Die Pille!

12. April 2021

Alle, alle sind überzeugt davon, dass diese Art der Verhütung ein Segen sei.
Setze ich mir Scheuklappen auf, die den Blick auf ‚das Ganze‘ einschränken, muss ich mich dieser Sicht anschließen.

ABER:


Diese Pille verursacht jede Menge an Schäden. Ich mag sie hier nicht alle aufführen, hab sie großteils auch schon wieder vergessen. Doch ich hab schon vor 35 Jahren meiner Tochter ein Buch mit all den Pillen- Risken geschenkt.
Heute ist es bereits so schlimm, dass mit diesen Pillen sogar in die Hormonhaushalte Minderjähriger eingegriffen wird um z. B. Hautprobleme zu lindern.
    a) Das ist keine Hilfe, sondern ein massiver und unverantwortlicher Eingriff, der sogar Gebärmutter- Veränderungen bewirken und zur Unfruchtbarkeit führen kann.
    b) Zudem ist das keine Hilfe, sondern Symptom- Verschiebung. Wirkliche Hilfe wäre eine Ernährungsumstellung!


Und dieser Pille bedürfte es nicht, wenn unsere Gesellschaft liebevoller wäre!
Sieh Dir bitte diesen Reichtum an, den wir leben! Für absolut JEDES Kind wäre genug da! Jedes Kind ist ein Geschenk, ein Segen, könnte eine Chance für uns alle sein. Wer kann garantieren, dass das nächste verhinderte oder gar abgetriebene Kind nicht ein Retter der ganzen Menschheit gewesen wäre?


Doch selbst wenn nicht: Jeder (neue) Mensch ist ein Segen, ist ein Zugewinn!
Ist das wirklich unser Ernst, Pillen gegen unsere Rettung, gegen Mitmenschen, gegen Geschenke zu nehmen!?

Ja klar kann eine junge Frau durch eine ‚ungewollte‘ Schwangerschaft in Not geraten. Doch was bitte ist ‚ungewollt‘, was bitte soll denn ‚Not‘ sein?
Bei unser aller Wohlstand dürften wir weder das Wort ‚ungewollt‘ noch ‚Not‘ in den Mund nehmen!
Solche Fälle widersprechen bloß unseren Vorstellungen. Doch was für Unverschämtheiten bitte sind Vorstellungen gegen Menschenleben!?
Wir haben keine ‚Vorstellugen‘ zu haben, die Mord bedeuten, die gegen das Leben sind!
Wir haben die verdammte Pflicht, das Leben zu lieben zu schützen, zu bewahren und zu fördern. Denn unsere Leben lieben wir doch auch, oder?

Ich erinnere mich noch gut an Zeiten als die Alten bei Sorgen um solch ein ‚ungewolltes‘ Kind beruhigten mit:

‚Jedes Haserl findet sein Graserl‘!     

Sollte es in dieser so reichen Zeit heute tatsächlich weder diese ‚Graserl‘, noch Menschen geben, die sich über solch ein Geschenk freuen würden?


 
 
 


Das Runterfahren der Kinder …

27. März 2021

… bedeutet das Runterfahren unserer Zukunft!
Und was noch weitaus bedeutender und leider nachhaltiger ist:
Es bedeutet das Runterfahren von M E N S C H E N !!!

Mir wurde von Anfang dieses derzeitigen Wahnsinns schon regelmäßig schlecht bei dem Wort ‚lockdown‘ und ‚runterfahren‘.
Das ist ein Begriff aus der inhumanen Technik, ein Begriff der das Abschalten von M A S C H I N E N meint!
Was bitte geht da ab, dass praktisch alle das Wort für Maschinen- Abschalten für M E N S C H E N akzeptieren!

Da wir hier im pyl- blog sind, eine kurze Replik auf unser bisheriges Leben:
Mit ‚bisherig‘ lege ich die großzügigen Maßstäbe unserer Jahrmillionen- langen Geschichte an.

Was erlebten bisher Menschenkinder?
Wie lebten bisher Menschenkinder?

Ganz einfach!
Frei wie kleine Affen, frei wie alle freilebenden Tierkinder!

Das heißt im Klartext:
ZU JEDER Zeit tun und lassen zu können, was kind will!
ZU JEDER Zeit ansehen,angreifen, kosten … zu können was kind will!
ZU JEDER Zeit mit Eltern, Geschwistern, Großeltern, Tieren … zusammen sein zu können wie kind will!
ZU JEDER Zeit lernen, erleben, erhorchen, ersehen … zu können was kind will!

DAS muss man sich einmal vergegenwärtigen!

Schon in unserem ’normalen‘ Zivilisationsleben sind primär die Kinder die Verlierer.

Jetzt in diesem Plandemie- Wahnsinn sind sie die, die praktisch vernichtet werden.

Bisher wurden sie ‚bloß‘ verkopft‘, im Sinne von schulgebildet und lebens- entfernt.
Nun werden sie auch noch verdummt, im Sinne

weiterer Ent- Emotionalisierung und

Schul- Reduktion.

Ganz einfach gesagt:
Es findet im Moment DAS Verbrechen an unseren Kindern statt!
– Und niemand merkt es!

Allein schon die LehrerInnen!
Sie nehmen den Kindern ihre Eigenständigkeit, Ihre Autonomie, ihre Selbstbewusstsein …
Sie lehren ihnen die Außen- Abhängigkeit, Technikgläubigkeit, Hilflosigkeit …
Sie verantworten, was sie nie verantworten können. – Was wenn sich ein Kind bei dieser sinnlosen Nasenbohrerei verletzt!? Wie können sie die Unbedenklichkeit dieser Materialien und Chemikalien kennen und verantworten?

Welch wunderbaren Zukunft könnten diese Kinder entgegen gehen, wenn sie

mehr in der Natur sein dürften,

wenn man ihnen all die Naturgeschenke näherbrächte,

wenn sie lernten wie einfach Gesundheit lebbar ist,

wenn sie erfahren dürften was wirklich glücklich macht

wenn sie Emotiaonalität, Demut und Empathie lernen dürften,

wenn sie in lebenslang beständigen Gemeinschaften aufwachsen dürften,

wenn sie nach ihren Entwicklungs- und Interessensplänen lernen dürften,

und, und, und …

Liebe Leute, verlinkt diesen Beitrag, sprecht mit Eltern, LehrerInnen, KindergärtnerInnen …

Diese nächste Generation ist deren und unsere Zukunft!

In diesem Sinne: Schüttelt ab, all diesen Zivilisations- und erst recht diesen Plandemie- Unsinn! Besinnt Euch auf unser aller Uralt- Geschichte, samt ihren, immer noch in uns allen vorhandenen Ur- Sehnsüchten!

Wir alle brauchen Liebe und Beständigkeit.

Die Natur und unsere Rückbesinnung liefert uns das, ganz im Sinne von


 


 
 


Anfang des 20. Jahrhunderts …

13. März 2021

… war Kinderleukämie eine absolute Rarität. Seither steigt sie jährlich um 2%.
Doch nicht nur Leukäemie! Auch Autismus, Krebs, Hirntumore …
Gibt das eigentlich niemandem zu denken!?

Nein!
Kann es gar nicht, da
derartige Erkrankungen klinisch ‚weggesperrt‘ und
von den Medien nicht kommuniziert werden.

Dass heißt, es gibt kaum ein Bewusstsein

DASS wir immer kränker werden und
WARUM wir immer kränker weden.

Alle unsere Krankmacher sind als solche weder bekannt noch werden sie gemieden.
Ganz im Gegenteil!
Sie sind selbstverständlicher, ja, sogar vorgeblich unverzichtbarer Teil unseres Lebens:
Fertiggerichte
fast food
Elektrizität (samt Strahlung)
Handy (-Strahlung)
Pestizide, Fungizide, Bakterizide, Fungizide, Herbizide, Algizide, Insektizide …
Haushaltsgifte (primär Putz- und Waschmittel)
Radioaktivität
Chemtrail- und andere Luftschadstoffe
kontaminiertes Wasser
verarmte Böden
Naturmangel
Feinmotorik-, Bewegungs-(NICHT Sport!), Kreativitätsmangel


Das alles bedeutet zweierlei:
Wir haben immer schneller zu ‚tun, zu laufen‘, um diesen Wahnsinn zu kompensieren und/ oder
diesen Wahnsinn, den wir selber ja verursachen, zu stoppen.


Ja! Ich frage Euch ernsthaft: Wollt Ihr so weitermachen, es wirklich soweit kommen lassen, dass irgendwann dann schon jeder Kinder- Krankheits oder Todesfälle in der Familie hat? Nur weil wir den Arsch nicht hochkriegen und uns in unserer scheinbaren Bequemlichkeit weitersuhlen wollen!?
Liebe Leute,
WIR bestimmen das!
WIR bestimmen unsere und unser Kinder Zukunft!
WIR stimmen tagtäglich an den diversen Kassen,
      mit UNSEREN Entscheidungen,
      mit UNSEREM Vorbild,
      mit UNSERER Lebensweise ab!

Ich sag Euch etwas dazu:

Ich war in meinem ersten Beruf Techniker, voll damit ausgelastet und erst nur halbherzig bei alternativen Lebensformen. Auch ich wusste, was Ihr heute wisst: Dass dieses Leben so wie es ist, nicht wirklich ok, fair und gut ist. Dennoch kam ich nur langsam aus diesem Hamsterrad raus.

Heute als Rohköstler und payoli seit mehr als 20 Jahren könnte ich mich gegen die Stirn klatschen!

Echt! Ich kann’s nicht fassen, sooo lange sooo blöd gewesen zu sein. Denn nicht nur die oben aufgezählten ‚Wissens’punkte sprechen gegen solche ‚Normal‘- Leben!

Nein, auch das Gefühl, das Glück, das Wohlbefinden, die Lebensqualität!

Die Antwort auf der Staunenden Frage: ‚Kann man wirklich nur so Einfaches essen?‘ ist dieselbe wie auf die, nach einem payoli- Leben: ‚Ja! Es ist einfach sooo schön! Einfach nur schön, im Sinne von lebendig, berührt und erfüllt zu sein‘.

So wie wir lebenslang eine besondere Affinität zur Musik unserer Kindheit und Jugend haben, uns über ‚alte Bekannte‘ freuen, Oma’s Gugelhupf nachtrauern .. so haben wir auch immer noch die tiefe Sehnsucht nach unserer Uralt- Entwicklungsgeschichte in uns.
Leuchtend rote Kirschen im grünen Baum, der blaue Himmel über uns, der weiche Boden unter unseren nackten Füßen, das Bitter der Blätter und Kräuter, das Zusammensein mit lieben Mitwesen, der Kontakt mit alt und jung, die kalte Frische von lebendigem Wasser … und noch ‚tausend‘ andere Dinge fehlen uns heute, ohne dass wir es wüssten.

Doch sie alle sind da! Wir bräuchten sie bloß wieder anzunehemen     

Ganz im Sinne von


 
 
 


Buchbinder Wanninger …, oder wie hieß der?

3. März 2021

Ich war mit so seltener Begeisterung dabei, als ich vor einigen Wintern auf die Idee gekommen war selber Bücher zu binden.
Meine Vortragsgäste hatten immer wieder nach Nachlesbarem/ Mitnehmbarem gefragt. Bevor ich bei Behinderten- u.ä. Werkstätten anfragte, ob sie auch Bücher binden würden, wollte ich das selber ausprobieren. Geschrieben oder aus meinen Vortrags Skripten zusammengestellt waren sie schnell.

Und es war herrlich!
Ich machte das so gerne und hatte mit den fertigen Produkten so eine Freude …
Ja, es erfreuten mich sogar die vielen kleinen Tricks auf die ich nach und nach kam und die Fortschritte die ich machte.
Als Meister-, na sagen wir lieber Gesellenstück druckte ich meine bis dahin ca. 1000 Blogbeiträge (mittlerweile sind es fast 3000) aus und band sie zu einem dicken A4- großen ‚Wälzer‘.
Damit hatte ich so eine Freude, dass es im damaligen Winter 17 weitere solcher Bände wurden; desselben Inhalts, jedoch in verschiedenen Designs.
Heute noch nehm ich mir die mir noch verblieben gerne zur Hand, dreh sie nach allen Seiten, blättere sie durch, wiege sie in der Hand … Ja, ich hab, jetzt nach Jahren noch immer eine Riesenfreude damit!

Warum ich das schreibe? Warum mir das eingefallen ist?
Weil ich diese Buchbinderei als Kind schon gelernt habe. Naja, es waren damals ‚bloß‘ Mappen, die wir in der Schule aus Kartonstücken und selbstgefertigtem buntem Kleisterpapier und Buchbinderleinen anfertigten.
Und vielleicht kennt Ihr das von der Musik oder anderem: Wirkliche Freude hat man sehr oft mit Dingen, die man in der Kindheit oder Jugend gelernt, erlebt, gemocht hat.

Und woran sich heutige Kinder einmal erfreuen werden, weiß ich absolut nicht! Keines meiner Enkel kann ‚handwerklich‘ auch nur irgendetwas! Sowohl in Kindergärten als auch in Schulen werden nur mehr – wenn es Werken überhaupt noch gibt! – fertige Bausätze zusammengesteckt. Ich finde es ist ein Trauerspiel wie Feinmotorik und Kreativität ruiniert bzw. nicht mehr gefördert werden! Wenn nur mehr konsumierende ‚Hamsterradler‘ herangezogen werden …

Ok, das werden sich vermutlich unsere Eltern auch schon gedacht haben. Denn ich hab von meinem Vater noch Laubsägearbeiten, die heute in ihrer feinen und kunstvollen Ziseliertheit fast unwirklich wirken.

Oder das Gedicht, das ich in dem alten Haus, in dem ich nun lebe, gefunden habe. Es ist mit der Hand geschrieben in einer ‚Kunstschrift‘ bei der ich mir absolut nicht erklären kann, wie mensch so schön schreiben kann. Man findet selbst mit einer starken Lupe keinen Fehler, keine Unsicherheit, keinen ‚Zitterer‘ … einfach nur unendlich perfekt und für heutiges Können einfach nur unverstellbar.

Ok, nun kennt man ja die Entwicklungen von z. B. Rubens oder Dürer bis Arnulf Rainer oder Roy Lichtenstein.
Und vermutlich all diese Generationen werden Freude daraus geschöpft haben, sich an dem früher Erlernten auch später noch zu erfreuen.
So sind meine Bedenken bezüglich der heute Kleinen sehr wahrscheinlich ohnehin unbegründet. Freuen sie sich eben vielleicht einmal über eine Revival- Ausgabe eines Uralt- Computerspiels. Hauptsache, sie freuen sich!      


 
 
 


Wo ist bloß dieser Balken?

15. Februar 2021

Kürzlich stellte ich hier dar, dass so ein Unsinn wie ein Virus- Glaube oder gar eine Virus- Angst nur auf dem Substrat unserer Kultur gedeihen konnten.
Heute möcht ich ein recht ähnliches Thema ansprechen, das sowohl für diesen Corona- Irrblick als auch für unsere gesamte Welt gilt.
Es ist der biblische Span, den wir in den Augen anderer sehen, dabei aber den Balken in unseren Augen nicht wahrnehmen. Oder anders gesagt, uns sind alle noch so konstruierten Außenfeinde lieber als unseren eigenen Anteil am Problem zu sehen.


So sehen wir lieber ein pöses, pöses Virus, wollen aber nicht und nicht die wirkliche Ursache unserer Krankheiten sehen.

So vergiften wir lieber die ganze Umwelt, als einzusehen, dass wir einen völlig unnatürlichen Blick auf das Leben entwickelt haben.

So treiben wir lieber unseren Kindern all ihre Liebe, Unbeschwertheit und Intuition aus, (er)ziehen sie lieber in unsere Leben, anstatt zu sehen, dass wir auf dem totalen Holzweg sind.

Wir raffen lieber ein Leben lang, anstatt zu erkennen, dass wir nicht in einer Mangel-, sondern Fülle- Welt leben.

usw. usf.

Allein wegen dieses unseligen Virus derzeit! Was wir alles aufführen um es zu bekämpfen!
– Einfach unglaublich!
Dabei leben wir seit Jahrmillionen mit Viren zusammen. Ja, kooperieren sogar mit ihnen!
Was wir uns schon alles eingebrockt haben, allein dadurch, dass wir das naturnahe und naturrichtige Leben verlassen haben! Das ist eine einzige Endloskette an Problemen, die wir schon durch die Jahrtausende schleppen!
Und ein Problem zieht das nächste nach sich.
Wir verbringen mittlerweile schon mehr Zeit mit Reparaturen der Reparaturen, als wir vorwärtsschreiten!

Ein kurzer Schritt nur, in ein – Leben macht einem diesen Wahnsinn erst klar …

In diesem Sinne:


 
 
 


Gefahr in Verzug

2. Oktober 2020

Vor wenigen Tagen erst hab ich diesen bewegenden Wahnsinn um Julian Assange thematisiert. Und nun wurde Dr. Heiko Schöning, der Mitbegründer von „Ärzte für Aufklärung“ in London vom ‚Speakers corner‘ im Hyde park, dem Symbol für Redefreiheit weg verhaftet, weil er zu Menschen gesprochen hat! (siehe: https://www.youtube.com/watch?v=RcOAmaefVLg)

Leute, es ist mittlerweile echt Gefahr in Verzug!
Nicht nur, dass uns Politiker und Medien seit Monaten nach Strich und Faden belügen, Menschen wegen nichts und wieder nichts, beschränkt werden, Grundgesetze gebrochen werden, Demonstranten verhaftet werden, Kinder in ihrer Entwicklung geschädigt werden, Alte in schmerzlicher Isolation gehalten werden …
Die Polizei nimmt sich völlig undemokratische Verhalten heraus bzw. wird ‚dank‘ absolut stiller Oppositionen gesetzlich dazu angewiesen.

Liebe Leute, wenn Ihr all das schon mit Euch machen lasst, wäre es doch das Mindeste, das wunderbare, unten stehende, Lied von Reinhard Mey auf alle Kinder und auf die heutige Situation umzutexten und zu leben.
Denn mittlerweile geht es nicht mehr um den Schutz unserer Kinder vor herkömmlichen Kriegen.
Die modernen Kriege sind bereits unter uns und werden weitaus perfider geführt, durch 5G-Bestrahlung, Glyphosat- Vergiftung, fast food, Handy- Verstrahlung und Horizontverengung, durch soziale Isolierung und Entfremdung, durch Zwangsimpfungen, Globalisierung, globale Ausbeutung, und, und, und.
Längst ist es erwiesen, dass Kinder immer kränker, immer psychisch auffälliger, autistischer, unfruchtbarer, übergewichtiger, asozialer … werden.

Leute, steht auf! Lasst das nicht mit Euren Kindern machen!
Lasst Euch von diesem Lied motivieren und aufrütteln. Hört daraus die heutigen Gefahren heraus und stimmt mit ein mit: ‚Nein, meine Kinder geb‘ ich nicht!‚:

    Ich denk‘, ich schreib‘ euch besser schon beizeiten
    Und sag‘ euch heute schon endgültig ab –
    Ihr braucht nicht lange Listen auszubreiten
    Um zu sehen, dass ich auch zwei Söhne hab‘!
    Ich lieb‘ die beiden, das will ich euch sagen
    Mehr als mein Leben, als mein Augenlicht
    Und die, die werden keine Waffen tragen!
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht –
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

    Ich habe sie die Achtung vor dem Leben
    Vor jeder Kreatur als höchsten Wert –
    Ich habe sie Erbarmen und Vergeben
    Und wo immer es ging, lieben gelehrt!
    Nun werdet ihr sie nicht mit Hass verderben
    Keine Ziele und keine Ehre, keine Pflicht
    Sind’s wert, dafür zu töten und zu sterben –
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht –
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

    Ganz sicher nicht für euch hat ihre Mutter
    Sie unter Schmerzen auf die Welt gebracht –
    Nicht für euch und nicht als Kanonenfutter
    Nicht für euch hab‘ ich manche Fiebernacht
    Verzweifelt an dem kleinen Bett gestanden
    Und kühlt‘ ein kleines glühendes Gesicht
    Bis wir in der Erschöpfung Ruhe fanden
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht –
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

    Sie werden nicht in Reih‘ und Glied marschieren
    Nicht durchhalten, nicht kämpfen bis zuletzt
    Auf einem gottverlass’nen Feld erfrieren
    Während ihr euch in weiche Kissen setzt!
    Die Kinder schützen vor allen Gefahren
    Ist doch meine verdammte Vaterpflicht
    Und das heißt auch, sie vor euch zu bewahren!
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht –
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

    Ich werde sie den Ungehorsam lehren
    Den Widerstand und die Unbeugsamkeit –
    Gegen jeden Befehl aufzubegehren
    Und nicht zu buckeln vor der Obrigkeit!
    Ich werd‘ sie lehr’n, den eig’nen Weg zu gehen
    Vor keinem Popanz, keinem Weltgericht
    Vor keinem als sich selber g’radzustehen!
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht –
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

    Und eher werde ich mit ihnen fliehen
    Als dass ihr sie zu euren Knechten macht –
    Eher mit ihnen in die Fremde ziehen
    In Armut und wie Diebe in der Nacht!
    Wir haben nur dies eine kurze Leben –
    Ich schwör’s und sag’s euch g’rade ins Gesicht:
    Sie werden es für euren Wahn nicht geben!
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht –
    Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

 

 

 


Arme, arme Kinder

23. September 2020

Ein Freund von mir pflegte zu sagen: ‚Für so eine blöde Autokarre, bedarf es eines Führerscheins. Doch sein Kind kann jedes A…loch nach belieben ruinieren‘.

Dazu kann man auch positiv vermerken, dass jedes Lebewesen sich bemüht das Beste für seine Jungen zu tun.
Doch was ist ‚das Beste‘!?
Für jeden wohl etwas anderes!
Für so manche, wenn auch vielleicht gut meinend, auch dieses oben erwähnte ‚Schlimme‘.

Das ist sowohl wirklich (be)rührend, andererseits echt tragisch!

Und wieso ist unser Verhalten so zweigeteilt?
Hm?

Ganz einfach!
Das ist wieder einmal diese ‚Natur- Kultur‘- Trennung, die uns diesen ganzen, lange schon existierenden blog hindurch begleitet.

Das heißt, wir sind von Natur aus dazu angelegt, unser Bestes den Jungen angedeihen zu lassen. Und das ist auch tatsächlich gut! Denn die Evolution sorgte dafür, dass nur die sich ‚richtig‘ verhaltenden Eltern überlebten. Das ist natürlich auch für die Jungen, zur Weitergabe, optimal.

In der Kultur sieht das dann gleich ganz anders aus: Diesen Antrieb ‚das Unsere‘ weiterzugeben steckt immer noch in uns – auch wenn es grottenfalsch ist!

    Hier geben die Menschen z.B. Disziplinierungen, die sie selber unfrei machen, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.
    Hier geben Menschen Unsinne, die sie selber gelehrt bekamen, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.
    Hier geben Menschen völlig unnatürliche Werte, die ihnen einmanipuliert wurden, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.

Das ergibt, dass Kinder
in Schulen gesteckt,
mit dem letzten ‚Müll‘ gefüttert,
zu Ärzten geschleppt,
zu funktionierenden Marionetten gemacht,
… werden.

Warum ich das schreibe?
Weil ich kürzlich eine herzzerreißende Szene miterleben musste!

Ich war schon völlig ‚fertig‘, als ich auf youtube dieses deutsche Schulbuch sehen musste in dem die Buchstaben gelehrt werden mit ‚A‘ wie ‚Abstand halten‘, ‚M‘ wie ‚Maske aufsetzen‘ und ’nicht gut ist: ‚ins Ohr flüstern‘, ‚Hand geben‘, ’sich umarmen‘ … Gut ist: ‚Maske tragen‘, ‚Abstand halten‘ …

Das wurde durch ein real life- Erlebnis noch getoppt: Ich sehe in einen kleinen, ländlichen Supermarkt ein ca. 10jähriges, absolut süßes Mädchen durch die Tür reinkommen und alle anstrahlen, – allerdings ohne Maske.
Die wurde deswegen innerhalb einer Minute von zahlosen Erwachsenen zu einem soetwas von erbärmlichen Häufchen Elend gemacht … Es war einfach unerträglich! Ich will und kann das jetzt gar nicht näher ausführen …

Mich erinnern solche Situationen an diese unsäglichen alten Geschichten über die Hitler- Zeit.
Diese leider überall vorhandenen Neurotiker bleiben ‚in guten Zeiten‘ bestenfalls unter der Wahrnehmungsschwelle. Doch bestimmte Systeme lassen deren ‚Natur aufflammen‘, lassen sie sich ‚hervortun‘. Das ermöglichen auch jetzt wieder all diese Corona- Unsinnsvorschriften! Die selbsternannten Denunzianten, ‚Blockwarte‘ und ‚Hilfssheriffs‘ tauchen mehr und mehr auf

Doch vielleicht muss das auch so sein, um uns zu lehren, wie man deeskalierend, liebevoll und dennoch wirksam eingreifen kann

In diesem Sinne: Viel Erfolg und

 

 

 


Grad‘ die Kleinsten …

1. September 2020

Es gibt überaus tragische Tode von Kindern, Fehlgeburten, … perinatale Kindstode …
Es gibt zahllose Begriffe für diese unendlich schmerzlichen Kinder- Abschiede.
Es gibt dazu zahllose Angebote betroffene Eltern aufzufangen, zu begleiten. Zum Beispiel Benefiz- Veranstaltungen die die größten Kirchen mit Menschen und Tränen füllen.

Doch es gab auch meine Angebote, ‚wollenden‘ und werdenden Eltern zu vermitteln, worauf es ankommt, um gesunde und glückliche Kinder zu bekommen und sie heranzubegleiten.

Bloß diese Veranstaltungen kamen nie zustande, da das Interesse nahezu Null war. Auch vergleichbare, erfolgreiche Angebote sind mir nicht bekannt.
Mir scheinen die Eltern von diesen Mutter- Kind- Pass- Aktionen völlig eingelullt, obwohl diese ja viel zu spät einsetzen und bloß gröbste Probleme erkennen.

Die Verliebtheit gaukelt in all der gesellschaftlichen Verwirrung und mächtigen Naturkraft absolute Allmacht vor …

Natürlich will niemand so ‚Schicksal’s- gebeutelte Eltern beschuldigen, Schuld am Tod ihrer Kinder zu sein.
Nur …., es gibt nichts, das keine Ursache hat!
Wir brauchen bloß zeitlich zurückzublicken. Vieles, was unsere Großeltern noch auf Schicksal, ‚Pech‘ oder ‚böse Mächte‘ zurückführten, ist heute erklärbar.

Es wäre ja auch absurd, wenn nicht tatsächlich alles eine Ursache hätte. Doch solange man diese nicht kennt, läuft jedes Ereignis eben unter Tragik oder Schicksal.

So zeigen solch betroffene Eltern auch genau das Verhalten, das aus der Religiosität voriger Jahrhunderte bekannt ist. Die sehen ihre verstorbenen Kinder als Sterne, als Märtyrer, Schicksalswinke, Wegweiser, Gottesberufungen, etc.

Auch kann ich, angesprochen auf meine Angebote, die Reaktionen Betroffener schon fast nimmer hören. Denn alle sind in ihrer naiven bis fehlgeleiteten Unwisenheit zutiefst davon überzeugt, die besten und vorsorgendsten aller Eltern geesen zu sein,
Doch entgegen allen Blablas, gilt immer noch, dass man das Tun eher an den ‚Früchten‘, anstatt der noch so guten Begründungen erkennen kann.

Besonders wenn die Kleinsten der Gesellschaft betroffen sind, schmerzt die Verdummung der Menschen aus Profitgründen besonders.
Denn was heute als ‚gesund‘ gilt, erzeugt genau das, was wir ja tatsächlich – na, so ein Zufall aber auch! – haben: Viele, viel zu viele Kranke, Krankenhäuser, Arztpraxen, Apotheken, Kindstode, Zu-früh-Verstorbene, Impfungen, und, und, und …

Was soll all das Gerede über diese sogenannte Gesundheit, wenn sie ja doch keine Gesundheit hervorbringt!?
Solange nicht alle medizinlos gesund bis 120 bleiben, ist dieses ‚gesund‘ eben nicht gesund!!

Insoferne kann ich nur alle werdenden Eltern, ja sogar alle, erst planenden Eltern bitten sich umfassendst zu informieren.
Es wäre soviel zu tun!
Wenn schon, dem falschen Genuss und Schlendrian zuliebe, nicht das ganze Leben, der Gesundheit ‚geopfert'(1) wird, so doch bitte zumindest die paar Monate vor und während der Schwangerschaft!
Es ist ein altes Grundgesetz und ja auch logisch nachvollziehbar, dass Leben umso gefährdeter, je jünger/ kleiner es ist.

Liebe Leute, erspart Euch doch die vielen Tränen, oft sogar lebenslange Trauer oder Sorge um ein hinübergegangenes oder behindertes Kind.
Soetwas muss nicht sein!
JedeR hat das Geburtsrecht auf Glück und Gesundheit.
Alles hat eine Ursache.
Auch Leid!
Solche tragischen Schicksale müssten nicht sein!

Ich kann und will damit nicht alle Schicksalsschläge aussparen. Doch ich denk mir, wir können erst dann das Schicksal unserer Lieben wirklich beruhigt in Gottes oder der Natur Hand legen, wenn wir das uns Mögliche getan haben.
– Und dazu wäre noch seeeehr viel mehr zu tun!

In diesem Sinne

 

 
(1) Ich ‚opfere‘ mich seit fast 30 Jahren. – Weil’s so geil ist!    
Sozusagen: Beides probiert, aber ich müsst ja verrückt sein, um ins ‚Normalleben‘ zurück zu kommen!

 

 

 


Kennst Du Scheidungsfälle?

16. Juli 2020

Kennst Du Kinder- Obsorge- Streitigkeiten?
Dann weißt Du ja hoffentlich wie so etwas für die Kinder aussieht. Sie können sich so etwas einfach nicht vorstellen!
Sie haben ja keine Ahnung von Rechtsregeln und Gesetzen. Die kennen ausschließlich die Regeln der Liebe.
Diese aber, wurden ihren Eltern im Laufe der Zeit verschüttet bzw. durch Gesetzesregelungen ersetzt.
Wer solche Fälle nicht kennt, sehe sich doch bitte derartige herzensbrechenden Filme auf youtube an!
Z.B. ‚Vater aus Liebe‘.

Ich denk mir: Wozu sind derartige Scheidungs-/ Trennungsfälle ‚gut‘!?
Wozu spiegelt uns das Leben derartige Dramen – zumindest für die ja völlig unschuldigen Kinder?

Wir haben daraus zu lernen!
Uns wird nur gezeigt, was WIR VERURSACHEN!

DAS ist unsere Lernaufgabe!

Natürlich fühlt ich jeder in jedem Trennungsfall im Recht!
Doch es gibt nicht zwei unterschiedliche Wahrheiten, sondern nur EINE! Es gibt ausschließlich die Wahrheit des Kindes!
Und jede Manipulation deselben ist letztklassig und endet absolut immer in Leid!

Weg von diesen ‚hochzivilisierten‘ Menschen!
Guck doch einmal zu den Tieren!
Da beschnuffeln sich zwei, finden sich sympathisch, zeugen Kinder und ziehen diese gemeinsam auf.

Frage: Ist das ZU einfach?
Was bitte, kann man daran nicht verstehen?
Was genau hindert die ‚Krone der Schöpfung‘ daran, es ebenso zu tun?!

Sooo schön ist uns alles ‚ins Nest ‚ gelegt worden!
Wieso bitte können wir dieses Geschenk so wunderbaren neuen Lebens nicht einfach dankbar annehmen und glücklich sein!?
Wie muss ein Problem, eine Differenz aussehen, um nicht besprochen werden zu können!?
Das bitte, liebe Leute überlegt Euch, falls Ihr betroffen seid.
Oder das, liebe Leute, vermittelt doch bitte den Verirrten, die an ihren Kindern herumzerren!

Oder noch besser: Besinnt Euch Eurer Verantwortung für das neue Leben.
Egal, ob Eures oder fremdes!
Es geht um unser aller Zukunft! Es geht um das Glück der Kinder!
Alle Egoismen und Rechthabereien haben davor zurückzustehen!
Als absolut wahrer Merksatz:
Glückliche Scheidungskinder gibt es nicht!

Das soll weder ‚Verzärtelung‘ der Kinder bedeuten, noch sie auf eine Seite zu ziehen.
Kinder sind nicht der Eltern Eigentum. Kinder sind Kinder Gottes, sind Kinder der Zukunft, sind die Kinder dieser Gesellschaft.
Lest mal den wunderbaren Kahlil Gibran:

Klicke, um auf baby.pdf zuzugreifen


In diesem Sinn könnte man auch im Sinne der Kinder sagen:

 

 

 


K E I N …

23. Juni 2020

… ich betone KEIN Mensch wird heute mehr erwachsen, der NICHT traumatisiert ist!
Ja, befasse Dich mit Psychologie, mit Entwicklungspsychologie, lies Bücher von Hirn- und/ oder Kindheits- Forschern.
Diese Katastrophe ist nicht wegzuleugnen, sie ist kein Diskussionsthema, sie ist Fakt.
Ja, lies Gerald Hüther, Michael Hüter, Arno Stern, Bruno Bettelheim …, lies was immer Du über Kinder finden kannst!

Es ist ABSOLUT ‚WASSERDICHT‘ und und unverrückbar erwiesen:

Nicht EIN Mensch noch, der geistig, emotional und sozial gesund wäre!

DAS muss allen klar werden!
Auch wenn Kranke sich selber nie als krank sehen …
Ja, das hättest Du Dir wohl nie träumen lassen, hm?
Was wir lächelnd von den Leuten in der Klapse behaupten, dass sie sich selber für normal halten, trifft plötzlich auf uns alle ebenfalls zu.

Keine wirkliche Liebe, keine echte Lebensqualität, keine wahren Zuwendungen, keine Zeit für heutige Kinder, und, und, und …
Und das alles halten wir für normal, da wir es nicht anders kennen!
Es verhalten sich ja schließlich auch all die Anderen ebenso.

Was hab ich nicht alles, eben deswegen, vor vielen, vielen Jahren durchlitten, als ich den Verdacht hatte, mit rohköstlicher Ernährung könnten praktisch alle meine Probleme Geschichte sein! Es kochen, braten und backen doch alle! Alle gehen Essen, allen schmeckt es, alle sind doch gesund und normal … usw. usf.
Auch ich konnte es nicht glauben, dass sich dennoch alle falsch verhalten, sich schaden, sich runterziehen, sich das Leben verkürzen, ihre Stimmungen dämpfen, sich krank essen …
Und dennoch ist es so, dennoch tun es alle!
Nicht nur in der Ernährung und dem heutigen Kinder- Thema. Nein, in mehr Lebensthemen, als wir denken bzw. uns vorstellen können passiert genau das tagtäglich.

Was sehen Menschen und auch die Kinder heute in Filmen, in der Nachbarschaft, in der Verwandtschaft …?
Ausschließlich Vorbilder in Sachen Geld und Erfolg!

In keiner Schule wird noch Bildung, geschweige denn Herzensbildung, vermittelt!
Ausschließlich Disziplinierung und Erziehung zum Leistungsträger, die dieses bestehende Kinderelend auch noch der nächsten Generation fortsetzen werden!

NIEMAND! Ich wiederhole: NIEMAND kann diesen Wahnsinn sehen, NIEMANDEM fällt auf, wie sehr Kinderquälerei, ebenso wie Tierquälerei unsichtbar, jedoch selbstverständliche ‚Normalität‘ geworden sind!

Und jetzt sag ich etwas, wofür Du mich vielleicht für verrückt oder irreal religiös halten wirst. Vielleicht aber auch bringt es Dich dazu, zu sehen, was ich sehe:

Sieh Dir unvoreingenommen unbeeinflusste, spielende Kinder, sieh Dir Kinderlachen an:

    Uns werden ständig in Form der Kinder Engel geschenkt und geschickt!

    Massen von Engeln!
    Engel, die unsere Leben, die diese Welt ändern, in ein Paradies verwandeln, könnten.
    – Sofern WIR von IHNEN lernen würden!

Und was tun wir mit diesen Engeln!? …
Wir er-ziehen sie!
Wir disziplinieren sie!
Wir zerren sie auf unser erbärmliches Niveau herunter!
Wir machen sie zu Leistungsbringern, zu solch erbärmlichen Hamsterradläufern, wie wir es sind …