Ärzte über Medizin

6. Januar 2020

Als payoli, also als paradiesisch lebender Mensch, kann einem die ganze Medizin, können einem all diese medizinischen und wissenschaftlichen Für und Widers völlig egal sein. Man weiß, spürt, hat x- fach erlebt, WIE effizient die Natur/ der Körper sich an erforderliche Reparaturen macht.

Dennoch finde ich es immer wieder witzig und auch bezeichnend für diese Zunft, wie sie gerne übereinander herfallen

Und das offensichtlich schon zu allen Zeiten.
Doch es zeigt auch, dass viele Ärzte im Laufe ihrer Tätigkeit ‚aufwachen‘.
Aus einer ganz köstlichen Zitate- Sammlung, die ich erst kürzlich im Netz entdeckte, möchte ich Euch heute ein paar Kostproben hier reinstellen.
Sie stammen aus dem, 1890 in Dresden erschienenen, ‚Impfspiegel‘:

„Der Wert der Medizin besteht, in ein paar Worten ausgedrückt, vorzüglich darin, daß die zivilisierten Nationen weit mehr von den Ärzten, als von den Krankheiten zu leiden haben.“ (Dr. med. von Wedekind, ‚Über den Wert der Heilkunde‘)

„Keine Wissenschaft ist so voller Trugschlüsse, Irrtümer, Träume und Lügen als gerade die Medizin.“ (Prof. Dr. med. Herm. Eberhard Richter)

„Wir haben die Krankheiten nicht nur vermehrt, sondern sie sogar tödlicher gemacht. (Dr. med. Rusch)

„Die Medizinheilkunde ist mit all ihren von Alters her überkommenen Arzeneien nur eine großartige Pfuscherei.“ (Dr. med. Oesterlen)

„In vielen Fällen der ärztlichen Behandlung kann man behaupten, daß nachfolgende chronische Krankheiten nur durch die Schuld der Ärzte hervorgebracht werden.“ (Dr. med. Kieser, ‚System der Medizin‘)

Und über das Impfen:

„Die gesamte bayrische Bevölkerung ist nahezu geimpft, und trotz 55-jähriger strenger Impfung erkrankten an Pocken:

a) Geimpfte 29.429 = 65,7 %
b) Ungeimpfte (Säuglinge) 1.313 = 4,3%.

Die bayrische Armee ist seit 1843 wiedergeimpft, und doch starben in selbiger 1870/71 559 Soldaten an den Pocken.“ (Med. Rat Dr. von Kerschensteiner)

„Die Tatsachen lehren, daß erfolgreiche Vaccinationen, an Säuglingen vorgenommen, häufig die Erkrankungen der Säuglinge an den Pocken nicht verhindern, daß sich neben den schönsten Vaccinepusteln eine lebensgefährliche, ja eine tödliche Variola entwickeln kann.“ (Prof. Dr. med. Eisenschitz)

„Die Geimpften erkrankten in großer Mehrzahl an schweren und tödlichen Pocken, und wenn sie genasen, erlangten sie ihre volle Gesundheit nicht wieder.“ (Dr. med. Roux, Marseille)

„Die Vaccination ist ein Verbrechen gegen die Natur. Die allgemeine Einführung der Vaccination hat die Sterblichkeit der Jugend verdoppelt.“ (Dr. med. Bayard, an das Französische Parlament)

„Es wäre Pflicht der Regierungen, den Impfzwang aufzuheben und dem einzelnen Staatsbürger zu überlassen, ob er seinem Glauben an die Schutzkraft der Vaccine folgen und impfen lassen will, da von der Gewähr des Schutzes, welchen die Regierungen verhießen, als sie die Impfung unter Gesetz und Zwang stellten, jetzt nicht mehr die Rede sein kann und somit der Boden des Gesetzes vollständig aufgehoben ist.“ (Dr. med. Schmid)

„Ich habe mich endlich von der Nutzlosigkeit und von der Schädlichkeit des Impfens überzeugt, nachdem ich leider mehr als 500 Kinder selbst geimpft habe.“ (Dr. Jul. Putzar)

„Die Impfung ist ein gefährlicher Hokuspokus.“ (Dr. med. C. Waidele)

„Die Impfung ist die großartigste Mystifikation, seit die Welt besteht, etwa den Hexenglauben ausgenommen.“ (Prof. Dr. med. Ennemoser)

„Die Impfung ist eine die Mortalität (Sterblichkeit) vermehrende, die Generation verwelken lassende, ekelhafte Tändelei, ein den menschlichen Verstand erniedrigendes, beschämendes, häßlich abscheuliches Vergehen.“ (Dr. med. Schaller, im Wiener ‚Ärztlichen Zentralanzeiger‘)

Ja, so geht das weiter und weiter! 300 Ärzte- Aussagen!
Wer sich das antun will, hier der link zu einer leicht lesbaren Version.

 

 

 


Gratuliere, Deutschland!

18. November 2019

Was werden nach diesem aktuellen deutschen Zwangsimpfungs- Beschluss nach

    WIR SIND IMPFUNG

wohl die nächsten BILD- headlines sein?
Treffend wäre

    WIR SIND ENTMÜNDIGT

Oder vielleicht auch bald, uns allen voranreitend:

    WIR ALLE SIND GECHIPT

Nicht ganz unrichtig wäre auch

    WIR SIND PHARMA- GIER- OPFER

oder auch nur

    WIR SIND MEDIZIN- OPFER

Tja, da könnte man ja fast ins Dichten kommen …

    Lieb Vaterland, magst ruhig sein,
    die Mediziner sperren ihre Herzen ein.
    Die Geimpften stehen wieder mal am Rand,
    lieb Vaterland!

Für die hard core- Verweigerer hätten wir hier in Österreich noch Platz
Doch das bringt vermutlich nur ein paar Jahre Aufschub dieses Wahnsinns. Denn hier liegt genausoviel im Argen, wie Du morgen hier lesen wirst können.

 

 

 


Von den Naturwissenschaften zur Medizin

31. Oktober 2019

Ich könnte hier jetzt zahllose Beispiele von Menschen anführen, die aus der Technik oder den Naturwissenschaften kommend, die Medizin revolutionierten.
Ich könnte noch mehr Beispiele anführen, wieviele technische Erfindungen im Laufe der Zeit von der Medizin ‚vereinnahmt‘ wurden.
Und dennoch ‚geht in der Medizin weit weniger weiter‘ als in der Technik, als in den Naturwissenschaften!

Ja!
Bitte seht Euch das einmal genauer an!
Vor 20 Jahren noch wäre jeder ausgelacht worden, der behauptet hätte mit einem Lichtstrahl dickste Panzerplatten schneiden zu können.
– Laserstrahlen tun das heute überall!
Vor hundert Jahren noch, wäre jeder für verrückt erklärt worden, der behauptet hätte, dass metallene Vögel über den Himmel ziehen und Menschen transportieren.
– Fliegen ist heute üblicher als ferndenken!
Dieser Beispiele gäbe es noch viele, viele weitere …

Und wo steht die Medizin!?
Sie verwendet Laser, Röntgen, Radioaktivität, Computer, und, und, und.
Bloß, die Menschen erkranken immer häufiger, in immer jüngeren Jahren, brauchen immer mehr Behandlungen, werden immer kränker und sterben – siehe USA – mittlerweile auch schon immer früher!

Da läuft etwas mehr als falsch!
Und ich sag Dir auch WAS falsch läuft!

In den Naturwissenschaften tummeln sich Idealisten, die für nur einen kleinen Kreis arbeiten.
In der Technik tummeln sich Idealisten, die Ihre Erfolge nur einem kleinen Kreis von Interessenten anbieten können.
In der Medizin aber tummeln sich Profiteure, die es mit Abermillionen von Kranken und Leidenden zu tun haben!

Da ist die Versuchung ordentlich abzuzocken weitaus größer!
Und diese Patienten werden auch tatsächlich ganz im Sinne Eugen Roth’s ‚behandelt‘:

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    a) die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
    Uns zwischen beiden in der Schwebe.

 

 

 


Unsinns- Wissenschaften

17. Juli 2019

Neben der Medizin, der Ernährung, der Schulbildung und dem Mangel- Bewusstsein, gehört auch die Wissenschaft zu unseren eingefleischten Irrtümern, die ein so unverrückbar hohes Ansehen genießen, dass ich einer der Wenigen bin, der daran zu kratzen wagt.

Ich sage gern: In sich ist die Wissenschaft ja stimmig und richtig. Doch man braucht bloß einen Schritt zurückzutreten, um zu sehen, wie sie als Ganzes oft völlig falsch liegt.

Man ging zu Beginn von Voraussetzungen aus, die heute einfach lächerlich erscheinen. Dennoch baute man darauf auf und stapelte Ziegel auf Ziegel. Heute steht dieses Haus und niemand mehr rollt den ganzen Weg bis zurück zum ersten Irrtum auf, sondern verlässt sich auf die letzte belegte Arbeit.
Doch ähnlich wie bei Eisenbahnen, ist eine Fehlstellung der ersten Weichen massiv ‚irreführender‘, als eine der letzten.

Als Beispiel: Obwohl der Placebo- Effekt bestens bekannt und erforscht ist und, abhängig von der Erkrankung, in bis zu über 90%(!) der Fälle wirkt, werden weiterhin jährlich abertausende medizinische Arbeiten veröffentlicht, die ihn nicht berücksichtigen.

Jetzt schön langsam kommt man dahinter, dass Frauen andere Behandlungen, Medikamente und Dosierungen brauchen als Männer und Kinder wiederum andere.

Doch, dass der eine vielleicht einen Trauerfall, eine andere einen unverbrüchlichen Glauben an die Medikamente, hatte, der eine topgesund und andere krankmachend leben, dass jemand Stress-, Umwelt-, Amalgam- belastet ist, eine Andere jedoch unbeleckt von alledem, interessiert in diesen Doppelblind- und anderen, angeblich so objektiven Studien niemanden.

Wir plakatieren heute umsatzträchtigst lieber immer noch angstmachende Zecken und Viren, statt aufzuklären, dass beide nur ‚abräumen‘ können, was ohnehin schon durch Zivilisations. Verhalten mehr als geschwächt ist.
Es lebt immer noch die Angst vor Krebs fort, obwohl er für aufgeklärte Menschen seinen Schrecken längst völlig verloren hat.

Es werden Kinder heute noch immer nahezu lückenlos in Schulen geschickt, von denen jeder auch nur einigermaßen Denkende oder youtube- Gucker wissen müsste, dass da bloß Industrie- Sklaven, um nicht zu sagen -Zombies, aber sicher keine glücklichen Selbstbewussten, ‚hergestellt‘ werden.

Da laufen Konsumenten immer noch lieber in Supermärke um ihr sauerverdientes Geld für wertloses Zeugs auszugeben, obwohl wunderbarstes Wertvollstes, völlig kostenlos allerorten, als sogenanntes Unkraut wächst …

Es ist ja zum Haare- Raufen! Obwohl z.B. Darwin als Wissenschafter eindeutig klarlegte, dass wir höchst erfolgreiche Kinder einer völlig ‚unzivilisierten‘, medizin- und wissenschaftslosen Evolution sind und damit Jahrmillionen lang höchst erfolgreich waren, ist heute läppischtes Zeugs ohne Wissenschafts- ‚Plakette‘ kaum noch ‚verkaufbar‘.

Zum Beispiel lernt jedes Kind in der Grundschule, dass Pflanzen Kohlendioxid aufnehmen und Sauerstoff abgeben. Dennoch geisterte kürzlich eine wissenschaftliche Schweizer Studie durch die Medien, dass wir gegen die Klimaerwärmung (= CO2- Überschuß) bloß aufzuforsten bräuchten.
Leute! Geht’s noch!? D a z u brauchen wir Wissenschaft!?

Leute! Wissenschafter die den Menschen nahelegten alles abzuholzen, die die Basis zur Fossil- Verbrennung und Nutzung legten, predigen heute die ‚Klimakatastrophe‘!
– Und meinen, Auswege darauf anbieten zu müssen!?
Wie lange noch, wollt Ihr Euch diesen wissenschaftlichen Sand in die Augen streuen lassen!?

Lange Zeit wurde Wissenschaft gerne auf Grund ihrer Unabhängigkeit herangezogen. Heute gibt es kaum noch nichtgekaufte Wisenschaft!

Tja, soweit haben wir’s gebracht mit der hochgepriesenen Wissenschaft!

Ich schlag mich bei soviel Unverfrorenheit und Dummheit lieber auf die Seite der ‚dummen‘ Natur, die es seit Ur-Zeiten gut mit uns meint und sicher weiterhin gut mit uns meinen wird …

In diesem Sinne:
paradise your life!

 

 

 


Kasperl- Welt

18. Februar 2019

Was sonst früher die Kinder spielten, nämlich alles ‚auf den Kopf‘ zu stellen, alles spaßeshalber umzudrehen und zu verkehren, ist heute unsere tagtägliche Realität. – Und keiner merkt es!

So wie bei Krankheiten die Bedeutung umkehrt wurde. Also heilsame Ausscheidungs- und Gesundungsphasen wurden zu – zu bekämpfenden – Krankheiten gemacht.
Genauso wurde das Essen irriger Weise zu unserem Erhalt hochstilisiert. Dabei ist es eine Belastung und Gewohnheit für uns die nach immer mehr verlangt. Es geht nicht darum wieviel Nahrung wir brauchen, sondern wieviel wir ertragen, bevor wieder eine ‚Erkrankung‘ her muss!
Dafür wurde die Heilungs- unterdrückende Medizin zum Heilmittel gemacht!
Selbst sogenannte natürliche Heilmittel sind bloß Gifte, die der Körper umgehend ausscheidet, – und dabei ev. anderes Schadzeugs ‚mitnimmt‘.
Auch die ‚belebende‘ Wirkung des Kaffees beruht auf dessen Giftigkeit.
Keine Frage, dass auch sogenannte ‚Schönheitsmittel‘ bloß die Hautporen verstopfen, verspachteln, d.h. Probleme überdecken bzw. Ausscheidungen zurückdrängen.
Vergiftungssymptome werden als Mangelerscheinung gesehen, es wird umgehend ’nachgefüllt‘, damit die Ausscheidung unterbrochen, die ‚Beschwerden‘ sind weg, der Patient ‚geheilt‘ und der arme Körper muss sich neue Ausscheidungswege suchen! Doch das sind dann ‚andere Erkrankungen‘ die niemand in Zusammenhang mit dem Vor- Problem bringt …

 

 

 


Seit ‚erst‘ 300 Jahren …

27. August 2018

… werden wir mit ein und derselben Methode verarscht. Das zeigt dieses Zitat:

Die Kunst der Medizin besteht darin, den Kranken solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat.

Voltaire (1694 – 1778)

 

 

 


Ein ungleiches Geschwisterpaar

27. Juni 2018

Zwei Schwestern, so unterschiedlich, wie das auch viele Eltern schon an ihren Kindern verblüfft beobachten durften.
Ihre Verschiedenheit, aber noch mehr ihre ganz unterschiedliche Akzeptanz bei den Menschen, wirft ein bezeichnendes Bild auf unsere heutige ver-rückte Gesellschaft.

Die Eine denkt höchst logisch, ist unvergleichlich erfolgreich, beschenkt die Menschen und ist dennoch nahezu völlig unbekannt und bleibt unbeachtet.
Ihre Schwester arbeitet unlogisch, man nennt das ‚empirisch‘, kann keine wirklichen Erfolge aufweisen und lebt bestens von anderen, um nicht zu sagen ‚zockt ordentlich ab‘.

Erstere ist die Salutogenese, die von Gesunden, von der Gesundheit lernt.
Zweitere ist die Pathogenese, die Medizin, die Kranke und Verstorbene aufschneidet, labormäßig untersucht, um von Kranken, von der Krankheit zu lernen. Das kostet Geld und viele, viele Leben.

Salutogenese kostet, wie auch dieser noch umfassendere blog hier, nichts. Bedürfte aber der Aktivität der Beschenkten. Doch leider ähnelt deren Leben meist den Kaninchen die hypnotisiert auf die (Krankheits-/ Medizin-)Schlange starren …

Die Medizin nimmt den Menschen diese vorgebliche Mühe aktiv werden zu müssen, scheinbar ab. Der Preis dafür ist jedoch hoch. Er wird nicht nur mit Geld, sondern auch mit Leid und Leben bezahlt.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die ‚böse Schwester‘ sich völlig zu Unrecht Begriffe wie ‚Gesundheit‘, ‚Gesundheitssystem‘, ‚Gesundheitsversorgung‘ unter den Nagel gerissen hat.
Selbst die von der Profitmedizin scheinbar Geheilten sind nicht wirklich gesund! Sie sind bloß kurzfristig symptomverschoben!