Nur EIN Satz …

28. Dezember 2020

… und ich musste herzlich lachen über den Wahnsinn, den wir alle tagtäglich leben.
Der ORF- Redakteur Wolfgang Ritschl, interviewte Frank Uekötter, den Autor eines Buches zum Wundern, wenn nicht sogar Kopfschütteln über unsere Geschichte.
Ganz unauffällig, selbstverständlich und en passant fiel dabei vor der Frage über das Buchkapitel ‚Cholera‘, wie erklärend der Satz: ‚Heute wissen wir, dass Cholera eine bakterielle Infektionskrankheit ist‘.

Ja, das war er! – Der Satz!        
Ich will weder den Herrn Ritschl kritisieren, noch mich über sonst jemanden erheben. Doch dieser Satz zeigt ganz wunderbar wie gern und selbstverständlich wir heute absolut gängige Dummheit mit Präpotenz ummanteln     

Da erklärt ein hochgebildeter Mann eine Erkrankung durch eine völlig leere Worthülse! – Und meint auch noch etwas zu ‚wissen‘!
Was denn bitte, sollte denn die Information in ‚bakterielle Infektionskrankheit‘ sein?! Wem bitte, hilft ‚bakterielle Infektionskrankheit‘ auch nur 1 mm weiter!?
Wenn Du Cholera hast, es Dir dreckig geht und du sagst ‚Ich habe Cholera‘ und es eilt jemand herbei und sagt ‚Jaja, das ist bekannt. Cholera ist eine bakterielle Infektionskrankheit‘. Bitte, was soll der Sch…? Das hilft doch absolut niemandem! Das ist doch bloß eine Übersetzung des Wortes ‚Cholera‘ in die zwei Wörter ‚bakterielle Infektionskrankheit‘. Sonst nichts! Einfach drei Benennungen ohne jeden Inhalt!
Doch das ist gang und gäbe! Auch Patienten sind zufrieden mit ihren Diagnosen, die sie stolz vom Doc nach Hause tragen ohne wirklich mehr als eine zusätzliche Vokabel zu wissen

Mit solchem ‚Vokabelwissen‘ sind bei der Millionenshow und tausenden ähnlichen Quizzen Unsummen zu gewinnen, obwohl seit 50, 60 Jahren klar sein sollte, dass von sogenannte Datenbanken solch eindimmensionales Wissen weitaus besser ‚gewusst‘ wird. Solch ein Wissen hat absolut nichts mit Weisheit, Kreativität oder gar Genialität zu tun. Das ist reines Abrufen auswendig gelernter starrer Zuordnungs- Listen!

Damit aber nicht genug!
Dieser Erreger-/ Infektions- Unsinn ist seit mehr als 150 Jahren wissenschaftlich eindeutig widerlegt. Vermutlich jeder hat schon einmal den Satz ‚Der Keim ist nichts, das Millieu ist alles‘ gehört. Und dennoch lässt sich die ganze Welt von einem harmlosen Erreger in Angst und Schrecken versetzen und kann diesen Satz nicht sinnvoll in den Alltag umsetzen.
– Sozusagen ‚Gut auswendig gelernt, jedoch nicht die Bohne davon verstanden‘    

Zu diesem Beispiel sollten einigermaßen Gebildete auch die öffentliche Cholera- Demonstration von Max von Pettenkoffer, 1892, kennen, die zeigte, dass selbst Cholera- Erreger von Gesunden völlig gefahrlos eingenommen werden können.
– Und dann sagt – ‚bloß‘ 128 Jahre danach! – in einem vorgeblichen Qualitätssender jemand den Satz: ‚Heute wissen wir, dass Cholera eine bakterielle Infektionskrankheit ist!!! Hä!???
Nun sag ehrlich! Ist das eine ver-rückte Welt, oder nicht?

Doch unabhängig von Deiner Antwort:

 

 

 


Motten umschwirren mich …

15. Oktober 2015

MotteEs war zu Zeiten der Tschernobyl- Katastrophe, als ich beim Anlegen von alten, noch unverstrahlten Getreidevorräten erstmals Bekanntschaft mit der Hausmotte machte.
Trotz des Schadens den sie anrichteten, konnte ich mich einer gewissen Bewunderung nicht erwehren. Ihre Raupen fraßen nämlich aus den Getreidekörnern, selbst unter dem Mikroskop betrachtet, so punktgenau nur den Keim heraus, dass ich nur staunen konnte.

Meine bald folgende neue Küchenausrüstung mit gut schließenden Behältern hielt diese Biester dann in Grenzen, wenn schon nicht ganz fern.

Kürzlich folgte Teil zwei meiner Bewunderung für den Gourmet- Geschmack dieser Tiere.
Ich füllte vor Wochen Reste unterschiedlicher Leinsamenkräckerarten in einen Behälter für den nächstbaldigen Verzehr.
Als ich den nicht sehr dicht schließenden Behälter öffnete sah ich an den winzigen Bröseln, dass mir die Motten wieder einmal zuvorgekommen und ihre Eier da reingelegt hatten.
Ihre Raupen hatten akribisch ausschließlich das Wildkräutergrün einer Crackerart gefressen. Die puren Leinsamencracker und die Kurkuma- Version waren genauso unangetastet geblieben wie der Leinsamen- Sonnenblumen-Kürbiskern- Grundkörper der Wildkräuter- Version.
Wenn ich Wildies- Fan es also noch nicht gewusst hätte: Jetzt war es endgültig klar, was wohl das Beste an dieser Mischung war    😉