Festgeklebt!

27. November 2022

Neben all den Berichten über die Festklebungs- Demonstrationen möchte ich Dir heute sagen, wer in Wirklichkeit bzw. auch und noch fester festgeklebt ist:

95% der Bevölkerung!

– An ihren Gewohnheiten, an ihrer Kultur und Zivilisation, an ihren Konsum-, Arbeits- und Verhaltensgewohnheiten!

Und deshalb ‚müssen‘ sich diese Demonstranten festkleben, ‚müssen‘ zu so drastischen Mitteln greifen.
Ok, sie verhalten sich tatsächlich kriminell, was nicht gut zu heißen ist. Doch unser aller Verhalten sind noch weitaus krimineller!
– Bloß durch UNSERE Gesetze scheinbar legitimiert!

Ich kann gar nicht so weit zurückdenken, solange nicht immer wieder postuliert und wiederholt wurde, wieviel Leid durch die Massentierhaltung, wieviele Verhungernde, wieviele grausamste Kriege …, einzig durch unsere Verhalten verursacht werden.
Und? Was ist passiert?!
– Festgeklebt!
Nicht EINEN Milimeter wollen sich diese Wohlstandsverwöhnten bewegen. Nicht das kleinste, ohnehin unnötigste Fitzelchen ihres zu Unrecht angeeigneten Plunders wollen sie hergeben!
Was also könnte man ansonsten tun, als, als letzte Verzweiflungstat, als letzten Versuch, die Menschen aufzurütteln, irgendwelche Glasplatten zu beschütten oder mal eine Straße durch Festkleben zu sperren?

Ich hätte gern von all denen die jetzt nach der Gesetzesstrenge rufen, selber aber im Zivilisationsirrtum, um nicht zu sagen ‚Zivilisationsverbrechen‘ verharren, gerne Alternativen gehört, um die Menschen des Westens wieder zu einem einigermaßen vernünftigem Leben zurückzubringen. Denn wer bitte kann denn glauben, dass wir mit dem Verbrauch von 5 Erden weiterleben können, obwohl wir nur eine haben und tagtäglich abertausende unserer Mitmenschen verhungern!?

Ich habe es auch als Gesundheitstrainer erlebt, wie absurd solch Beharrungsverhalten und Einsichtsresistenzen sind. Nicht nur, dass die Menschen, solange es ihnen scheinbar gut geht, auch nur die kleinste Gewohnheit bereit sind zu ändern. Es saßen sogar reihenweise schwerst Kranke bei mir, die meinten, ‚kleine Sünden‘ herausverhandeln zu können. Ich war jedesmal wieder fassungslos. Denn ich liebe das Leben so sehr. Ich wüde in so einem Fall alles tun, auch wenn vieles davon unnötig zuviel oder übezogen wäre.
Doch da bin ich wohl eine Ausnahme. Denn ich wüsste wirklich keine, von der Wirtschaft angebotene Blödheit, die von den Menschen NICHT angenommen würde, auf die ich locker verzichten kann. Ja, ich bin sogar froh, sovieles der heutigen Musts nicht verwenden zu müssen. Für mich bedeutet das nicht Verzicht, sondern Freiheit.
– Also ich halte die Menschen heute für absolut festgeklebt! Einfach am Wohlstandsrausch festgeklebt!     

Dabei geschieht dies sicher nicht aus Böswilligkeit. Es hat sich einfach im Laufe unserer ‚Kultur‘ eine völlig unselige Allianz aus Unternehmern, Handel, Arbeitenden, Gewerkschaften, Konsumenten und Wissenschaftern herausgebildet, in der jeder von diesem, immer weiter stolpernden, immer mehr zertrampelden Zustand bestens lebt.

Und, um hier wieder einmal den Bogen zum eigentlichen Thema dieses blog zu kriegen: Das alles nur, indem es gelungen ist, die Menschen von der Natur und ihrem Menschsein zu entfremden! Soweit zu entfremden, dass nun jeder von jedem abhängig ist.

Zu Zeiten als alle noch von der Natur – bestens übrigends! – lebten und voneinander unabhängig waren oder zumindest nur kleinräumig sich austauschten, wäre diese heutige Entmündigung und Abhängigkeit noch völlig undenkbar gewesen. Dass alle täglich zig Kilometer fahren, um vor einer Glasfäche zu sitzen und kleine Knöpfchen zu drücken oder gar, dass direktes oder telefonisches Sprechen einmal als Arbeit bezeichnet werden wird, hätte unsere Großelter noch vor Lachen zusammenbrechen lassen.

Dafür lachen heute die noch oder wieder autark Lebensqualität Lebenden über die Panikattacken ihrer Mitmenschen vor Viren, Gasknappheit und Lieferkettenproblemen     

In diesem Sinne der beste aller Tipps, den man in diesen Zeiten nur geben kann:


 

PS: Noch meine, zwar steinalte. aber dennoch nicht Groß-, sondern ‚bloß‘, Mutter kann sich daran erinnern, als alles fürs Leben Erforderliche innerhalb ihrer Ortschaft hergestellt oder getauscht wurde. Ich habe selber noch Möbel die von den damaligen Tischlern angefertigt wurden und wenn meine Nachkommen nicht dem besagten Zivilisationswahn verfallen, noch einige Generationen halten werden. Kürzlich hörte ich übrigends, dass heute im Durchschnitt alle 10 Jahre die Möbel getauscht werden!


 

PPS: Dazu gleich noch eine kleine, aber unglaubliche, aber fatale ‚Randnotitz‘ zu unserem vermeintlichen Fortschritt, angelehnt an eine Erzählung des wunderbaren Erwin Thoma: Erst vor ca. 300 Jahren fertigten Stradivari & Co aus Hölzern, die heute zerfitzelt und mit viel giftigem Leim zu Platten gepresst werden, aus denen Möbel werden, die kaum 10 Jahre überdauern und in dieser Zeit ihre Nutzer auch noch mit Schadstoffen zuemittieren, um dann teuer sondermüllentsorgt zu werden, wertvollste, heute Millionen- teure Instrumente!

Wie jetzt!? Es lebe der Fortschritt oder doch eher

    


 
 
 


Der 3. Weltkrieg

21. Oktober 2022

Wie oft schon gab es diese obigen Aufrufe und Plakate!?

Und zu jeder Zeit war für die ‚breite Masse‘ es diesmal wieder gaaaanz anders!

Und dennoch oder gerade deswegen gab es wieder und wieder Kriege!

Unendlich leidvolle Kriege!

In keinem Krieg hat es je wirkliche Gewinner gegeben!

Und jetzt!? Ersteinmal schlappe 80 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg ist schon wieder alles ganz anders.

Schon wieder sind es die anderen, die die Guten sind, die wir bloooß unterstützen, weil es unser vorgeblicher Bruder, der fernab ‚vom Schuss‘ leicht zu reden hat, so will.

Deutschland liefert einseitig Waffen, Österreich verspielt seine Neutralität, die Menschen ‚konsumieren‘ die Ukrainische Kriegsberichterstattung wie eine netfix- Serie.

Leute! So beginnen, so begannen immer, die Kriege!

Seid Ihr mangels tatsächlich so eingespannt in Eure Jobs, so verblendet und eingelullt von Euren Medien, dass Ihr nicht diesen herandräuenden 3. Weltkrieg seht!?

Seht Ihr tatsächlich in einem Herrn Scholz oder Nehammer derartig heftige Friedensstifter, dass Ihr glaubt, Euch entspannt zurücklehnen zu können!?

Seid Ihr von Euren mainstream- Medien tatsächlich so verblendet, so manipuliert, dass Ihr ausschließlich diese blaugelbe Sicht, die natürlich einseitig und damit grottenfalsch ist, wahrnehmen könnt?

Liebe Leute, Ihr könnt gerne lachen über mich. Aber ich weiß, dass im Grunde niemand, absolut niemand einen Krieg will! Es sind immer nur die Herrscher, mit ihren Mitläufern, die soetwas anzetteln und vorantreiben oder auch nur zulassen.

Menschen sind von Natur aus friedlich. Wir sollten – das ist kein Witz! – Armeen mit leckerem Essen und Trinken aufstellen, die in die Kriegsgebiete ziehen um mit allen Kriegsparteien zu tannzen und zu feieren!

Doch WIR angeblich so Friedfertigen sind es, die genau diesen Kriegstreibern die Rücken stärken, indem wir NICHT auf die Straßen gehen, indem wir sie bei den Wahlen NICHT abstrafen!

Ist nun Demokratie eine Volks- Herrschaft oder nicht!?

Jeder, absolut jeder Politiker, der nicht für absuluten Frieden – natürlich ohne Waffen! – eintritt muss von den Menschen umgehend entfernt werden!

Bevor ich mich hier noch in Rage schreibe     

hier ein Nachdenklied des wunderbaren Reinhard Mey, für alle die lieber hören als lesen..

Doch auch mit nur einem Bisserl

müsste es einen klaren Weg aus diesem derzeitigen Wahnsinn geben …


 
 
 


Du wurdest getrennt!

9. August 2022

Ja, Du wurdest brutal abgetrennt und abgespalten!
Abgespalten von der Ganzheit!
Du wurdest in eine Welt rein- sozialisiert, in der Du Dich als eigenständig, als Einzelwesen, als Ego wahrgenommen hast, das Du aber nicht bist!

Du bist Teil eines Ganzen, so wie ein Wassertropfen im Ozean nicht für sich, sondern Teil des Ganzen ist.
Dieser scheinbar kleine Unterschied ergibt ein grundsätzlich anderes Leben!

Als Teil des Ganzen könntest Du nie und nimmer Rasen mähen, Steaks essen, nicht Kinder ohrfeigen. Ja, nichteinmal Kinder er- ziehen!
Du könntest nie und nimmer Deinen Hund, den Du auf ‚Sitz‘ und ‚Platz‘ konfigurierst als Freund sehen! Du könntest nie und nimmer jemanden anschreien, jemanden missachten.

Du könntest nur immer alle lieben, da sie immer ein Teil von Dir, und Du ein Teil von ihnen wärst!

Verstehst Du, was diese kleine Unterscheidung ausmacht!?
Genau dieser Unterschied, einzig diese Sicht, einzig nur das, hat uns die Liebe genommen, hat die Liebe aus unseren Leben vertrieben, hat uns all unsere Probleme beschert, ist die Ursache aller Streite, Konflikte, Verletzungen, Kriege, Krankheiten …

Das, wenn Du verstanden hast, ist das mehr als Du je in Deinem Leben geschafft hast. Ab jetzt lebst Du ein neues Leben
– im Sinne von


 
 
 


Zur derzeitigen Kriegstreiberei …

8. Juli 2022

… und den Waffenlieferungen Deutschlands gibt es nur eine einzig sinnvolle und richtige Stellungnahme:


 
 
 


Das Todeswort

30. Juni 2022

Ich könnte auch sagen: Das Kriegswort oder das Unglückswort. Auch ‚Vernichtungswort‘ wäre ein angemessener Ausdruck für diesen einen Begriff, dem wir alle Probleme ‚verdanken‘.

Ja klar kann man nicht alles Unglück, alle Probleme auf nur einen Begriff zurückführen. Schon die Religionen und Kirchen versuchten das mit ‚Sünde‘.

Vermutlich sind die Ursachen unserer Probleme komplexer.

Doch dieses eine Wort, das auch von vielen Sehern und Spirituellen häufig verwendet wird, kommt dieser Sache tatsächlich sehr nahe.

MATERIALISMUS

Ja! Du hast richtig gelesen! Worauf wir so stolz sind, unser Wohlstand, unser Fortschritt, unsere Bequemlichkeit, unsere Spezialisierungen und Rationalisierungen beruhen auf Materialismus.
– Und haben uns zerstört!

Denn wo ist unser Herz, unser Gefühl, geschweige denn unsere Seele, unser Geist, unsere Spiritualität geblieben?

Weg! – Einfach weg!

Doch ohne das ist da kein Mensch mehr, sondern bloß ein Roboter, der nur ‚lebt‘ solange er seine Leistung bringt.

Kein Mensch mehr, der einfach ist, der genießen kann, der seinen Müßiggang genießen kann, der keine Angst zu haben braucht, der als Horizont und Zuversicht die Unendlichkeit hat …

In diesem Sinne wäre das Beste, das wir nur tun könnten, zu uns zu kommen bzw. zurück zu finden, ganz im Sinne von


 
 
 


Ganz, ganz, ganz einfache Fragen

15. Juni 2022

Zu dieser unsäglichen Ukraine- Situation hab ich nur 3 einfache Fragen:

Wie müsste ein Krieg aussehen, von dem die Bevölkerung profitieren könnte?

Wer dagegen profitiert von einem Krieg? Die Bevölkerung oder die Machthaber?

Und wer wählt diese Machthaber?


Alles klar?!


 
 
 


Krieg und Frieden

25. Mai 2022

Schon als Kind war ich kaum je in eine Rauferei verwickelt und konnte auch nicht verstehen, warum es Kriege gibt, obwohl doch alle immer Frieden wollen.

Als Jugendlicher wunderte ich mich, dass von all dieser Friedfertigen immer wieder Parteien gewählt wurden, die die Finanzierung von waffenstrotzenden Armeen befürworteten.

Als Wahlberechtigter war mir schnell klar, dass es keine wirkliche Wahl gab und alle Parteien das Heer befürworteten.

Umso größer die Freude bei einigen Diskussionen im frühen Grünbereich (als es noch linke und konservative Grün- Gruppierungen gab), dass es jede Menge ähnlicher Pazifisten gab.

Heute unterscheiden sich die Grünen in keinster Weise von allen anderen Parteien, ja tun sich sogar immer wieder selbst als Kriegstreiber hervor.

Und ich denk mir immer noch: Wie müsste es sein, wie würde es ausgehen, wenn anstatt der vielen Soldaten und Waffen, freundliche Menschen mit Kuchen und Wein in fremde Länder ‚einfielen‘. Wie schnell wäre man sich einig, dass niemand Krieg will, dass es keinerlei unüberbrückbare Differenzen gibt und Nachbarschaft unvergleichlich gewinnbringender ist, als Feindschaft, Zerstörung und Leid.

Doch dazu bräuchte es eine neue Art von Menschen … Soll ich hier jetzt tatsächlich nocheinmal all das schon so oft Gesagte wiederholen oder blättert Ihr selber zurück zu all den Liebe-, Mutterschaft-, Primatenbaby- Texten und den Beiträgen über Prof. Franz Ruppert?

In jedem Fall: Behaltet bitte dieses Bild der Friedenssoldaten im Kopf und herzlichen Dank und Gruß an den titelspendenden Leo Tolstoi, von dem nicht zufällig: ‚Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben‘, überliefert ist.

In diesem Sinne:


 
 
 


Es ist Krieg!

3. Mai 2022

Ja, ich weiß, es ist immer irgendwo ein Krieg …
Dennoch hast Du vermutlich bei obiger Überschrift an die Ukraine gedacht, zumindest aber an einen ‚alten‘ Krieg, oder?
Mit ‚altem Krieg‘ meine ich einen konventionellen Krieg mit Schuss- und Sprengwaffen, Soldaten und so.
Diese Kriege sind natürlich schrecklich, aber eben alt. Heute wird anders gekämpft, weitaus raffinierter und subtiler.

Jemand der seinen Partner tötet ist ein Mörder und hat alle gegen sich. Ist er aber raffinierter, reißt sich noch ein paar Monate zusammen, ist freundlich zu seinem Partner, spricht überall nur in höchsten Tönen von ihm, vergiftet ihn aber langsam und unauffällig könnte er durchkommen damit.

Diese zweitere Methode wird im Moment als ‚3. Weltkrieg‘ gegen uns alle angewandt! Das sind moderne Kriege.

Ja, wir befinden uns im Krieg!
Das Hauptproblem dieses Kampfes ist, dass der weit überwiegende Teil der Bekämpften noch gar nichts davon bemerkt hat, ähnlich dem oben beschriebenen langsam vergifteten Partner.
Dennoch sind wir praktisch bereits mehr oder weniger in Kriegsgefangenschaft.


Wir arbeiten in Lagern, die wir ‚Länder‘ oder ‚Firmen‘ nennen,
tun unwidersprochen was uns die Lagerbosse abverlangen, auch wenn sie wie Polizisten oder Nadelstreif- Manager aussehen und
fühlen uns in Rechtstaaten geborgen die nichts anderes sind als beinharte Lagerregeln.
Wir essen Essen, das uns nur gerade noch am Leben erhält, langfristig aber vorzeitig umbringt.
Wir werden allerorts lebensverkürzend und krankmachend bestrahlt und vergiftet
Vor unserem Ende lassen wir uns noch mit dem Behandlungstrick das letzte Geld aus der Tasche ziehen, im irrigen Glauben, es ginge um unsere Gesundheit und im Nichtwissen, dass all unsere Probleme durch
Produkte geschaffen wurden, die wir angehalten wurden zu konsumieren.
Medien und Schulen sind die perfekten Weichensteller in diese Lager. Ähnlich wie die Juden, die sich als Lager- Kapos missbrauchen ließen,
treiben heutige Journlisten die Menschen in all die lebens- und gemeinschaftszerstörenden Modeerscheinungen wie Singledasein, Feminismus, Homonormalität, fulltime- Jobs, Frauenberufstätigkeit, Globalisierung, Massenmobilität usw.
Davor stehen jedoch noch die (Lager-)Schulen zu deren Besuch alle verpflichtet sind. Diese arbeiten nicht mit einem, sondern mit 3 Lehrplänen gegen uns:
—– dem offiziellen
—– dem verdeckten. der in der Gehorsam- und Gefügigmachung der Kinder besteht. Es ist sozusagen völlig egal, was im Vordergrund gelehrt wird. Wichtig ist, dass leicht lenkbares, williges Wirtschafts- ‚Futter‘ dabei herauskommt.
—– dem satanischen, der in der völligen Umkehr aller Werte und Wahrheiten besteht. Es wird dabei völlig sinn- und nutzloses Wissen vermittelt, dem jedoch durch den Unterricht und die Benotung ungerechtfertigter Wert gegeben wird (den man maximal beim Millionenquiz brauchen kann). Umgekehrt sind die ganze Schulzeit hindurch wirklich lebenswichtige Themen (wie man glücklich ist, lebenslang gesund bleibt, Kinder ‚artgerecht‘ heranwachsen lässt, liebevoll mit anderen umgeht, gewaltfrei kommuniziert …) überhaupt nie ein Thema.
Über diesen ganzen ‚leckeren‘ Giftkuchen, der uns da freundlich angedient wird, braucht bloß noch eine Prise ’nichts bewirkender Wahlen‘ gestreut zu werden und dieser moderne Krieg ist gewonnen!     


 
 

PS: Träumer, die selbst die Corona-Impfagenda – nur eine dieser ‚Kriegswaffen‘ – noch nützlich bzw. gefahrlos sehen, möchte ich auf den Lancet verweisen. Sogar dieses angesehene Medizin- Journal wies kürzlich in einer Studie die Korrelation zwischen Übersterblichkeit und Impfrate nach. Also, je mehr Impfungen, umso höher ist die Übersterblichkeit.


 
 
 


Dreifache Dummheit (1)

7. April 2022

Beginnen wir diese Serie von 3 Beiträgen, die das Zivilisationsdebakel auf 3 Punkte fokussieren will, mit unserem Ursprung, mit unserem Schöpfer.

Ok, man könnte dasselbe auch, genauso gut, evolutionshistorisch erklären. Aber stell Dir diesen Gott vielleicht einmal vor, da oben, in seiner ‚Schaltzentrale‘! Er hat seine ganze Energie, sein ganzes Wissen in diese Schöpfung gesteckt, war auch lange Zeit voll begeistert von seiner Perfektion. Doch jetzt!? Was bitte, soll er tun mit so ausgemachten Deppen, die all ihre Energie in ihre Selbstzerstörung stecken? – Und das auch noch für normal bis gut halten?

Er kann sie nur weitermachen lassen. Dieses Problem löscht sich über kurz oder lang ohnehin selber aus …

Also, zur Dummheit Nr.1:

Kaum jemand erkennt und sieht diese unglaublichen Wunder, diese Geschenke. Ach, was sag ich!? Diese förmliche Flut an Wundern und Geschenken! Beginnend von diesem Planeten, über unseren Körper bis zu unserem Immunsystem.

Ein Menschenleben würde nicht ausreichen, nichteinmal mit irgendeinem Megasuperturbo- Jet, all diese Weltwunder zu erleben!

Die Intelligenz und der Fleiß aller Wissenschafter der Welt würde nicht ausreichen, auch nur eine unserer Körperzellen herzustellen! – Ja nichteinmal zu reparieren! Dabei haben wir ca. 100 Billionen davon! 100.000 Milliarden oder 100 000 000 000 000! Und die kommunizieren auch noch ständig miteinander! Fehlerfrei rund um die Uhr!

Niemand, absolut niemand all dieser weltweit 8 Milliarden Menschen versteht unser Immunsystem, das uns schon seit Jahrmillionen erfolgreich vor allen Arten von Feinden schützt! Das muss man sich einmal vorstellen! Nichts ist zu sehen, zu hören, zu spüren von gigantischen Heeresaufmärschen, wie wir sie von menschlichen ‚Kriegsspielen‘ kennen, geschweige denn von verheerenden Atombomben oder bestialischen Giftgasen. Und dennoch funktioniert es weitaus effizienter als jeder Menschenkrieg! Tagtäglich, ja sekündlich, in uns!

Und wer kniet vor all dem bewundernd?

Wer ist dankbar über all diese Geschenke?

Wer schätzt dieses ständige, unauffällig perfekte Funktionieren?!

Niemand! Denn wir müssen ja … Darüber demnächst …


 
 
 


Du bist ein Schmetterling

17. Januar 2022

Ich hab den Eindruck, mein gebetsmühlenartig ‚gepredigtes‘ ‚Wir sind Schöpfer‘ geht den allermeisten Menschen am A… vorbei

Oder sie können sich nichts darunter vorstellen …

Hast Du z.B. schon einmal von der Chaostheorie gehört? Eine überaus interessante Sache, die u.a. auf Edward Lorenz zurückgeht. Nur ein kleines aber verblüffend anzusehendes Beispiel sind die sogenannten ‚Apfelmännchen‘. Eine Figur, die aus der simplen Formel zn+1=zn² + c errechnet und hier z.B. angezeigt wird: Dabei wiederholt sich die Figur des Apfelmännchens immer wieder bis ins Unendliche:

Ein bekannteres Beispiel aus der Chaostheorie ist der Flügelschlag eines Schmetterlings, der eventuell am ‚anderen Ende der Welt‘ einen Wirbelsturm auslösen könnte. Davon wirst Du vermutlich schon gehört haben. So unglaublich es klingt, so sozusagen wissenschaftlich, mathematisch ‚wasserdicht‘ ist es.

Dieser Falter weiß nichts davon, was er vielleicht ‚anrichtet‘.

Sehr ähnlich verhält es sich mit unseren Gedanken. Wir messen ihnen kaum Bedeutung bei, dennoch ‚rattern‘ sie ununterbrochen in unseren Köpfen und ‚bewegen‘ sehr wohl unser Umfeld. Nur ist das ganze ‚Welten- und Lebensgefüge‘ so komplex, dass wir die Auswirkungen, die Zusammenhänge nicht wahrnehmen.

Es verursacht auch weder jeder Flügelschlag, noch jeder Gedanke gleich einen Wirbelsturm oder Krieg. Doch geht man solch eine Kriegsursache Schritt um Schritt, immer weiter zurück, muss irgendjemand den Anfangsgedanken gedacht haben. Und sei es nur ein belangloser Streit oder anderer Vorfall, der vielleicht jemandes Leben geprägt hat, der wiederum … ’nur‘ … gesagt hat, der wiederum … usw. Wir wissen es nicht, welcher Impuls sich durchsetzt, welcher Gedanke sich wie mit anderen vermischt, was aus ihm ‚werden wird‘.

Doch eines ist sonnenklar: Ausschließlich Nicht- oder Lichtvoll- Denken könnte nie und nimmer zu einem Krieg führen     

Das sollten wir bei unserer Gedanken- Hygiene beachten!

Oder anders gesagt: Begnüge Dich im Sinne der Natur und nicht mit den gewöhnlichen ‚Menschenbanalitäten‘!


    Du solltest Dir mehr wert sein!

Denke ausschließlich in strahlend schönen Bildern und Klängen.

Mach aus jeder Deiner Handlungen ein Fest, eine heilige – im positivsten Sinn – Messe, einen Liebesakt, egal ob Du Gemüse schneidest, mit dem Nachbarn schwatzt oder durch die Lande wanderst.

Damit schenkst Du nicht nur Dir ein weitaus besseres, schöneres und gesünderes Leben, sondern beeinflusst auch die Dich umgebenden Felder und Deine Mitwelt (schhöpferisch) positiv. – Ganz im Sinne von