Unsere perfekten Selbstschüsse

24. Juli 2017

 

 

 


Ich bin’s, Euer Don Quijote!

24. Oktober 2016

Don PayoliZumindest kann ich ihm seinen vergeblichen Kampf gegen die Windmühlenflügel gut nachfühlen zwink
Denn seit Jahren schreibe ich Briefe und mails an Medien- Redaktionen, die Begriffe ‚Gesundheit‘ und ‚Krankheit‘ doch bitte richtig zu verwenden bzw. nicht zu vertauschen und zu vermischen.
Diese Leute tun sich natürlich auch schwer, denn kaum einer ihrer Konsumenten kennt den Unterschied, jeder Interviewte missachtet den Unterschied.
Gesundheit wird einfach als das Gegenteil von Krankheit gesehen. Selbst Behandelte/ Operierte/ Medikamentierte werden fälschlich als gesund angesehen.

Doch Gesundheit ist etwas selten Einzigartiges!
greenball Gesundheit ist das Geschenk der Natur, das Geschenk unserer Vorfahren an uns.
greenball Gesundheit sollte unser aller völlig natürlicher Ur- und Naturzustand sein.
greenball Gesundheit sollte etwas sein, an das man keinen Gedanken zu verschwenden hat.
greenball Gesundheit braucht nicht vom Arzt, von Medikamenten, durch Operationen wiederhergestellt werden! Dann ist es bereits schon keine Gesundheit mehr!
greenball Gesundheit stellt sich, nach Wiederherstellung des artgerechten Lebensführungs- Sollzustandes von alleine, allein durch die unendliche Weisheit und Selbstheilungskraft unseres Körpers, ein.
greenball Gesundheit wird wissenschaftlich von der Salutogenese abgebildet, die sich mit den ‚Rezepten‘ Gesunder/ Langlebiger befasst.

Durch eine unmerklich langsame, jahrtausende- langsame Abkehr von unserer ursprünglichen, artgerechten, natürlichen Lebensweise schlichen sich immer mehr, Krankheiten genannte, Probleme ein. Krankheit wurde bald präsenter als Gesundheit. Viel Sinnen und Trachten war bald auf die Vermeidung von Krankheiten gerichtet, das mit Gesundbleiben und Gesundheit verwechselt wurde.

So traurig das ist, so punktgenau liegt auch dieses Gesundheitsthema im Zeitgeist. Alles muss heute erarbeitet werden! Nichts mehr wird geschenkt! Partnerschaften, Kindersegen, geschenkte, gratis wachsende Köstlichkeiten, Naturschauspiele, und, und, und müssen ähnlich der Gesundheit heute mühevoll und teuer durch Partnerbörsen, In-vitro-Fertilisation/ Schwangerschaftsuntersuchungen/ Kaiserschnitt…, teure, zubereitete Gerichte, teure sight-seeings, bezahlt werden.

Lass Dich beschenken!
Ja! Beschränke Dich nicht selber, indem Du Deine schöne Lebenszeit mit Geldverdienen verschwendest, um Dir Dinge zu kaufen die Du Dir einbildest, die Dir Profiteure einreden wollen, die Du aber auch gratis bekommst!
Und vor allem, verschwende Deine Zeit nicht damit, Krankheiten zu vermeiden oder auszuheilen. Leb‘ paradiesisch und genieß‘ das Geschenk wirklicher Gesundheit!

 

 

 


Lieber Herr Zuckerberg!

27. September 2016

zuckerbergheilungIhr Ansinnen die ‚Heilung aller Krankheiten‘ zu finanzieren ist ja recht löblich, die Umsetzung aber naiv bis putzig!
Gutester Herr Zuckerberg, die Medizin und Wissenschaft hatte bereits ihre Chance!
Die hätten schon 100, 200 Jahre lang alle Krankheiten heilen oder ausrotten können. Was aber haben sie wirklich geschafft all diese Zeit? Die Erkrankungsraten nahezu aller Erkrankungen haben sich erhöht! Die Gesundheitssysteme haben Kostensteigerungen wie kaum ein anderes Segment! Kinder erkranken in immer jüngeren Jahren an Krebs! Allergien sind im Steigen. Diabeteskranke werden immer mehr! …
Lieber Herr Zuckerberg, die Realität ist:

Solange es Branchen gibt, die derartig gut an Kranken verdienen, wird es Kranke geben!

Diesen Profiteuren jetzt auch noch Ihre guten 3 Milliarden Dollar nachzuwerfen ist eine Lachnummer!
Diese Disziplinen haben ihre Chance vertan, haben unsere Gelder verjuxt!
Nun sind völlig neue Strategien gefragt!

paradise_abbiegenIhre 3 Milliarden wären z.B. in Aufklärung weitaus besser investiert. Denn alles Wissen für ein dauergesundes Leben ist längst vorhanden. Es wird bloß von Profiteuren wie der Geschäftsmedizin, den Pharmaunternehmen, der Nahrungsmittelindustrie, … zurückgehalten, verleugnet und lächerlich gemacht!

Doch selbst Ihre Milliarden brauchen wir nicht wirklich, Herr Zuckerberg. Jedermensch der Interesse an einem wirklich dauergesunden und -glücklichen Leben hat, findet die Infos dazu. Die Natur ist voll davon! 😉

 

 

 


Du bist vollkommen!

24. September 2015

Die Absicht der Natur ist natürlich und ausschließlich die Vollkommenheit des Lebens. Das sehen wir an allen Ecken und Enden und am Leben selbst. Es ist die Natur des Lebens, sich ständig zu vollkommenerem Leben weiterzuentwickeln, sich zu vervollkommnen …
Alle Natur funktioniert so!

Nur den Menschen ist es ‚gelungen’ über zahllose Generationen hinweg Gedanken an Krankheiten, Alter und Tod zu generieren und zu pflegen.
Das ist höchst unnatürlich und nicht Teil des Konzeptes der Natur.

PflänzchenDoch es gibt Hoffnung    😉
Sieh Dir ein Getreidekorn oder einen anderen Samen an. Er ist voller Leben, lebt aber nicht.
Sobald Du ihn aber in die Erde steckst, beginnt er, sich aus den ihm umgebenden Substanzen nach seinem inneren Lebensplan, neues Leben aufzubauen und dieses letztendlich wieder – in Form von Samen – weiterzugeben.
Alles Leben ‚funktioniert’ so!
Auch Deines!

Auch wenn wir aus Zeitaltern voller Irrungen kommen, noch voll von ihnen sind: Der alte Bauplan ist noch da!
Bloß noch sehr verdeckt und ‚zivilisations- umgearbeitet’. Wir müssen ihn bloß ausrollen und restaurieren    😉
Das beginnt damit, dass

a) wir uns am Vorbild der Natur orientieren und uns unseres Paradieslebens, unserer unverbrüchlichen Dauergesundheit und unseres selbstlosen positiven Handelns bewusst werden.
Oder mit anderen Worten: Je schöner und fehlerfreier, je absolut glorioser wir uns die Welt und uns im Geist erschaffen, desto sicherer werden wir dieses Ziel erreichen.
Und

b) indem wir uns bzw. unserem Körper das Umfeld, die Bedingungen geben, die wir brauchen, die er braucht.

 

 

 


Eine einfache Frage

16. Oktober 2014

ahaWeiß ein Schrotthändler vielleicht wie man unfallfrei Auto fährt, nur weil er zahllose Unfall- Wracks bekommt?

Weiß ein Müllmann, der täglich zig Kilogramm Altbrot entsorgt, wie man gutes Brot bäckt?

Weiß eine vielleicht noch so tüchtige Pediküre etwas über die Funktion des Perionychiums?

Wissen Apotheker, die Unmengen an Medikamenten verkaufen deshalb mehr über den Lebenswandel ihrer Kunden?

Warum also sollten gerade Ärzte die ausschließlich mit Krankheiten und Kranken befasst sind, etwas über Gesundheit wissen!? …. 😉

 

 

 


Häufigste Todesursache (APA)

29. April 2014

Nicht Herz- Kreislauferkrankungen, nicht Unfälle, nicht Krebs. Keine der uns bekannten Erkrankungen kann für sich in Anspruch nehmen die Nummer 1 der Todesursachen in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu sein.
Denn keine dieser Erkrankungen ist, selbst wenn sie für den Patienten tödlich endet, eine letztendliche Ursache. Sie alle sind nur die ’nächstgelegenen‘, die diagnostizierten, Ursachen. Hinter ihnen aber stehen die wirklichen, die wirklich bedrohlichen bis letalen Ursachen!
Oder besser gesagt DIE wirkliche Ursache!
Denn laut APA (Aufsehenerregende Payoli- Ansicht), liegt all den oben genannten Erkranungen und Todesursachen nur EINE einzige Ursache zugrunde:

Die Dummheit!

Nicht eine intellektuelle, nicht eine Wissensdefizit-, nicht eine an sozialen oder Bildungsschichten festzumachende Dummheit!
Im Gegenteil! Es geht in diesem Fall um sozusagen die Zivilisations- Dummheit.

Der zivilisierte Mensch ist die einzige unter Millionen von Tierarten, die sich nicht artgerecht ernährt, sich nicht artgerecht bewegt, nicht artgerecht lebt, sich nicht artgerecht verhält, nicht artgerecht ‚denkt‘!

Was heißt das nun genau, ‚artgerecht‘!?
Der Mensch ist das einzige Wesen, dass GEGEN sich arbeitet und lebt!
Die Zivilisationsmenschen sind die einzigen aller Trillionen von Wesen, das ihre eigenen Feinde sind. Nein, nicht: Ein Mensch ist des nächsten Feind!
Jeder ist sein eigener Feind !
Jedermensch ist sein eigener Feind indem er sich so verhält, dass es seinem Körper und damit ihm selbst schadet.

DAS lass Dir einmal auf der Zunge zergehen!

Die ‚Krone der Schöpfung‘ mit all seinen hochgelobten Fortschritten und Wissenschaftern macht sich selber kaputt!
Und wie nennt er das?
Er hält das für: life style, Genuss, Lebensqualität, Vergnügen, Fortschritt, Erfolg …
Das heißt, er hält das, was ihm schadet, was ihn krank macht, was ihn 20, 30, 40, 50 Jahre zu früh sterben lässt, für wertvoll, fortschrittlich, für Genuss!

Und wen bedauern und bemitleiden diese Menschen?
Sich selber, ob ihrer Dummheit, ihrer Krankheiten, ihrer viel zu frühen Tode? Nein, das ist alles ok und normal!
Sie bedauern bewusst lebende Menschen, mit ‚Gesundheitsapostel‘ abgetane Eigenverantwortliche, Öko- Denker, Vegetarier, Veganer, Rohköstler …
‚Iss was Gscheids‘, ‚Was hast denn Du vom Leben!?‘, ‚Ohne Fleisch wirst‘ krank werden!‘ und ähnliche ‚Weisheiten‘ bekommen solche Menschen zu hören.
Dass bereits, oder bald, Kranke den Gesunden erklären wollen wie sie zu leben hätten ist ähnlich absurd, wie Heroin- Kranke die sagen würden: ‚Du Armer weißt doch gar nicht was gut ist! Komm, nimm Dir erstmal einen Schuss‘.
Die Absurdität dieses Extrems leuchtet vermutlich ein, all die anderen ähnlich gefährlichen und unnötigen Selbstschädigungen des Zivilisationsmenschen aber nicht.

Wieso ich mir so sicher bin, dass die häufigste Todesursache die Zivilisations- Dummheit ist?
Ein einfacher Blick in die Natur zeigt:

redball Jedes Wesen lebt und gibt sich die Bedingungen, für die es ‚geschaffen‘ wurde, für die es sich optimal entwickelt hat.

redball Kein freilebendes Tier kennt unsere – praktisch ausschließlichen Zivilisations – Krankheiten

redball Kein freilebendes Tier hat eine so geringe Lebenserwartung (natürlich relativiert) wie der Zivilisationsmensch

Halte Dir dazu vielleicht auch mal vor Augen wieviele Menschen nur deshalb noch leben, nur deshalb einigermaßen erträgliche Alter erreichen, weil sie mit modernsten Mitteln ‚gerettet‘ wurden, am ‚Leben‘ erhalten werden!
Durch unseren stetig voranschreitenden Fortschritt hätten wir die Mittelalterlichen Lebnserwartungen längst nach unten getoppt, wenn wir nicht die parallel dazu verlaufenden Medizinfortschritte hätten.

Doch ohne jede Medizin, mit ausschließlich paradiesischer Lebensweise würden wir uns 120- 140 glücklicher und topgesunder Jahre erfreuen.
– So wie die ‚dummen‘ Tiere … 😉

 

 

 


Menschen eben … ;-)

17. April 2014

Was hat man uns nicht schon in der Kindheit alles an natürlicher Neugierde, an Bewegungsdrang, an Kreativität, Unbeschwertheit, und, und, und .. ‚ausgetrieben‘!
Was haben wir uns seither nicht schon selber alles an ‚Unsitten‘ abgewöhnt! Aufzubrausen, ehrlich zu sein, ‚Flagge‘ zu zeigen, offen zu sein, und, und, und …
Und nun stehen wir da, bar all unserer Antriebe, Interessen, unseres Ich- Seins!
Und nun ‚müssen‘ wir Qi Gong machen, Joggen und ins Fitness- Center gehen, Meditieren, Atmen lernen, Mann/ Frau- Sein wiedererlernen ….
Wir müssen, müssen, müssen!
Ja kar! So ganz ‚ohne‘ wie wir ‚dank‘ der gesellschaftlichen Leitbilder nun sind! … 😉
Das Ganze nennt man ‚Kultur‘, ‚Zivilisation‘ und ‚Gesellschaft‘!

Ebenso machen wir es auch im Außen, machen wir es mit all unseren Entdeckungen, Erfindungen, ‚Verbesserungen‘ und Errungenschaften. Erst verbessern wir vermeintlich alles, um dann die Schäden daraus mühsam zu reparieren.
Was haben wir nicht schon alles Tolles erfunden!?

redball Dass man Tiere töten und ihr Fleisch essen kann!
Bis wir Jahrtausende später erkennen mussten, dass uns das zu Mördern an Mitwesen und zu Krebskranken machte!

redball Dass wir lebenslang Muttermilch nukkelnde Babys bleiben können!
Bis wir erkennen mussten, dass artfremde Milch für uns völlig ungeeignet ist, den milchgebenden Tieren ihre Kinder nimmt und uns eine Reihe schlimmer Krankheiten beschert!

redball Dass wir die Landwirtschaft, den Getreideanbau rationalisieren können!
Bis wir uns in einer Welt voller Kranker, Verschleimter, Allergiker wiederfinden mussten!

redball Wir haben uns das Feuer ’nutzbar‘ gemacht, haben zu Kochen gelernt!
Bis wir jetzt draufkommen müssen, dass wir mit diesem absurd hohen Energie- und Arbeitsaufwand auch noch das Wertvollste der Nahrungsmittel vernichten!

redball Wir haben uns die Arbeiten vereinfacht, die Bauwirtschaft immer weiter perfektioniert und rationalisiert!
Solange, bis wir heute vor einer Welt stehen, deren Regenwälder von Rodungen bedroht sind, deren Grün bald restlos verbaut und zubetoniert sein wird!

redball Was haben wir nicht alles an Maschinen erfunden, die uns (Muskel-)Arbeit abnehmen!
Heute ist unser Problem das Übergewicht, der Muskelschwund und hunderte davon ausgehende Erkrankungen!

redball Wir haben die Bakterien, Viren, Erreger entdeckt!
Und bekämpfen heute völlig hysterisch, aber aussichtslos Kleinstwesen, die schon lange vor uns da waren, uns erst miterschufen und nach uns und all unseren Hygieneaktivitäten sicher immer noch da sein werden! 😉

redball Wir glaubten an unterschiedlichste Götter!
Um irgendwann einsehen zu müssen, dass diese uns weder gegen unsere Krankheiten noch unsere Kriege feien.
Wir durften erkennen, dass sie uns als ihr Ebenbild geschaffen haben, dass WIR die Götter sind und unsere Zukunft und unser Schicksal erschaffen!

redball Oder, um den Kreis zu schließen: Was haben wir nicht alles an uns selber geändert, vermeintlich verbessert!
Um danach völlig ‚ausgehöhlt‘ und ‚blank‘ aller Persönlichkeit dazustehen und sich in das ‚Tun müssen‘ stürzen zu müssen!

Aber so sind wir Menschen eben. Wir sind hier um Erfahrungen zu machen. – Manche schmerzhaft, manche aus Pflichterfüllung, manche aus Lebensfreude 😉
Wie doch gleich könnte man diesen letzten Punkt anders, besser formulieren?
Vielleicht mit
paradise your life?              😉

 

 

 


Die 99- 100%- Klippe

7. Oktober 2013

‚paradise your life‘ ist wunderbar, wie immer mehr Menschen erfahren und erleben. Allein schon die ‚paradise your life- Säule‘ Roh- bzw. Paradies- Ernährung kann schon Veränderungen, Verbesserungen, ja sogar Heilungen bewirken, die fast unglaublich erscheinen.

Einen Punkt aber wollen oder können selbst rohköstlich Praktizierende nur schwer einsehen:
Die 99- 100%- Klippe!

Was meine ich damit?
Ganz einfach! Je mehr Rohköstliches man verzehrt, je höher der Rohkost- Anteil ist, desto besser wird die Gesundheit sein.
Das ist ein relativ linearer Verlauf. Bis, – ja, bis kurz vor dem 100% Rohkostanteil!

Ich stoppe hier und versuch’s erst mit Beispielen aus anderen Gebieten.
Nehmen wir an, Du bis ein völliger musikalischer Laie. Als solcher wirst Du den reinen Musikgenuss haben und kleine Fehler, Unregelmäßigkeiten, Einfachheiten u.Ä. kaum merken.
Beginnst Du nun ein Instrument zu lernen, wird Dein Ohr, Dein musikalisches Verständnis geschult und feiner werden. Du wirst bald genauer hinhören und auch mehr Feinheiten, aber auch Fehler heraushören als früher.
Du wirst in ein neues Musikverständnis hineinwachsen und die ‚frühere Unschuld‘ verlieren.
Was nach den ersten Musikstunden ein riesiges Erfolgserlebnis war, wäre nun eine Katastrophe.
Oder anders ausgedrückt: Von unten rauf gesehen, kann man kaum ermessen, was einen noch erwartet oder woran ‚die da oben‘ so lange arbeiten. Von oben runtergesehen, erscheinen selbst kleinste Fehler sonnenklar.
So verhält es sich in der Musik, der bildenden Kunst, im Marketing oder in der Technik, Medizin und Dolmetscherei.
So verhält es sich auch bei der Ernährung.

Je natürlicher bzw. naturrichtiger wir uns ernähren, desto besser für uns und die Umwelt.
100%ige Rohernährung wird uns eine perfekte Gesundheit schenken.

Doch bereits eine nur 99%ige Rohernährung kann uns jede Menge an Problemen machen!
Wie dieses!?
Eine fast perfekte Ernährung müsste doch eine fast perfekte Gesundheit garantieren!

Unsere (armen) Körper werden von klein an – ernährungsmäßig – vergewaltigt!
Was soll also so ein kleiner Körper sonst tun, als ‚Augen zu und durch‘? Ich nenne das auch gern ‚Toleranzstarre‘.
Kotzt er all das Ungenießbare, das ihm reingestopft wird aus, verhungert er.
Reagiert er auf all das reingestopfte Ungesunde natürlich, ist er ständig krank, da er diesen Mist ständig ausscheiden und deponieren müsste.
Die vermeintlich vorübergehende Lösung also heißt Toleranzstarre. Das heißt, stillhalten, bis vielleicht irgendwann mal wieder etwas Vernünftiges reinkommt.

Mit dieser Toleranzstarre überleben wir so recht und schlecht oft Jahrzehnte.
Doch je mehr artgerecht Gesundes der Körper kriegt, desto mehr schüttelt er diese Toleranzstarre ab, desto besser entgiftet er, desto sensibler wird er, desto wachsamer reagiert er.

SteilküsteDas heißt – es sieht auf den ersten Blick ungerecht aus, ist tatsächlich aber eine wunderbare Weisheit – je gesünder wir uns ernähren, desto eher wird der Körper gegen ‚Sünden‘ rebellieren bzw. diese umgehendst ausscheiden oder deponieren.

Dieser Mechanismus bewirkt, dass wir häufig nach dem Motto ‚Ich hab’s probiert, aber es hilft nichts‘ reagieren werden.
Die Leute schaffen keine 100%! Sie ‚müssen‘ sich immer irgendwo ein Hintertürchen offenlassen, sich irgend eine Ausnahme genehmigen …
Und dann haben sie ihre Kopfschmerzen, ihren Husten, Ihre Ausschläge, ihre Hämorrhoiden, ihre Blähungen, Hautunreinheiten, und, und, und.
Und sie können es sich dann auch nicht und nicht erklären, wie sie trotz ihrer ohnehin soooo gesunden Ernährung zu diesen Problemen kommen können … 😉

Ein Tipp: Es einige Wochen mit 100%iger Rohernährung versuchen. Von dieser ‚gesicherten Plattform‘ aus kann man dann

a) ev. noch immer vorhandene Probleme leichter lokalisieren oder
b) ev. sich beobachtend wieder Schritt für Schritt ‚in die heißgeliebte Sünde‘ zurückbegeben

Als Bild zusammengefasst: Das Ufer unter dem Krankheitsmeer ist ein stetig ansteigendes. Die letzten Meter vor dem Gesundheitsfestland aber steigt steil die 1%- Klippe an, gegen die die Brandung noch oft heftig antobt …

Auch Menschen die schon gefastet haben, kennen diesen Effekt. Nach drei Tagen hat der Körper meist die Nahrungslosigkeit akzeptiert, hat auf Entgiftung ‚umgeschaltet‘ und man verspürt keinen Hunger mehr.
Unterbricht man aber, auch nur durch einen kleinen Happen, beginnt das ‚ganze Spielchen‘ samt Hungeranfällen wieder von vorne …

 

 


Ganz kurz!

23. September 2013

Ganz kurz, aber hoffentlich einprägsam und erhellend:

Dr. Oliver SacksGesundheit reicht tiefer als jede beliebige Krankheit!
(Dr. Oliver Sacks)

Oder anders gesagt: Das komplexeste und komplizierteste System in uns erscheint uns als das einfachste!

Das heißt, wir meinen, Gesundheit wäre ganz selbstverständlich, einfach und klar.

Dabei ist Gesundheit das Produkt und das perfekte und fehlerfreie Zusammenwirken zahlloser kompliziertester Regelkreise.

Krankheit dagegen (ist die Definition von Menschen und) bezeichnet nur einen bestimmten Zustand, der einen Mangel ausdrückt.

Der o.g. Oliver Sacks hat zahlreiche Bücher geschrieben und Dokus und Filme initiiert, die eindrucksvoll zeigen, WIE unglaublich eigentlich unser ‚Funktionieren‘ ist bzw. WIE schwierig bis unmöglich es ist, Patienten mit Medikamenten in eine absolute oder auch nur einigermaßen akzeptable Harmonie zu bringen.

Das alles aber gilt nur in unserer ver-rückten Zivilisations- Gesellschaft!

Im ‚Paradies‘, mit seinem absolut natur- und evolutionsrichtigem Verhalten ist es tatsächlich so, dass Gesundheit ‚ganz automatisch‘ das Allereinfachste und Selbstverständlichste ist. Und jede, auch nur kleinste, Erkrankung einen Mangel, Fehler, ein Fehlverhalten, einen Kummer, eine Traurigkeit, … anzeigt.
Im ‚Paradies‘ sorgt das Umfeld, sorgt unser naturrichtiges Verhalten dafür, dass genau die richtigen Bedingungen vorhanden sind und Bedürfnisse befriedigt werden, die absolute Gesundheit generieren.

Ich finde, das ist ein höchst interessanter Gedankengang und Zusammenhang:

Das Einfache bringt Komplexestes hervor und perfektioniert es, während Kompliziertes (Zivilisationsleben) einfachste Probleme als riesengroß bis unbewältigbar erscheinen lassen …

 

PS: Siehe dazu auch den Artikel über Regelkreise

 


Die Gnade des Nichwissens

2. August 2011

Die Geschichten über Lungenkrebspatienten die sich auf die erste Zigarette nach der Op freuen, die Dicken die sich selbst belügen um nur ja nicht auf ihre Ersatzbefriedigung verzichten zu müssen, und, und, und … sind ja bekannt.
Da ich durch meine ‚Rohkost- Karriere’ seit 20 Jahren schon weiß wie einfach und dauergesund das Leben sein kann, bin ich oft besonders fassungslos, was die Menschen sich an völlig unnötigem Leid antun.
Meine Hinweise, wie sie sich das sparen könnten, können sie vielfach genauso wenig annehmen wie sie ihr Problem überhaupt sehen können, da sie nichts anderes kennen.
Es gehört einfach zum vermeintlich normalen Leben, dass Kinder z.B. weinen, erbrechen, krank sind, dass man eben fallweise Schnupfen, Pickel, Fieberblasen hat, dass man morgens nicht aus dem Bett kommt, häufig missgelaunt ist, Körpergeruch hat oder mal, oder auch öfter, Kopfschmerzen, Durchfall oder andere Unpässlichkeiten hat.
Dazu kommen natürlich noch jede Menge von ernsthaften, das Leben beeinträchtigende Erkrankungen wie Allergien, Asthma, Arthrosen, Krebs, und, und, und, die allesamt vermeidbar wären, aber für die Menschen eben zum Leben gehören. Zumal sie ja auch von den Ärzten, zwar völlig unsinnig, für Laien aber glaubhaft, mit Umweltverschmutzung, Abnützung, Viren, Vererbungen, etc. begründet werden.
Obwohl ich ein sehr interessierter Mensch bin, der gerne etwas dazulernt und überzeugt ist, durch jedes zusätzliche Wissen, auch wenn es oft Falschinformationen sind, etwas gewonnen zu haben, bin ich manchmal froh, dass Unwissenheit die Menschen gnädig vor dem Wahnsinn schützt den sie sich selber antun …
So wie im real life, passiert es mir auch hier in der ‚blogger- Welt’ fallweise, dass ich mich bemüßigt fühle auf einfache Lösungsmöglichkeiten hinzuzweisen. Dass ich dabei nicht oder falsch verstanden werde, bin ich gewohnt. Eine besonders ablehnende Bloggerin, die meinen ersten Hinweis sofort vehement ablehnte und schon den zweiten Erklärungsversuch nicht mehr kommentierte sondern umgehend löschte, war mir länger in Erinnerung.
Kürzlich kam ich durch einen link auf einen blog, der mir fast das Blut in den Adern gerinnen ließ. Eine Mutter schildert da ihren Alltag mit den Kindern.
Was da nächtelang durchgebrüllt, gefiebert, erbrochen, Doktor- gelaufen, Krankenhaus- angerufen wird, war selbst für meine oft heftigen Gesundheitstrainer- Erfahrungen ein selten starkes Stück.
Der Tupfen auf dem i war, dass ich nach einigem Herumgelese und diesem Gefesseltsein von Schrecklichem, das man ja kennt, dahinterkam, dass das genau diese Grazie war die mich vor einiger Zeit umgehend rausgeworfen hatte!
Jedermensch ist auch für seine Mitwesen, besonders für Unmündige, mitverantwortlich und angehalten, bekannte Missbräuche, Übergriffe, etc. zur Anzeige zu bringen. Aber was bitte, mit Menschen, die soetwas auch noch veröffentlichen und dutzendweise Zuspruch und Zustimmung a la ‚Manchmal brüllen sie einfach und man weiß nicht warum’ und ‚Die hören schon wieder auf’ bekommen!?
Da denke ich mir dann ‚Ähnlich Scheiße muss es den vielen Erfindern, Komponisten, etc. die ihrer Zeit zu weit voraus, und unverstanden, waren auch ergangen sein’ …