K E I N …

23. Juni 2020

… ich betone KEIN Mensch wird heute mehr erwachsen, der NICHT traumatisiert ist!
Ja, befasse Dich mit Psychologie, mit Entwicklungspsychologie, lies Bücher von Hirn- und/ oder Kindheits- Forschern.
Diese Katastrophe ist nicht wegzuleugnen, sie ist kein Diskussionsthema, sie ist Fakt.
Ja, lies Gerald Hüther, Michael Hüter, Arno Stern, Bruno Bettelheim …, lies was immer Du über Kinder finden kannst!

Es ist ABSOLUT ‚WASSERDICHT‘ und und unverrückbar erwiesen:

Nicht EIN Mensch noch, der geistig, emotional und sozial gesund wäre!

DAS muss allen klar werden!
Auch wenn Kranke sich selber nie als krank sehen …
Ja, das hättest Du Dir wohl nie träumen lassen, hm?
Was wir lächelnd von den Leuten in der Klapse behaupten, dass sie sich selber für normal halten, trifft plötzlich auf uns alle ebenfalls zu.

Keine wirkliche Liebe, keine echte Lebensqualität, keine wahren Zuwendungen, keine Zeit für heutige Kinder, und, und, und …
Und das alles halten wir für normal, da wir es nicht anders kennen!
Es verhalten sich ja schließlich auch all die Anderen ebenso.

Was hab ich nicht alles, eben deswegen, vor vielen, vielen Jahren durchlitten, als ich den Verdacht hatte, mit rohköstlicher Ernährung könnten praktisch alle meine Probleme Geschichte sein! Es kochen, braten und backen doch alle! Alle gehen Essen, allen schmeckt es, alle sind doch gesund und normal … usw. usf.
Auch ich konnte es nicht glauben, dass sich dennoch alle falsch verhalten, sich schaden, sich runterziehen, sich das Leben verkürzen, ihre Stimmungen dämpfen, sich krank essen …
Und dennoch ist es so, dennoch tun es alle!
Nicht nur in der Ernährung und dem heutigen Kinder- Thema. Nein, in mehr Lebensthemen, als wir denken bzw. uns vorstellen können passiert genau das tagtäglich.

Was sehen Menschen und auch die Kinder heute in Filmen, in der Nachbarschaft, in der Verwandtschaft …?
Ausschließlich Vorbilder in Sachen Geld und Erfolg!

In keiner Schule wird noch Bildung, geschweige denn Herzensbildung, vermittelt!
Ausschließlich Disziplinierung und Erziehung zum Leistungsträger, die dieses bestehende Kinderelend auch noch der nächsten Generation fortsetzen werden!

NIEMAND! Ich wiederhole: NIEMAND kann diesen Wahnsinn sehen, NIEMANDEM fällt auf, wie sehr Kinderquälerei, ebenso wie Tierquälerei unsichtbar, jedoch selbstverständliche ‚Normalität‘ geworden sind!

Und jetzt sag ich etwas, wofür Du mich vielleicht für verrückt oder irreal religiös halten wirst. Vielleicht aber auch bringt es Dich dazu, zu sehen, was ich sehe:

Sieh Dir unvoreingenommen unbeeinflusste, spielende Kinder, sieh Dir Kinderlachen an:

    Uns werden ständig in Form der Kinder Engel geschenkt und geschickt!

    Massen von Engeln!
    Engel, die unsere Leben, die diese Welt ändern, in ein Paradies verwandeln, könnten.
    – Sofern WIR von IHNEN lernen würden!

Und was tun wir mit diesen Engeln!? …
Wir er-ziehen sie!
Wir disziplinieren sie!
Wir zerren sie auf unser erbärmliches Niveau herunter!
Wir machen sie zu Leistungsbringern, zu solch erbärmlichen Hamsterradläufern, wie wir es sind …

 

 

 


Du musst am Gras ziehen um eher mähen zu können

27. Mai 2020

Wie absurd unser Denken, unsere Erziehungsmethoden sind sieht man am Beispiel von Pflanzen.
Wie sehr meinst Du, ist es motivierend für eine Pflanze ihr als Strafe oder als Drohung einige Zeit Licht oder Wasser zu entziehen oder mit ihr zu schimpfen!?
Selbst wenn sie das verstünde könnte es gar nichts fruchten. Denn sie steckt ohnehin alles was sie bekommt in ihre Bemühungen, in ihr Wachsen, in ihr Blühen und Fruchten. Das ist selbstverständlicher Teil aller Natur- ‚Ideologie‘.

Genauso die Kinder! Sie wollen ja lernen, sie wollen gefallen, sie wollen sich ent-wickeln, sich ent-falten. Wir können ihnen nur all das dazu Benötigte anbieten.

Detto unser Körper! Er stellt Dir umgehend beste Gesundheit zur Verfügung, sobald er alle dafür erforderlichen Bedingungen hat.

Wenn irgendetwas davon nicht klappt,
stimmen schlicht und einfach die Bedingungen nicht.

Das aber wollen oder können viele nicht immer sehen. Zu gern gucken wir auf unseresgleichen, die aber genauso falsch liegen, anstatt die Pflanzen, Kinder, Körper, die Natur genauer zu beobachten.

Es ist also ganz einfach, ein blühendes, ertragreiches, erfolgreiches Umfeld, einen gesunden Körper, zu haben, ganz im Sinne von

 

 

 


Kinderrechte

18. Mai 2020
Es ist traurige Wahrheit, dass Kinder in unserer Gesellschaft ‚rechtmäßig‘ und ganz selbstverständlich und vom Gro unbemerkt missbraucht, unterdrückt, verbogen und manipuliert werden.

Ja! Sieh Dir ein Baby, ein Kleinkind an! Wieviel Liebe, Freundlichkeit, Offenheit, Beweglichkeit, Lern- und und Anpassungsbereitschaft da rausstrahlt!

Und ein paar Jahre später!?
Gebrochen!

Auf
Gegeneinander statt Miteinander, auf
Konkurrenz anstatt Kooperation, auf
Mangel anstatt Fülle, auf
Angepasstheit anstatt neugierige Offenheit und unverbrauchte Kreativität ‚programmiert‘!

Ein ‚Futter‘ für die Profit- Wirtschaft, genau auf deren Bedarf, anstatt auf der Kinder Lebensglück, ‚hingebogen‘!

Da sind die ‚Ausrutscher‘, die paar psychisch Auffälligen bloß einige wenige Spitzen vieler Eisberge des Leids.

Wenn Eltern, die selber Opfer des Systems sind, den Kindern nicht ermöglichen können, worauf diese ein Geburtsrecht hätten, müssen Mittel und Möglichkeiten, vielleicht sogar ein zarter Zwang bereitstehen, die Eltern – auch zu ihrem eigenen Vorteil – nachzuschulen.

Sie können ja nichts für ihr So-Sein! Sie wurden selber zu Opfern gemacht.
Zum Beispiel wären die Ausgaben für Krippen und Kindergärten weitaus besser in die Ausbildung der Eltern investiert, da diese einen, gegenüber ‚hormonfremden‘(1) Elemantarpädagogen uneinholbaren ‚Liebes- Vorsprung‘, den die Kinder dringendst brauchen, aufweisen.
Doch woher die Lehrer dafür nehmen!? – Aus diesem durch und durch kranken System, aus diesem Pool an Selber- Opfern!?

Auch in den Schulen lernt kind ja nicht Menschenrecht, Genussleben und Fülledenken, Kinderentfaltung, Friedfertigkeit, etc.
Was tun? Nach den Schulen nachschulen, mit Lehrern die es (noch) nicht gibt? Oder gleich alle Lehrer umschulen, mit Lehrern, die es noch nicht gibt!? …

Dabei: Mit den Problemen Einzelner ist es ja nichteinmal abgetan!
So wie psychisch Traumatisierte zusammen traumatisierte und traumatisierende Gesellschaften bilden, in Konflikte und Kriege ziehen, so erzeugen auch konkurrenzorientierte Wirtschaftssysteme millionenfach Trauma-Opfer und Trauma-Täter.
Ebenso werden derartige Traumatisierte, derartige Opfer, auch in ihren Mann-Frau-Beziehungen immer häufiger zu Tätern und zur Quelle gegenseitiger Traumatisierung.

Starkt vereinfacht, um nicht zu sagen primitiv, dargestellt, treten wir alle unsere Nächsten in den Arsch, weil wir uns selber auch getreten fühlen.

– Wir merken bloß nicht, dass wir einen Kreis bilden
Wen wundert da noch, dass heutige Kindheiten, mit solchen Eltern, Kindergärten, Schulen, mit solch einem Umfeld, zum Scheitern verurteilt sein müssen!?

Doch wenn wir, liebe Leute, ‚ordentlich in die Hände spucken‘, könnten wir jedes Problemkind – ähnlich wie auch jede Erkrankung – auch als Chance sehen!

Eine Chance, endlich zu sehen, was der Staat anrichtet, dass mit unseren Geldern gegen uns und unsere Kinder gearbeitet wird.
Die Chance, zu sehen, wie wunderbar liebevoll die uneigennützige Natur arbeitet, wie sehr uns ‚dumme‘ Tiere und Pflanzen voraus sind!
Die Chance, einzusehen, dass wir ausschließlich von der Natur, dieser wunderbaren, großen Lehrmeisterin lernen können, was ein gesunder Körper, was eine gesunde Psyche, was gesunde Kinder und Leben sind.

In diesem Sinne:

 
PS: Um nicht gar so unversöhnlich anklagend zu enden, möchte ich dazusagen, dass ich zutiefst davon überzeugt bin, dass unser heutiger Standard nur durch all diese historischen Zwänge und Disziplinierungen ermöglicht wurde. Wie ich überhaupt – vielleicht durch den heutigen Feminismus? – immer mehr diese maskuline Energie dieser frühen Entdecker und Erfinder sehr bewundere …

Doch es muss nicht so weitergehen, denk ich mir. Wir könnten mit einem Fortschritts- ‚Einfrieren‘ oder einer starken Temporeduktion nicht nur bestmöglich leben, sondern auch noch all diese Verschmutzungen, Vergiftungen, Stress- und Klima- Probleme hintanhalten.

Umgekehrt aber muss uns klar sein, dass für jedes unserer Versäumnisse, für jede Stunde, die wir tatenlos in diesem derzeitigen Unrechtssystem verbleiben, wir mit, wie es in der Literatur heißt, Feuer, Blut und Elend, ich sage lieber: Mit Leib und Leben, zu bezahlen haben werden.

 
(1) Mir ist kein vergleichbarer oder gar besserer Ausdruck bekannt für die bestens belegte Tatsache, dass Eltern und Kinder durch Hormon- Ausschüttungen von Natur aus aneinander ‚gebunden‘ werden. Dieses Band inkludiert ‚irrationale‘ Liebe und ‚unlogische‘ Weich- und Zugewandtheit, die dem neuen Leben einen danach nie wieder möglichen Vertrauens- und Sicherheits- Vorschuss geben.

 

 

 


Es ist zum Schreien!

27. April 2020

Ja, ich hab es auch nicht leicht
Ich könnte oft schreien, so ver-rückt, wie diese Welt ist.

Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Eltern von ‚Problemkindern‘ zu tun. In meiner laienhaften Gesundheitstrainer- Welt, gemischt mit vielen Naturerfahrungen, versuchte ich die Eltern in Richtung ‚verständnisvoller‘, ‚liebevoller‘ zu bringen und die gröbsten Ernährungsfehler wegzubringen.
Oft war ich sogar selber überrascht, wie schnell sich die Situation besserte.

Kürzlich hörte ich einen ‚hochgescheiten‘ Vortrag über ADHS. Ich war aus reiner Neugierde und relativ erwartungslos hingegangen.
Der Referent, ein ‚Top- Psychologe‘, begann seinen Vortrag, ich lauschte und irgendwann, mit diesem meinem fast schon pathologischen Natur- und Tiervergleichs- Ohr, dachte ich plötzlich: ‚Heee, der erzählt ja von Tiererziehung!‘.
Ich horchte weiter zu, jetzt genau darauf achtend, was bzw. wieviel davon ich schon bei Tieren beobachtet hatte.

Das gibt’s doch nicht!
Ich war nun schon am Lauern, ihn endlich einmal bei etwas ‚Nichttierischem‘, Ritalin- Verschreiben oder ähnlichem, zu ‚ertappen‘.

Nichts dergleichen!
Die aktuelle und in diesem Fall auch fortschrittlichste Therapie bei aufmerksamkeitsdefizitären oder hyperaktiven Kindern ist ein payoli- Leben mit artgerechter Ernährung und viel liebevolle Zuwendung und ausschließlich positivem feedback!

Nochmal! Langsam zum Mitschreiben!:

    Fortschrittlichste Wissenschaft
    empfiehlt ‚rückschrittlichste‘,
    ‚älteste‘ Naturwahrheiten!

Das liebe Leute schreibt Euch hinter die Löff…, äh, Ohren!

Das alles gilt nicht nur für diesen einen Problembereich!
Aber ich komm mir schon ziemlich blöd vor, hier immer wieder dasselbe in allen nur denkbaren Ausformungen zu verzapfen …

Doch eines geht schon noch, – geht immer:

 

 

 


Gemeinwohl

13. April 2020

Ein herrlicher Begriff!
Allen möge es es gut gehen.
Erinnert mich an das wunderbare, buddhistische ‚Mögen alle Wesen glücklich sein‘.
Doch wie weit kann Gemeinwohl gehen?

Oder Solitarität!
Auch wunderbar!
Doch wie weit kann Solidarverhalten gehen?

Müssen Menschen die mutwillig sich, andere oder anderes zerstören, von der Allgemeinheit mit aufgefangen, ihre Schäden von allen mitgetragen, werden?
Sollen Vorsichtige die Hasardeure mittragen?
Sollen Kluge die Dummen unterstützen?
Fleißige, Faule durchfüttern?

‚Ja‘, sagen wenige, ‚Nein‘, das Gro der Menschen.

Doch:
Wer sagt, dass diese ‚Täter‘ es ebenfalls als ‚mutwillig‘ empfinden, was sie tun?
Wer weiß, ob sie nicht wollen oder nicht können?
Wer weiß, warum sie nicht können oder wollen?
Wer kennt die Ursachen ihrer Motivation/ Demotivation?
Wer weiß, welche, nicht von ihnen selbst verursachten oder gewollten, Abgründe sich in ihnen auftun?
Wer kann sich wirklich in andere einfühlen? Andere wirklich verstehen?

– Ach, Fragen über Fragen!

Doch wodurch entstehen solch häufig unverstehbare, solche, oft nicht nachvollziehbare Differenzen?
Vielleicht durch ‚mangelnde Gleichschaltung‘?

‚Waaaas!? Du willst die Menschen gleichschalten!?‘, könntest Du jetzt zu Recht entsetzt aufheulen.
Ich würde antworten: ‚Ja, ich will alle gleichschalten!
Denn wir wurden immer schon gleichgeschalten!
Und es war gut für uns!‘

Verwirrt?

Wir wurden Jahrmillionen- lang von der Natur, von unseren Mitwesen, mit denen wir ständig in Kontakt waren, gleichgeschalten!
Wir lebten im gleichen Umfeld, in immer gleichen, vertrauten und uns ähnlichen Gemeinschaften, erlebten dieselben Gesetzmäßigkeiten, dasselbe Wetter, dieselben Reaktionen, dieselben Saisonen …

Erst die Zivilisation, hat uns getrennt!
Hat uns die Kinder genommen, um ihnen in Schulen völlig ‚künstliche‘ Werte zu vermitteln.
Sie hat uns die Partner genommen, indem erst die Männer außerhäusig, später alle geldverdienen ‚mussten‘.
Sie hat uns die Alten genommen, von denen wir unsere ganze Entwicklungsgeschichte hindurch gelernt haben.

Uns wurde, erst die Primaten- Gemeinschaft, dann die Dorfgemeinschaft … uns wurde alles Natürliche, alles Soziale genommen. Wir wurden von allen, von denen wir je gelernt haben, die uns je – zu unserem Wohl! – gleichgeschaltet haben, getrennt!

Und jetzt sind wir ‚unterschiedlich‘!
So unterschiedlich, dass die einen bedacht alles bewahren, mehren, schätzen, ‚hochhalten‘, und andere sich und andere zugrunde richten, wollen.
Wer hat nun recht?

Niemand! Und alle!

Es wär bloß einfacher. wenn wir alle gleichgeschaltet wären.
Vielleicht sogar im Sinne von

Denn bei allen Für und Widers, bei allen berechtigten Meinungsverschiedenheiten: Die Jahrmillionen- alte Natur wäre doch noch immer ein gemeinsamer Nenner, denk ich mir, dessen Wert, Verlässlichkeit und Sicherheit nur schwer weg wisch- oder begründbar ist.

 
PS: Morgen geht’s weiter!

 

 

 


Lebensschule

31. März 2020

Ich bin zwar schon einige Zeit im ‚Unruhestand‘, hab mir mittlerweile große Teile meines Weltrettungsdranges abgeschminkt, lebe damit wunderbar, bin aber dennoch oft fassungslos bis verzweifelt, wie sich vorgeblich mündige Menschen an der Nase rumführen lassen oder frage mich auch, was mit der nächsten Generation passieren soll oder wird.
Die Menschen sind schlicht und einfach der unverfrorenen Schlitzohrigkeit der Profiteure nicht gewachsen bzw. ihr schutzlos ausgeliefert!
Das müsste nicht so sein!
Denn die wichtigen, ja sogar die genialen Dinge sind immer einfach!
Doch gerade dieses Einfache, dieses ‚Hausverstandige‘ wird uns in den Schulen systematisch ausgetrieben.

Zum Beispiel sähe mein Verständnis von eigenverantwortlichen selbstbewussten Menschen, jetzt in dieser unsäglichen Corona- Zeit, so aus, dass die Menschen einen ‚groben Überblick‘ über Krankheitserreger, Immunsysteme und Demokratieverständnis hätten und damit jeder zu seinem und anderer Wohl frei entscheiden könnte, anstatt von ein paar Clowns totalentmündigt zu werden, wegen einer nicht existierenden Gefahr, einer einfach nur herbeigeredeten ‚Pandemie‘.

Wär’s nicht nett, wenn es so eine Art ‚Lebensschule‘ gäbe? Zusätzlich zum derzeitigen Schulangebot und parallel zu den vielen, meist teuren Seminarangeboten.
Das könnten online- Kurse, könnten Austausch- und Weitergabe- Stammtische, könnten gespielte Szenen, Diskussionen, könnten regelmäßige Veranstaltungen, … könnten was auch immer, sein.

Ich stell mir vor, dabei
a) schonungslos die Realität abzubilden, im Sinne von kritischem Hinsehen, ganzheitlichem Denken und logischem Abwägen,
b) paradiesische Hausverstands- Alternativen zu präsentieren und
c) Praxis- tools für ‚echten‘ Erfolg, im Sinne von Lebensglück und Gemeinwohl zu vermitteln.
d) Die jeweilige Wahlfreiheit haben natürlich immer und einzig die Teilnehmer

Ich reiß mich nicht wirklich um viel Arbeit

Sollten sich aber einige Ähnlich- Interessierte zusammenfinden, würd mich das auch freuen. Denn was getan werden muss …
In diesem Sinne, nicht nur für uns, sondern auch für die nächste Generation:

 

 

 


Was, bitte, geht da ab!?

27. Februar 2020

Für alle, die – wie ich oft schon hier postulierte – nicht glauben können, dass Kinder zur Wirtschafts- Verwendung und nicht zu ihrem Lebensglück erzogen und ausgebildet werden.
Frag ich Dich doch einmal: Welche Eltern wollen müde nach der Arbeit von den Kindern stundenlang ‚gelöchert‘ werden?
Keine!
Und was tun sie?
Die Kinder so ‚er-ziehen‘, dass sie ihre Ruhe haben. Also die Kinder – gegen deren Interessen – gehorchen!

Oder ein ‚kleines‘ Beispiel:
Als ich kürzlich meine Enkelin zur Schule brachte, musste ich beobachten, dass die Kinder vor versperrten Türen in Kälte und Schneegestöber warten mussten, während deren Eltern wieder heim ins Warme fuhren und die Lehrerinnen für sich auf- und hinter sich wieder zusperrten.
Erst kurz vor Schulbeginn wurde auch den Kindern geöffnet.

Jetzt frag ich Dich:
Was sind das für Menschen!?
Was haben die für ein Weltbild!?
Große Starke, die es sich flauschig machen und schwache Kleine in der Kälte stehen lassen!
Was an Gerechtigkeit, an Weltbild, an Ungleichheit, Nicht- Empathie wird da vermittelt!?
Und drinnen geht’s dann aber weiter!
Die Kinder werden da getestet, geprüft, ermahnt, er-zogen …
Wie bitte, soll man an einem Ort, an dem man so wenig willkommen geheißen wird, ‚für’s Leben lernen‘ können!?

Ich hört jetzt auf … Mir wird sonst schlecht …
Ich denk da nämlich auch dran, dass soetwas hochwahrscheinlich zahllos wiederholter ’normaler Alltag‘ allerorten ist!

Der ‚Häuptling‘ irgendeiner Datenschutz- Organisation sagte kürzlich: ‚Mir fällt auf, dass der Datenschutz sich immer weiter in sein Gegenteil verkehrt. Er wird immer häufiger als Ausrede benutzt, um Behörden- Fehler und Bequemlichkeiten zu rechtfertigen um die, die geschützt werden sollten, auszusperren und ihnen das Leben zu erschweren‘.
Passt so eine Wortmeldung nicht perfekt ins Bild!?

Oder einE PolitikerIn kürzlich:
‚Mehr Schulen, mehr Krankenhäuser, mehr Arbeit für alle!‘
Bitte! Solche Politiker werden von UNS gewählt!!!?
Geht’s noch?
Wo sind die PolitikerInnen, die ‚Ein gutes, gesundes Leben für alle‘ fordern?

Bevor ich mich jetzt endgültig übergebe, frage ich Euch:
‚Und woher kommen solche Einstellungen?‘
‚Wie lange kann sich so ein Wahnsinn noch halten?‘
‚Wieso genieren sich solche Leute nicht?‘
‚Ist es noch immer nicht völlig klar, dass die sich mit ihrem Verhalten als absolute Loser und Arschlöcher outen!?‘

Oder gibt es tatsächlich noch immer soviele ‚Kuscher‘, die diesen ‚Tätern‘ ihr Tun ermöglichen?
Ach Fragen über Fragen …

Die einzig richtige Antwort darauf ist:
Lebe Du Dein
– Leben!
– Auch mit aufrechtem Rückgrad und Zivilcourage!

 

 
PS: Vielleicht heute einmal etwas hier Seltenes:
Versuch doch Du bitte, Dir einmal eine Welt vorzustellen, in der alle liebevoll miteinander umgehen. Doch nicht aufopfernd, sondern: Wie müsste man denken, sehen, fühlen, um zu erreichen, dass es allen anderen auch gut damit geht.
Ich halte mich mit meinen Bildern eher zurück, da ich schon zu oft darüber gehört hab: ‚Ach komm! Das ist doch irreal!‘
– Vermutlich mag ich meine Mitwesen eben ‚irreal‘ besonders gern

 

 

 


Frauen- Emanzipation

16. September 2019

Wer es mit Hausverstand noch nicht gemerkt hat, wie sehr diese Emanzipationspläne die Familien- und Kinderzerstörung fortsetzen:
In einem längeren Interview erzählt Aaron Russo, was ihm sein damaliger Freund Nick Rockefeller erzählte:

Nick Rockefeller zu Aaron Russo: Weißt Du warum wir die Rockefeller- Stiftung das Frauen- Gleichberechtigungsthema weltweit in alle Medien brachten?
Aus zwei Gründen:

   Zuvor konnten wir die Hälfte der Bevölkerung nicht besteuern und
 
   zweitens: Jetzt haben wir die Kinder von jungen Jahren an zum Indoktrinieren. Wir bringen ihnen bei wie sie denken sollen. Das bricht die Familien auf.

Das ganze Interview kannst Du hier ansehen.

 
PS: Zur Rekapitulation:

Erst vereinzelten wir uns aus primatenähnlichen, harmonischen Gemeinschaften zu Exklusiv- Partnerschaften
zumindest aber, vor der rasch zunehmenden Verstädterung, noch in funktionierende Dorfgemeinschaften
Die Einführung der Schulpflicht entfremdet die Kinder der Familie
Diesen Kleinfamilien wurden bald die Männer durch Auspendeln genommen
Durch Drehen an den Einkommens- und Preis- Schrauben wurden die Frauen in Berufe gedrängt
Kindergärten und Krippen wurden forciert um Frauen aus den Familien zu locken und mehr Zugang zu Kindern zu erlangen
Scheidungen wurden erleichtert, was die Anzahl der Alleinerziehenden steigerte
Früher im Haushalt lebende Alte wurden vermehrt in Heime abgeschoben
und letztendlich: siehe oben

Was aber nach all diesen Spaltungen und Trennungen noch immer verblieben ist, ist das evolutionstief in uns allen verwurzelte Gefühl nach ‚zusammen gehören wollen‘.
Das wird nun schändlichst von Wirtschaft, Medien und Politik missbraucht und ausgenützt um die Menschen durch zahllose ‚Ersatzbefriedigungen‘ zu steuern.

 

 

 


„Messer, Gabel, Scher‘ und Licht …

7. Juni 2019

… sind für kleine Kinder nicht“, lernten wir Alten noch.
Heute haben all diese ehemals gefährlichen Dinge ihr Gefährungspotenzial für Kinder weitgehend verloren.

Doch neue Reime, neue Sprüche und Verbote gibt es noch nicht. – Obwohl die heutigen Gefahren weitaus schwerer wiegen als eine Gabel oder gar LED- Lampe.
Heute spielen Kinder mit eingeschalteten Handys, lutschen dran herum oder wie ich kürzlich in einem Restaurant sehen musste, können keine Sekunde ohne schwachsinnigstem Trickfilm am Handy aushalten.
Auch das, als so süß empfundene, nasale Sprechen der Kinder wird nicht als Warnsignal für fehlernährungsbedingte Schleimhautschwellungen gesehen.
Auch gegen Pommes, Hamburger und Zuckerlimos gibt es keinerlei abschreckende Reime, obwohl diese unsere Kinder kaputt machen.
Auch das völlig absurde Getrippel mancher Kinder durch nicht passende Billigstschuhe wird als süß angesehen, obwohl sie den Orthopäden in den nächsten Jahren gutes Geld und den Kindern dramatisches Leid bescheren werden.
Die Auswirkungen von emittierenden Billig- Plastik- Kuscheltieren und Spielzeugen, von schicken, aber Azo- Farben. vergifteter Kleidung sollten bekannt sein …
Von der Unzahl übergewichtiger Kinder, von all den Schul-, Kindergarten & Co- Bringungen mittels Autos und in den Autismus Geimpften will ich erst gar nicht reden …

Fazit: Menschen, inbesondere Mütter sind unentrinnbar lieb zu ihren Kindern. Das ist ein Evolutionsrelikt. Man kann es an den ‚verliebten‘ Gesten beobachten. Eltern können gar nicht anders, als sich scharf an der Grenze zum Auffressen ihrer Kleinen zu bewegen
Doch Evolution ist langsam!
Angesichts unserer heutig schnellen Entwicklungen, tötlich langsam!

Finden wir nicht baldigst Wege, die Eltern vor den aktuellen Gefahren zu warnen, ‚blüht‘ uns dasselbe Schicksal wie den US- Amerikanern, mit ihren mittlerweile rückläufigen Lebenserwarungen. Teilweise müssen diese sogar schon ihre Kinder beerdigen!
Auch bei uns wird das St. Anna- Kinderspital immer voller!

Also, liebe Eltern, nehmt Eure schöpfungs- angelegte, ’närrische‘ Liebe zu Euren Kinder ernst und als Herausforderung, Euch auch gegen die perfiden Angriffe der Zivilisation zu wappnen!

In diesem Sinne:

Es ist soooo schön, mit Kindern, die das gern und völlig problemlos annehmen, paradiesisch zu leben …

 

 

 


H.C.Strache und der Klimaschutz

20. Mai 2019

Hä!?
Strache und Klimaschutz?
‚Die beiden haben doch heftig wenig miteinander zu tun‘, könntest Du vielleicht vermuten.
Ich sage Dir: ‚Mehr als Du denkst!‘

Ja, sogar nochmehr!
Wir alle hängen in genau diesem Thema drinnen!
– Sonst hätten wir nämlich nicht unser gegenwärtiges Umwelt- und Klima-, und natürlich auch nicht Politik- Problem!

Ok, Strache’s Video ist und bleibt ein seltener Skandal. Sich auf Alkohol auszureden ist lächerlich bis erbärmlich. Denn selbst Alkohol kann nur ‚rausfördern‘ was ‚drinnen‘ ist.

Nun, … Sind wir verantwortlich für das, was in uns ist?
Jein!
Primär werden wir von klein an von unserer Mitwelt geformt. – Nicht zufällig machen sich alle Regierenden über die Lehrpläne her und behalten die Schulpflicht, und damit die Manipulitionsmöglichkeit Nr. 1, bei.
Als Erwachsene steht uns – leider viel zu wenigen, aber doch einigen – die Möglichkeit offen, uns weiterzubilden, uns weiterzuentwickeln.

Was nun, wenn jemand so massiv, wie viele Politiker, Schauspieler, Menschen des öffentlichen Lebens, an die Öffentlichkeit, die nichts anderes als Viel- bis ‚All‘- Liebe bedeutet, drängt?

Ok, man könnte das als Menschenliebe sehen, als Bemühen anderen zu helfen, andere zu berühren, andere glücklich zu machen …
– Oder auch als reinen Defizit- und Ego- Trip!
Letztere sind weniger Täter, als Opfer. Sie haben einfach zuwenig Liebe, Bestätigung, Anerkennung bekommen und fühlen sich gedrängt sich zu holen, was ihnen zusteht …

Und was hat das mit unseren Umweltproblemen zu tun?
Ganz einfach! Sowenig ein Herr Strache Verlockungen, endlich zu Liebes- Beweisen zu kommen, widerstehen konnte, kann das auch das Gro der Menschen nicht.
Solange es vorgebliche ‚Goodies‘ gibt die erwerb- und leistbar sind, ‚müssen‘ sie einverleibt werden, um mangelnde Zuwendungen zu kompensieren.
– Auch wenn sie kurz danach schon wieder im Miskübel landen.

Ok, vielleicht war dieses Bild, dieser Vergleich zu unklar, zu theoretisch.

Ich probier’s nocheinmal von der anderen Seite:
Stell Dir vor, Du wärst vom ersten Augenblick an, DAS Geschenk für Deine Eltern gewesen. Und Deine Eltern wären nicht aus der heutig gängigen Schiene gelaufen, dass sie Dir ihre Liebe durch das Ershoppen möglichst stylischer Kleidung und hochtechnischer Geräte zeigen wollen, sondern durch ’simple‘ Liebe, durch Zuwendung und Körperkontakt.
Und zusätzlich noch, hättest Du Dich von Anfang an aufgefangen und wohlig behütet gefühlt in einer, Dir vertrauten und auch noch lehrreichen, harmonischen Gesellschaft aller Interessen und Altersstufen.
Es wären Dir sozusagen immer alle Bedürfnisse erfüllt worden.

Jetzt sag einmal ehrlich: Kannst Du Dir vorstellen, dass solche Menschen/ Wesen je irgendwelche Allmachts- oder Unterdrückungs- Fantasien und Wünsche entwickelt hätten?!

Ich sag Dir: Liebende, zufriedene, in sich ruhende Menschen wollen weder andere dominieren, noch ausnützen, noch schmeißen die auch nur das kleinste Papierl in die Natur!
Und wenn die auch nur einen Hauch von Mitdenken pflegten, was bei solch entspannt liebevollen Charakteren naheliegend wäre, würden sie auch nichts kaufen oder nutzen, hinter dem sie Leid, Ausbeutung, Umweltverschmutzung oder -belastung auch nur vermuten würden.

Unsere ganze Katastrophe, dreht sich also sozusagen nur im Kreis!
Ungeliebte erregen sich über diese lieblose Welt und machen in all ihrem Frust und Leid Kinder, die sie nicht oder zuwenig lieben, und sie damit zu Ungeliebten machen.
Diese Ungeliebten wiederum können nicht anders, als in Frust und Enttäuschung zu leben, aus der wiederum Kinder entstehen die …
Und so weiter, und so fort …

Liebe Leute!
Bitte, stoppt diesen Wahnsinn, mit

 
PS: Es gäbe so wunderschöne Modelle, schon Kinder, Jugendliche, Verliebte, zukünftige oder werdende Eltern auf dieses Wunder neuen Lebens vorzubereiten … Wir müssten sie bloß kommunizieren/ vermitteln!
Bei genügend Interesse, Verlinke und Gelike auch gerne hier …