Leise rieselt die Liebe

17. Januar 2019

Angelehnt an das ‚Leise rieselt der Schnee‘- Liedchen, sehe ich uns oft in einem ‚Liebes- Gestöber‘.
Bloß, keiner merkt es!
Alle hasten und wusseln, sind gestresst, müssen tun, raffen … leben in ihrem Mangeldenken, in dem alles erworben und zusammengehamstert werden muss, nichts geschenkt wird. Und wenn vielleicht doch einmal, dann muss doch sogleich nach noch Besserem gesucht werden!

So selten, wie Menschen sich mit der Lupe oder dem Mikroskop diese wunderbaren Schneekristalle ansehen, so selten richten sie auch den Blick auf andere Wunder und Geschenke des Lebens.
Dabei gäbe es analog zu den Schneeflocken in unseren Haaren, auf unseren Schultern, auf unserer Nase, in der Luft , am Boden …, mindestens soviele nette Wesen, Lächeln, Kinderlachen, Lieder, schöne Naturbilder, Stimmungen, schöne Gesichter, anmutige Bewegungen, drollige Tierchen, charmante Menschen, Freundlichkeiten, Höflichkeiten, Aufmerksamkeiten … rund um uns.
Wir bräuchten all diese Fülle an Geschenken bloß erkennen bzw. anzunehmen.

In diesem Sinne
durch eine bloße Neuausrichtung Deiner Sinne.

 

 

 


Emoto’s Wasserkristalle (2)

6. Januar 2012

Wie kürzlich kurz angerissen, sind nicht nur die in Früchten, Pflanzengrün, Samen, Nüssen und Gemüsen gespeicherten Minaeralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, etc. für uns wichtig sondern auch die von der Sonne und aus der Natur stammenden Informationen.
Hat man aber einmal keine frischen Früchte z.B. zur Verfügung, kann man sich auch der umgekehrten Vorgehensweise befleißigen.
Wasser überbringt uns nicht nur Informationen ‚von anderen‘, sondern nimmt Informationen ebenso bereitwillig von uns, wie von Sonne und Natur auf.
So kristallisiert z.B. Wasser, das sich in einem Glas mit der Aufschrift ‚Liebe‘ befand, weitaus prachtvoller, als z.B. normales Leitungswasser.
Wir haben also die wunderbare Chance, durch liebevolle Gedanken nicht nur unser Körperwasser, sondern auch alle Wässer um uns positiv zu beeinflussen.
Umgekehrt sehen wir aber daran auch, welch immense Verantwortung jeder von uns am Wohl der gesamten Erde trägt. Denn jeder Gedanke wird ‚von Wasser zu Wasser‘ weitergetragen und summiert sich mit allen anderen Gedanken und Informationen zu unserer ‚Planeten- Energie‘.

Ich weiß, das alles klingt vielleicht für viele (noch) etwas schräg bis unglaubwürdig. Wer sich aber in das Thema vertieft, wird sehen, dass es viele Möglichkeiten für ‚kleine Tests‘ gibt, an denen wir uns versuchen können.
Doch positives, liebevolles Denken wird uns auch, wenn ‚alles ganz anders ist‘, sicherlich nicht schaden, denke ich … 😉
Ganz im Gegenteil! Liebevolle Gedanken bei der Essenszubereitung und beim Essen verschönern deutlich spürbar unser Leben und verbessern unser Wohlbefinden.

 


Emoto’s Wasserkristalle

4. Januar 2012

Viele werden die wunderschönen Bilder des Japanischen Wasserforschers Masaru Emoto bereits kennen. Den anderen kann ich sie nur wärmstens empfehlen.
Sie zeigen gezielt kristallisiertes Wasser, also sozusagen künstliche Schneeflocken, die durch ihre höchst unterschiedlichen Muster Informationen anzeigen, die im Wasser gespeichert sind.
So sieht man, dass Kristalle von abgestandenem Rohrleitungs- Wasser oder Wasser das mit Heavy Metal- Musik beschallt wurde völlig andere und relativ destruierte Muster zeigt, während verschiedene Quellwässer oder Wässer die mit Mozart beschallt wurden harmonische Muster zeigen.
Auch mit verschiedenen Worten besprochene und (die Gläser) beklebte Wässer zeigen z. B. den Unterschied zwischen ‚Liebe‘ und ‚Dummkopf‘ sehr deutlich.
Wasser nimmt also bereitwillig die entsprechende Schwingung aus seiner Umgebung auf, merkt sie sich und leitet sie weiter.
Soweit weit, so interessant.
Noch interessanter, aber noch zu wenig berücksichtigt und bedacht:
Auch unser Körper besteht zu ca. 70% aus Wasser.
Auch hier im blog haben wir schon oft gesehen, dass praktisch alle unsere Körperfunktionen ausschließlich über einen – möglichst intakten – Wasserhaushalt ablaufen bzw. sichergesetellt werden können.
Doch nicht nur die physische Funktionen des Wassers ermöglichen den Nähr- und Schadstoff Zu- und Abtransport, die Temperaturregelung, die elektrische Leitfähigkeit, die Schwingungen, usw. in uns, sondern, wie Herr Emoto schlüssig nachweist, auch die richtige Wasser- Information ist wichtig.
Was kann es da Besseres an Information geben als die von Sonnenlicht und von friedfertigen und lebenstüchtigen und -prallen Pflanzen und Früchten!?
Erinnere Dich vielleicht in diesem Zusammenhang auch an

        Sonne essen