Ich kann nichts dafür …

7. Oktober 2022

… doch ich war zu jeder Zeit meiner Zeit voraus, habe damit auch viel Geld verdient, hatte jedoch auch immer viel ‚Gegenwind‘.

Aus dieser Position heraus bin ich auch als Gesundheitstrainer ‚baden gegangen‘, da die Menschen einfach nur gut leben, keinesfalls aber sich verändern, wollen. Versteh‘ ich auch irgendwie.

Auch bei dieser unseligen C- Krise war ich nachweislich einer der Ersten der diesen Bluff erkannte.

Zu dieser, nun heraufdräuenden Wirtschaftskrise möchte ich sagen, dass daran die verwichene Coronazeit, der Ukraine- Konflikt, die derzeitigen Regierungen nur scheinbar, nur am Rande, beteiligt sind. Vielmehr stehen wir am Ende eines gesellschaftlichen (und Geld-) Systems das vor Jahrhunderten bereits gesät wurde und dessen Ende immer schon absehbar war. Es ist ein System, das uns völlig normal erscheint, da wir in es sozialisiert wurden, das aber völlig verkommen und von Negativwerten bestimmt ist. Und es wird mit einigen kleinen (Budget-, Währungs-, etc.) Änderungen nicht getan sein …

Bevor ich das jetzt lange und detailiert ausführe sage ich nur:

Wir waren ursprünglich,
bevor uns dieses ‚System- Virus‘ eingepflanzt wurde,
als wahre Engel und ganz wunderbare liebevolle Wesen angelegt.

Vielleicht ‚klingelt‘ es mit diesem Satz bereits bei einigen.
Wenn nicht, noch ein kleines tierisches Beispiel, das ich an den Kaninchen meiner Enkel beobachten konnte:

Diese leben auf einer Gartenfläche die sie locker ernähren kann, werden aber dennoch immer noch zusätzlich gefüttert. Solange sie klein waren, freuten sie sich über jede Futtergabe und teilten sie sich. Seit sie geschlechtsreif sind, beißen sie sich gegenseitig von der Futterstelle weg. Keiner kann mehr in Ruhe fressen, jeder Bissen ist Kampf pur, obwohl noch immer gleichviel und für alle genug da wäre …

Oder wie es Dr. Fiala kürklich in einem Interview darstellte: In der Fülle Neuseelands kann man gar nicht verhungern, ja nichteinmal nicht paradiesisch leben. Dennoch gehören die Maori zu den kriegerischten Ethnien.

Und da sage tatsächlich noch jemand: Wir wollen die ‚alte Welt‘ zurückhaben!     

Noch ein – hier schon besprochenes – tierisches Beispiel: Schimpansen und Bonobos sind genetisch praktisch ident und nur durch den Kongo getrennt und haben sich unterschiedlich entwickelt. Erstere leben in kriegerischem Patriarchat, töten andere Tiere und eigene Junge, haben starre und restriktive Hierarchien. Bonobos leben in einem friedlichen, vegetarischen Matriachat, haben den ganzen Tag Körperkontakt bis Sex und die ausgeglichensten Jungen. Auch hier: Beide Gruppen haben gleichviel. Die einen machen daraus eine Hölle, die anderen einen Himmel. – Hat’s jetzt ‚geklingelt‘?!

In diesem Sinne: Her mit einem neuen System! Auf in neue Zeiten, im Sinne von


 
 
 


Du wirst beschenkt! (4) – Wichtig!

14. Februar 2022

Selbst von dieser ‚Corona- Krise‘ und ihrem noch dicker nachkommenden Ende, werden wir beschenkt!


ABER

Gaaaaaanz dickes ‚Aber‘, nur wenn wir diese Gelegenheit aktiv nutzen!

Tun wir das nicht, werden wir so schnell alles, wirklich alles verspielt haben, was wir in schlimmsten Träumen nicht anzudenken gewagt hätten!

Mir gefror fast das Blut in den Adern als ich in jungen Jahren, in Vorbereitung auf meine Deutsch- Matura Aldous Huxley’s ‚Schöne neue Welt‘ las. Diese Geschichte, oder besser gesagt horrible Vision spielt im Jahr 2540 und nahezu aller darin geschilderte Wahnsinn, ist bereits heute, 2022, Wirklichkeit oder zumindest in absehbarer Nähe!

Ich weiß es nicht ob diese Corona- Krise inszeniert oder ’nur‘ missbraucht wurde. Aber sie ist längst in eine ganz andere Krise übergegangen:

Wir sind eben auf dem schlimmsten Weg
in die totale Digitalüberwachung und -diktatur!

Ein kleiner persönlicher Einschub: Ich war in meinem ersten Beruf Elektronik- Entwickler und weiß, was Elektronik kann und weiß, wie sehr Laien das unterschätzen bzw. es sich nicht vorstellen können.
Ich war in meinem zweiten Beruf Gesundheitstrainer und hab meinen Vortragsgästen lang vor Corona versucht, die Kleinheit und Harmlosigkeit von Viren zu verklickern und musste erkennen, wie wenig sich Laien darunter vorstellen können.
Wie sehr die ‚breite Masse‘ mit dieser C- Lüge reingelegt wurde, musste ich hautnah miterleben.
Wie sehr wir alle vom nächsten, vom Elektronik- bzw. Digital- und Daten- Deal über den Tisch gezogen werden werden … puuuhhh! …

Doch wie hier schon öfter angesprochen, gehören zu einem solchen ‚Deal‘ natürlich immer zwei Seiten: Die Tuer und die Lasser, wie der Wiener Strich- Jargon das nennt. Wir Bürger waren viel zu lange die Lasser! Meine Großeltern skandierten noch:

‚Alle Räder stehen still, wenn unser starker Arm es will‘

Wir Schlaffis haben diese Macht und auch dieses Bewusstsein verspielt bzw. haben uns mit ‚kleinen Konsum- Geschenken‘ einlullen lassen.

Ich war ‚vor ewigen Zeiten‘ der Einzige in einer 500 Mitarbeiter Firma, der gegen die Einführung der Girokonten war. Damals wie heute: Politik und Geldwirtschaft haben es angeboten bis nahegelegt, die Wirtschaft hat es durchgedrückt und der Mob hat es, mit Schmalband- Blick auf die wenigen ‚Zuckerl‘, bereitwillig angenommen. Damal bekam man das Gehalt während der Arbeitszeit kostenlos bar am Arbeitsplatz ausbezahlt. Heute zahlt man neben Kontoführungsprovisionen, nur um das eigene Geld zu bekommen auch noch für jeden ‚Furz‘ extra, wird mit dem Soll- Haben- Zinsverhältnis ohnehin nur mehr vera…. und braucht für Job und Wohnung einen Kontonachweis! – Den man aber ohne Job oft gar nimmer bekommt!

Der nächste Schritt, liebe Leute wird weitaus schlimmer, um nicht zu sagen finaler.

Nachdem wir alle – vermutlich über digitale Impfpässe – registriert sind und – durch das vorgeblich Corona- bedingte Runterfahren der Wirtschaft – von Grundeinkommen und damit einhergehendem Digitalgeld abhängig sein werden, sind wir ähnlich in der Bredouille, wie heute schon die Chinesen, die mit kleinsten (registrierten) Vergehen schon nichteinmal mehr ein Bahnticket lösen können.

Also, liebe Leute, obwohl es absolut kein ‚Paradies- Thema‘ ist: Nur heute noch einmal hier und dann nur noch IHR! – [reimt sich ja sogar!]

Es gibt meiner Ansicht nach zwei Möglichkeiten, diesem Wahnsinn zu entgehen. Beide erfodern

Eigenverantwortung und

Eigenaktivität

Denn glaubt mir, wenn die jetzige Digital- und Finanzmacht alle derzeitigen Regierungen und Medien ‚kaufen‘ konnte, können und werden sie das auch mit den nächsten von Euch Gewählten tun!

Einfach nur passiv wählen ist deshalb eindeutig zuwenig! Die heute aktiven ‚Neuen‘ arbeiten schon daran, ‚morgen‘ profitabel eingekauft zu werden.

Also, ‚meine‘ zwei Möglichkeiten:

Völlig raus aus diesem System, aus dieser Zuvielisation (und naturnah leben, Gleichgesinnte finden, mit ihnen tauschen und zusammenleben) oder

völlig neue politische Wege gehen (und weg vom Stellvertreter- und Parteiensystem, hin zu einer Soziokratie, in der Selbstorganisation gelebt und jeder ‚Furz‘ bis zur Zufriedenheit aller abgesprochen wird. Oder einer Digital- Demokratie in der alles abgestimmt wird. Das würde allerdings den Aufbau sicherer, ‚eigener‘ Netze erfordern! Denn jetzt schon sieht man durch die unverschämten Zensuren der Digitalmächte, die Gefahr uns alle ‚mit nur einem Mausklick‘ auszuschalten)

Ihr seht also, wir haben alle Chancen, aber auch alle Abgründe vor uns!

Aufgrund des Ernstes der Situation, möchte ich Euch dringendst bitten, diese Informationen, die viel zu wenige erst kennen, weiterzuleiten.

Digital solange es noch geht     

und schon als ‚Vorübung‘ möglichst zahlreich in ganz herzlichen, persönlichen Gesprächen     

In Liebe und mit


 
 


 
 
 


Sagte doch glatt …

7. August 2021

… bereits 1994 David Rockefeller vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen:

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung.

Alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und

die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“

Eigentlich unglaublich, so eine Drohung/ Erpressung so unverhohlen öffentlich auszusprechen.

Noch unglaublicher, dass solche Unverfrorenheiten nicht einen Mediensturm auslösten.

Und als natürliche und traurige Folge davon: Dass niemand dagegen aufstand, auf die Straße ging.

Und? Reicht Euch diese angekündigte, jetzige, gut erfundene Corona- Krise schon, um ‚reif‘ zu sein, für die Totalüberwachung und -kontrolle? – Ich vermute, wenn ich mir all diese kritiklos Mitmachenden ansehe: Ja!

Oder braucht Ihr noch den Cyber- Zusammenbruch, der kürzlich vom Weltwirtschaftsform genauso durchsimuliert wurde, wie vor der Corona- Pandemie dieses Event 201, das alle heutigen Einschränkungen damals schon vorwegnahm und plante?

Ich fürchte fast, dass ’normale‘ Menschen keine Vorstellung davonhaben, WIE internetverflochten bereits alles ist:

es würde keine Supermarktkasse mehr funktionieren

sämtliche Nachbestellungen verunmöglicht sein,

kein Handy mehr funktionieren,

kein Cent mehr von Banken behebbar sein

kein Liter Benzin mehr zu bekommen

keine Apotheke, kein Krankenhaus mehr ‚funktionieren‘

Und das alles ist umgehend möglich auf ‚Anweisung‘ Weniger an Wenige!!!

Dabei: Es ist ja völlig verrückt!

Ich, als alter Kracher, erinnere mich noch sehr gut an das Leben von ‚damals‘:

Ein Verdiener konnte locker eine ganze Familie ‚erhalten‘

und bekam sein Geld bar ausgezahlt

die Menschen waren weitaus zufriedener/ glücklicher als heute

alle am Land waren unabhängige Selbstversorger

praktisch jeder wusste, wie man überlebt,

sogar wie man gut lebt (heute sind Omas Spezialitäten – teure – Restaurant- Renner!)

wie man Kinder erfolgreich heranwachsen lässt (bitte, die heutigen (Krankheits-)Geschichten die ich über Kinder höre … Unfassbar! Eine von der Medizin völlig unter den Teppich gekehrte, katastrophale, tickende Zeitbombe!)

Jeder Ort, mit allen Arten von Gewerben, erhielt sich selbst, zirkulierte das Geld im Dorf, während es heute praktisch komplett ins Ausland fließt!

Und dieser fast paradiesische Zustand, wäre, würde er heute wieder eintreten, als Katastrophe empfunden. Bzw. die Menschen würden es kaum schaffen, so schnell wieder all diese alten Fähigkeiten zu erlernen.

Auch all dieses Geplappere über den Klimawandel ist für Menschen wie mich nur mehr zum Lachen! Meine Oma, nutzte vom Apfel die Schale als Tee für den Winter, die Kerne als ‚powerfood‘ und machte überschüssige Äpfel als Mus, Kompott oder der Opa, als Most haltbar; die frischen wurden sowieso ‚pur‘ gegessen, wenn ihre Zeit war.

So wurde alles verwertet und verursachte keinerlei Schäden! Ganz im Gegenteil! Kirschkernsäcke waren eine alltägliche ‚Zu-Bett-Gehens-Freude‘, Kirschenstängel ein herrlicher Tee, das Kirschenkompott im Winter selten lecker.

Aufgehängte Kräuterbüschel durchdufteten völlig kostenlos jeden Raum und Kleiderkasten … Während heute das alles mit viel Zeit, Energie und Geld weggemäht und entsorgt wird und die ‚Düfte‘ teuer eingekauft werden!

Diese wunderbaren Geschenke der Natur, dass alles sich von selbst vermehrt und reichlich fruchtet, wurden nicht nur genutzt, sondern dankbar angenommen. Alle Abfälle wurden zu Kompost und damit zu neuer Fruchbarkeit. – Und ersparte teure Müll- Abholungen und Verwertungen!

Brennholz wuchs und wuchs und wuchs … Wie bei mir heute noch im Garten!     

Aber Zivilisation beliebt lieber ausgebeutete Arbeiter der Erdölgesellschaften in deren Dreck zu zwingen, um sich das Holzschneiden und -hacken zu ersparen, dafür aber im fitness- center sinnloseste Übungen zu machen. – Gegen Cash natürlich!

Liebe Leute!

Zum x-ten, x-ten Mal: Bitte schaltet Eure Hirne ein! Bitte versucht einer naturnahen Lebensweise zumindest in Spuren näherzukommen. – Es wird Euer Schaden nicht sein!
Ganz im Gegenteil! Ihr werdet Euch erstaunt umblicken, wo dieses nervige Hamsterrad bleibt …

Egal, wo man beginnt.

Mit einem (selbstgebauten) Kachelofen,

wildwachsendes Holz zu verheizen.

Sich von selbstgezogenem Gemüse und

Wildkräutern zu ernähren.

Auf Pendler- Jobs zu verzichten.

Kinder selber zu unterrichten. – Wobei … Kinder lernen, so wie ihre Sprache auch, ganz von alleine von ihren Vorbildern. – Aber vielleicht sind ja gerade diese heutigen (Nicht-)Vorbilder das Problem

(Von anderen) Weggeworfenes nutzen/ reparieren

Sich wieder im Ort, in der Nachbarschaft, (geldlos) auszutauschen

sich an Kleinem zu erfreuen, anstatt sich über misslungene ‚Großangebote‘ zu ärgern

sich in Partnerschaften um sich bemühen, anstatt beim kleinsten ‚Nicht- Hollywood‘ zum (teuren) Scheidungsrichter zu laufen

Wiederaktivierung lehrreicher, beglückender Mehrgenerationen- Gemeinschaften

Fahrgemeinschaften, Fahrzeug- Nutzungsgemeinschaften

Tauschen, verschenken von Büchern, CDs, Schallplatten, Werkzeug, Rezepten, Stoffresten, Kleidung (Kleidertauschpartys), Schulbüchern, Spielzeug, Kinderkleidung, Obst- Gemüse- Überschüssen …

Liebe Leute, es liegt an uns, an Euch!

Warten wir, bis uns diese Milliardärs- Clique, die unsere Medien und Regierungen lenkt, uns neue Verordungen aufzwingt (great reset), bis sie uns einen Cyber- oder Finanz- Crash bescheren oder beginnen wir jetzt schon mit ‚Volldampf‘ die Sackgasse, die die letzten 2 Generationen blindlings reingelaufen sind, wieder zurück zu gehen?

Wobei diese Art von ‚Rückschritten‘ tatsächlich ‚Fort’schritte wären! ‚Fort‘ von diesem unsäglichen, größenwahnsinnigen Irrtum, dem wir alle aufgesessen sind!

Hörte ich doch kürzlich einen Moderator sagen: ‚Ich muss Sie das jetzt fragen, da es die häufigste an uns herangetragene Frage ist: Warum sollen wir kleines Land uns wegen des Klimawandels einschränken, wenn das weltweit doch gar nicht ins Gewicht fällt?‘. Das muss man sich vorstellen! Praktisch JEDER hat ein Auto von 50- 150 Pferden (PS) angetrieben und will sich nicht ‚einschränken‘!

Aber Ihr wisst es eh! Immer auf der sicheren Seite, immer in Richtung Natur und


 
 
 


Herrlich! – Pardon, fraulich!

16. Juni 2021

Selten wunderbar, in einer so zum Ablachen ver-rückten Zeit leben zu dürfen     

Bekomm ich doch glatt diese Einladung:

Geschlechtsspezifische Ernährung in der Klimakrise
Wie Menschen sich ernähren, verrät etwas über unsere ökonomische Situation, unser Gesundheits- und Körperbewusstsein, unsere Weltanschauung. Was können wir also aus der Ernährungssoziologie über geschlechtsspezifische Ernährungsweisen lernen, um wünschenswerte Alternativen zu fördern und diese unter der Voraussetzung einer freien KonsumentInnenentscheidung umsetzen zu können? Vortrag von Julia Pahl, Sozialwissenschaftlerin …





 


Meditation für alle

26. Mai 2021

Lass uns doch gemeinsam – ähnlich Piloten, die vorm Abflug ihre Checklisten durchgehen – eine logische Punkteliste abarbeiten, bevor wir in eine neue Zeit starten. – Wenn wir noch lange zuwarten: Gestoßen werden.

Wir wurden mittels dieser herbeigeredeten Krise aus einer Wohlstandszeit katapultiert, wie es sie nie zuvor gab.
Nur die Allernaivsten glauben noch an dieses Virus- Problem und sehen nicht die gewollt, gezielten Machenschaften dahinter
Gibt es nun tatsächlich ‚pöse, pöse Illuminaten‘ im Hintergrund, die das alles geplant und umgesetzt haben?
Ich weiß es nicht. Aber wenn ja, dann brauchten sie willfährige/ käufliche Medien und Politiker.
Wenn ’nein‘, braucht solch eine global perfekt funktionierende Plandemie erst recht korrupte Medien und Politiker.
Und wie bringt man Menschen dazu, andere so sehr zu besch… ?
Durch Erpressung oder durch Kauf!
Und jetzt kommen wir zum Angelpunkt!
Beides kann nur durch die ausschließliche ‚Anhaftung‘ im Außen funktionieren!
Ein selbstzufriedener, in sich ruhender Mensch: Wodurch sollte der erpresst werden können?! Womit sollte der gekauft werden können?!
Und detto, all die Betroffenen, die ‚Opfer‘! Welcher in sich ruhende Mensch, sollte Angst vor einem Virus haben? – Völlig unmöglich!
Und nun ins noch unglaublichere ‚Finale‘: Wieso leben in, und gieren praktisch alle so sehr nach, Äußerlichkeiten?
Aus Mangel an Liebe!
Das ‚ganze System‘ verweigert, beim Fehlverhalten der Mütter beginnend, den Kindern von kleinst an Liebe, Wertschätzung und Anerkennung, um sie lebenslang am Hinterherlaufen hinter irgendwelchen einträglichen Anerkennungen zu halten.

Und damit sind wir – so ein Zufall aber auch!   – wieder einmal bei ‚unserem‘ Thema, beim Paradies- Thema, angelangt.

Sieh Dir die Natur an! Alle Pflanzen und Tiere leben, lieben und geben ausschließlich selbstlos.

Wir kennen diese Freude anderen ausschließlich Freude zu bereiten nur aus unseren Verliebtheitsphasen. Die ‚System- Einschulung‘ sitzt jedoch so perfekt und fest, dass sie sich über kurz oder lang praktisch immer durchsetzt. Dabei werden uns unsere Verliebtheiten vom Himmel geschickt, um uns zu zeigen, wie schön es ‚hinterm Zaun‘ (immer) sein könnte, um davon zu lernen und es (lebenslang) selbst gestalten zu können.
Deshalb mit aller Kraft und Liebe:


 
 
 


Wir wollen noch weitertanzen

4. April 2021

Auch in dieser Krise jetzt, ist eine ‚Auferstehung‘ möglich    
Hier eine sehr charmante Version aus Frankreich (deutsche Untertitel sind vorhanden, bitte bei Bedarf einstellen).

– Frohe Ostern und lets dance!


 
 
 


Das Wort zum Sonntag ;-)

29. November 2020

Auch, oder gerade in diesen schwierigen Zeiten darf, ja MUSS ich Dir sagen:

      Du bist ein Gott, Du alles vermag, – wenn Du es nur zulässt!

      Du bist ein Kind der Natur, die Dich nicht im Stich lässt, sofern Du Ihr Raum gibst.

      Du lebst in der Fülle, wenn Du nur endlich den Fokus vom, uns allen eingetrichterten Mangel löst.

Ich weiß, es ist schwierig sich in alte Paradiesleben reinzufühlen heutzutage, besonders für Jüngere, die ‚die alten Zeiten‘ nicht mehr erlebten. Von klein an werden wir schon

      auf Leistung, anstatt Sein,

      auf Denken, anstatt Fühlen,

      auf die Außenwelt, anstatt auf unsere innere Weisheit hinerzogen.

Doch der Wahnsinn geht noch weiter!
in all diesen angeführten Punkten werden wir auch noch betrogen und belogen!

      Uns werden unsere Leistungen abgeknöpft, ohne entsprechendem Gegenwert

      Unser Denken wird von Schulen und Medien massivst verbogen.

      Und die ganze heutige Außenwelt kann man nur mit den wertlosen Glasperlen vergleichen, mit denen unsere Entdecker schon vor Jahrhunderten ursprünglich lebende Ethnien betrogen.

Doch diese jetzige C- Krise könnte auch unsere Chance sein!
Ich denke, sie will uns aufwecken, sie will uns sagen: Wir haben uns viel zu lange einlullen lassen, es viel zu sehr schleifen lassen! Wir haben verlernt auf Herz und Bauch zu horchen! Wir haben uns viel zu lange auf andere verlassen und unsere eigene Schöpferkraft vernachlässigt.
All unsere Erkrankungen sind ausschließlich durch unsere, völlig aus dem Ruder gelaufenen Lebensstile, entstanden.
All unsere Ängste, mit denen wir eben jetzt herdenmäßig herumgescheucht werden, entstanden aus dem permaneten Ignorieren unserer inneren Stimme.

Nimm auch Du diesen Wahnsinn der jetzigen Zeit zum Anlass – viele haben ohnehin jetzt mehr Zeit! – an Dir ‚zu arbeiten‘, zu Deinem wahren Sein zurück zu finden.
Bestell ab die Medien, die Dich belügen! Gönne Dir nur mehr aufbauend, konstruktiv Schönes!
Sprich wieder mehr mit Menschen direkt, anstatt über div. Medien zu kommunizieren.
Geh wieder vermehrt in die Natur! Genieß‘ die frische Luft, die Farben, den Sternenhimmel …

Du wirst sehr bald sehen, dass Du viel zu lange die ‚falsche Seite in Dir‘ gefüttert hast.
In diesem Sinne:


 
 
 


Falsche Information

25. Juni 2020

Wir sind von Informationen umgeben. Ja, nicht nur umgeben! Sie kommen auch in uns rein!
Und was tun sie da drinnen?

    Ganz einfach, aber belegbar: Uns beeinflussen, uns lenken!

Oder meinst Du die Werbeindustrie wäre so gutbezahlt und aktiv, wenn das alles nichts bewirken würde!?

Festhalten! Es kommt noch schlimmer!
Medien, Ärzte, Wissenschafter beliefern uns primär mit negativen Informationen. Und das sind sogar falsche Informationen!
Falsch, da es für ‚Engel‘ nichts Falsches gibt. Erst WIR bereiten den Boden für deren unheilvolle Samen!

Zum Beispiel: Seit 170(!) Jahren ist wissenschaftlich belegt, dass es keinerlei Ansteckungsgefahr gibt!
‚Der Keim ist nichts, das Millieu ist alles‘, fasste Pasteurs Gegenspieler, Bernard dieses Phänomen in diesem markigen Satz zusammen.
Und wieso wird immer noch Pasteurs Falsch- Info gepredigt?
Weil nur damit die Menschen klein gehalten werden können, nur damit Geld gemacht werden kann.
Und wieso stecken wir uns dennoch an?

Weil wir denken und glauben, wir könnten uns anstecken und
weil wir uns vor einer Ansteckung ängstigen und Angst schwächt unser Immunsystem.

Genau dasselbe ist es mit Erbkrankheiten, mit herbeigeredeten Krisen, Katastrophen, Kriegen und Problemen.
WIR erschaffen unsere Welt, unser Leben, so wie es ist!
– Angestoßen und initiiert von Profiteuren und Lenkern die Interesse an leicht ausbeut- und lenkbaren haben.

Dessen sei Dir tagtäglich, ja sogar sekündlich bewusst!
Verringere möglichst weitgehend sämtliche Gefahren solch negativer Einflüsterungen!
Durch äußere UND innere Maßnahmen! Wirf all den Medienkrempel raus, wähle mit Bedacht Dein Umfeld und Deine Kontakte und sei achtsam.

Bedenke stets:

Du bist vollkommen und vermagst alles!

Alles, was Dich eventuell von der Vollkommenheit trennt, ist das Maß Deines Nichtglaubens, Deiner Angst!

 

 

 


Nur EIN kleiner Absatz …

16. Juni 2020

… aus dieser mittlerweile ja bestens bekannten 80-seitigen Arbeit aus dem Deutschen Innenministerium, in der führende Wissenschafter und Kapazitäten das Risiko des Corona- Virus versus des shut downs abwogen:

    Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt. Durch das neue Virus bestand vermutlich zu keinem Zeitpunkt eine über das Normalmaß hinausgehende Gefahr für die Bevölkerung (Vergleichsgröße ist das übliche Sterbegeschehen in Deutschland). Es sterben an Corona im Wesentlichen die Menschen, die statistisch dieses Jahr sterben, weil sie am Ende ihres Lebens angekommen sind und ihr geschwächter Körper sich beliebiger zufälliger Alltagsbelastungen nicht mehr erwehren kann (darunter der etwa 150 derzeit im Umlauf befindlichen Viren). Die Gefährlichkeit von Covid-19 wurde überschätzt. (innerhalb eines Vierteljahres weltweit nicht mehr als 250.000 Todesfälle mit Covid-19, gegenüber 1,5 Mio. Toten während der Influenzawelle 2017/18). Die Gefahr ist offenkundig nicht größer als die vieler anderer Viren. Wir haben es aller Voraussicht nach mit einem über längere Zeit unerkannt gebliebenen globalen Fehlalarm zu tun.
    Der Kollateralschaden ist inzwischen höher als der erkennbare Nutzen.

Ok, es kann immer etwas passieren, mensch kann sich immer wieder einmal irren.
Doch wo bitte, bleiben JETZT die aus diesem Mega- Irrtum gezogenen Konsequenzen!?
Wo bleiben die Maßnahmen, die die Menschen ermächtigen zukünftig individuell, selbstbewusst, angstfrei und eigenverantwortlich zu handeln, anstatt sich wieder verängstigen und fremdbestimmen lassen zu müssen!?

Wieso bitte nennt sich der dafür zuständige Minister ‚Gesundheitsminister‘, obwohl er mit ‚Gesundheit‘ absolut nicht arbeitet, sondern sich ausschließlich von, durch Interessenskonflikte befangene Virologen und Medizinern beraten lässt, also Medizinminister ist?

Gesundheit ist ein Geburtsrecht und Geschenk der Natur und (in der Folge) Ergebnis eines naturrichtigen Lebenswandels.

Mediziner und Virologen dagegen befassen sich ausschließlich mit Krankheit und Krankheitserregern! Diese zu unterdrücken und zu bekämpfen erzielt KEINE Gesundheit!!!

Es muss eine flächendeckende ‚Nie wieder!‘- Aktion geben, von der alle interessierten Menschen profitieren!
Denn es ist ja fast eine Lachnummer, dass diese paar einfachsten Fakten, die man wissen muss, um derartige ‚Angriffe‘ problemlos zu durchschwimmen, sovielen so unbekannt sind.
Umgekehrt wäre es ein Leichtes, diese wenigen Informationen in einem pyramidenartigen System, oder von mir aus auch teuer und unter Einschaltung der Massenmedien, zu verbreiten.
Doch dieser zweitere Punkt zeigt bereits das Dilemma und auch die Ursache dieser nun durchlebten Krise: Die Medien hängen am Geldtropf der Profiteure derartiger Massenängste
und werden einen Dreck dafür tun zu deeskalieren!

Also bleibt wieder einmal nur:

 

 

 


Die Chance

19. Mai 2020

Wenn es schon Corona- Krise heißt: Weißt Du was ‚Krise‘ heißt?
Es leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet ‚Entscheidung‘!
Ist doch wunderbar! Oder?
Endlich haben wir uns zu entscheiden, haben wir zu uns zu stehen.
Wirklich ‚zu uns‘!
Ich betone das, da wir alle oft gar nicht merken, wie sehr wir in diese heutige Welt hineinsozialisiert wurden, wie sehr wir verbogen und er-zogen wurden, wie fest unsere ‚Masken‘ sitzen, die uns aufgesetzt wurden und mit denen wir oft viel zu lange ’spielen‘!
Diese Masken, diese Rollen gilt es, in dieser ‚Entscheidungs- Krise‘ vielleicht abzulegen.

Denn, sieh einmal genau hin! Willst Du diese ‚alte Welt‘ wirklich wiederhaben?
Wollten wir dieses ‚alte Leben‘ wirklich immer so?
Wollten wir hart zu anderen, erfolgreich und cool sein?
Wollten wir tatsächlich ständig andere übervorteilen, beurteilen, immer auf unsere Vorteile achten, müssen?
Wollten wir tatsächlich lebenslang um Anerkennung strampeln und hampeln?
Wollten wir immer schon von Werbung in immer neue Bedürfnisse gedrängt werden?
Wollten wir immer schon ein Leben, in dem Streit und Egoismus genauso selbstverständlich waren wie Krankheiten und Kriege?
Wollten wir tatsächlich lieber unter Fremden arbeiten, als mit unseren geliebten Kindern und Alten zu sein?
Wollten wir tatsächlich immer schon unsere wunderbaren Kinder in Kitas abschieben und in Schulen zum ‚Erfolg‘ er-ziehen lassen?
Wollten wir wirklich lieber minderwertigen, plastikverschweißten Sondermüll mampfen, anstatt Omas oder Natur- Herrlichkeiten zu genießen?

Ich behaupte: Wir wollten das alles nicht!
Wir wurden da ‚bloß‘ reingedrängt.
Diese Krise gibt uns die Chance aufzuwachen, genau hinzusehen, unser Leben, diese Welt zu rekapitulieren und uns

        zu entscheiden!

Vielleicht sogar im Sinne von

Das Leben meint es gut mit uns, ermöglicht uns ‚kleinen Schöpfern‘ alles!
Nur, wir müssen es wollen!
Wir müssen den ersten Schritt tun!
Und je konkreter und gefühlter wir bereits jetzt in dieser Wunschwirklichkeit leben, desto schneller wird sie sich manifestieren. Wir müssen sie ‚herbeiziehen‘, sie uns ‚erwünschen‘, im Sinne von, so leben, als wäre sie schon real.
Auch Freude und Dankbarkeit darüber, sind wunderbare Schöpfungs- Werkzeuge.

Also nutze vielleicht die Pausen, die Zeiten vorm Einschlafen, nach dem Aufwachen, Dir zu überlegen, wie Deine und Deiner Kinder Zukunft aussehen soll. Visioniere Dich durch möglichst viele dieser zukünftigen Alltags- Situationen um Dir selber klar zu werden und die Bilder möglichst konkret zu malen …

Du kannst aber auch ‚von der anderen Seite‘ kommen und Deine jetzigen Tage rekapitulieren und kritisch abklopfen. Du wirst sehen, wie schwierig es ist, die uns einprogrammierten Bahnen zu verlassen. Doch ich kann nur jedermensch ermutigen möglichst groß, größer als es jetzt noch vorstellbar ist, zu denken.

Wir sehen uns wieder in unser aller Zukunft!