Einstein getoppt!

19. September 2021

Doch niemand nimmt Kenntnis davon, könnte man diese Überschrift ergänzen.

Albert Einstein’s E= M x  C² ist jedermensch ein Begriff, hat ihn berühmt und angesehen gemacht. Doch genau besehen, dem Durchschnittsmenschen nicht wirklich etwas gebracht. Man könnte seine genialen Erkenntnisse genausogut unter ‚Hirnwixereien‘ ablegen       

Ganz anders die Formel, die die russische Ärztin Galina Schatalova, die auch die Gesundheit der Sowjet- Kosmonauten überwachte, entwickelte. Diese hätte sehr wohl für jeden Menschen einen enormen Wert.

Durch ihre praktischen und theoretischen Arbeiten als Ärztin kam sie zu dem Schluss, dass ein gesunder Erwachsener im Ruhezustand täglich nicht mehr als 250 bis 400 Kilokalorien brauche. Damit ging sie, ähnlich wie die hinduistische/ vedische Lehre, dass jeder/ jedem eine fixe Anzahl von Herzschlägen mitgegeben wurde, vor (Entspannte leben demnach länger).

Schatalova allerdings, geht von einer konstanten Energiemenge pro Leben aus und schrieb die Lebensformel:

Die zu erwartenden Lebensjahre ergeben sich aus
50.000.000 Kcal / Kcal pro Tag / 365 Tage

Das Ignorieren dieser Formel bedeutet nichts anderes als unbewusst sein Leben durch gedankenlose Völlerei zu verkürzen! – Viele, viele, völlig unnütz vergeudete Jahre!

Als Beispiel: Mit einem Tageskonsum – von natürlichen Lebensmitteln – von 1500 Kcal kann man sich 91 Lebensjahre erwarten.

Also ‚meine‘ 120 werden sich locker ausgehen!       

Allerdings will Schatalova damit nicht die längst überholte Mähr vom Kalorienzählen weiter am Leben erhalten, sondern weist immer wieder darauf hin, wie wichtig frische, naturnahe Lebensmittel sind. Die in unserer Kultur verbreitete Form der hochkalorischen Ernährung sei nicht nur Verschwendung, sondern erzeuge zahlreiche Krankheiten und sorge für eine vorschnelle Alterung. Schatalova untermauerte ihre Behauptungen durch zahlreiche Leistungsexperimente, in denen sie Athleten mit kalorienreduzierter Ernährung gegen Kontrollgruppen antreten ließ, die nach den klassischen Ernährungstabellen verpflegt wurden.

Also werden sich hier bald nur mehr die Über-Hundert-Jährigen tummeln mit


 
 
 


Der kcal- Schwachsinn

8. Dezember 2016

kcalEinmal schon schrieb ich über dieses Thema (Veraltete Ernahrungslehre)
Nun wurde ich wieder auf sehr angenehme Weise daran erinnert. Ich bekam ein schon sehr lange für verschollen bzw. unwiederbringlich verlorenes Buch von Galina Schatalova zurück, blätterte es durch und wurde daran erinnert wie erstaunt ich damals war, als ich erstmals las, dass sie mit ihren Klienten und Patienten wochenlange Wüstenwanderungen unternahm, mit Tagesrationen von nur 400- 500kcal.
Ich überschlug meine jetzige Energieaufnahme und kam – obwohl vermeintlicher ‚Vielfraß‘ – auf eben diese Menge. Und das ganz selbstverständlich, unaufgeregt und unbedacht    zwink

Diese Erinnerung ist nur vergleichbar mit einer Geschichte die fast 30 Jahre zurückliegt. Ich kam damals mit meinem Sohn von einem Alternativarzt zurück, der ihm eine ‚Diät‘ aufgeschrieben hatte, die alle Frauen der Verwandtschaft zusammenlaufen und die Hände ringen ließ: ‚Ja, was bleibt denn dann noch zu essen für diesen Buben? Der verhungert noch!‘
Ein paar Jahre später waren wir zufriedene, satte und gesunde Rohköstler und konnten nur mehr lachen über diese damalige Aufgeregtheit.