Und keiner merkt es …

11. Januar 2016

„In meinem Leben war ich mal an einem Punkt, wo es mir sehr schlecht ging. Aber bevor es mir so schlecht ging, da ging es mir eigentlich hervorragend. Zumindest dachte ich das. Alles fing auf meiner Arbeit an. Ich arbeite in einem großen Unternehmen und hatte dort die Leitung mehrerer Projekte. Eine Arbeit, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Meine Arbeit war sozusagen meine Erfüllung gewesen. Ich konnte einfach nicht genug davon bekommen. Das hätte man meinen können, so sehr habe ich zusätzliche Arbeiten an mich gezogen. Und niemand hat mir zum damaligen Zeitpunkt angesehen, dass ich mal so schlimm krank werden würde. Es gab keine Vorwarnung, kein Hinweis darauf, was dann alles passiert ist…“

schreibt die ‚Rohkostlady‘ (http://rohkostlady.de/) auf ihrem blog.

Was meinst Du WIEVIELE solcher Geschichten tagtäglich laufen!?
Was meinst Du WIEVIEL Leid tagtäglich entsteht durch dieses vermeintlich ‚ganz normale‘ Leben!?
Was meinst Du WIEVIELE solcher Geschichten auch ich kenne!?
Was meinst Du WIE einsichtsresistenz die Menschen sind, solange es bei ihnen noch – scheinbar! – gut läuft!?

Es ist einfach fatal wie Menschen Menschen kaputt machen können, wie derartige kaputt machende Lebensweisen so sehr Verbreitung finden und zum Allgemeingut …. äh, Allgemeinschlecht werden konnten …

Deshalb, man kann es nicht oft genug sagen:
paradise your life!     😉

 

 

 


Verdammt noch mal! …

18. November 2013

…Ich will nicht bei jedem Bissen, bei jedem Einkauf nachdenken! Ich will einfach gut leben!“ schrie sie mich an.

„Tja, dazu hast Du den falschen Planeten erwischt. Denn wenn Du das tust, hast Du mit Leid, Krankheit, zu frühem Tod und geminderter Lebensqualität zu rechnen.
Bzw. dazu haben unsere Vorfahren uns bereits zu tief in den Zivilisations- Sumpf geführt.“ fiel mir dazu ein.

„Aber alle tun das! Keiner macht sich Gedanken wie Du und all diese beschissenen Rohköstler!“ erwiderte sie immer noch sehr emotional.

payolimaus auf der Flucht„Ja, auch Du kannst es machen wie alle. Bloß solltest Du wissen, dass wir alle Mäuse sind, die in die Giftabteilung einer Drogerie geboren wurden und meinen, das wäre das normale Leben hier.
Besser wäre es für jede einzelne Maus, wenn sie diesen Irrtum erkennte und das Haus verließe …
Was im übertragenen Sinn meint, diese allgemein übliche Lebensweise zu verlassen um sich dem wirklich Guten zuzuwenden.“

 


Eine einfache Sache

30. Januar 2013

Der Arzt weiß viel. Er muss viel wissen, sonst wär er nicht durch seine Prüfungen gekommen.
Der medizinische Lernstoff ist so umfangreich, weil

a) jede Sehne, jedes Knochengrübchen nach seinem Entdecker/ Benenner benannt werden ‚musste‘ und all dieser sinnlose Wust auswendig gelernt werden muss, und

b) weil jeder Diagnose eine Therapie zugeordnet ist.

Ein Arzt funktioniert also nach dem Prinzip: ‚Aha, Diagnose ABC, da muss Therapie 123, 456 oder 789 angewandt werden. Bei mittlerweile über 40.000 unterschiedlichen Diagnosen und für jede Diagnose ein paar Dutzend Therapiemöglichkeiten kommt schon etwas zusammen … 😉

‚Meine‘ bzw. der Natur ‚Einfache Sache‘ dagegen, funktioniert so:
payoli- DiagrammStell Dir auf einer Seite einen absolut gesunden Menschen vor! Aber wirklich absolut gesund und fit!
Damit meine ich: Nicht die kleinste Hautunreinheit, kein Pickel, natürlich keinerlei Beschwerden oder Unpässlichkeiten. Keinerlei Körpergeruch, kein Räuspern, kein Husten, kein Jucken, kein Niesen, kein Heiser- Sein, keine Kopfschmerzen …
Also absoluter gesund als Du je jemanden gesehen hast.
– Solche Menschen sind leider tatsächlich schon seeeehr selten!

Auf der anderen Seite stell Dir – aber nicht zu plastisch bitte! – einen Menschen vor, der schwer krank ist.
Zwischen beiden gibt es alle nur denkbaren Übergangs- und Mischformen. Da gibt es Menschen mit viel Gesundheit, ‚garniert‘ mit wenigen Unpässlichkeiten. Da gibt es Leute die sehr krank sind, aber noch durch einen kleinen Gesundheitsanteil aufrechterhalten werden. Und genau in der Mitte sind die Halb- Gesunden bzw. die Halb- Kranken.

Was Du vermutlich noch nicht weißt, da es bei aller Einfach- und Klarheit heute fast schon ein Geheimnis ist, ist die Tatsache, dass diese beiden extremen Menschen- Bilder mit den Begriffen ‚Natur pur‘ und ‚Zivilisations- oder Wohlstands- Mensch‘ korrelieren.
Das heißt, je natürlicher jemand lebt, desto gesünder wird er sein. Und je kränker jemand ist, desto ungesünder, das heißt zivilisierter muss er gelebt haben.

Das Einfache daran ist nun, dass Du Dich im Krankheits- oder Unpässlichkeits- Falle überhaupt nicht um eine Diagnose oder anderes kompliziertes medizinische Herumdenken kümmern musst und schon gar nicht um die richtige Therapie.
Nein, die Krankheit zeigt Dir nur an, wo Du stehst auf dieser Gesundheits- Krankheits- und damit Natur- Zivilisations- Skala.
Du brauchst im Krankheitsfall bloß Deine Lebensweise in Richtung mehr ‚Artgerechtheit‘ nachbessern und schon beginnt der Körper mit der genau richtigen Reparatur.

Der Haken daran:
Die Menschen gewöhnen sich an ihre ‚Unnatürlichkeiten‘ und bemerken sie irgendwann nicht mehr. Sie halten ihren Gestank für normal bzw. nehmen ihn nicht mehr im richtigen Maße wahr. Ihr Räuspern oder andere Ticks haben sich verselbständigt. An ihre Schmerzen oder Dauermedikationen haben sie sich gewöhnt, ihre dauernegativen Gedanken halten sie für normal oder sogar für positiv, ihre gewohnten Minderkontakte halten sie für ausreichende Sozialkontakte, usw.
Achte bloß einmal darauf, was auf eine höfliche Frage, einer positiven Befindlichkeitsantwort oft so alles an Krankengeschichten, Schneuzer, Arztberichten, etc. folgt …

Bleib also wachsam oder noch besser, such immer wieder einen Rohköstler oder anders Top- Gesunden auf, der Dir Deinen Zustand feed-backt.

 


Pause!

10. Dezember 2012

Liebe MitleserInnen, gestattet mir bitte mehr Pausen!

Mein Leben braucht mehr Zeit!
Ich komme sicherlich immer wieder einmal; keine Frage!
Doch tägliche Beiträge sind einfach zu viel! – Für Euch und für mich!

Praktisch alles Wichtige und Grundsätzliche ist bereits gesagt.
Ich wiederhole hier seit einiger Zeit bloß noch Bekanntes, bringe Beispiele, nehme den Menschen das Denken ab 😉
Doch niemand braucht restlos Vorgekautes!
Ihr alle seid Götter!

Nutzt Eure Zeit gut. – Lebt!
Lebt naturrichtig!
Hinterfragt immer wieder all Euer Tun auf Naturrichtigkeit!
Lest ev. immer wieder alte ‚paradise your life‘- Beiträge.- Ich hab mir kürzlich alle meine Beiträge ausgedruckt und war selber erstaunt, wieviel davon ich selber noch nicht restlos umgesetzt habe.
Es geht um’s Tun! Nicht um’s tägliche Lesen. – Deshalb: Tut!
Lest Bücher, die Euch weiterbringen, die Euch motivieren, die Euch euphorisieren …
Spürt in Euch rein, was richtig und wichtig ist.
Blendet Euch aus vom Zivilisationswahnsinn!
Sucht Kontakte zu Gleichgesinnten.
Perfektioniert Eure naturrichtige Lebensweise! Ladet Menschen zu Euch ein. Zeigt vor, was Ihr geschafft habt! Begeistert andere von Eurer Lebensweise!

Genießt Euer Paradies- Leben!
Erzählt mir von Euren Erfolgen (Kommentare werden weiterhin veröffentlicht), besucht mich bzw. das payoli- Häuschen, seid Vorreiter einer neuen Welt, seid glücklich und gesund.
Lebt wohl meine Lieben ….
Ich liebe und umarme Euch alle und bedanke mich für die viele Unterstützung in Form von Kritiken, Anregungen und Bestätigungen.
Bussi
payoli

 

PS: Nur 20% unserer gesamten Kommunikation sind Wort-, der Rest Persönlichkeits- getragen. Also besucht mich lieber als hier im Netz Eure Zeit ‚totzuschlagen‘ 😉

 

PPS: Da wordpress (in der Spalte rechts) leider mittlerweile nur mehr die letzten 50 Beiträge anzeigt, mach‘ ich mir noch die Arbeit, alle Artikel mit link im ‚Archiv‘ aufzulisten. Also öfter hier hereingucken; irgendwann sind da alle Texte per einfachem Mausklick aufrufbar …

 

PPPS:
Hier noch den nettesten ‚Abschiedsbrief‘ den ich mir nur hätte wünschen können:
Lieber Wilhelm,
… Das ist natürlich sehr traurig, wenn du den Blog-Umfang reduzieren musst.
Andererseits entwickelt man sich sonst nicht weiter. Man ist ja kein Brauerei-Gaul, der jeden Tag dieselbe Menge Bierfässer in die Kneipen fährt, sondern ein Mensch, der sich weiterentwickelt.
Nur so kann man auch in Zukuft darauf hoffen, wieder mal neue, geniale Inputs durch dich zu erlangen.
Denn was dem Wilhelm gut tut, tut auch der Blog-Leserschaft gut.
So ist das nun einmal, gell.

Viele neue, interessante Aufgaben sind dir also zugewachsen… das hört sich sehr gut an.
Um nicht zu sagen: supergut! Was kann es Besseres geben?

Also, dann will ich dich nicht länger aufhalten. Ich freue mich, wenn du ab und zu mal deinen Blog weiterpflegst, aber lassen wir uns mal überraschen, ob und wie es dazu kommt.
Du hast ja sowieso den umfangreichsten, klarsten, plausibelsten und komplettesten Blog abgeliefert, den es überhaupt im deutschsprachigen Bereich gab – den anderssprachigen Bereich kenne ich nicht.

Du müsstest das Ganze jetzt nur noch in Steintafeln meißeln, damit es der Nachwelt erhalten bleibt…
…aber ich denke, diejenigen, die es begriffen haben, werden es so oder so weitergeben und niemals vergessen.

So. Dann schon mal einen angenehmen Winter mit vielen Schneebädern, und bald frohlockt eh‘ wieder der Frühling mit all seinen Wundern! Dann werden wir schon wieder etwas hören von Wilhelm, der das Ohr ganz nah an den Gräsern und Kräutern dieser Erde hat.

Liebe Grüße und eine schöne Zeit ohne tägliche Abgabetermine wünscht David

 


Jeder! Jede!

26. November 2012

Ich wiederhole: JEDER, JEDE, also jedermensch. Du, Du, Du, – ja, auch Du!
Jedermensch stirbt zu früh! Stirbt früher als nötig, früher als vorgesehen.

‚Naja, die paar Jahre …‘ wirst Du vielleicht sagen. ‚Und alt werden will ich ohnehin nicht.‘

Erstens: Die ‚paar Jahre‘ sind ca. 40 bis 50 Jahre die Du für nichts und wieder nichts verschenkst.

Zweitens: Du willst bloß deshalb nicht alt werden, weil Du von Kindheit an die gebrechlichen, siechen, kranken Alten vor Augen hast.
Die Natur aber – das sieht man an allen Tierarten – hat solch ein Altern nicht vorgesehen für uns.
Wir könnten, bei einer naturrichtigen Lebensweise, völlig gesund alt werden.

Jetzt überleg nochmal genau!
Zahllose Tier- und Zell- Versuche belegen lückenlos, dass die menschliche Lebenserwartung zwischen 120 und 140 Jahren liegen müsste.
Frühe Expeditionen zu uns damals unbekannten Ethnien belegen wie topfit diese Menschen damals ’steinalt‘ wurden.
Heute sind diese Völker ‚zivilisiert‘, das heißt, die Männer versoffen und die Frauen in der Prostitution …
Erst kürzlich las ich in einem Schatalowa- Buch, dass sie eine russische Volksgruppe besuchte bei der jährlich der Tanz der Hundertjährigen veranstaltet wird. Sie schreibt darüber von einem schier unglaublichen, lebendigen Gewirbel, Gestampfe und Gehüpfe. Ein Erdbeben der Kraft und Lebensfreude!

Aber wir, wir sind ja zivilisiert!
– Und sterben gebrechlich und mit 80, gell! 😉

 


Ihr seid dran!

21. Februar 2012

Heute einmal eine Frage an Euch:
Angenommen, Ihr lebt mit Begeisterung und Überzeugung eine bestimmte Lebensform, wie Vegetarismus, Veganismus, Rohköstlichkeit, Makrobiotik, Vollwerternährung, seid Nichtraucher … was immer und habt sie für Euch für richtig befunden.
Und Ihr habt in Eurem Haushalt oder Umfeld geliebte Menschen, wie Partner, Kinder, Geschwister, Nachbarn, etc. die diese Lebensweise nicht teilen.

Bereitet Ihr ihnen das von ihnen gewünschte Essen zu, bringt Ihr ihnen ihre Gustostückchen mit, kauft Ihr ihnen das von Euch Abgelehnte ein, etc.?

Oder denkt Ihr: Ich mach mein Ding, will deren Schaden nicht mitverantworten und die sollen sich das Ihre selber organisieren?

Danke für Eure Abstimmung! Ich bin neugierig auf Eure Antworten!

 

 


Seltsam

3. Januar 2012

Immer wieder erlebe ich Menschen die völlig unverdächtig, vernünftig und mit beiden Beinen im Leben stehend erscheinen. Dennoch leben sie die weitverbreitete und fast selbstverständliche Fehlinformation, dass sich etwas ändern könnte, dass sich Missstände in Luft auflösen könnten, ohne etwas dafür bzw. dagegen zu tun.

Erst kürzlich wurde mir von einer Frau berichtet, deren Ernährung und Lebensweise, sehr höflich gesagt, eine Katastrophe sind. Meines Erachtens nicht zufällig ist sie gesundheitlich völlig darnieder. Dennoch wurde mir gesagt: ‚In dieser schweren Situation kann man nicht erwarten, dass sie jetzt auch noch Ihre Lebensweise umstellt …‘

Ja, aber dann wird sich auch nichts ändern!
Oder hat es schon je die Fussballmanschaft gegeben, die sich um kein Tor bemühte und dennoch gewann? Oder den Tischler der absolut keine Lust hatte einen Tisch zu tischlern, dies auch nie tat und dennoch einen liefern und verkaufen konnte?
Oder das Kind, das trotz negativer Tests und weiterhin Nichtlernens dennoch positiv bewertet wurde und den Stoff erfasst hatte?

Natürlich klappt das alles so nicht!
Dennoch haben in Gesundheitsdingen die Menschen noch immer nicht erkannt, dass sie selber die Lenker ihrer Gesundheit bzw. die Verursacher ihrer Probleme sind, und dass ohne deren Korrektur keine wirkliche Besserung möglich sein kann.