Genau EIN Leben …

16. Oktober 2017

 

 

 


Mörderstaaten

13. März 2017

Was würdest Du sagen zu einem politischen Wahlkampfprogramm, das verspricht alle Menschen durch Krankheits- und Todesstrahlen zu schädigen, Millionen von Kindern ihr Leben zwangszuverkürzen, den Menschen ihre Lebensqualität zu rauben?
Du würdest hingehen und diese Partei, diesen Spitzenkandidaten wählen!?

Genau das HAST DU GETAN!
Genau das passiert tagtäglich! Und die Entscheidungsträger wissen das!

Mittlerweile ist das Bild über die Schädlichkeit der elektromagnetischen Strahlung so klar und wissenschaftlich bestens abgesichert, dass sich niemand mehr rausreden könnte. Dennoch verdienen ‚unsere‘ Staaten lieber Milliarden(!) durch die Versteigerungen der UMTS- Frequenzen als diese Todesstrahlen zum Wohle der BürgerInnen zu verbieten!
Die USA, von denen bisher jeder Trend noch auch zu uns kam, zeigen es bereits vor. Die Lebenserwartungen sind trotz der weltweit höchsten Ausgaben für das Gesundheitswesen, rückläufig! Immer mehr Kinder erkranken an Gehirntumoren, immer mehr Menschen verdummen im Alter. Bienen, Vögel und Bäume verschwinden und sterben rund um Sendeanlagen. Mittlerweile schon 20jährige Frauen, bisher völlig denkunmöglich, haben Brustkrebs! Alles ‚Früchte‘ der Strahlungsbelastung!

Oder Amalgam! Die Beweislage ist völlig klar. Amalgam macht krank, macht dumm, tötet! Dennoch gehen ‚unsere‘ Staaten gegen diese Betonkopf- Lobbies nicht vor und sehen zu wie wir weiter vergiftet werden, wie weiterhin Amalgam- Tote verbrannt werden und deren Quecksilber in unser aller Luft geblasen wird. Die dabei ausgestoßene Menge an Quecksilber jedes einzelnen Toten entspricht der tötlichen Dosis für 10 Menschen! All das ‚legal‘ und Krankenkassen- finanziert und gefördert!

Oder die Gesundheits- Vorsorge! Was ich schon Briefe an Politiker und Medien geschrieben habe, WIE einfach es wäre die Menschen aufzuklären! – Nichts!
Da bewegt sich absolut nichts! Obwohl es um völlig abgesichertes Wissen geht, das jedermensch akademisch studieren kann.
Diese Menschen sind sogar so verblendet und der Industrie hörig, dass sie lieber selber sterben, als, wie es ihre Pflicht wäre, die BürgerInnen zu informieren und vor den schlimmsten Giften zu schützen! So passiert mit der letzten, an Krebs verstorbenen ‚Gesundheits’ministerin. Auch ihr interimistischer Nachfolger bekam schon meine Information, dass nicht eineR mehr an Krebs sterben müsste bei entsprechender Information. Natürlich keine Reaktion …

Ok, liebe Leute! Jetzt habt Ihr Euch schon einmal für solche Marionetten, um nicht zu sagen ‚Mörder‘, entschieden. Es bleibt auch kaum etwas anderes übrig, da das ganze politische System an den Fäden der Wirtschaft hängt. Doch dieses System füttert IHR!
IHR arbeitet für es, IHR kauft jeden Euch kaputtmachenden Dreck! IHR seid die wirklich unkritischen, die eigentlichen Täter!
Klar, wär es schön, wenn uns die ‚Drecksarbeit‘ abgenommen würde von Fachleuten und Entscheidungsträgern. Doch auch das liegt in EURER Hand! Wir müssen kritischer, aufmerksamer werden! Wir müssen wissen, was jeder genau macht, wir müssen unser aller Arbeit, Konsumieren und unser Veranstwortungsbewusstsein höher schätzen. Nicht die Leute bloß für den neuen SUV oder für die DirektorInnen- Position bewundern!
Leute, WIR sind für uns verantwortlich!
Wenn WIR es nicht für uns und unsere Kinder tun, tut es keineR!
Solange wir selber kritiklos alles konsumieren und sogar unsere Kleinsten schon lieber in Kitas abschieben als sie selber zu umsorgen, haben wir nichts Besseres verdient, als vielem Leid und einem viel zu frühen Tod entgegenzukonsumieren …
Und wer glaubt, es würde ohnehin alles bestens weiterlaufen wie bisher ist einfach nur schlecht informiert! Die heutigen Alten hatten noch das Glück einer relativ gesunden Kindheit. Was ihnen heute gegönnt ist, wird niemand von uns mehr erreichen. Die Frage ist nur mehr, ob es weiterhin bergab geht oder ob wir noch die Kurve für die nächsten Generationen kriegen …

Und ‚das Einzige‘ was ich für einen besseren Weg beisteuern kann ist immer wieder zu versichern:
Leute, diese modernen Leben ruinieren Euch nicht nur gesundheitlich, sondern bieten ja kaum mehr wirkliche Lebensqualität! Wirklich schönes, glückliches, erfülltes Leben braucht all diesen Plunder nicht!
Das weiß bloß niemand mehr heute. Zu schleichend haben sich Uniformität, Konsumismus, Angst- und Mangeldenken und Erlebensverarmung eingeschlichen.
Wählt! Aber nicht politisch, sondern ‚richtig‘! Wählt für Euer Leben. Wählt die Lebensfülle!
Wählt ab den Stress, die Oberflächlichkeit, das Herumgehetze, das kritiklose Konsumieren, das Arbeits- Hamsterrad!

 

 

 


Das verhängnisvolle Meer/ Mehr

8. September 2016

So schön das Meer sein kann, kennen wir alle auch die zahllosen verhängnisvollen Geschichten in denen Menschen im Meer zu Tode kamen.
Diese Tragik wird aber bei Weitem von der Tragik des Mehr getoppt:

mehrPraktisch alle unsere Probleme sind Probleme des zuviel!
Egal ob Übergewichte, Müllberge, Aggressionen, Suchtmittel, Drogen, Verkehrsmittel oder auch bei Erkrankungen: Krebs ist zuviel Gewebe, Fieber zuviel Temperatur, ADHS zuviel Bewegung, Hautprobleme zuviel Jucken oder Wimmerl … Immer alles zuviel!

Also müsste man meinen, es läge auf der Hand, durch Weniger, durch Wegnehmen zu therapieren.
Weit gefehlt!
Medikamente, Pülverchen, Massagen, Salben, mehr Bewegung, mehr von anderem, aber auch immer mehr Therapien. Der baumartige Verästelung der Erkrankungen folgen auf den Fuß immer mehr Therapien, immer mehr Heilungswege.
Spricht man mit solchen Heilern fasst man es nicht auf welche Ideen die Leute kommen. Was alles in deren Augen ein Problem sein kann! Besetzungen durch Geister, Verstorbene, Enitäten die an Antikmöbeln kleben, Keime die bei Berührung übertragen werden, Viren, Bakterien, Gedanken- Elementale die sich verselbständigen.
Dagegen wieder hilft nur eine unüberschaubare Anzahl von Therapie- Geräten und Methoden.
Je mehr desto besser!
Und selbst diese Therapeuten sind so übervoll, so gestresst, dass sie dringendst selber Hilfe brauchen.
Hilfe in Form von irgendetwas MEHR natürlich!
Vielleicht haben sie zuwenig ausgeräuchert, zuwenig gebetet, zuwenig meditiert, zuwenig akupunktiert. Ev. liegt ein Energiemangel vor; Energiestau oder -überfluss ja GANZ sicher nicht!

Da denk ich mir oft: ‚Könnt’s nicht sein, dass es überhaupt nur EIN Problem gibt!? Das Problem des ALLES ZUVIEL ? zwink

 

 

 


Die Erfolgsmasche des Geldes

11. Februar 2016

EuroGeld vereinheitlicht ALLE!
Die Schönen, die Geschickten, die Skrupelosen, die Intelligenten, die Originellen, die Witzigen, die Spieler, die Schürfer, die Dramatischen, die Lügner, die Rattenfänger, die Erfinder, die Betrüger ….

Geld gibt allen ein Maß, wie begehrt ihre Arbeit, wie begehrt ihr Produkt, wie undurchschaubar ihre Lüge ist.
Geld fließt sowohl als Spende, als auch als Waffenbezahlung. Geld macht Reiche reicher und Arme ärmer.
Geld entmenschlicht!
Wo früher noch der Blick in die Augen des Gegenübers war, ist heute ein papierener Zahlschein.
Wo früher noch das Wissen um die Reputation, Nützlichkeit, Menschlichkeit des Gegenübers war, ist heute ein online banking- Mausklick.
Kein Mensch weiß welche Sauereien seine Bank mit seinem Geld finanziert!
Kein Mensch kann mehr durchschauen woher und unter welchen Bedingungen seine Konsumgüter hergestellt und finanziert werden.
Durch die Lenkung von Geldflüssen wird weitaus mehr entschieden als durch Wahlen.

Willst Du das alles?
Nein?
Warum verwendest Du dann noch Geld?     😉

 

 

 


Der Baum

18. August 2014

Er stand schon da in – naja, bei einem Giftbaum …? – voller Pracht, als ich zur Welt kam. Es gab ihn schon, als meine Eltern diesen Planeten ‚betraten‘. Und, ich fürchte fast, es wird diesen Baum auch noch geben, wenn meine Kinder sich von dieser Welt verabschieden.
Er steht nicht nur massivst in der Erde, sondern verzweigt sich auch noch beständig weiter, dieser idiotische, völlig sinnlose Baum!
Er kriegt tagtäglich eine Unmenge an neuen, völlig unnützen Blättern, die zwar auf Anhieb recht nett aussehen, aber langfristig alles verpesten.

ZivilisationsbaumDa ist ein Wasserbelebungsgerät-, ein Algenpulver-, ein neues BMW- Model-, ein neues Haartönungs- Produkt-, Schnupfenmittel-, ein Girokonto-, ein Zahnpasten-, Schulnoten-, Autobahn- und Autoreparatur-, ein Babyfläschchen-, Fußball-, Schraubendreher-, Elektrokabel-, Vibrator-, Alkohol- und Restmüllsammel- Blatt! Und abertausende derartige Blätter mehr!

Da gibt es einen dicken Ast mit vielen, vielen Blättern für neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, einen Ast der sich zu den Ästen Psychotherapien, Medikamente, Phyiotherapien und noch vielen weiteren verzweigt. Und alle tragen sie an ihren Enden Enden unnütze, lästige Blätter noch und nöcher!
Da gibt es einen ganz, ganz dicken Ast. Dieser verzweigt sich kaum zählbar weiter und trägt an seinen letzten Enden die wohl unnötigsten aber glänzensten Blätter. Man könnte diesen Ast ’neue, tagtäglich neu erscheinende Produkte‘ nennen.

Viele der Äste und Ästchen entstehen erst, müssen wachsen als Folge der zuvor angesetzten Äste und Blätter. So muss z.B. der Baum den wild wuchernden Teil der sogenannten ‚Neuen Berufe‘ durch nun ebenso rasch wachsendes Gesetzes- ‚Gestrüpp‘ beschatten.
Oder wenn die eine Baumseite durch wild wuchernde ‚Genussmittel‘- Äste und Ästchen samt tausenden und abertausenden Blättern zu Schiefwuchs zwingt! Schon lässt der Baum ebensoviel, Medikamenten-, Therapie-, Operations-, Warnungs-, etc. Blätter auf der Gegenseite wachsen, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.
So wächst und wächst dieses Scheusal an Dummheit und Überflüssigkeit weiter und weiter!

Dieser Baum hat aber auch noch jede Menge an zwar dürren und unansehnlichen, aber dennoch vorhandenen Ästen mit zahllosen Ästchen am Ende, die für zahlreiche Lebensprobleme stehen. Dieses tote Holz macht seine ganze Erscheinung besonders gespenstisch.
Die Stürme brechen zwar immer wieder Teile dieses Totgehölzes ab. Aber noch schneller sterben andere Äste ab und werden zu Problemästen …

Und weißt Du, was das Verrückteste ist an diesem Monster, das uns auch noch die Aussicht auf einen weiten Horizont verstellt und unseren Boden mit seinem altem Totholz belegt und verunstaltet?!
All dieser Wahnsinn an unnötigem Gezweige und verwirrend vielfätiger Giftlaub- Fülle wird nur von einem einzigen Stamm getragen und versorgt!

Diesen Stamm nenn‘ ich ‚Das Paradies vergessen‘! 😉

….
Heeee! Was ist denn das!?
Da geht doch ein kleiner Keim auf!
Da hol ich mir jetzt aber die Lupe!
Was steht da? [genauer hinseh]
[grins] Ts, ts, ts! Da steht doch auf dem winzigen Stämmchen tatsächlich ‚Paradiesbaum‘! 🙂
Bin schon gespannt welche Äste und Blättchen der mal ausbilden wird … 😉

 

 

 


Seltene(?) Momente des Glücks

14. März 2013

payolis SEINWas macht uns glücklich. Wann sind wir absolut zufrieden?
Einfache Fragen, eine einfache Antwort:

Wir sind glücklich und rundum zufrieden, wenn wir bei uns, in uns, sind.

Oder anders gesagt:

Wir sind glücklich und zufrieden wenn wir einfach SIND !

Reines SEIN aber denkt nicht plant nicht, hetzt nicht herum, sucht nicht ständig nach neuen Kicks, nach Neuem.

Reines Sein IST!

Und was tun wir!?
Sein? – Und glücklich sein?
Nein! Wir hetzen den ganzen Tag rum. Unser Hirn ‚rattert‘ vom ersten Augenaufschlag bis zum Wegsinken in den Schlaf …
Wir suchen ständig nach Neuem, suchen die Konflikte, lieben die Dramen, machen uns Termine über Termine, kaufen, laufen, shoppen, flitzen, denken, diskutieren, jobben, raffen und können den Hals nicht vollkriegen.
– Und bleiben dennoch unbefriedigt.

Und was machen wir aus dieser Unzufriedenheit heraus?
Wir raffen, tun, schaffen, planen, rennen, hetzen … noch mehr!
Wir sind von unserem vermeinlichen Nichtgenügen, von unserer vermeintlichen Unfähigkeit so sehr erfüllt – WURDEN davon so sehr erfüllt! – dass wir meinen, immer weiter zu müssen. – Ohne je wirklich anzukommen!
Nur wenige erkennen, dass das Heil nicht im MEHR sondern im WENIGER, ja sogar im ‚Nichts‘ oder besser gesagt im reinen SEIN steckt.

Und wenn ich Hilfe anbiete, dieses Prinzip zu durchschauen, ein paar Tricks zu lernen, um diesem Gehetze zu entkommen, um glücklich und zufrieden zu sein?
… Ich muss oft so schmunzeln …
– Dann haben die Menschen keine Zeit! 😉

Ja es ist absurderweise sogar so, dass ich einige Schwerkranke kenne, die keine Zeit finden, sich endlich mit ihrem Problem zu befassen, da sie Termine über Termine haben deren Läppischheit kaum zu überbieten ist.
Vielfach werden auch Verhinderungsgründe wie z.B. viel Arbeit, genannt, die sie mit den richtigen Infos nicht mehr hätten.
Aber das werden sie nie erfahren, weil sie eben keine Zeit und soooo Wichtiges zu tun haben … 😉
Das ist ähnlich dem kirchlichen Prinzip, Sünden die es gar nicht gibt zu erfindet um dann die Absolution davon zu versprechen.
Solche Leute ‚müssen‘ Dinge tun, die sie nicht bräuchten, um nicht zu erfahren, dass sie Dinge tun, die sie nicht zu tun bräuchten … 😉

Was kann und will uns das sagen?
Dass das Leben so wunderbar eingerichtet ist, dass jeder seinen Weg gehen muss und darf. Selbst wenn dieser durch unnötiges Leid oder gar geradlinig in den frühen Tod führt …

Das Tragische für mich dabei: Dass die Menschen in diesem System, in dieser Gesellschaft fast keine Chance haben. Sie können aus diesem derzeitigen Überüberüberangebot die wenigen wirklichen Goldkörnchen nicht herausfinden, nicht erkennen.
Sie zerren das Wunderbare, das ich anbiete, was ich sozusagen aus der Natur- in die Menschensprache übersetze in die Niederungen der vieltausenden nutzarmen Konsumangebote runter.
Sie verwechseln ewige Naturgesetze mit Mode-, Trend- und In- Angeboten …

Beziehungsweise wurden sie natürlich im Laufe der Zeit von unzähligen Abgeboten, die alle nicht hielten, was sie versprachen, so sehr abgestumpft, dass sie gar nicht mehr glauben können, dass ihnen tatsächlich jemand etwas wirklich Wertvolles oder Wichtiges nicht nur nicht verkaufen, sondern sogar schenken könnte. Sie leben so sehr im Mangeldenken, dass sie an die allgegenwärtige Fülle weder glauben, noch sie annehmen können; ja, sie sich vermutlich nichteinmal vorstellen können.

Ich hab diese Überangebots- Problematik hier schon mal grafisch dargestellt: Ungünstige Vielfalt

 


Bestellschein für Deine Wunschwelt

9. September 2012

Welche Welt hättest Du gerne? In welcher Welt möchtest Du leben?
Passt Dir diese Welt?

Möchtest Du weiterhin arbeiten für überteuerte Produkte?
Möchtest Du weiterhin im Arbeits- Konsum- Hamsterrad bleiben?
Möchtest Du weiterhin Gift- belastete Nahrungsmittel, verschmutzte Luft, belastetes Wasser zu Dir nehmen?
Möchtest Du weiterhin P*rnos gucken, von Romantikszenen träumen, anstatt Deine Liebe zu leben?
Möchtest Du weiterhin im Mangeldenken verbleiben, ‚ewig‘ weiterrackern‘?
Möchtest Du Dich weiterhin von immer neuen Konsum- Verlockungen ködern lassen?
Dich hinter Ladentische, Supermarktkassen, in Großraumbüros, Fabrikshallen, etc. ‚verhaften‘ lassen?
Willst Du schlicht und einfach in dieser Welt verbleiben?
Möchtest Du weiterhin Gesellschafts- eingeschränkt, reduziert, verhaftet bleiben?
Fühlst Du Dich beschränkt im Denken, Wählen und Agieren?

Oder möchtest Du eine ganz andere, eine neue Welt? Träumst Du von einer ’neuen Welt‘?

Sag uns, was Du möchtest!
Ich gebe bewusst keine Wahlmöglichkeiten vor. Ich möchte, dass Ihr Euch mit diesem Thema befasst, Euch Gedanken macht.
Bitte lasst uns wissen, was Ihr Euch erträumt!
Ein paar Stichworte genügen!
Jeder Begriff ist ok, bringt Dich und uns weiter.
Egal ob allgemein, wie Friede, Liebe, etc.
Oder konkret und spezielle wie ‚Kaiserschmarren‘, ‚Orgasmus‘, ‚Purzelbaum‘, ‚Umarmungen‘, ‚böse Gedanken‘, etc.
Vielleicht können wir uns anhand Eurer Wünsche und Träume ‚weiterhanteln‘ …

 


Das Wollen und das Wollen

26. August 2012

Was wir nicht so alles wollen …
Das neue Auto- oder Schuh- Modell, die neue Tiefkühltorten- Kreation, den langersehnten Fernflug- Urlaub, das neueste Seminar vom Oberguru, die schicke Garten- Garnitur, die neueste Rosenzüchtung, den süßen kleinen tablet- PC, die leckere Süßigkeit vor der Supermarktkasse, und, und, und.

Letzteres ist besonders bei Kindern beliebt, die aber selbstredend auch noch neueste Barbies, Fernsteuer- Hubschrauber und ‚tausend‘ andere ‚Wichtigkeiten‘ wollen …

Tja, wir wollen einfach immer! 😉
Ist ja auch gut so, oder?
‚Wenn wir aufhören zu wollen sind wir doch tot‘ und so ähnlich tönt es doch von allen Seiten und hält die Wirtschaft in Schwung.

Ist das aber tatsächlich so?

Vor wenigen Jahren noch, hätte ich leidenschaftlich ‚So ein Blödsinn!‘ gerufen; ‚Das hält die Menschen in ihrem Hamsterrad und abhängig‘.
Heute bin ich milder 🙂
Bzw. ich hab eingesehen, dass jedermensch steht wo er steht. Dass jedermensch offensichtlich seine Erfahrungen machen ‚muss‘ oder ‚will‘.

Auch heute noch denke ich mir, es ist absoluter Wahnsinn, für welch unnötigen Klimbim manche arbeiten, sich einspannen lassen. Auch heute noch könnte ich mir nicht mehr vorstellen, mich in derartig unnötige Abhängigkeiten zu begeben, mich so sehr vom wirklichen Leben abzuschneiden, mich von der Natur zu entfernen, mich von den Menschen trennen zu lassen.

Doch ich hab vielleicht ‚lange genug‘ das ‚unlebendige Berufsleben genossen‘ um nun geläutert zu sein …

Ich denke, niemand kann zu seinem Glück gezwungen werden.
Doch wäre schon viel gewonnen, wenn jedermensch sich klar darüber wäre

a) WELCHE Alternativen zum ’normalen Berufs- und Konsum- Leben‘ es gibt, und dass
b) unser Konsum, unser Lebensstil und Wollen nicht auf Kosten Dritter gehen sollte.

Es gibt sozusagen zwei Wollen:
Das Ur- Wollen und das Konsum- Wollen.

Ersteres will uns unsere Ur- Bedürfnisse erfüllen, die wir seit Millionen von Jahren in uns tragen. Ausschließlich deren Befriedigung macht uns wirklich zufrieden und glücklich.

Zweiteres will uns mit immer neuen Wünschen vor sich hertreiben, will uns ohne Ende zum Kaufen animieren und auspressen. Es will uns nicht befriedigen, sondern immer neue Reize liefern, uns immer am Arbeiten und konsumieren halten.

DAS ist der Unterschied zwischen dem Wollen und dem Wollen …

 


Murks garantiert Geschäftserfolg

28. Juni 2012

Eben lese ich in einem Artikel von Fred Grimm von etwas, das ich Naivling nicht für möglich gehalten hätte: ‚Geplante Obsoleszenz‘.

Das besagt nichts anderes als dass Firmen gezielt ‚Schwach- und Bruchstellen‘ in ihre Produkte einbauen, um das Geschäft am Schnurren zu halten.

Angeblich gab es schon in den 30er- Jahren des vorigen Jahrhunderts Strumpfhosen, die nahezu unzerstörbar waren. Erst auf Druck der Verkäufer änderten die Ingenieure die Rezeptur soweit ab, dass Strumpfhosen zu einem Verbrauchsgegenstand wurden …

Auch die im Internet beobachtbare und mittlerweile weltbekannte Glühbirne in der Feuerwache Livermore, die seit 111 Jahren ununterbrochen leuchtet ist ein Beispiel dafür, dass lebenslange Leuchtkörper möglich wären.

Doch die Firmen wollen Geschäfte machen und nicht Kunden zufriedenstellen.
Meine letzten beiden Erfahrungen diesbezüglich waren eine Bauknecht- Waschmaschine, deren Trommel- Kugellager nach 2 Jahren und 2 Monaten festgerieben war. Garantiezeit 2 Jahre!
Die Eudora- Waschmaschine zuvor lief mehr als 25 Jahre problemlos.

Ähnlich ärgerlich die Bauweise der Barttrimmer die ich gerne zur Kürzung allen Kopfhaares verwende. Der Elektromotor hat eine Lebensdauer von tausenden Stunden. Der Scherkopf ist aus Edelstahl und kaum ‚umzubringen‘. Doch dazwischen muss das Drehen des Motors in ein Hin-und_her umgesetzt werden. Das geschieht bei fast allen Herstellern durch einen winzigen Plastik- Exzenter, der sich schnell abnutzt.

Und was hat dieses Thema in ‚paradise your life‘ zu suchen?

Wir können uns fragen, wieso solche ’schmutzigen‘ Tricks angewandt werden.
‚Natürlich um ein besseres Geschäft zu machen‘ wird hier wohl jedermensch antworten.
Doch warum soll es besser sein, länger in einer Fabrikshalle zu stehen als kürzer?
Warum soll es besser sein mehr und öfter Kunden zu besuchen und zu beliefern als weniger und seltener?
Warum sollte es besser sein mehr Geld als weniger zu verdienen?

Weil wir alle immer noch in einer grottenfalschen Denkwelt stecken! In einem Mangeldenken!

Wir meinen, es uns schwer machen zu müssen, um es leichter zu haben!
So ver-rückt sind wir!
– Und merken es nichtmal! 😉

Wir meinen wer mehr Geld hat, hat es leichter!
Was für ein Irrtum!

Wer mehr Geld hat, braucht weniger zu arbeiten!
Ja und? Ist es so erstrebenswert sich zu langweilen, sich nicht entfalten zu können, nicht kreativ, fingerfertig oder kraftvoll sein zu können?
Liegt das vielleicht daran, dass wir in der Regel nicht aus Lust und Freude arbeiten sondern bloß UM Geld zu verdienen?
Erinnere Dich an den ‚UM- Artikel‘!

Wer mehr Geld hat kann sich mehr kaufen!
Ja und? Ist es so erstrebenswert ‚endlos‘ durch Geschäftsstraßen und Shopping- Malls zu hetzen? Ist es so erstrebenswert sich alles vollzurammeln?
Sind die wirklich wichtigen Dinge des Lebens käuflich? Oder ist es ohnehin nur unnützes Zeug, was käuflich erwerbbar ist?

Wer mehr Geld hat, kann sich das Leben erleichter!
Ja und? Ist es so erstrebenswert seine Muskeln, seinen ‚Denkapparat‘, seine Fertigkeiten verkümmern zu lassen? Macht es nicht Freude, seine Muskeln, seine Kraft, seine Fähigkeiten zu spüren? Sind wir nicht so angelegt, dass wir gerade aus unserem Tun, Freude schöpfen?
Stellen wir uns zur Verdeutlichung das Extrembeispiel eines Millionärs vor, der sich absolut alles abnehmen lässt. Was bleibt dann von uns übrig? Ein bewegungs- und gedankenloses Etwas um das das Leben pulst, das aber nichts davon miterleben kann …

Diese Beispiele ließen sich beliebig fortsetzen und weiterdenken.
Fakt ist, dass Geschäfte gemacht werden aus einem grundlegend falschen Denken heraus. Es will das Leben erleichtern indem es es erschwert.

Alles Lebenswerte IST bereits vorhanden und nicht käuflich.

Wir könnten uns also all den gezielt eingebauten Murks genauso sparen wie die Murks- Produkte generell … 😉

 


Dr. Dolittles Stoßmich-Ziehdich

25. Juni 2012

Da kürzlich mein Text zu einer ökologischen Weiterentwicklung vielfach falsch oder nicht verstanden wurde, hier nochmal ein Versuch:

Wir alle sind es gewohnt, Dinge zu tun oder nicht zu tun, weil es gefordert ist, gewünscht wird, gesetzlich vorgeschrieben ist, der Chef, Lehrer, Partner es will, etc. Vieles machen, oder machen wir nicht, aus Pflichtbewusstsein, schlechtem Gewissen, des Ansehens wegen, usw.

Selten aber nur tun wir etwas oder tun es nicht, weil wir Freude daran haben, überzeugt davon sind oder es ganz einfach und begründungslos wollen.
Doch gerade das sollte die Regel, sollte das ‚Normale‘, der häufigste Antrieb sein.

Nur solch eine Motivation ist nachhaltig, macht Freude und ist ein dauerhafter und freier, im Sinn von psychisch unbelasteter, Schritt.

Alles Aufgezwungene – egal ob von Außen oder durch uns selber – belastet uns unterbewusst, schwächt unser Immunsystem.

Deshalb ist es günstiger z.B. Lebensstil- Veränderungen aus Lust, Überzeugung, Freude, etc. anzugehen, als aus schlechtem Gewissen (der Umwelt gegenüber) oder aus Angst (vor ev. Erkrankungen).

Natürlich lässt sich jeder Schritt nach vorne noch verstärken, indem wir nicht nur freudvoll in neue Welten ausschreiten, sondern auch gerne das Alte verlassen; vom Schlechteren ins Bessere gehen.

Doch die einzige Motivation sollte das Flüchten vom, als ungünstig Erkannten, nicht sein. Dabei würde das Neue, würde die Veränderung schon vorbelastet werden durch negative Energie, durch unbewusste negative Gedanken.

Es mag vielleicht schon für viele fremd oder ungewöhlich klingen, doch es sollte und muss wieder zur ‚Normalität‘ werden, dass wir ausschließlich aus Freude, Liebe und Lust handeln!
Deswegen sind wir hier!
Dafür leben wir!
Das ist unsere Bestimmung!
Das ist unser Erbe und Urbedürfnis aus Paradieszeiten! Dass unsere heutige Profitgesellschaft uns das verunmöglicht, dass Eltern mit ihren Kindern an bunten, Gesundheits- zerstörenden Süßigkeiten vorbei müssen, dass Plakate, Werbespots und Angebote in Spätschäden locken und viele spontane Freuden langfristig gesehen verunmöglichen, ist ‚Errungenschaft‘ unserer Kultur.

Nicht zuletzt deshalb heißt es hier nicht ‚Du sollst …‘ oder ‚Du darfst nicht …‘, sondern paradise your life ! 😉