Die Homöopathie- Pilz

3. Juni 2019

Unzählbar, wie oft ich schon den, ich nenn‘ ihn, Mikado- Effekt beobachten musste.
Solange Mikadostäbchen von der Hand gehalten werden, liegen sie automatisch parallel, platzsparend und geordnet. Kaum lässt man sie fallen, entwickeln sie immer neue, immer hochkomplizierte Unordnungs- Muster, die unmöglich vorauszusehen sind und deren Auflösung den Spielern alles abverlangt, sich oft aber auch als unauflöslich herausstellt.

Nimmt man die ordnende Hand der Natur weg, verhält es sich mit dem Leben, mit der Gesundheit, mit dem Glück, ebenso; all die bestimmenden Faktoren geraten durcheinander und bilden oft unauflösbare Probleme und Erkrankungen.

Nur eines von vielen Beispielen in diesem bereits verfahrenen Bereich des Gesundheitssystems ist die Homöopathie.
Kaum zu sagen ob die Befürworter oder Gegner die leidenschaftlicheren sind. Selten absurd aber, dass die Österreichische Ärztekammer Homöopathie- Ausbildungen anbietet, während Wiens Patientenanwältin aber sogar den Verkauf dieser Präparate verbieten lassen will.
Besonders pikant, dass eine ehemalige Grün- Politikerin, die für diese Bevormundung der Patienten eintritt!

Mir geht es – siehe Mikado- Effekt – in dieser Frage, wie in der Impf- Frage: NUR Impfungen zu verweigern ist ein bisserl wenig!
Doch wer artgerecht lebt, braucht, meines Erachtens, nichteinmal einen Gedanken an dieses Thema zu verschwenden.

Detto Homöopathie! Ein wirklich schwieriges Thema, wenn man ersteinmal schon feststeckt in diesem ‚Mikado- Gewirr‘!
Einerseits mutet es tatsächlich seltsam an, Wirkungen von derartig ‚bis-ins-Nichts-verdünnten‘ Wirkstoffen zu erwarten.
Andererseits mehren sich Schadstoff- Studien, die zeigen, dass gerade in Winzdosis- Bereichen die wahren Gefahren lauern. Auch vielen Psychotherapeutischen Disziplinen wird ihre Wirkung zuerkannt, obwohl diese gar keine Substanzen übertragen.
Oder der Placebo- Effekt! Nichts außer Zucker und dennoch, abhängig von der jeweiligen Erkrankung, sind unterschiedlich hohe Heilungsraten nachgewiesen.

In einem kürzlich besuchten Vortrag über Schadstoffe in Nahrungsmitteln und Kosmetika, warf die vortragende Chemikerin insoferne selber das Handtuch, dass sie auf eine bald online- gehende App verwies, die nach Einlesen des Produkte- Barcodes ampelfarbig die Belastung durch dieses Produkt anzeigen würde.
Leute, gehts noch!? Erst durch Abstimmung an den Kassen, in den undurchdringlichen Mikado- Dschungel stolpern, um sich dann auf die undurchschaubaren Mechanismen einer App zu verlassen!?

Puuuuuhhhhhhh! Was bin ich froh, mir das (fast) alles zu ersparen …

 

 

 


Seife, Cremen & Co

13. Juli 2011

Wer sich längere Zeit rohköstlich ernährt, wird merken, dass fette Haut, Schuppen, Körpergeruch, Pickel und viele andere ’normale‘ Lästigkeiten verschwinden.
AUSSER man hört nicht parallel dazu auf die Haut mit Seifen zu entfetten, mit Anti- Schuppen- Schampoos zu belasten, mit Deos zu versiegeln und mit weiteren Chemie- ‚Bomben‘ zu malträtieren. Denn unser Körper besitzt für alle Bereiche ein ganz wunderbares Regelsystem. Ist zum Beispiel irgendwo zuwenig Fett, wird dort Fett hingeschickt, wird dort Fett nachproduziert. Seife und Schampoo entfetten häufig die Haut und regen damit eine erhöhte Fettproduktion an.
Wir können also nur dann beobachten wie wunderbar sich ein naturrichtiger Körper anfühlt, wenn wir ihn eine Zeitlang ganz ohne Chemie- Interventionen gestalten lassen.
Ganz abgesehen von dem Umwelt- Wahnsinn, den solche Produkte anrichten und das Geld das sie kosten …


Eins- Sein …

6. Dezember 2010

mit der Welt, mit sich!

Aus dem Meer werden und ernähren sich Myriarden von Wesen bestens; ins Meer scheißen und im Meer sterben unzählige Wesen.
Detto in der Luft und Erde.
Hier schließt sich der Kreislauf noch natürlich.
Und was passiert Dir, wenn Du Meerwasser in den Mund kriegst mit all dem Fisch- Kot, mit all den verwesten Tierkadavern?
Absolut nichts!
Und was passiert Dir, wenn Du Luft atmest, in die die Todesgestänke von Myriaden von Verwesten und Verfaulten entwichen?
Absolut nichts!
Und was passiert, wenn Du Salat, Wildkräuter und Radieschen isst, die aus millionenfach beschissener Erde gewachsen sind, vielleicht sogar von Tieren bepinkelt und beschwatzt wurden?
Absolut nichts!

Wenn wir aber aus Faulheit oder Gedankenlosigkeit das Auto starten und die Luft verpesten, die unser Lebensquell sein sollte schließt sich kein Kreis!

Wenn das Seewasser nach Algen aussieht ist das iiiigitt für uns und wir meiden es. Wir kaufen aber tagtäglich Dinge, deren Herstellung und Transport unseren Lebensraum, unsere Luft, unser Wasser, unsere Erde versaut.
Die Windel mit den Ausscheidungen unserer Kinder wird mit spitzen Fingern entsorgt. Krebserregende Spülmittel und Kosmetika schütten wir aber auf unser Geschirr und massieren sie uns in die Haut.
Äpfel waschen und bürsten wir, aber Auto-, Drucker- und Fabriks- Emissionen verursachen wir nicht nur, sondern atmen sie bedenkenlos und ungefiltert ein.

Vielleicht kannst Du in Deinem Umfeld diese beiden Pole, natürliche Kreisläufe und irreversible Zivilisations- Verschmutzungen, wieder etwas umkehren.
Vielleicht musst Du wegen läppischer Ausscheidungen von Mitwesen weniger hysterisch reagieren.
Vielleicht kannst Du Dein Mitverursachen und die Schädlichkeit einiger Produkte und Handlungen besser erkennen und ev. sogar vermeiden.
Vielleicht kannst Du ja wieder etwas mehr eins-sein mit Dir und Deiner Mitwelt …
Mich würd‘ das freuen!