Der Untergang unseres ‚Reiches‘

7. September 2022

Ich wunderte mich schon als Schüler, als einfach Denkender, wie ein Reich, wie zum Beispiel das römische ‚untergehen‘ konnte. Es werden doch wohl alle bisher tragenden Bäume weiter getragen haben, alle fließenden Bäche weiter geflossen sein. Alle Wissenden und Tüchtigen wohl auch weiterhin gewusst haben und tüchtig gewesen sein. Was also machte das römische Reich ‚untergehen‘!?

Heute weiß ich es!
Denn ich seh uns ‚untergehen‘!

Alle Kraft, Motivation und alles Wissen, das noch die Nachkriegsgeneration tüchtig alles wieder aufbauen ließ, ist weg.

Keiner der Untergangs- Faktoren wird als solcher erkannt, vermieden oder gar bekämpft!
Bildlich gesprochen bauen wir an immer neuen Stufen vorwärts, ohne zu merken, wie uns hinten die ersten Stufen, die eine Rückkehr ermöglichen könnten, zerbröseln. Also ein immer Weiterstolpern in unbekanntes Unsicheres ohne einen Gedanken an alte Sicherheiten.

Wer das gerne hat und macht, dem sei das unbenommen. Immer schon gab es ‚Kolumubusse‘, die für Neues sogar ihr Leben riskierten. Das kann die Leben aller bereichern. Doch die heutigen neuen Entwicklungen verarmen alle. Denn verkopfte ‚Büromenschen‘ die von Google und BILLA- Lieferungen abhängig sind, sind einfach nur arm dran und lassen zusammen mit der steigenden Analphabetenrate trotz hochgelobtem Bildungssystem erahnen, wie ‚aussterben‘ abläuft     

Falls Dir das schlüssig erscheint: Die letzten Reste der Natur sind noch da und geben bereitwillig Hilfestellung. Oder ganz kurz gesagt:


 
 
 


Über die Zeit …

16. Mai 2019

Es gibt über die Zeit, Du wirst sie vermutlich eh auch alle kennen, so viele Theorien und Erklärungen:
Zeit gibt es gar nicht …
Zeit ist das Kostbarste …

Doch es geht weniger um die Zeit an und für sich, sondern um deren Erleben!
Du hast es sicher auch schon erlebt:
Manchen Sekunden können zu Ewigkeiten werden.
Andere wieder möchte man um kein Bisschen verkürzt wissen.
Viele Stunden sind verzichtbar bis sogar belastend.
Viele Augenblicke funkeln selbst in der Erinnerung noch wie seltene Sterne.
Erwartete bis erhoffte Zeiten aber, dehnen sich oft quälend …

Was also ist Zeit?
Ich versuche eine Erklärung. Doch alles andere ist genauso richtig oder stimmig:
Zeit ist genau DAS ‚Plastilin‘, das wir mit unserem freien Willen zu formen vermögen.
Alles drumherum erscheint mir relativ determiniert.
Wir können uns beispielsweise wünschen und beim Universum bestellen was wir wollen. Doch wann es kommt, liegt nicht in unserem Bereich!
Wir können erfinden was wir wollen. Doch ob wir damit hintennach hinken, genau zeitgerecht ‚auf den Markt‘ kommen oder unverstanden bleiben, ist genau von diesem ‚Zauber- Zeit‘ bestimmt!
Egal ob in Liebes-, Schicksals-, Entdeckungs- oder Erfindungs- Dingen. Es geht immer nur um die Zeit!
Kolumbus oder Galilei wären heute eine Lachnummer.
Ich oder die, immer mehr werdenden, ‚payolis’/ ‚Paradieslinge‘ sind es heute genauso, wie sie in Zukunft selbstverständlich sein werden.
Eine andere, als naturrichtig, artgerechte Lebensweise ist gar nicht denkmöglich. Das wird irgendwann so sonnenklar wie heute unverständlich sein.
Denn Naturgesetze ändern ich nicht, nur weil einige ‚Ver(w)irrte‘ das so wollen

In diesem Sinne:

 
PS: Morgen ein seeeehr erfreuliches Beispiel zum Thema Zeit!