotene) mitmachen. Hier reicht die Palette vom Bordellbesuch über Bestechung bis zu kriminellen Taten.
Wer solch ein ‚Angebot, so einen Auftrag ablehnt, ist auch schon ‚draußen‘.
Wer mitmacht, muss fortan linientreu bleiben, da sonst die ‚Schandtat‘ von ehedem ausgepackt wird.

Na? Erklärt das ausreichend diese derzeitige Welt, die wir allerorten vorfinden?      

Gerade in dieser Coronazeit jetzt, ist vielen ein ‚Kronleuchter‘ aufgegangen, was in diesen vorgeblich so korrekten und demokratischen Staaten tatsächlich läuft, wie es Konzernen möglich ist, Politik, Medien, Wissenschaft und sogar Justiz, ganze Länder, ja sogar die ganze Welt mithilfe ‚ihrer Mittel‘ vor sich her zu treiben.
Es existiert sozusagen unter der offiziellen ‚Gesetzesdecke‘ eine zweite, eine ungeschriebene, die jeder Entscheidungsträger kennt und sich im eigenen Interesse danach richtet …

Wer es noch nicht weiß: Es gibt dazu eine überaus erfolgreiche und beglückende Variante:


 
 
 


‚Wem heut net schlecht is …

10. Oktober 2021


… des kann ka Guata sein‘, sang einst Wolfgang Ambros. Dieses Lied fiel mir ein, als ich – nur wenige – der 100 + 500 Seiten der Kurz’schen Chat- Protokolle querlas.

Ich halte mich schon seit Jahren von der Politik fern und setze, wie meine Leser wissen, auf absolut selbstbestimmtes, eigenverantwortlich freies Leben.

Doch, dass die Politik bereits so derartig verkommen ist, dass nicht nur hunderte Millionen an Steuergeldern, sondern sogar Kindeswohl der eigenen Karriere geopfert werden, hätte ich tatsächlich nicht für möglich gehalten.

Mir ist es herzlich wurscht, ob strafrechtlich etwas davon übrigbleiben wird. Die Chats liegen vor und mir reicht, dass mir, ganz laienhaft gesagt, eigentlich wirklich, wirklich speihübel hätte werden müssen bei diesen nachlesbaren, absolut letztklassig rücksichtslos egomanischen Machenschaften dieses einstigen – das hatte bereits aufgezeigt, wes Geistes Kind dieser Mensch ist! – ‚Geilomobil- Fahrers‘. Doch ich fühle mich wie erste Reihe fußfrei sitzend und bin neugierig, wie lange bzw. wieviel sich die Menschen/ Wähler noch bieten lassen      

Andererseits muss man diesen Chats fast dankbar sein. Zeigen sie doch, was alles möglich ist in dieser Politik. Dazu passt auch Heiko Schönings ‚Game over‘- Buch, dass quellangabenreich nachweist, dass auch dieser C- Wahnsinn auf absolut korrupten, globalmafiösen Machenschaften fußt. Jetzt kann ich mir gut vorstellen, dass da auch Kurz ‚mitspielte‘!

Doch so wie ich erleben musste, dass das Gro der HandynutzerInnen nicht in der Lage war, die Corona- Nichtübersterblichkeit zu ergoogeln, so halte ich es auch für möglich, dass Kurz mit Leugnen durchkommt, obwohl die Chats deutlich lesbar vorliegen.

Da bleibt wirklich nur die x- te Wiederholung meines: Nichts ‚von oben‘ erwarten, sondern sich möglichst unabhängig machen und eigenverantwortlich und selbstbestimmt, inklusive Vernetzung mit Ähnlichgesinnten, zu leben. Ganz im Sinne von


 
 
 


Eine einfache Frage

24. Oktober 2019


Kannst Du Dir vorstellen, durch Dein Missgeschick oder auch bewusstes Verhalten innerhalb der nächsten Tage oder Wochen Deine Beziehung, Deine Karriere, Deine Gesundheit zu zerstören?

‚Blöde Frage‘, sagst Du, ‚Klar ginge das.‘

Tja, dann musst Du Dir auch die Frage gefallen lassen, warum Du nicht in die andere Richtung, die doch genauso möglich sein müsste, aktiv wirst

 

 

 


Wieso bloß überraschte mich das nicht?

29. März 2018

Ein Interview im Internet:

Anne Sono: Meine erste Frage: Sie haben ja eine beachtliche akademische Karriere hingelegt, mit drei Studienfächern in verschiedenen Ländern und haben dennoch diesen akademischen Weg verlassen. Wie kam es dazu eigene Forschungen anzustellen?

Dr. Elfrieda Müller-Kainz: Ich war mit einem Schulmediziner verheiratet und hab großen Einblick bekommen in deren Arbeit und hab immer mehr erkannt, dass sie eigentlich nur die Symptome bearbeiten und nicht die Ursache …

Anne Sono: … Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum nicht mehr Menschen die sehr intelligent sind, die studiert haben, die eine akademische Karriere machen, nicht hinterfragen was im Moment gelehrt wird.

Dr. Elfrieda Müller-Kainz: Das hat schon seine Gründe. Erstens einmal ist es so allgemein verbreitet und was die Mehrzahl glaubt das muss ja stimmen und zum anderen ist es natürlich bequem.

 

 

 


Tüchtig sein, erfolgreich sein

3. März 2016

Heute, wieder einmal ein Beispiel, ein Vergleich zwischen Zivilisation und Natur.

Willst Du in dieser Gesellschaft erfolgreich sein, Karriere machen musst Du Dich und Deine Bedürfnisse völlig zurückstellen. Du darfst nicht Deinen persönlichen Intentionen nachgehen sondern musst lernen und leisten was dieser Job, dieses Fachgebiet erfordert.
So weit, so möglich. – Wenn auch sich selbst aufgebend.
Doch was ist der Preis?
Dein Erfolg ist nie DEIN Erfolg! Dein Erfolg ist immer vom System, von Deinen Vorgesetzten, vom Zeitgeist, von der Gesellschaft abhängig. Du machst nur Karriere, giltst nur als erfolgreich, wenn Du das machst, was SIE von Dir wollen. Ändern sie ihre Meinung, ändert sich die Marktanforderung, der Zeitgeist, die Unternehmensführung, bist Du weg, sind Deine Leistungen nichts mehr wert. Sieh Dir z.B. das viele ungenutzte Wissen von akademischen Taxifahrern, Kellnern und Arbeitslosen an!

erfolgreichWie dagegen sieht es in der Natur aus?
Du kannst genau DEINEN Neigungen nachkommen, kannst lernen wann und wie Du willst oder es auch bleiben lassen. Schon als kleines Kind sorgt Dein Nachahmungstrieb dafür, dass Du ‚wie von alleine‘ alles Lebenswichtige lernst.
Und, ganz wichtig: Deine Erfolge gehören DIR!
Findest Du leckeres Essen, gehört es Dir. Merkst Du Dir den Weg zu einem schönen Platz, findest Du immer wieder hin. Bist Du geschickt beim Öffnen von Nüssen, beim Sammeln, jagen, finden … , hast DU etwas davon. Du bist nicht abhängig von anderen!
DAS ist Natur!
Hier sichern Dir Deine Fähigkeiten Dein Überleben, Dein Glück, Deine Zufriedenheit, Deinen Erfolg.
Da bist Du, DU!

In der Natur hast Du alle Freiheit und dennoch Sicherheit.
In der Zivilisation bist Du unfrei und hast dennoch keine Sicherheit.

In diesem Sinne:
paradise your life!

 

 

PS: Die Tatsache, dass Du in der Natur die gesamte Breite und Fülle an Wissen und Können in Dein Leben bringst, in der Zivilisation aber zu einem äußerst schmalbandigen Fach- ‚Trottel‘ reduziert wirst/ Dich machen musst, hab ich schon mal an anderer Stelle beschrieben.

 

 

 


Gute Gründe?

28. Oktober 2015

So eine ver- rückte Welt!
Es werden uns so viele Gründe genannt
redball mehr zu arbeiten
redball mehr zu kaufen
redball mehr zu lernen
redball besser auszusehen
redball gebildeter zu sein
redball schlagfertiger zu sein
redball sportlicher zu sein
redball uns gesunder zu ernähren
redball glücklicher zu sein
redball uns kulturell zu bilden
redball unsere Kinder in höhere Schulen zu schicken
redball zu studieren
redball Medien zu konsumieren
redball wohltätig zu sein
redball ein Gutmensch zu sein
redball ins Fitness- Center zu gehen
redball Karrieren zu machen
redball schöne Frauen zu haben
redball gut versorgt zu sein
redball

Aber niemand sagt uns die Gründe dafür
greenball einfach nur zu leben!
zwinkergreenball oder nur einfach zu leben wie die Natur es für uns vorgesehen hat …

Dabei gibt es dafür weitaus mehr und bessere Gründe!

 

 

 


Das Leben, ein Hochseilakt

10. August 2011

So äquilibristisch unsere Leben auch manchmal anmuten mögen, haben wir doch immer nur 3 Möglichkeiten: Am Seil zu bleiben, links oder rechts runterzufallen 😉
Nein, ganz so schlimm ist es nicht!
Ein netter Vergleich unseres Lebensweges ist der mit einer Linie auf einem karierten Blatt Papier.
Wir haben generell zwei Möglichkeiten: Den rational geplanten ‚Kopf‘- oder die gefühlt spontane ‚Bauch‘- Entscheidungsweg zu gehen.
Auf dem karierten Blatt würde Ersteres eine gerade Linie von links unten nach rechts oben bedeuten, sozusagen die perfekte Karriereplanung. Diese Variante setzt sich relativ brutal über unsere jeweiligen Gefühlslagen und Stimmungen hinweg. Hat aber den Vorteil, dass man rasch vorwärts kommt und nicht zum ‚Windspiel‘ der Gefühle werden lässt.
Der Bauch- Weg sieht so aus, dass wir bei jeder Linien- Kreuzung die Entscheidung haben, nach vor, zurück oder links oder rechts zu gehen. Im Leben können das sekündliche bis tägliche oder auch längere Neuentscheidungs- Intervalle sein. Diese Methode hat den Vorteil, dass man genau auf seine jeweiligen Bedürfnisse achtet, sozusagen gut zu sich ist. Aber auch ‚endlos‘ im Kreis laufen kann bzw. Ziele nur schwer erreicht.
Auch die Mischung beider Systeme ist ein gangbarer Weg. Doch muss einem klar sein, dass es Entscheidungen gibt, die besser nicht immer wieder in Frage gestellt werden sollten, da das unnötig Kraft kostet.
Einige werden es schon drapsen hören, worauf ich hinaus will.
In einer Gesellschaft, in einem Markt, der praktisch ausschließlich mit ungesunden und unnatürlichen Produkten lockt, kann man sich leicht irre machen lassen bzw. entkräften, wenn man ständig eine Entscheidung für Gesundes, für Naturrichtiges in Frage stellt und immer wieder neu entscheidet.
Auch das ‚JA‘ zu einer Partnerschaft ist eine ähnliche Entscheidung. Natürlich gibt es immer wieder ‚Schönere‘, ‚Bessere‘. Natürlich gibt es immer wieder auch Probleme. Doch wir sollten Werte wie Liebe oder (naturrichtiges) Leben nicht in die Niederungen des Supermarkt- Einkaufs oder Herumgustierens absinken lassen.
Wir ersparen uns viel ‚Kopfweh‘ wenn wir EINE reichlich überlegte Entscheidung treffen und diese zumindest eine erprobenswert ausreichende Zeit beibehalten.
Amen! 😉