Kinder- Religionen

18. Oktober 2012

Vermutlich mehr Menschen, als die ‚alten‘ Kirchen als Mitgliederschwund beklagen, werden von neuen Esoterik-, Licht- und Geistwesen-, Spiritualitäts- und anderen Lehren, Methoden und Sekten aufgefangen.
Für mich heißt das nichts anderes, als die Menschen sind noch immer nicht erwachsen. Sie sind noch immer nicht bereit selber ihr Leben und Schicksal in die Hand zu nehmen. Sie glauben immer noch an die Hilfe von außen, glauben mehr an den ‚Großen Geist‘, an die ‚Aufgestiegenen Meister‘ oder andere Führer, als an sich selber.
Das kindliche ‚Der Papi wird’s schon richten‘ ist vorherrschend.
Vom ‚Ich bin ein Gott! Ich bin der Lenker meines Lebens und Schicksals‘ sind wir weiter entfernt denn je.
Und es gibt ja auch eine fast unüberschaubare Vielzahl an dahingehenden, an, die Menschen entmündigenden Angeboten.
Was die Leute da nicht so alles lernen können … Schamane werden, Geistheilen lernen, die Aura zu operieren, die Meridiane oder Chakren zu reparieren, zu stimulieren, zu channeln und weiß Gott, was noch so alles …
Nur eines ist ferner denn je: Die Überzeugung, dass wir nichts mehr zu lernen brauchen. Dass wir längst Götter sind. Dass wir gestalten können was immer wir wollen.
Ich komme immer wieder aus dem Staunen über die Unmündig- bis Kindlichkeit der Menschen nicht raus. Erst vor Kurzem hörte ich von einem angeblich hochspirituellen Heiler- Paar, das dennoch mal sehr interessiert an meinem eher ‚handfesten‘ ‚paradise your life‘- Konzept war, meines Wissens aber nichts davon je umgesetzt hat. Nun musste er mit Blinddarmdurchbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Er hat dann am Operationstisch gesehen, die ein Lichtwesen in den Operateur schlüpfte um die Op ordentlich und letztendlich erfolgreich durchzuführen …
Und dann ging’s weiter mit dem ‚Normal- Leben‘!

Ich denk mir, Jesus hatte nicht ganz unrecht mit seinem ‚An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen‘. Denn sieht man sich solche Leute von außen an, machen sie genau dasselbe wie alle anderen Unbewussten auch. Bloß ihre Erklärungen sind eben Licht- und Spiritualitäts- verbrämt.

Und machen damit, um wieder zum Anfang zurückzukommen, nichts besser oder anders als die Pfarrer der alten Religionen.
Was schwadronierten die Jahrhundertelang von ‚Gottes Hilfe‘, was beteten diese Gläubigen nicht um Gottes Hilfe … Und dennoch trugen sie Abermillionen viel zu früh zu Grabe.
Doch auch das wird dann erklärt mit ‚Gott hat ihn/ sie zu sich berufen‘ ob die nun Säuferlebern, Tabakrauchlungen oder Herzverfettungen hatten …
Und umgekehrt der viele aufgebauschte Wirbel um die Wunderheilungen die sich bei genauer Betrachtung, bei diesen Unmengen an Pilgern zu den diversen Gnadenorten und den wenigen Heilungen als absolut im Bereich der üblichen Spontanremissionen und Interventionslos- Heilungen herausstellen.

Die Menschen sind eben großteils immer noch Kinder, die gerne machen würden was immer sie wollen, die gerne ’schlimm sein‘ und dennoch von allen, besonders von den (Gott-) Eltern geliebt sein möchten.
KeineR will sehen, dass jeder Aktion eine Reaktion folgt.
Da in unserer heutigen Zeit und Gesellschaft praktisch alle unsere Aktionen gegen einfachste Naturgesetze verstoßen, sind die Reaktionen dementsprechend heftig:
Kinder erkranken in immer jüngeren Altern an Krebs. Allergien, MS-, Asthma-, Neurodermitis-, Krebs-, Arthrose-, Herz- Kreislauf- und, und, und Erkrankungen und werden trotz immer teurerer Medizininterventionen immer häufiger und heftiger …
Aber so ist das nun mal mit ‚ungezogenen‘ Kindern … 😉

Wenn die wüssten, dass so ein ‚paradise your life‘- Leben nicht nur gesünder sondern auch entspannter, qualitätsvoller, glücklicher und genussvoller ist … 🙂
Sag’s Du ihnen weiter! Ich hab den Eindruck, mir glaubens sie das nicht 😉

 


Pflanzen- Wunder (2)

2. Mai 2011

In der heutigen Flut an Informationen, sich widersprechenden Expertenmeinungen, Nährwerttabellen und wissenschaftlichen Arbeiten gehen einige ganz wesentliche Fakten über Pflanzen verloren:

>>> Die Nahrungsmittel, die uns das Leben und unsere Lebendigkeit schenken, die Pflanzen, sind sozusagen kondensierte Informations- und Lichtenergie.
Bloß unsere westliche, reduktionistisch denkende Wissenschaft will uns weismachen, dass es sich bei Pflanzen bloß um primitive, geist- und seelenlose, protoplasmische Gebilde handelt.
Alte Kulturen dagegen, Gärtner und Sensitive wissen um die Pflanzenseele, die allerdings nicht so ‚offen liegt’ wie die menschliche Seele. Dennoch ist sie unseren inneren Sinnen zugänglich.
Du brauchst bloß stille zu werden, zur Ruhe zu kommen und Dich in eine ausgewählte Pflanze zu vertiefen. Nimm sie wahr mit allen Deinen Sinnen! Stell ihr Fragen! Horche in sie hinein!
Man braucht etwas Übung, doch wir alle haben noch die alten Programme in uns, die uns Jahrmillionen lang mit den Pflanzen in Verbindung stehen ließen.
Selbst in der Bibel steht geschrieben, dass Adam und Eva mit den Geschöpfen reden konnten.
Geduldiges Beobachten beim Gärtnern und vor allem viel Liebe zu den Pflanzen können uns manches über das Pflanzenwesen offenbaren.

>>> In diesem Sinne gastaltet die im Sonnenlicht vorhandene Information diese Erde mit, wie kein anderes Element. Sie vitalisiert und belebt – wie die Antroposophen sagen – die ‚leblosen Erden-/ Mineral- Stoffe’.
Jedermensch kann das an den farblosen, unorganisiert wuchernden Kartoffeltrieben im dunklen Keller beobachten. Sobald diese ans Tageslicht gebracht werden richten sich die Triebe plötzlich auf und fügen sich in ein harmonisch geordnetes Wachstum ein.
Nicht zufällig wurde von den Sehern Indiens das Licht, das die Pflanzen aufsaugen, als die Liebesstrahlung Gottes gedeutet. Sie sagten: ‚Nur wer sich gewahr ist, dass er Gott isst, isst wirklich!’.

>>> Aus dieser Sicht heraus können selbst völlig Reinkarnations- Ungläubige sehen, wie unsere sich wiederverkörpernden Ahnen ihren Weg aus dem Jenseits, über Gemüse, Früchte, Nüsse und Getreide, in die Körper der Männer und Frauen gelangen, die sie zeugen und wiedergebären.

>>> Auch die ayurvedische Ernährungslehre geht weit über unsere ‚westlichen‘ Kohlehydrate, Eiweiße und Kalorien hinaus und unterscheidet drei grundlegende Eigenschaften bei Nahrungsmitteln:

    • Als Sattva gelten Nahrungsmittel, die rein und voll des kosmischen Lichts sind, also naturgemäß nach natürlichen Rhytmen gewachsene oder angebaute pflanzliche Produkte.
      Sie sind die Nahrung der spirituellen Sucher, Studierenden und Meditierenden.
    • Eher zur Steigerung von Aktivität und Kraft und nicht zur Kontemplation dienen Rajas– Nahrungsmittel, wie Fleisch und scharfe Gewürze.
      Das ist die angemessene Ernährung für Tatmenschen, Macher, Krieger und Sportler.
    • Die dritte Gruppe, die Tamas machen die Seele stumpf, den Geist wirr und bringen Gewaltmenschen und ’niedrige Naturen‘ hervor. In dieser Gruppe finden sich unartgerecht produziertes Fleisch, industriell gezogenes und ev. sogar genverändertes Gemüse, etc..
      Erschreckend aber sicher nicht zufällig ist, dass westliche Menschen sich primär von dieser dritten Gruppe ernähren …
  • Du kannst also davon ausgehen, dass wir nicht zufällig sind, was und wer wir sind, sondern sehr wohl das sind, was wir essen.
    Du bist also der, den Du die letzten Jahre durch Deine Nahrung aufgebaut hast bzw. in einigen Jahren wirst Du der sein, den Du jetzt aufbaust!

    Morgen noch einige weitere erstaunliche Fakten und Überlegungen über unsere pflanzlichen Mitwesen.