Politische Wahlen

19. Mai 2022

Du willst mitbestimmen.
Die ‚Anderen‘ wollen an die ‚Macht‘.
Wer, meinst Du, hat die besseren Karten?!

Die, die versprechen können, was sie wollen, da die Wähler, die Versprechen nach wenigen Wochen schon längst wieder vergessen haben? Oder die, die all ihre Hoffnungen in ein Kreuzchen legen, dass sie alle 4/ 5 Jahre – im wahrsten Sinne des Wortes – ‚abgeben‘ dürfen und dennoch gemacht wird, was von den ‚Chefs der Regierungen‘, von der Finanz- Elite, längst vorgesehen war?

Alle, die diesen Schwindel nicht durchschauen haben sich nichts besseres verdient, als weiterhin besch… zu werden.

Oder anders gesagt: Solange wir selbst am derzeitigen Polit-, Geld- und Profitsystem nichts Verwerfliches finden, haben wir uns nichts besseres verdient …      

Oder nocheinmal anders gesagt: Es war eine Sackgasse in die wir in Wohlstandszeiten übermütig gelaufen sind und dachten, andere würden sich für uns einsetzen. Egal ob in Politik oder Handel, Gewerbe, Wirtschaft: Die Spezialisierung und Anonymisierung führte dazu, dass jeder jeden über den Tisch zieht bzw. primär auf seine eigenen Vorteile bedacht ist.

Der Wähler- und Konsumentenseite kann man nur noch dazu sagen: Was soll das für ein farbloses, unlebendiges Dasein sein, immer nur zu bezahlen und alles anderen zu überlassen und selber jahrelang Stupidestes zum Broterwerb zu tun?! Lebendiges Leben sieht anders aus, ist vielfältig, abwechslungsreich und vor allem selbstbestimmt!

Ganz in diesem Sinne:


 
 
 


Deine Macht!

21. März 2022

Woran denkst Du bei dieser Überschrift?

Ist Dir irgendeine Form von Macht überhaupt bewusst an und in Dir?

Denkst Du dabei an Deine physische Kraft, an Deine Kommunikationsüberlegenheit? Oder denkst Du dabei an Deine Ausdauer oder gar Dein Talent zur Intrige, an Deine Fähigkeit, Dich zu vernetzen oder gut auszusehen? Oder kannst Du hemmungslos rücksichtslos sein? …

Es gibt zahllose Möglichkeiten Macht auszuüben oder auch nur anzudrohen.

Doch lass uns zu feineren, zu sensibleren Bereichen vordringen …

Es kann auch schon das Verweigern eines Lächelns Druck ausüben. Selbst Blick- Verweigerung kann verletzen und Macht ausüben, ganz zu schweigen – im Wortsinne – von enttäuschter oder strafender Sprachlosigkeit.

Und damit sind wir schon da, was ich heute ansprechen wollte:

Die Macht des Wortes!

Nicht nur dass Menschen wie Hitler fast einzig durch seine Rhetorik so viele ins Unglück riss. Auch perfekte Herzensbrecher und Heiratsschwindler können überzeugendst erzählen, was die jeweiligen Opfer hören wollen und bereitwilligst glauben.

Doch in jedem Gespräch schon, werden allein durch die Wortwahl bereits Informationen und Eindrücke übermittelt, die nicht unbedingt mit den Wortinhalten zusammenpassen müssen. Es macht sehr wohl einen Unterschied, ob man ‚Nichts für ungut‘ oder ‚Alles für gut‘ sagt.

Zudem übertragen wir auch mittels Tonfall, Tonhöhe, Betonung viel zum Gesamteindruck und damit zur ‚Sprachmacht‘ bei.

Auch Gesang ist eine Form von Sprache und zeigt eindrucksvoll wie wirkmächtig unser vokaler Ausdruck sein kann.

Es gibt sogar ganze Lexika und auch sehr nette Gesellschaftsspiele, mittels derer man lernen kann, unangenehm konnotierte, aber gängige Worte durch harmonischere, positivere zu ersetzen.

In jedem Fall aber, könnten wir viel in unserem Umfeld bewegen, würden wir unsere Sprache, unsere Worte achtsamer und liebevoller wählen und nutzen. Ganz im Sinne von geistiger Hygiene, die ein entscheidender Teil ist von


 
 

PS: Fast könnte man den Eindruck gewinnen, dass wie in der Homöopathie, in der die Präparate um so wirksamer werden, je hochpotenzierter, je ‚verdünnter‘, je feinstofflicher sie werden, sich auch unser Ausdruck verhält. Wie weiches Wasser harte Felsen beschleift und zarte Frauen oft mächtiger sind als harte Männer, gibt es auch ‚hinter‘ Worten noch Mächtigeres.
Ich möchte in diesem Zusammenhang gerne an folgenden Wahrspruch erinnern:

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Auch das, eine interessante Folgekette unserer, leider oft nicht bedachten, Macht.


 
 
 


Warum regiert Geld die Welt?

24. Februar 2022

Stimmt das überhaupt? Regiert das Geld die Welt?
Ja, eindeutig und ganz zweifellos. Wer selbst das nicht glauben kann, versuche doch bitte einen Beitrag oder auch nur Leserbrief gegen einen Werbekunden des jeweiligen Mediums dort unterzubringen oder sehe sich Interviews mit dem Ex- ORF- Journalisten Reinhard Jesionek an, der ganz offen erzählt wegen wie ‚kleiner Fürze‘ Spitzenpolitiker oder Konzerne zum Telefon greifen und sogar einzelne harmlose Sätze aus Beiträgen intervenieren. Oder auch Interviews mit Ruediger Dahlke, der zu berichten weiß, wie wenig an, nichteinmal Schulmedizinkritik, sondern bereits Alternativmedizin- Möglichkeiten absolute Nogo’s für mainstream- Medien darstellen.

Also, genau genommen ist es nicht das Geld, das Macht ausübt und korrumpiert, sondern die Menschen dahinter.
Doch warum diese Mechanismen, warum diese Macht, warum dieses Bestreben, immer weiter und weiter, reicher und reicher, immer mächtiger und mächtiger zu werden?
Es hat doch jeder sein Einkommen. Selbst Myriaden von nichtmenschlichen Wesen überleben doch ganz ohne Arbeit, Zeiterfassung und Karriere nicht nur bestens, sondern haben sogar ganz wunderbare, im Sinne von paradiesische, Leben.

Warum dann dieses menschliche ‚Immer-weiter-Stolpern‘?!
Auch diese Antwort ist ähnlich klar und eindeutig, wie die auf die vorherige Frage:
Diese Menschen, sind, so wie die ganze Gesellschaft krank, psychisch krank!

Das behaupte nicht ich (allein), das ist heutiger Psychologie- Wissenschafts- Kontent. Man sehe sich dazu bloß die Vorträge von und Interviews mit dem wunderbaren Prof. Dr. Franz Ruppert an.

Diese Karrieristen laufen, wie die ganze Gesellschaft, ihr ganzes Leben der Liebe und Anerkennung nach, die sie nie bekamen. Auf diesem Prinzip der Lieblosigkeit und des Mangels beruht diese ganze Gesellschaft, all das Konsumieren, die Gier nach guten Beurteilungen, nach Ansehen, attraktiven Partnern, Reichtum, Macht …

In diesem allgemeinen Gerangel setzen sich natürlich die größten A…, ups! setzen sich natürlich die Tüchtigsten und auch Rücksichtslosesten durch.

Ich will mich nach diesem Denkanstoß jetzt nicht länger mit diesen eher ungustiösen Verhalten befassen. Ich kann Dir Gott, Dir Göttin, nur wämstens empfehlen, Dir möglichst oft, positiv- alternative Welten, Gesellschaften, Menschen und Verhaltensweisen vorzustellen. – Und damit (mit) zu erschaffen. Oder es reicht auch schon die Natur, die Tiere zu beobachten, was ja nicht heißt, dass man so leben soll oder muss. Doch man kann soviel von ihnen lernen, das leicht in unsere Leben integrierbar ist.
Dasselbe gilt aber auch für Figuren wie Engel, Feen, Helden … aus liebevollen Geschichten und Filmen.
Es wird auch Dich und Dein Leben positiv verändern, je länger, konkreter und häufiger Du Dich in solch liebevollen Bildern ‚aufhältst‘.
In diesem Sinne: Frohes Schöpfen für Dich und uns alle und

Denn wie Buckminster ‚Bucky‘ Fuller schon erkannte:

»Man bewirkt niemals Veränderung,
indem man das Bestehende bekämpft.
Um etwas zu verändern, baut man neue Modelle,
die das Alte überflüssig machen.«


 
 
 


Kauf- Nix- Tag

27. November 2021

Ja, heut ist Kauf- Nix- Tag!
Zugegeben, das wird so manchen nicht ganz so leicht fallen.
Dennoch wollte ich eben heute wieder einmal daran erinnern, wie groß unsere Macht durch die tagtäglichen Abstimmungen an den diversen Geschäftskassen ist.

Allein schon durch die Entscheidung Kaufen oder Nichtkaufen!
Aber auch was wir kaufen bestimmt unsere Zukunft mit.

In jedem Fall sollten wir uns immer diese Fragen, die ich mir von SOL ‚geborgt‘ hab, stellen:
   Brauche ich das?
   Wie viel davon habe ich bereits?
   Wie oft werde ich es benutzen?
   Wie lange wird es halten?
   Könnte ich es auch irgendwo ausborgen?
   Kann es repariert werden?
   Was mache ich damit, wenn ich es nicht mehr brauche?
   Wer bekommt mein Geld dafür?
   Ist es ökologisch, fair und nahe produziert?
   Will ich das wirklich?

Ja, so wenige, so einfache Fragen und deren konsequente Anwendung und die Welt sähe völlig anders aus. Oder anders gesagt: Damit ginge es Schritt um Schritt in unser aller Paradies    


 
 
 


Wo ist Deine Macht?

30. September 2021

Sieh Dir Großaufnahmen der jetzt ‚üblichen‘ Corona- Demos an!
Eine Handvoll Polizisten hält hunderte Demonstranten vorm Weitergehen ab!
2000 Polizisten dominieren 100.000e!
Ein völlig absurdes Verhältnis, bei dem das Schwänzchen mit dem Riesenhund wedelt!
Wären sich die Menschen ihrer Macht bewusst, würden sie diese paar verkleideten Clowns wegpusten!

Doch so absurd sieht unsere ganze heutige Welt und Gesellschaft aus.
Einzelne Firmen diktieren uns Preise und Qualität!
Wenige Minister, ein Parlament voller Abgeordneter, bestimmen über uns, als bräuchten wir ständige Gängelung.
Einzelne Milliardäre vermüllen uns unseren Himmel auf Jahrhunderte!
Ein paar Dutzend Fabrikanten beliefern alle Kriege!

Für all diese Punkte gilt: Würden wir alle uns jetzt in diesem Moment unserer Macht, unserer Göttlichkeit bewusst, wäre dieser ganze Spuk, der uns in der Unmündigkeit hält, umgehend vorbei.

Sieh Dir das nebenstehende Bild an. Warum stehen anfangs diese Menschen überhaupt vor diesem Peitschentyp?

Warum steht dieser Typ überhaupt vor diesen Menschen?

Hm?

Ganz einfach! Er steht da vorne weil er sich nach vorne gestellt hat.

Und die anderen haben stehen da, weil sie sich hingestellt haben! – Das (anfangs) akzeptiert haben!

Jeder tut, was er tut.

Jeder lässt mit sich tun, was er mit sich tun lässt.

So einfach ist das!       

Es geht einzig um das Bewusstsein göttlich und machtvoll zu sein oder nicht!
 
 
 


Der Rettungs- Satz

15. März 2021

Ich hab zwar Anthony William, dieses amerikanische ‚medical medium‘, hier schon einmal etwas ‚verrissen‘, doch es finden sich bei ihm doch immer wieder erstaunlich stimmige Aussagen.

Geht man noch dazu davon aus, dass er angeblich in Kontakt mit ‚höheren Mächten‘ steht, gibt das seinen Aussagen nocheinmal mehr Gewicht.

Ein kleines Beispiel seiner, im positiven Sinne, ‚Abgehobenheit‘, ist für mich sein Satz:

.. Und da gibt es Süße und Licht,
die wir buchstäblich zu uns nehmen können
und durch die wir der göttlichen Schönheit ringsum
ähnlicher werden.

So weit, so gut, so wahr, so richtig!

Doch das ist nicht alles! Ich möchte Euch einen Satz von ihm weiterschenken. Einen Satz von ungeheurer Power! Ein Satz der Leben retten kann. Ein Satz, der auch Dich zu einem Lebensretter machen kann.

Ein Satz von unglaublicher Macht und Wahrheit!

Dabei … es ist ja fast zum Lachen. Es ist ein ganz gewöhnlicher, ein ganz einfacher, wahrer, unbedeutender Satz. Ja, dieser Satz wäre völlig unnötig! In einer normalen, im Sinne von paradiesischen Welt, wäre dieser Satz zum Lachen überflüssig. Niemand würde ihn je sagen, so klar wäre sein Inhalt.

Doch in dieser unserer Welt, in dieser von uns geschaffenen Welt, ist dieser Satz ein seltener Rettungsring. Dieser Satz wäre es wert, über ihn zu meditieren, länger über ihn nachzudenken. Er deckt mit diesen wenigen Worten unser ganzes krankes Denk- und Gesundheitssystem auf.

Merke ihn Dir gut!

Merke ihn Dir gut, für Dich und Deine Mitmenschen!

Ich spanne Dich nicht länger auf die Folter. Doch, um seine Wichtigkeit doch etwas hervorzuheben, musst Du etwas tun!
Rubbel mit gedrückter Maustaste über das untenstehende weiße Feld und Du kennst den Satz, der irgendwann ein Leben retten kann!



Es gibt keine unheilbaren Krankheiten!

PS: Du brauchst aber nicht zu glauben, dass Anthony William der Einzige ist, der das behauptet! Unter Wissenden und bei, von der ‚Medizinmaschine‘ noch unbeleckten, ist dieser Satz selbstverständlich. Zum Beispiel bei:

Reinhard Hofer (Medizinjournalist, hat ein ganzes Buch darüber geschrieben)

Dr. med. C. Dölzmüller (prakt. Arzt)

Bruno Gröning (Wunderheiler)

Dr. Helmut Retzl (Soziologe und Historiker)

Paracelsus (Arzt und Naturphilosoph)

Andreas Kalcker (Biophysiker)

In diesem Sinne: Ein locker heilbares, noch besser, gar nicht erst erkrankendes


 
 
 


Zeig Deine Macht!

12. Januar 2019

Ja, bitte zeigt all Eure Macht, wie z.B. diese kleine, taffe Schwedin, Greta Thunberg, es uns vormacht:

Am besten durch echtes, gelebtes

Wie schön beispielsweise wäre es, wenn niemand Geräte mit dieser anrollenden, wahnsinnigen 5G- Technologie (siehe ‚Unser Unglücks- Gen‘) kaufen würde …
Ist nur EIN Beispiel! Zu tun wäre natürlich viel mehr, aber das wisst Ihr ja

Demnächst hier wieder einmal eine Erinnerungsliste an – Möglichkeiten, um sich selbst UND anderen UND der Erde etwas Gutes zu tun.
Abonier Dir diesen blog um keine der vielen nützlichen Infos zu versäumen!

 

 

 


Schon wieder Wahlen!

26. Januar 2018

Zwar nur im kleinen Niederösterreich mit dem ich meine Deutschen, Schweizer und US- Leser nicht langweilen will. Deshalb nehme ich den Anlass bloß als Anstoß für einige grundsätzliche Überlegungen:

Wir sind uns doch vermutlich einig darüber, dass niemand das Recht hat über andere zu entscheiden.
Ja, sogar nicht das Recht haben kann! Denn wer könnte von sich sagen unfehlbar zu sein. Und sind wir das nicht, wären unsere ev. Fehlurteile vielleicht uns selber, aber doch keinesfalls anderen zuzumuten.

Warum bitte ermächtigen wir dann Politiker und Beamte unsere Leben zu lenken!?
Wir geben ihnen sozusagen etwas, was sie gar nicht haben können: Macht über andere!
Wir geben ihnen und erwarten von ihnen etwas, das wir selber nicht haben, das niemand hat!
Wählen heißt Gewalt und Macht zu legitimieren! Du kannst noch so friedfertig und liebevoll leben. Durch Dein Wählen bringst Du Gewalt in die Welt und hast Unterdrückungen und Kriege mit zu verantworten.
Wählen schafft Staaten, die Menschen ausbeuten, entmündigen und Gewalt ausüben.

Wieso brauchen wir oder glauben wir andere zu brauchen um UNSERE Leben zu steuern?
Jeder von uns hat ALLES mitbekommen um SEIN Leben zu leben.
Diese Logik ergibt sich aus der Evolution: Wer es nicht schaffte überlebensfähig ‚durchzukommen‘ ist längst ausgestorben.
Für Gläubige könnte man auch sagen: Ein allmächtiger und allwissender Gott setzt seine liebsten Kinder doch nicht auf einen Planeten, der ihnen über ist!

Also woher kommt dieser Wahnsinn, Menschen zu beauftragen über andere zu entscheiden?
Aus zwei Gründen:

Politiker wurden ursprünglich gar nicht beauftragt! Das waren lieblos aufgewachsene arme Würstel die einen enormen Mangel an Zuwendung und Anerkennung hatten. Deshalb strebten sie nach möglichst machvollen Positionen, die sie nur erreichten, wenn sie diese den Wählern schönredeten und ihren Einsatz für sie versprachen.
Solche – in Österreich sagt man – Armutschkerln sollte es künftig nicht mehr geben. Die Psychologie und ‚dummen‘ Tiere zeigen uns, WAS Liebesdefizite anrichten und WIE es richtig geht.

Zu großräumige Strukturen können nicht mehr nebenher überblickt und verwaltet werden. Sie erfordern eigene ‚Lenker‘. Doch – Achtung! Denkfehler! – auch diese kommen aus der evolutionsbiologischen Kleinstrukturiertheit die uns allen eigen ist. Damit sind sie mit dieser Aufgabe heillos überfordert.
Rein theoretisch könnte ihnen zwar die Wissenschaft helfen, doch von der stammen auch die Atombombe, die AKWs und die Gift- Palette von DDT bis Glyphosat …

Deshalb entscheide Dich nicht nur bei der nächsten Wahl, sondern tagtäglich für viel, viel Liebe und Kleinstrukturen! Danke!

 

 

 


Mach Macht!

20. Juli 2015

mind1Ich könnte jetzt hier sehr viel über unsere Möglichkeit bzw. die Möglichkeiten unseres Geistes schreiben. Dass Einstein oder Gates kein anderes Gehirn haben als Du, dass wir alle Götter sind und alles tun können, dass Placebo- und Nocebo- Effekt zwei der best erforschten sind, dass wir unter Hypnose schier Unglaubliches vermögen, die Leistungen der Shaolin- Mönche, und, und, und …

mind2Aber ich spar mir das alles. Das gibts in Buchhandlungen und im Netz bereits 1000fach.
Glaub’s mir einfach oder probier’s aus, dass auch Du alles kannst, dass Du ein schöpferischer Gott bist. Oder beobachte auch bloß wie Dein nächstes Selbstmitleid oder Gejammere nichts bessert!
Vielleicht aber auch wirken ja bereits diese beiden Bildchen besser als viel langes Geschreibe …        😉

 

 

 


Diese vielen, vielen schönen Leben, …

18. Juni 2015

… diese vielen, vielen schönen Leben“ stammelte fassungslos ein Besucher einer Konzentrationslager- Dokumentation mit Tränen in den Augen immer wieder.

bloß EinerIch denke mir sehr oft dasselbe, wenn ich die Menschen morgens in ihre Jobs hasten oder bei ihren völlig sinnlosen Arbeiten sehe.
Was könnten sie nicht alles an Schönem tun und genießen!

Allein, wenn ich mir überlege, wieviel nur ich in meinen 30 Technikerjahren rationalisiert habe! Die durch Automaten freigesetzten Leute könnten heute noch ihr Leben genießen mit dem was die Maschine erarbeitet.
Die Leute aber wurden gekündigt und das Geld fließt zu ‚Schwarzen Ar…, äh, Geldlöchern‘ die ohnehin längst mehr als ausgesorgt haben. – Akzeptiert, ja nichtmal nur akzeptiert sondern sogar hofiert und bewundert von der ausgenommenen tumben Masse!

Die Frucht und Arbeit aller unserer Erfindungen, Maschinen und Rationalisierungen hätte uns allen längst ein wunderbares Paradies bescheren müssen. Aber nein! Wir alle unterstützen
Pfeil ein Geldsystem, das das völlig verunmöglicht,
Pfeil wählen immer wieder Politiker die das perfidest hintertreiben,
Pfeil fallen auf Medien rein, die uns im Hamsterrad halten,
Pfeil lassen uns von Werbung immer neuen Krempel aufschwatzen den im Grunde niemand braucht,
Pfeil akzeptieren widerspruchslos Zins- und Steuerbelastungen für die wir Jahre(!) arbeiten,
Pfeil lassen uns gefallen, dass genialste Patente von Konzernen nur deshalb gekauft werden um sie verschwinden und uns weiterschinden zu lassen,
Pfeil vergiften uns mit Dummgebrutzeltem, fast food, unsäglichem Mikrowellen- und Nahrungsindustrie- Zeugs,
Pfeil nehmen hin, dass das Gro der Berufe völlig sinnlos ist und
Pfeil schicken unsere Kinder in Schulen, die sie für genau diesen Wahnsinn konfigurieren!

Um ganz sicher zu gehen wes‘ Herren unsere Politiker sind, brauchst Du Dir bloß ansehen wofür Geld da ist. Da werden Gesundheits- und Bildungs- Ausgaben in läppischen Millionenhöhen immer wieder hinausgeschoben. Aber Abfangjänger um Milliarden werden ruckzuck angekauft. Da werden Steuerreformen endlos vertagt, da die dafür erforderlichen Millionen nicht vorhanden sind. Eine Bank oder die EU brauchen bloß kurz nach Schwächeln aussehen werden Milliarden überwiesen!

Aber ich hab in diesem Fall für Politiker mehr Verständnis, als für die Wähler, die sich das alles gefallen lassen! Denn wer würde nicht, wenn’s ihm so leicht gemacht wird!? 😉

redball Die Menschen wählen ja die Politiker, die versprechen Arbeitsplätze zu schaffen! Also darf man sich nicht wundern über die vielen sinnlosen Arbeitsplätze! 😉
redball Auch wählen die Menschen die Politiker wieder, die sie bereits belogen oder die versagt haben! Also darf man sich nicht über die vielen Lügner und Bankrotteure wundern!
redball Die Menschen merken ja nichteinmal, dass, egal wie sie wählen, immer dieselben Leute im Parlament sitzen!
Sie werden bloß zur ‚Unterhaltung‘ der Wähler in verschiedene Fraktionen aufgeteilt. Das verschleiert höchst erfolgreich, dass immer dieselben Ideologien umgesetzt werden.
Oder kennst Du eine Partei oder einen Politiker,
greenball der sofort all die unnötigen Tintenburgen leeren und alle Beamten heimschicken würde?
greenball Der kein Geld mehr von halsabschneiderischen Banken aufnehmen, sondern eine gold-, arbeitskraft- oder sonstwie gedeckte Staatswährung ausgeben würde?
greenball Jemanden, der Ärzten verbieten würde von Kranken oder gar Dauerpatienten Geld zu nehmen?
greenball Jemanden der jedem Neugeborenen nicht eine Schuldenlast, wie heute 30.000€(!), sondern seinen Anteil am Land zuerkennen würde?

Und warum gibts diese Politiker nicht?
Weil sie
a) von den Medien (die in Händen noch mächtigeren sind) ignoriert werden/ würden
b) weil sie von den Medien- verdummten Menschen gar nicht verstanden würden

Wie hab ich kürzlich hier geschrieben?
Gute Nacht Abendland!        😉

Aber es gibt ja noch die Alternative, sich nicht um ‚große Politik‘ zu kümmern und auf Änderungen ‚von oben‘ zu warten. Es gibt noch immer genug ‚Narrenfreiheiten‘ und Nischen um sein eigenes Roh- Süppchen zu bereiten. Im Sinne von

paradise your life!          🙂