Was assoziierst Du mit ‚Hamburg‘?

18. Oktober 2019

Hafenstadt? Speicherstadt? Elbphilharmonie? Reeperbahn?

Oder vielleicht auch etwas völlig anderes?
Zum Beispiel:
Europas größtes Tierversuchslabor:

„Ich bin tief schockiert. Die aktuellen Recherchen der SOKO Tierschutz und Cruelty Free International zum Laboratory of Pharmacology (LPT) zeigen erneut in schrecklichen Bildern und Videoaufnahmen, dass in meiner Stadt Tiere gequält und misshandelt werden. Tierquälerei im Namen der Forschung. Misshandlung wehrloser Lebewesen als Testobjekte für Industrie- und Landwirtschaftschemikalien …. weiterlesen

 

 

 


Todesurteil ‚Diagnose‘

24. September 2018

Die ‚unheilbar‘ an Krebs erkrankte Sabine Meislinger antwortete Roland Düringer in seiner ‚Gültigen Stimme‘- Sendung auf die Frage ‚Was ist ein gutes Leben‘: ‚Ein Leben ohne Angst‘.

Eine Jugendfreundin von mir lebte mit einem Knoten in der Brust ein Jahr lang sehr gut. Wir blödelten über den Knoten, plauderten, machten Ausflüge … alles ganz normal, alles ganz easy …
Dann der Anruf: ‚Hast Du Zeit für mich? Ich hab meine Diagnose‘.
Vor mir stand eine völlig ‚fertige‘, kaum mehr wieder zu erkennende, Frau.
Der einzige Unterschied: Einmal ‚gutartig‘, einmal ‚bösartig‘, – auf einem Zettel Papier!

Studien zeigen, dass Labor- Krebsbefunde in bis zu 40% fehlerhaft sein können!
Mensch stellt sich Laborarbeit völlig falsch vor. Da sind weder Maschinen noch Teststreifen die eindeutige Resultate liefern! Da sitzen Menschen – auch an blauen Montagen – an Mikroskopen, die sich unterschiedlichst aussehende Zellen ansehen und beurteilen. Das ist so ähnlich als würdest Du aus dem 3. Stock eines Wiener Ring- Palais mit dem Feldstecher den Maiaufmarsch beobachten und müsstest beurteilen ob die Mehrheit der Menschen eher gut oder eher schlecht gelaunt ist.

Aus Placebo- und Nocebo- Studien weiß man, dass allein ‚die Einbildung‘ und Angst, – je nach Erkrankung und Lesart – in bis zu 94% der Fälle das Befürchtete auch tatsächlich eintreten lassen.

2010 ließ die Arzthelferin Astrid S. aus Mitleid mit den Patientinnen 99 positive Laborbefunde zu auffälligen Krebsabstrichen verschwinden. KEINE dieser Patientinnen erlitt dadurch einen Schaden! (Astrid S. aber wurde verurteilt)

Soll mensch nun einfach angst- und gedankenlos vor sich hin leben, die Vorsorgeuntersuchungen samt Ärzten, Medizin- Artikeln, das Stechen in der Leiste, den Schnupfen, und, und, und ignorieren?

Angstfrei leben, ja!
Das ist sogar unser Geburtsrecht! Wir sind es Jahrmillionen lang ‚gewohnt‘ uns keine Gedanken um Diagnosen, Medizin- Entdeckungen, richtige Lebensweise, etc. zu machen.

ABER in diesen paradiesischen Evolutions- Zeiten gab’s auch noch nicht all die ‚Menschenwerke‘, die vielen brandgefährlichen Produkte der skrupellosen Profiteure, die falschen Versprechungen der Werbung, die vielen hochverarbeiteten uns kaputt machenden Nahrungsmittel, die vielen, vielen ‚Versuchungen‘, die vielen uns schwächenden ‚Erleichterungen‘, die vielen Lieblosigkeiten und sozialen Entfremdungen …

Aus meiner Sicht als Gesundheitstrainer wären für ein dauergesundes und glückliches Leben ‚bloß‘ 2 Dinge zu tun:

a) naturrichtig (= ‚artgerecht‘;) zu leben um

b) damit der Zukunft zuversichtlich entgegenvertrauen zu können

WIE vertrackt und krankmachend die Situation aber bereits ist, wie sehr ins Unermessliche dieses Medizin- und Diagnose- Irrtums- Gebäude schon gewachsen ist, kann nur ermessen, wer z.B. Krebs- Betroffene kennt oder sich intensiv mit dieser Thematik auseinandersetzt.
Die Medien, das Internet, die Menschen sind voll mit Horrorgeschichten! Da wird allerorten ‚der Kampf gegen den Krebs verloren‘, da wird ‚tapfer gegen den Krebs gekämpft‘ … Da wird Krebs absurderweise als Außenfeind dargestellt, obwohl es sich um die eigenen Körperzellen handelt, die uns etwas sagen wollen, die auf unsere Art zu leben einfach reagieren mussten.
Das alles zieht Betroffene auch noch mental völlig runter!
Auch können sie mit niemandem mehr objektiv reden! Jeder hat bei ‚Krebs‘ sofort ‚Tod‘, ‚bösartig‘ und ähnlichen Unsinn im Kopf. Egal ob Betroffene dann mitfühlend bedauert werden, ob ihnen schlimme Beispiele erzählt oder ‚gute‘ Tipps gegeben werden: Sie bekommen vermittelt: ‚Das muss weg! Das ist schrecklich!‘. Das schwächt ihr, von der Diagnose meist ohnehin schon massiv angeschlagenes Immunsystem!
Diesem Wahnsinn ist kaum zu entkommen! Zu fest ist dieser tödliche Irrtum schon verankert in dieser Gesellschaft.

Dabei!: Klick Dich durch die verschiedenen globalen Krebsstatistiken!
Krebs korreliert eindeutig mit dem Wohlstands- Grad, ist eindeutig eine Zivilisations- Erkrankung und damit – unbewusst natürlich – selbst verursacht!
– Und damit auch locker selbst vermeidbar.

 

 

 


Medizin- Tricks und Irrtümer

9. April 2018

Ist Dir schon einmal aufgefallen

dass Ärzte, obwohl selbständige Anbieter von Leistungen und Produkten (wie Architekten, Masseure oder Lebensmittelhändler auch) sich gegenüber dem Kunden ‚Überweisungen‘, ‚Wiederbestellungen‘ und ‚Verordnungen‘ leisten?

dass sie trotz allen ‚Götter in weiß‘- und ‚lieber Onkel Doktor‘- Geredes, als Selbständige in erster Linie an ihrem Geschäftserfolg interessiert sind?

dass bei Umfragen unter Medizinstudenten, zu ihrer Motivation, das Helfen erst an vierter Stelle hinter ‚hohem Einkommen‘, ‚hohem Status‘ und ‚Verwirklichungsmöglichkeiten‘ kommt?

dass die allermeisten, oft peinlich die Tränendrüsen und Geldbörsen bearbeitenden Hilfsprojekte (Krebshilfe, AIDS-Hilfe, etc.), in erster Linie Medizinern zu Gute kommen?

dass kaum eines, der vor Jahren als Heilung versprechend, angebotenen Medikamente, noch am Markt ist? – Die jeweilige Erkrankung aber sehr wohl!

dass Ärzte auf Fragen nach den Ursachen nie zufriedenstellende Antworten geben (können)?

dass medizinische Erklärungen meist bloße Benennungen sind?

dass die Medizin zu jener Gattung von Berufen gehört, wo ein 100%iger Erfolg geschäftsschädigend wäre und deshalb wohl kaum ernsthaft angestrebt wird?

dass die Medizin nur an Kranken und Toten, nie an Gesunden forscht?

dass die Medizin eine empirische, d.h. die (Krankheits-) Ursachen nicht interessierende, Wissenschaft ist?

dass die sogenannte Komplementärmedizin nun genau das macht und anbietet, was sie vor Jahren noch als Scharlatanerie verteufelte?

dass die Medizin jede neue Entdeckung, sofort auch als Heilungsmedium beansprucht, was leider erst in der Rückschau die ganze Absurdität (siehe Aderlass, Elektroschock, Quecksilbergaben, etc.) offenbart.

dass lächerliche Maßnahmen wie die Vogelnasen der Dotores in der Pestzeit, damals genauso geachteter und als unfehlbar angesehener ‚Stand der Wissenschaft‘ waren, wie die heutigen Clownerien?

dass trotz aller Medizinpropaganda und enormer Aufwände die Zahl der Erkrankungen im Steigen begriffen ist?

dass die Medizin der Pest ebenso hilflos gegenüberstand, wie heue dem Krebs oder AIDS?

dass die ‚Wundermittel von gestern‘ heute allesamt verschwunden sind?

dass in Deutschland allein mit Blutdruckpillen 23,5 Milliarden € jährlich (!) umgesetzt werden, obwohl diese kaum nützen, Nebenwirkungen haben und an der Erkrankung mehr Behandelte, als Unbehandelte sterben?

dass die USA mit den höchsten Ausgaben für ihr Gesundheitssystem, die geringste Lebenserwartung hat?

dass hier Osteoporose trotz hoher Kalziumversorgung, modernster Therapien und Knochendichtekontrollen weit häufiger ist, als in ‚unterentwickelten‘ asiatischen Ländern?

dass trotz 60 Jahren Krebsforschung unsere Krebsraten weiter steigen und weit über denen von ‚unterentwickelten‘ Ländern liegen?

dass etablierte Therapie- Prinzipien, wie beispielsweise das schrittweise Gewöhnen an einen Problemstoff bei der Desensibilisierung, in anderen Lebensbereichen völlig undenkbar wären?

dass trotz aller Ethikkommissionen weiterhin Toten die Gehirne für abstruse Forschungen entnommen werden und der Todeszeitpunkt völlig willkürlich und Organentnahme- orientiert immer weiter vordefiniert wird und mittlerweile bereits praktisch Lebende ausgeschlachtet werden?

dass die Medizin 40.000 Krankheiten registriert hat, obwohl bei wildlebenden Tieren nur einige Handvoll beobachtet wurden?

dass sich trotz der medizinischen Versorgung die Anzahl der Kinder- Diabetes- Fälle alle 10 Jahre verdoppelt?

dass Ärztefortbildung zu über 90% von der (ausschließlich gewinnorientierten) Industrie betrieben und bezahlt wird?

dass Ärzte viele Therapien (z.B. Chemo-) zwar verschreiben/ anwenden, aber bei sich und ihren Angehörigen ablehnen?

dass bis zu 40% der Laborbefunde fehlerhaft sind?

dass Zivilisationsferne leichter und einfacher gebären, als unsere, wie Kranke behandelten und in unnatürliche Lagen gezwungenen Schwangeren?

dass Blinddarmoperationen, Gebärmutterentfernungen, etc. leicht beobachtbaren globalen und zeitlichen Moden unterliegen?

dass wissenschaftliche/ ärzliche Empfehlungen von Inhaltsstoffmengen sich bis zum 20fachen unterscheiden?

dass, obwohl von Heilkunde gesprochen wird, nicht geheilt, sondern in erster Linie mit Skalpell, Strahlen und Chemie zerstört und bekämpft wird?

dass, die durchgeführten, irreversiblen und fatalen Zerstörungen mit Täuschungsvokabeln, wie (Wurzel-)Behandlung, (Chemo-)Therapie u.Ä. ummantelt/ geschönt werden?

dass, Wirkmechanismen von neuen Therapien und Medikamenten immer nur mit Trickfilmen dargestellt werden?

dass Bakterien oder Viren nur vordergründig, Armut einerseits und Überfluss andererseits aber die tatsächlichen und ursächlichen Krankheitsursachen Nr. 1 sind?

 

 

 


Das Klopapierblattometer

6. November 2013

Wie werden wir oft Staunen gemacht durch neueste Geräten und Erfindungen. Oft auch durch Meldungen über neue hochgenaue Mess- und Nachweisverfahren bzw. durch die diese Genauigkeit erst ermöglichenden Geräte.

Das Lobgehudel über neueste und genaueste Labor- Leistungen täuscht uns über die Tatsache hinweg, dass die hochgenauesten ‚Messgeräte‘ in uns selber sitzen!
Alle unsere Körper- und damit Wohlbefindens- Parameter werden ständig geregelt (siehe auch „Ein Erklärungsversuch“), das heißt auf das optimale Maß eingestellt.
Dazu muss der augenblickliche Messwert bekannt sein, was nichts anderes heißt, als dass unser Körper ständig über alle Größen, wie Temperatur, ph- Wert, Blutdruck, Sauerstoffsättigung, Blutzucker, Harnsäurewerte, Muskeltonus, Hormonstatus, und, und und, bescheid weiß.
Wir bräuchten also keine Labors, keine Untersuchungen, keine Blutabnahmen, Harnuntersuchungen, etc. Wir bräuchten nur den Zugriff auf all diese vorhandenen Messwerte wiedererlangen.

Klopapierblattometer

Dazu dienen uns unsere Körpersignale. Wir spüren, wenn wir hungrig sind. Schon weniger, wenn wir satt, um nicht zu sagen ‚überfressen‘, sind 😉
Wir spüren, wenn uns heiß oder kalt ist. Wir sehen, wenn wir Hautunreinheiten, Pickel, Rötungen, Rauheiten, etc. haben. Wir merken, wenn wir unangenehm riechen usw.

Was leider oft fehlt ist die dazu nötige Aufmerksamkeit und das Ernstnehmen dieser Signale.
Kaum jemand glaubt, dass ALLES was der Körper so von sich gibt eine Ursache und einen Sinn hat und dass praktisch immer WIR die Verursacher sind. Dennoch ist es so!

So ist z.B. das Klopapierblattometer ein wunderbar genaues und zudem kostenloses Anzeige- Intrument unserer Verdauung bzw. unserer Ernährung.
Je artgerechter wir uns ernähren, desto weniger schmutzend ist unser Stuhl.
Je mehr wir mit dem Klopapier wischen müssen, desto schlechter ist unsere Ernährung und um so lauter sollten eigentlich unsere Alarmglocken im Kopf läuten.
Gesunde Menschen bräuchten gar kein Klopapier. – Maximal ein Blatt zur Kontrolle.

So leg Dir auch ein Rotzometer, das Deine Schleimproduktion anzeigt, ein Räusperhäufigkeitsphon, das Deine Verschleimung hörbar macht, einen Mundgeruchscanner, ein Klare-Augen-Scop und noch viele, viele weitere wertvolle ‚Geräte‘ zu, – indem Du achtsamer mit DEinen Körperäußerungen umgehst 😉