Der Rettungs- Satz

15. März 2021

Ich hab zwar Anthony William, dieses amerikanische ‚medical medium‘, hier schon einmal etwas ‚verrissen‘, doch es finden sich bei ihm doch immer wieder erstaunlich stimmige Aussagen.

Geht man noch dazu davon aus, dass er angeblich in Kontakt mit ‚höheren Mächten‘ steht, gibt das seinen Aussagen nocheinmal mehr Gewicht.

Ein kleines Beispiel seiner, im positiven Sinne, ‚Abgehobenheit‘, ist für mich sein Satz:

.. Und da gibt es Süße und Licht,
die wir buchstäblich zu uns nehmen können
und durch die wir der göttlichen Schönheit ringsum
ähnlicher werden.

So weit, so gut, so wahr, so richtig!

Doch das ist nicht alles! Ich möchte Euch einen Satz von ihm weiterschenken. Einen Satz von ungeheurer Power! Ein Satz der Leben retten kann. Ein Satz, der auch Dich zu einem Lebensretter machen kann.

Ein Satz von unglaublicher Macht und Wahrheit!

Dabei … es ist ja fast zum Lachen. Es ist ein ganz gewöhnlicher, ein ganz einfacher, wahrer, unbedeutender Satz. Ja, dieser Satz wäre völlig unnötig! In einer normalen, im Sinne von paradiesischen Welt, wäre dieser Satz zum Lachen überflüssig. Niemand würde ihn je sagen, so klar wäre sein Inhalt.

Doch in dieser unserer Welt, in dieser von uns geschaffenen Welt, ist dieser Satz ein seltener Rettungsring. Dieser Satz wäre es wert, über ihn zu meditieren, länger über ihn nachzudenken. Er deckt mit diesen wenigen Worten unser ganzes krankes Denk- und Gesundheitssystem auf.

Merke ihn Dir gut!

Merke ihn Dir gut, für Dich und Deine Mitmenschen!

Ich spanne Dich nicht länger auf die Folter. Doch, um seine Wichtigkeit doch etwas hervorzuheben, musst Du etwas tun!
Rubbel mit gedrückter Maustaste über das untenstehende weiße Feld und Du kennst den Satz, der irgendwann ein Leben retten kann!



Es gibt keine unheilbaren Krankheiten!

PS: Du brauchst aber nicht zu glauben, dass Anthony William der Einzige ist, der das behauptet! Unter Wissenden und bei, von der ‚Medizinmaschine‘ noch unbeleckten, ist dieser Satz selbstverständlich. Zum Beispiel bei:

Reinhard Hofer (Medizinjournalist, hat ein ganzes Buch darüber geschrieben)

Dr. med. C. Dölzmüller (prakt. Arzt)

Bruno Gröning (Wunderheiler)

Dr. Helmut Retzl (Soziologe und Historiker)

Paracelsus (Arzt und Naturphilosoph)

Andreas Kalcker (Biophysiker)

In diesem Sinne: Ein locker heilbares, noch besser, gar nicht erst erkrankendes


 
 
 


Zeig Deine Macht!

12. Januar 2019

Ja, bitte zeigt all Eure Macht, wie z.B. diese kleine, taffe Schwedin, Greta Thunberg, es uns vormacht:

Am besten durch echtes, gelebtes

Wie schön beispielsweise wäre es, wenn niemand Geräte mit dieser anrollenden, wahnsinnigen 5G- Technologie (siehe ‚Unser Unglücks- Gen‘) kaufen würde …
Ist nur EIN Beispiel! Zu tun wäre natürlich viel mehr, aber das wisst Ihr ja

Demnächst hier wieder einmal eine Erinnerungsliste an – Möglichkeiten, um sich selbst UND anderen UND der Erde etwas Gutes zu tun.
Abonier Dir diesen blog um keine der vielen nützlichen Infos zu versäumen!

 

 

 


Schon wieder Wahlen!

26. Januar 2018

Zwar nur im kleinen Niederösterreich mit dem ich meine Deutschen, Schweizer und US- Leser nicht langweilen will. Deshalb nehme ich den Anlass bloß als Anstoß für einige grundsätzliche Überlegungen:

Wir sind uns doch vermutlich einig darüber, dass niemand das Recht hat über andere zu entscheiden.
Ja, sogar nicht das Recht haben kann! Denn wer könnte von sich sagen unfehlbar zu sein. Und sind wir das nicht, wären unsere ev. Fehlurteile vielleicht uns selber, aber doch keinesfalls anderen zuzumuten.

Warum bitte ermächtigen wir dann Politiker und Beamte unsere Leben zu lenken!?
Wir geben ihnen sozusagen etwas, was sie gar nicht haben können: Macht über andere!
Wir geben ihnen und erwarten von ihnen etwas, das wir selber nicht haben, das niemand hat!
Wählen heißt Gewalt und Macht zu legitimieren! Du kannst noch so friedfertig und liebevoll leben. Durch Dein Wählen bringst Du Gewalt in die Welt und hast Unterdrückungen und Kriege mit zu verantworten.
Wählen schafft Staaten, die Menschen ausbeuten, entmündigen und Gewalt ausüben.

Wieso brauchen wir oder glauben wir andere zu brauchen um UNSERE Leben zu steuern?
Jeder von uns hat ALLES mitbekommen um SEIN Leben zu leben.
Diese Logik ergibt sich aus der Evolution: Wer es nicht schaffte überlebensfähig ‚durchzukommen‘ ist längst ausgestorben.
Für Gläubige könnte man auch sagen: Ein allmächtiger und allwissender Gott setzt seine liebsten Kinder doch nicht auf einen Planeten, der ihnen über ist!

Also woher kommt dieser Wahnsinn, Menschen zu beauftragen über andere zu entscheiden?
Aus zwei Gründen:

Politiker wurden ursprünglich gar nicht beauftragt! Das waren lieblos aufgewachsene arme Würstel die einen enormen Mangel an Zuwendung und Anerkennung hatten. Deshalb strebten sie nach möglichst machvollen Positionen, die sie nur erreichten, wenn sie diese den Wählern schönredeten und ihren Einsatz für sie versprachen.
Solche – in Österreich sagt man – Armutschkerln sollte es künftig nicht mehr geben. Die Psychologie und ‚dummen‘ Tiere zeigen uns, WAS Liebesdefizite anrichten und WIE es richtig geht.

Zu großräumige Strukturen können nicht mehr nebenher überblickt und verwaltet werden. Sie erfordern eigene ‚Lenker‘. Doch – Achtung! Denkfehler! – auch diese kommen aus der evolutionsbiologischen Kleinstrukturiertheit die uns allen eigen ist. Damit sind sie mit dieser Aufgabe heillos überfordert.
Rein theoretisch könnte ihnen zwar die Wissenschaft helfen, doch von der stammen auch die Atombombe, die AKWs und die Gift- Palette von DDT bis Glyphosat …

Deshalb entscheide Dich nicht nur bei der nächsten Wahl, sondern tagtäglich für viel, viel Liebe und Kleinstrukturen! Danke!

 

 

 


Mach Macht!

20. Juli 2015

mind1Ich könnte jetzt hier sehr viel über unsere Möglichkeit bzw. die Möglichkeiten unseres Geistes schreiben. Dass Einstein oder Gates kein anderes Gehirn haben als Du, dass wir alle Götter sind und alles tun können, dass Placebo- und Nocebo- Effekt zwei der best erforschten sind, dass wir unter Hypnose schier Unglaubliches vermögen, die Leistungen der Shaolin- Mönche, und, und, und …

mind2Aber ich spar mir das alles. Das gibts in Buchhandlungen und im Netz bereits 1000fach.
Glaub’s mir einfach oder probier’s aus, dass auch Du alles kannst, dass Du ein schöpferischer Gott bist. Oder beobachte auch bloß wie Dein nächstes Selbstmitleid oder Gejammere nichts bessert!
Vielleicht aber auch wirken ja bereits diese beiden Bildchen besser als viel langes Geschreibe …        😉

 

 

 


Diese vielen, vielen schönen Leben, …

18. Juni 2015

… diese vielen, vielen schönen Leben“ stammelte fassungslos ein Besucher einer Konzentrationslager- Dokumentation mit Tränen in den Augen immer wieder.

bloß EinerIch denke mir sehr oft dasselbe, wenn ich die Menschen morgens in ihre Jobs hasten oder bei ihren völlig sinnlosen Arbeiten sehe.
Was könnten sie nicht alles an Schönem tun und genießen!

Allein, wenn ich mir überlege, wieviel nur ich in meinen 30 Technikerjahren rationalisiert habe! Die durch Automaten freigesetzten Leute könnten heute noch ihr Leben genießen mit dem was die Maschine erarbeitet.
Die Leute aber wurden gekündigt und das Geld fließt zu ‚Schwarzen Ar…, äh, Geldlöchern‘ die ohnehin längst mehr als ausgesorgt haben. – Akzeptiert, ja nichtmal nur akzeptiert sondern sogar hofiert und bewundert von der ausgenommenen tumben Masse!

Die Frucht und Arbeit aller unserer Erfindungen, Maschinen und Rationalisierungen hätte uns allen längst ein wunderbares Paradies bescheren müssen. Aber nein! Wir alle unterstützen
Pfeil ein Geldsystem, das das völlig verunmöglicht,
Pfeil wählen immer wieder Politiker die das perfidest hintertreiben,
Pfeil fallen auf Medien rein, die uns im Hamsterrad halten,
Pfeil lassen uns von Werbung immer neuen Krempel aufschwatzen den im Grunde niemand braucht,
Pfeil akzeptieren widerspruchslos Zins- und Steuerbelastungen für die wir Jahre(!) arbeiten,
Pfeil lassen uns gefallen, dass genialste Patente von Konzernen nur deshalb gekauft werden um sie verschwinden und uns weiterschinden zu lassen,
Pfeil vergiften uns mit Dummgebrutzeltem, fast food, unsäglichem Mikrowellen- und Nahrungsindustrie- Zeugs,
Pfeil nehmen hin, dass das Gro der Berufe völlig sinnlos ist und
Pfeil schicken unsere Kinder in Schulen, die sie für genau diesen Wahnsinn konfigurieren!

Um ganz sicher zu gehen wes‘ Herren unsere Politiker sind, brauchst Du Dir bloß ansehen wofür Geld da ist. Da werden Gesundheits- und Bildungs- Ausgaben in läppischen Millionenhöhen immer wieder hinausgeschoben. Aber Abfangjänger um Milliarden werden ruckzuck angekauft. Da werden Steuerreformen endlos vertagt, da die dafür erforderlichen Millionen nicht vorhanden sind. Eine Bank oder die EU brauchen bloß kurz nach Schwächeln aussehen werden Milliarden überwiesen!

Aber ich hab in diesem Fall für Politiker mehr Verständnis, als für die Wähler, die sich das alles gefallen lassen! Denn wer würde nicht, wenn’s ihm so leicht gemacht wird!? 😉

redball Die Menschen wählen ja die Politiker, die versprechen Arbeitsplätze zu schaffen! Also darf man sich nicht wundern über die vielen sinnlosen Arbeitsplätze! 😉
redball Auch wählen die Menschen die Politiker wieder, die sie bereits belogen oder die versagt haben! Also darf man sich nicht über die vielen Lügner und Bankrotteure wundern!
redball Die Menschen merken ja nichteinmal, dass, egal wie sie wählen, immer dieselben Leute im Parlament sitzen!
Sie werden bloß zur ‚Unterhaltung‘ der Wähler in verschiedene Fraktionen aufgeteilt. Das verschleiert höchst erfolgreich, dass immer dieselben Ideologien umgesetzt werden.
Oder kennst Du eine Partei oder einen Politiker,
greenball der sofort all die unnötigen Tintenburgen leeren und alle Beamten heimschicken würde?
greenball Der kein Geld mehr von halsabschneiderischen Banken aufnehmen, sondern eine gold-, arbeitskraft- oder sonstwie gedeckte Staatswährung ausgeben würde?
greenball Jemanden, der Ärzten verbieten würde von Kranken oder gar Dauerpatienten Geld zu nehmen?
greenball Jemanden der jedem Neugeborenen nicht eine Schuldenlast, wie heute 30.000€(!), sondern seinen Anteil am Land zuerkennen würde?

Und warum gibts diese Politiker nicht?
Weil sie
a) von den Medien (die in Händen noch mächtigeren sind) ignoriert werden/ würden
b) weil sie von den Medien- verdummten Menschen gar nicht verstanden würden

Wie hab ich kürzlich hier geschrieben?
Gute Nacht Abendland!        😉

Aber es gibt ja noch die Alternative, sich nicht um ‚große Politik‘ zu kümmern und auf Änderungen ‚von oben‘ zu warten. Es gibt noch immer genug ‚Narrenfreiheiten‘ und Nischen um sein eigenes Roh- Süppchen zu bereiten. Im Sinne von

paradise your life!          🙂

 

 

 


Eins- Sein die Zweite

28. Juli 2014

Durch unser Trennen der Welt, durch unseren Irrglauben, durch unsere Programmierung, alles getrennt zu sehen, ahnen gar wir nicht, wie wir selber mit unserem Geist gerade diese Getrenntheit immer wieder neu schaffen. Mit jeder vermeintlichen Beobachtung derselben verstärken und manifestieren wir, was gar nicht ist: Getrenntheit.

Herz statt m8Zwei Beispiele:
Pfeil Nur ‚ordentliche‘ Menschen können Ordnung oder Unordnung bei anderen wahrnehmen. Mit jeder Beobachtung verstärken sie ihren Ordnungssinn und meinen irgendwann, Ordnung wäre unverzichtbar. Dabei ist z.B. ein erholsamer (Ur-)Wald völlig unordentlich 😉
Pfeil Nur ein musikalischer Mensch wird Töne oder Tonfolgen beachten und beurteilen. Damit fühlen sich solche Menschen aber oft von anderen Tonalitäten (Avantgarde, Musik fremder Ethnien) vor den Kopf gestoßen. Unmusikalische dagegen sind offen für jede Art von ‚Getöne‘.

Unser Dualismus trennt natürlich auch uns selber von den anderen, vom ‚Rest‘ der Welt.
Das ist die Ursache dafür, weswegen wir unseren Willen entwickelt, ‚kultiviert‘ und bis zur Egomanie und Zerstörungssucht überspannt haben.

Wir sind stoz auf unseren Willen, auf unsere Durchsetzungskraft. Doch was erreichen wir damit!? Wir befriedigen unser Ego damit, verlieren aber das größte Geschenk das uns das Leben, die Welt, macht: Die Ganzheit! Die Fülle der Ganzheit.

Warum glaubst Du, dass selbst Menschen die praktisch alles schon erreicht haben, dennoch unglücklich sind, nie genug kriegen?
Weil Egomanie nie erfüllend sein kann! Weil wir unbewusst sehr genau wissen, was unsere Heimat ist, dass die Fülle, dass das Eins- Sein mit allem, unsere ureigendste Heimat, unsere Ur- Sehnsucht ist.

Jedes Trennen erzeugt zwar Macht, macht aber auch egomanisch und einsam.

 

 

 


Das SYSTEM

7. Oktober 2012

Viele haben den Eindruck, dass in unserer Gesellschaft einiges falsch läuft.
Manche machen dafür Einzelne verantwortlich. Andere wieder halten sich an Verschwörungstheorien.

Ich denke es liegt am ‚System‘!

Vielleicht hast Du auch schon mal Probleme mit einer Behörde, mit einer Firma, mit der Gemeinde, etc. gehabt und festgestellt, dass man kaum je einen ‚Schuldigen‘ oder Zuständigen findet. Jeder tut nur in sehr begrenztem Rahmen seine Arbeit und kann sich über Vorschriften, Regeln und Gegebenheiten nicht hinwegsetzen.
Wenn man nun glaubt es gäbe bei diesem Rädchen- Getriebe irgendwo einen Motor, der für alle Bewegungen verantwortlich wäre, der irrt.
All diese ‚Räder bilden einen geschlossenen Kreis in dem jeder für ein wenig Bewegung, für ein klein wenig Energie sorgt.
Auch wenn Politiker oder Wirtschaftsbosse gerne als die ‚Bösen‘ oder ‚Täter‘ angesehen werden: Auch sie gehorchen Sachzwängen. Und sei es nur ihre Familie die das Ereichte nicht mehr aufgeben will.

Zudem steht jedem Paradigmenwechsel, jeder Veränderung eine große Macht entgegen: Die Gewohnheit gepaart mit der Überzeugung es bisher richtig gemacht zu haben.
Ist ja auch klar! Ein Bankdirektor, Firmenboss oder Primar, die bisher hofiert und um Rat gefragt wurden, die mit ihrem So- Sein Karriere gemacht haben, können doch nicht glauben, dass das alles falsch gewesen sein soll! Natürlich sind die von der Richtigkeit ihres (bisherigen) Tuns überzeugt und wollen und werden so weitermachen wie bisher. Wer gibt schon gern Fehler zu?! Wer gibt schon gern etwas vom Erreichten her?!
Natürlich gehört da auch dazu, Neues nicht zu verstehen, in ihm einen Feind, eine Bedrohung, einen Unsinn zu sehen.

Das alles nenne ich SYSTEM und es erweist sich immer wieder als unglaublich stabil, um nicht zu sagen beharrlich.

Von diesem System brauchst Du Dir also keine großartigen Veränderungen zu erwarten.
Da kann man sich nur selber schlau machen und einmal ein paar Meter eigenverantwortlich und selbstbewusst gegen den Strom schwimmen …

Ist aber auch kein Problem, wie alteingelesene payolis wissen. Sind wir doch alle Götter, die sich ihre Welt gestalten … 🙂

In diesem Sinne:
paradise your life !

 


Wer hätte …

16. Januar 2011

… sich vor 100 Jahren vorstellen können, dass diese ungreifbar dünne Luft tonnenschwere Flugzeuge tragen, dass immaterielles Licht härteste Gesteine und Stähle durchschneiden würde?
Ähnlich unvorstellbar ist es heute noch immer für viele, dass unsere Gedanken all unser Schicksal bestimmen, dass bloße Gedanken entscheiden über Grobstoffliches, Materielles, über Katastrophen oder Wohlstand, über Krieg und Frieden, über Gesund- oder Krankheit.
Gedanken- und Gesprächsinhalte und die Wortwahl stehen immer in direktem Zusammenhang mit der Lebenssituation des Denkenden/ Sprechenden; das konnte ich immer wieder beobachten.
Man kann sich das vorstellen wie ein Resonanzgesetz, wie ‚Gleich und gleich gesellt sich gern’.
Wer sich viel mit Sorgen, Befürchtungen, Ängsten befasst zieht dieselben auch an. Auch notorische Kritiker tun sich nichts Gutes, ist doch ihre Gefühlslage primär negativ, was sich auch in den Dingen und Ereignissen zeigt die in ihr Leben treten.
Umgekehrt kann jedermensch dessen Gedankenwelt erfüllt ist von Dankbarkeit, Bewunderung und Positivem, sich an einem angenehmen, freudvollen Lebenslauf erfreuen. Er wird die angenehmen Dinge des Lebens förmlich anziehen.
Ob Du das nun glaubst oder nicht, DU bist der Schöpfer Deiner Lebensumstände!
Erkenne, beachte und nutze diese enorme Macht und Verantwortung!
Befasse Dich ausschließlich mit dem, wie Schiller es zusammenfasste, ‚Wahren, Schönen und Guten’.

 


Die Bombe in Dir

26. Februar 2010

‚Kaum jemand trägt eine Bombe mit sich rum’ wirst Du vielleicht denken.
Ich sag Dir: Jedermensch trägt ein hochbrisantes Zerstörungspotential mit sich herum, weiß meist gar nichts davon und geht dementsprechend gedankenlos damit um.

Ich meine unsere Gedanken!

Gedanken sind ein U N G L A U B L I C H machtvolles Instrument!
Manchen werde ich das vielleicht mit diesem alten Weisheitsspruch verdeutlichen können:

    Achte auf Deine Gedanken,
    denn sie werden Deine Worte.
    Achte auf Deine Worte,
    denn sie werden Deine Taten.
    Achte auf Deine Taten,
    denn sie werden Deine Gewohnheiten.
    Achte auf Deine Gewohnheiten,
    denn sie werden Dein Charakter.
    Achte auf Deinen Charakter,
    denn er wird Dein Schicksal.

Darüber hinaus sollte man bedenken, dass viele unserer Gedanken von anderen weitergetragen werden und sich sogar vervielfältigen und sich zahlreich manifestieren können.
Ein (unbedachter oder auch positiver) Satz einer Mutter kann das ganze Leben ihres Kindes beeinflussen …
Ich denk mir ‚100x’ am Tag, wie interessant es doch ist, zu beobachten, wie sehr jeder sich seine Welt gestaltet, durch seine Art zu denken.
Wer sich z.B. ärgert, will sich ärgern oder er weiß nicht Bescheid über die Macht seiner Gedanken. Was passiert ist, ist passiert und ohnehin nicht mehr zu ändern. Warum sich also auch noch ärgern und sich damit neben der Panne auch noch weitere wunderbare Lebenszeit verderben?

Jeder Gedanke, jedes Wort ist eine Programmierung und Manifestation, – oder ein Schritt dahin!
Wie oft hört man gutmeinend aber mit verheerender Wirkung Aussagen wie ‚Du wirst hinfallen’, ‚Du bist immer so aufbrausend’, ‚Das kann gar nicht klappen’, etc.
Es kann sehr erhellend sein, wenn man sich mal eine Zeitlang so eine Art Anzeigeinstrument im Kopf installiert, das von jedem Gedanken anzeigt, ob er positiv, konstruktiv, freudemachend, liebevoll oder negativ, destruktiv, angstmachend ist.
Mit dieser Anzeige im Bewusstsein wird sichtbar, warum manche soviel ‚Pech’ haben und andere wiederum völlig reibungsfrei durch’s Leben gleiten.
Auch wird schnell klar, was – vielleicht sogar gutmeinend – im Gesundheitsbereich angerichtet wird.
So wohlmeinend Vorsorgeuntersuchungen auch sein mögen, induziert der Gedanke daran doch auch immer ‚Ich könnte schon erkrankt sein’, was natürlich schwächt und uns mit krank macht.
Diese Einflüsse und Mechanismen sind aus der Placebo- Forschung und der Kinesiologie bestens bekannt. Aber dennoch werden wir von den Medien verantwortungslos mit überwiegend Angst- und Krank- machenden Einflüssen überzogen.
Hier hilft uns nur eines:
Maximal gesund zu leben und maximal positiv zu denken. – Aber nicht wiederum aus Angst zu erkranken! Sondern weil es echt geil ist! 😉
Und dann nicht einen Gedanken mehr an Erkrankungen und anderes Negative verschwenden …
Oder mit anderen Worten:
Sich sein Leben paradiesieren.
paradise your life !