Medizin ist ‚Schwarze Magie‘

16. April 2020

Ja! Und wieder hat es sich jetzt gezeigt, dass diese Art von Medizin, ich sag‘ anstatt ‚Schulmedizin‘ lieber und treffender ‚Profitmedizin‘, tatsächlich primär den Profit im Sinn hat.
Nicht nur, dass sie praktisch niemanden wirklich heilt, sondern nur Symptome unterdrückt, produziert sie mit Nebenwirkungen, Krankenhauskeimen und Diagnosen auch noch jede Menge an Kranken, die ohne sie gesund geblieben wären.
Die ersten beiden Beispiele sind ja mittlerweile Allgemeingut und bekannt. Auch über die tödliche Wirkung von Diagnosen und der darauffolgenden Angst habe ich hier schon einige Male geschrieben.
Nun jedoch haben diese ‚Brüder‘ die Schraube nochmal ein Stückweit fester angezogen. Sie arbeiten jetzt perfekt konzertiert global!

Bestens und auf dramatische Weise an unselige Nazizeiten erinnernd, zu sehen bei der derzeitigen Corona- ‚Krise‘. Es wurden wegen nichts und wieder nichts, wegen einer Virus- Art – oder seiner ‚Verwandten‘ – die uns vermutlich schon seit Jahrmillionen begleitet, Notverordnungen durchgezogen, die sich vor wenigen Wochen oder Monaten selbst schlimmste Schwarzseher nicht träumen hätten lassen. Und das gezielt und bewusst, wie z.B. die Aussage des Sprechers des Bayerischen Gesundheitsministeriums zeigt:

    Wenn es erforderlich ist, können auch wichtige Grundrechte wie Freiheit der Person, Versammlungsfreiheit oder Unverletzlichkeit der Wohnung sowie das Recht auf körperliche Unversehrtheit eingeschränkt werden.

Also die könnten auch wegen nichts und wieder nichts über Deine Wohnung, Dein Haus oder auch über Deinen Körper verfügen!
‚Umstände‘ könnten es ‚erforderlich‘ machen, Dir einen Chip zu implantieren, Dich zwangszuimpfen, Dir die zweite Niere zu entnehmen, etc.
Das muss man sich einmal vorstellen!
Diese ‚Umstände‘ sind nirgends definiert, wurden nie demokratisch festgelegt, soetwas würde auch tatsächlich durchgezogen! – Und alle, alle halten still!
Unglaublich!
Für mich: Unglaublich!

Und den paar Naiven, die immer noch meinen, das wären heroische und absolut erforderliche Taten:
Das alles ist unnötig!
Das ist geplant!
Das wird gezielt eingesetzt!
Denn lange vor Corona in China, nämlich im Oktober 2019 gab’s in den USA eine von der Bill und Melinda Gates Stiftung mitveranstaltete, ‚Event 201′ genannte, Pandemie-Übung, deren Ergebnisse im Internet nachzulesen sind.
Da findet sich unter 7. z.B. die ’notwendige‘ Gleichschaltung aller Medien:

    Die Regierungen müssen mit traditionellen und Social-Media-Unternehmen zusammenarbeiten, um flinke Ansätze zur Bekämpfung von Fehlinformationen zu erforschen und zu entwickeln. Dies erfordert die Entwicklung der Fähigkeit, Medien mit schnellen, genauen und konsistenten Informationen zu überfluten.

Die ‚müssen überfluten‘!!!
Ja, leider, leider, die kritischen Journalisten müssen kurz abtauchen. Wir müssen jetzt leider ‚überfluten‘!
Und was sehen wir derzeit? Findest Du auch nur eine kritische Pandemie- Stimme in TV, Radio oder manistream- Presse!?
Die ‚Übung‘ wurde bereits umgesetzt!
Und wieder: Alle, alle halten still!

Und damit dem armen Billy- Boy nicht doch irrtümlich ein bisserl eine Medien- und Meinungsvielfalt passiert, wird auch gleich danach klargestellt, wo diese eine und einzig richtige Meinung herkommen muss:

    Nationale Gesundheitsbehörden sollten eng mit der WHO zusammenarbeiten, um die Fähigkeit zu schaffen, schnell konsistente Gesundheitsbotschaften zu entwickeln und freizugeben.

Das Sagen also, hat eine völlig undemokratisch zusammengesetzte, von Pharma- nahen Stiftungen abhängige Organisation!

Oder so ein Zufall aber auch! Vor schon 10(!) Jahren war in einer Studie der Rockefeller Foundation(!), mit dem Titel ‚Future of Technology and International Development‘ zu lesen:

    … Während der Pandemie weiteten Staats- und Regierungschefs rund um die Welt ihre Autorität aus und erließen Regeln und Auflagen, sei es die Pflicht, eine Atemmaske zu tragen oder das Messen von Körpertemperatur am Zugang zu Gemeinschaftsflächen wie Bahnhöfen oder Supermärkten. Selbst nachdem die Pandemie abebbte, blieben die starken autoritären Kontrollen und die Beaufsichtigung der Bürger und ihrer Aktivitäten bestehen und wurden sogar noch intensiviert …

Und heute? Der Dänische Gesundheitsminister ist z.B. aufgrund eines ‚Eilgesetzes‘ bereits in der Lage, ohne richterlichen Beschluss, auf Verdacht hin Quarantäne, Zwangsuntersuchungen, Zwangsbehandlungen und/ oder Zwangsimpfungen anzuordnen!

Soviel also zum derzeitigen Wahnsinn und der perfekten globalen Gleichschaltung!
Der Sauereien ist aber noch lang nicht genug. Jetzt kommen wir erst zurück zu den Schulis und der heutigen Überschrift:

Diagnosen machen krank, ja können sogar töten. Denn sie lösen Angst aus, die das Immunsystem nachweislich schwächt!

Sieht man sich das Medizin- Unwesen genauer an, stellt es sich nicht als Heil-, sondern als Krankmach- System dar. Denn jeder dieser Medizinbegriffe, Diagnosen und erfundenen Krankheitsnamen schuf erst diese Erkrankung!

Ein kleines Beispiel:
Wirst Du von einer Katze gebissen, ist das eine Verletzung. Hattest Du zellverletzenden Bakterienkontakt bist Du infiziert. Dabei ist es für andere Kulturen und auch objektiv betrachtet dasselbe. In der Praxis:

Ich kenne so viele Leute die auf ihre unterschiedlichen Symptome hin, schulmedizinisch unterschiedlichst ‚behandelt‘ wurden und dennoch waren sie nach einer Umstellung ihrer Lebensweise alle ‚plötzlich und unerklärbar‘ gesund.

Ich bin überzeugt, dass es auch bei diesem Corona- Thema nicht anders war. Nicht nur, dass diese Erkrankung ausschließlich per ungenauem Test festgestellt werden kann, muss man sich auch die Situation ängstlicher Menschen vergegenwärtigen. Sie laufen nach dieser Medien- Hysterie, nach dem ersten Huster vermutlich umgehend zum Arzt. Weist dieser – nocheinmal: sehr ungenaue – Test sie als Corona- Patienten aus, bricht deren Immunsystem vermutlich umgehend zusammen. Dann kommen sie auch noch in eine völlig fremde, vermummt angstmachende Umgebung voller Krankenhauskeime, ohne jede Kontaktmöglichkeit mit vertrauten Tröstenden und werden vermutlich auch noch medikamentös fiebergesenkt, was etwaigen Viren Tür und Tor öffnet! – Einfach grauenhaft, was da angerichtet wird!!

Diese Profitmedizin schafft also Kranke, indem sie ‚Krankheitsworte‘ erfindet, diese diagnostiziert, damit Angst und in deren Gefolge, Krankheit schafft, um dann dagegen ‚behandeln‘ zu können.

Was wären denn die zahllosen, heute als Alzheimer- Patienten benannten Menschen, ohne den Herrn Dr. Alois Alzheimer, der vor 100 Jahren diese Erkrankung erfund…, äh entdeckt hat, hm? – Natürlich führen auch einige Lebensführungsfehler dazu …

So! Und nun füg‘ diese beiden Stränge zusammen!
Die gezielt konzertierte Gleichschaltung aller Regierungen und Gesundheitsinstitutionen und
die Krankheitsverursachung durch entsprechend krankmachende Gedanken.

Früher hat man sich über jedes Gegenüber gefreut, hat gelächelt, sich vielleicht gewundert … Alle waren Menschen wie Du und ich. War man schlau oder erleuchtet hat man sie sogar als Engel, Götter, Buddhas gesehen.
Heute?! Alles Gefährder! Alles Viren- Schleudern!
Einer ohne Mundschutz? Davonlaufen oder ihn niedermachen!
Und solch ein alltäglicher, minütlicher ’steter Tropfen‘ soll nichts tun mit uns, denkst Du!?
Damit wird dieses unsägliche Märchen vom ‚Außenfeind‘ wieder, und weiter und weiter, zementiert! Dabei sind und waren Viren immer schon gegenwärtig, wie die Luft. Einzig UNSER Immunsystem entscheidet, ob sie uns nützen oder schaden!

Ich sag Dir: Mehr denn je sind wir aufgefordert gedankenachtsamst und unbeirrt an unserer Paradies- Vision weiter zu bauen. Denn es wird immer enger und enger.
Konstantin Wecker hat das in einem Gedicht oder Lied einmal sehr anschaulich dargestellt, wie die Leute schweigend zusahen, wie erst die Juden, dann die Zigeuner, dann die Homosexuellen … abtransportiert wurden. Zuletzt war niemand da der aufgestanden wäre, als sie selber abgeholt wurden.

Doch es ist ja auch einfach und wunderbar, in unserem Sinne weiterzuarbeiten. Denn, guck hin! Das Leben, die Natur, sind trotz all dieses Wahnsinns immer noch selten wunderbare Geschenke.
Das Leben ist wunderbar! Ein Paradiesleben, ohne all diesen ‚Menschen- Wahnsinn‘, noch wunderbarer!    

 
PS: Wem der heutige Text zu lang ist: Allein diese medizinischen Illustrationen zeigen schon mehr als deutlich WIE krank und ’schwarz‘ diese Medizindisziplin ist! Heute wird nicht viel anders verfahren als abgebildet …
Und interessant auch diese Parallele: Anstatt den Menschen zu sagen wie – in diesen Illustrations- Beispielen – Brustkrebs verhindert werden kann, wird ‚lieber‘ brutalst ‚herumgefleischert‘.
Anstatt den Menschen zu sagen, wie einfach man sich gegen Erreger schützen könnte damit jedermensch selbstbestimmt und eigenverantwortlich handeln könnte, werden ‚lieber‘ undemokratisch entmündigende Durchgriffe verordnet.

 

 

 


Gemeinwohl (2)

14. April 2020

Wie gestern durchleuchtet, ist dieses, so wunderbar scheinende Gemeinwohl, diese wunderbare Solidarität gar nicht so klar und eindeutig richtig.
Besonders nicht in Zeiten des Corona- Wahns!

Denn die Regierungs- Maßnahmen schaffen einiges an Ungleichgewicht!
Gesunde bezahlen teuer für Kranke.

Es wurde und wird kein Unterschied gemacht zwischen Gesundheitsbewussten und Selbstzerstörern.

Kann man überhaupt zwischen diesen beiden Gruppen unterscheiden?!

Bewusste Menschen, eine gerechte und bewusste Gesellschaft könnte es!
Unsere derzeitige Gesellschaft kann es nicht!
Sie ist zu ‚unbewusst‘!
Und vor allem von einer profitorientierten Medizin ‚gesteuert‘, die hehre Ziele vorgibt um damit die ‚dicke Kohle‘ zu machen.
So werden z.B. ‚Ärzte ohne Grenzen‘ gehypt, obwohl die ganze Wissenschafts- Lage klar zeigt, dass Krankheiten praktisch ausschließlich durch Armut und Mangel verursacht werden.
Doch anstatt politisch aktiv zu werden, um Armut und Mangel zu beseitigen, wird lieber aufwändigst auf ‚edle Retter‘, in Wirklichkeit auf Pharma- Büttel gemacht! 😦

Detto im Corona- Fall!
Mit einer handvoll einfacher Fragen oder auch nur der Abfrage der e- cards hätten die Risikopatienten erkannt, separiert und geschützt werden können.
So aber wurden von völlig unverständigen Politikern Gesundheitsbewusste, Selbstzerstörer, Bewusste, Unbewusste, ‚Mutwillige‘, Kranke, Gesunde .. einfach alle in einen Topf geworfen.
Gesunde und Gesundheitsbewusste hatten auszubaden, was andere verursachten!
– Und! Die, die weiterarbeiten, die anderen vorbildlich ‚vorauseilen‘ hätten können, wurden zum Nichtstun ‚verurteilt‘!
Also, ganz ehrlich! Dümmer geht’s eigentlich nimmer!

Doch, noch einmal!

Woher kommt diese Art zu denken?
Es fehlt das Bewusstsein von Ursache und Wirkung!

Krankheiten und Defizite werden – durch die jahrzehntelange ‚Medizin- Vergiftung‘ – immer noch für schicksalhaft angesehen.
Dabei ist es einfach lachhaft, anzunehemen, dass auch nur irgendetwas grund- und ursachenlos passieren könnte!
Die Welt ist so voll mit Ursachen- basierten Vorkommnissen, Gesetzmäßigkeiten, Erlebnissen, Fakten, Beweisen … dass ich mir die Bescheuklappung der Menschen, durch die Medizin, kaum erklären kann.

Doch Medizin ist ja auch keine Wissenschaft, sondern eine rein empirische Disziplin.
Auch wenn die Dotores und Schulmedizingläubigen jetzt aufheulen mögen: Ganz einfach, aber korrekt gesagt: Die Medizin weiß nicht, was sie tut, doch wenn es hilft, ist es ok.
Also absolut nicht ursachenbezogen, obwohl es keinen Zweifel gibt, dass wir hier sind UM zu lernen, UM aus unseren Fehlern, aus unseren Erkrankungen, zu lernen!

Genau dieses mangelnde Wissen fehlte auch unseren Politikern!
‚No na!‘ Schließlich hat ja auch jede Gesellschaft die Politik, die sie wollte, die sie ‚verdient‘!

Also, liebeR LeserIn, Du solltest nun wissen, wo es für Dich langgehen sollte

im Sinne von

 

 

 


Schuld

7. April 2020

Ich verwende dieses Wort höchst ungerne bis nie. Lieber frage ich nach den ‚Ursachen‘.
Aufgrund dieser desaströsen Auswirkungen der Corona- Maßnahmen, führt jedoch wohl kein Weg an der Schuldfrage vorbei.
Ich hoffe sehr, dass nach diesem überstandenen Wahnsinn doch wieder einige der ehemals engagierten Journalisten ‚aus den Löchern‘ kommen, um Licht in diese überzogenen Fehlentscheidungen zu bringen, und sich ein paar Juristen die, zu diesem Chaos führenden Unverhältnismäßigkeiten genau ansehen.

Doch was wird rauskommen!?
Die Politiker werden sich auf ihre Fachgremien berufen und bei der derzeitigen Wissenschaftsgläubigkeit, wird das für das Gro der Menschen völlig in Ordnung erscheinen, – obwohl es absurder nimmer geht!

Dazu verrate ich Euch jetzt das, sich schon lange anbahnende, Problem:
So, wie wir mit mit unserer dualen Sichtweise, in jedem Lebenssegment Gegenpole sehen, unterscheiden wir auch zwischen Gesundheit und Krankheit.
Wenn man irriger Weise schon meint, diese Polarität würde vom Schicksal gewürfelt und erfordere die Hilfe von Fachkräften, ist das zwar bereits falsch, aber noch einigermaßen verständlich.
Falsch deswegen, weil wir dabei von uns weg-sehen, die Ursachen außen, anstatt in uns, innen suchen.
Aber so weit, so noch einigermaßen verständlich.

Für ein günstigeres und weniger schicksalhaftes ‚Lebens- Lenken‘ bräuchten wir somit Salutogenetiker um gesund zu bleiben und Mediziner um, wenn mit ersteren etwas schief geht, die Krankheiten zu heilen.
So weit, so gut gedacht!

Bloß … Erinnerst Du Dich? Wir suchen in der Regel lieber Außerfeinde, anstatt Innenschau zu pflegen, beschuldigen lieber, als etwas an uns zu verändern. So auch hier!
Kein Mensch schert sich etwas um Gesundheit, geht je zu einem Gesundheitstrainer, weiß überhaupt was Salutogenese ist.
Praktisch alle leben lieber ein naturwidriges Holladriooo, und wenn’s wo zwickt wird zum Doc gelaufen.
– Wir erinnern uns: Zu dem, für Krankheiten(!) Zuständigen!

Und so sieht diese Gesellschaft auch aus!
Kranke, Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäuser allerorten, doch auf die Frage nach dem nächsten Gesundheitstrainer oder nach einem Hauptfach ‚Gesundheit‘ in den Schulen, maximal ein verständnisloses ‚Häää?‘

Und jetzt haben wir die gequirlte Sch…!
Wir können diese Corona- Politiker und Entmündigungs- Chaoten nichteinmal wirklich zur Verantwortung ziehen. Denn es gibt einfach niemanden, der die Wahrheit, der sagen, würde:

    Wir leben seit Jahrmillionen problemlos mit Viren zusammen
    Der Kontakt mit ihnen stärkt uns
    Viren sind weder zu bekämpfen, noch auszurotten!
    Entscheidend wichtig ist ein gutes Immunsystem
    Das macht derartige Viren ratzfatz platt
    Viren helfen sogar, ‚abzuräumen‘, was weg gehört
    Reaktionen auf Viren sind gute Indikatoren unserer Immunkraft
    Es ist höchst einfach eine gute Abwehr zu besitzen
    Viren sind absolut kein Grund zur Panik oder Angst
    Angst schwächt, Zuversicht stärkt
    Lebenslange medizinlose Dauergesundheit ist einfach und unser Geburtsrecht

Doch überall, an allen wichtigen Stellen: Mediziner!
Und was machen Berufsgruppen (genauso wie Regierungen, Völker, Streitkräfte …) die so ein eindeutiges Übergewicht haben?
Richtig! Mit den anderen ’schlittenfahren‘!

Genau das haben wir jetzt in dieser unseligen Corona- Zeit mehr als deutlich erlebt!
Denn im Grunde ist es die Medizin, die uns derzeit entmündigt!

Ich bin aber noch nicht fertig, mit meiner ‚Abrechnung‘!
Diese Übergewichts- Disziplin, diese Medizin, auf die praktisch alle setzen, ist am Ende!
Ja! Die Medizin kriegt kaum noch etwas in Ordnung!
– Außer, in unverschämtem Maße ‚Kohle zu machen‘!
– Und Symptome zu unterdrücken!

‚Na klar! Sagt ja auch ein ‚alter‘ Gesundheitstrainer und Salutogenetiker‘, könntest Du sagen.
Deshalb ruf ich Dir jetzt den, über derartige Parteilichkeit absolut erhabenen Charles Eisenstein, einen der derzeit renommiertesten Kulturphilosophen, Autor, Dozent und wichtigem Theoretiker ‚herein‘:

Zum Beispiel hat die etablierte Medizin mehr und mehr Probleme, die Tatsache zu verbergen, dass, vielleicht mit der einzigen Ausnahme der Notfallmedizin, vierzig Jahre der „Fortschritte“ kaum nennenswerte Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen und die Sterblichkeit hatte.
Schauen wir uns den allgemeinen Effekt dieser Erfolge einmal an.
Organtransplantationen waren ein Durchbruch, doch sind ihre Effekte begrenzt auf ein paar tausend Patienten jährlich.
Die meisten der gegenwärtigen Pharmaka kontrollieren bloß Symptome, oft mit ernsten Nebenwirkungen.
Die Hormonersatztherapie entpuppt sich als Disaster.
Das gleiche gilt für cholesterinsenkende Arzneien, Antidepressiva und viele der Schmerzmittel.
Wird eine neue Medizin der Öffentlichkeit präsentiert, so wertet man eine „zwanzigprozentige Verbesserung in einer bedeutsamen Gruppe der Probanden“ schon als einen großen Erfolg.
Trotz jahrzehntelanger enormer Investitionen erscheint das Zeitalter dramatischer neuer Heilmittel vorbei. Es wurde kein „Heilmittel“ für die Paradebeispiele wie Muskeldystrophie und Brustkrebs gefunden.
Sicher auch wurde keine Hauptkrankheit mehr beseitigt, seit wir die großen Seuchen des 19. Jahrhunderts besiegten.
Die Koronare Herzkrankheit konnte in den letzten 30 Jahren höchstens ein wenig zurückgedrängt werden.
Dem Krebs geht es besser denn je.
Arthritis ist so verheerend wie je, Schlaganfälle fast eben so verbreitet und auch Alzheimer sehen wir immer häufiger.
Derweil hat eine Unzahl von ungewöhnlichen Krankheiten, für die die konventionelle Medizin allenfalls palliative Gegenmittel anbieten kann, epidemische Ausmaße angenommen: Diabetes, Autismus, Allergien, Multiple Sklerose, Lupus, Adipositas, chronisches Erschöpfungssyndrom, Fibromyalgie, multiple chemische Überempfindlichkeiten, chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, chronische Pilzinfektionen und vieles andere mehr.
Damit nicht genug sind vollkommen neue Krankheiten wie etwa AIDS wie aus dem Nichts aufgetaucht. Um zuletzt dem Schaden auch noch die Beleidigung hinzuzufügen, haben einige einst „besiegte“ Krankheiten wie die Tuberkulose anscheinend ein Comeback, gewöhnlich aufgrund von Antibiotikaresistenzen. Dieser Stand der Dinge stellt eine unausgesprochene Krise in der Medizin dar. Trotz nie dagewesener Milliardeninvestitionen in pharmazeutische Forschung, scheint die Medizin im „Krieg gegen Krankheit“ Boden zu verlieren.

(aus seinem fast 800 Seiten- Wälzer „Die Renaissance der Menschheit“)

Wenn Ihr auch ihm nicht glaubt, ‚dürft‘ Ihr weitermachen wie bisher
Ansonsten empfehle ich sehr eine Wende hin zur vorbeugenden Salutogenese im Sinne von

 

 

 


Ärzte über Medizin

6. Januar 2020

Als payoli, also als paradiesisch lebender Mensch, kann einem die ganze Medizin, können einem all diese medizinischen und wissenschaftlichen Für und Widers völlig egal sein. Man weiß, spürt, hat x- fach erlebt, WIE effizient die Natur/ der Körper sich an erforderliche Reparaturen macht.

Dennoch finde ich es immer wieder witzig und auch bezeichnend für diese Zunft, wie sie gerne übereinander herfallen

Und das offensichtlich schon zu allen Zeiten.
Doch es zeigt auch, dass viele Ärzte im Laufe ihrer Tätigkeit ‚aufwachen‘.
Aus einer ganz köstlichen Zitate- Sammlung, die ich erst kürzlich im Netz entdeckte, möchte ich Euch heute ein paar Kostproben hier reinstellen.
Sie stammen aus dem, 1890 in Dresden erschienenen, ‚Impfspiegel‘:

„Der Wert der Medizin besteht, in ein paar Worten ausgedrückt, vorzüglich darin, daß die zivilisierten Nationen weit mehr von den Ärzten, als von den Krankheiten zu leiden haben.“ (Dr. med. von Wedekind, ‚Über den Wert der Heilkunde‘)

„Keine Wissenschaft ist so voller Trugschlüsse, Irrtümer, Träume und Lügen als gerade die Medizin.“ (Prof. Dr. med. Herm. Eberhard Richter)

„Wir haben die Krankheiten nicht nur vermehrt, sondern sie sogar tödlicher gemacht. (Dr. med. Rusch)

„Die Medizinheilkunde ist mit all ihren von Alters her überkommenen Arzeneien nur eine großartige Pfuscherei.“ (Dr. med. Oesterlen)

„In vielen Fällen der ärztlichen Behandlung kann man behaupten, daß nachfolgende chronische Krankheiten nur durch die Schuld der Ärzte hervorgebracht werden.“ (Dr. med. Kieser, ‚System der Medizin‘)

Und über das Impfen:

„Die gesamte bayrische Bevölkerung ist nahezu geimpft, und trotz 55-jähriger strenger Impfung erkrankten an Pocken:

a) Geimpfte 29.429 = 65,7 %
b) Ungeimpfte (Säuglinge) 1.313 = 4,3%.

Die bayrische Armee ist seit 1843 wiedergeimpft, und doch starben in selbiger 1870/71 559 Soldaten an den Pocken.“ (Med. Rat Dr. von Kerschensteiner)

„Die Tatsachen lehren, daß erfolgreiche Vaccinationen, an Säuglingen vorgenommen, häufig die Erkrankungen der Säuglinge an den Pocken nicht verhindern, daß sich neben den schönsten Vaccinepusteln eine lebensgefährliche, ja eine tödliche Variola entwickeln kann.“ (Prof. Dr. med. Eisenschitz)

„Die Geimpften erkrankten in großer Mehrzahl an schweren und tödlichen Pocken, und wenn sie genasen, erlangten sie ihre volle Gesundheit nicht wieder.“ (Dr. med. Roux, Marseille)

„Die Vaccination ist ein Verbrechen gegen die Natur. Die allgemeine Einführung der Vaccination hat die Sterblichkeit der Jugend verdoppelt.“ (Dr. med. Bayard, an das Französische Parlament)

„Es wäre Pflicht der Regierungen, den Impfzwang aufzuheben und dem einzelnen Staatsbürger zu überlassen, ob er seinem Glauben an die Schutzkraft der Vaccine folgen und impfen lassen will, da von der Gewähr des Schutzes, welchen die Regierungen verhießen, als sie die Impfung unter Gesetz und Zwang stellten, jetzt nicht mehr die Rede sein kann und somit der Boden des Gesetzes vollständig aufgehoben ist.“ (Dr. med. Schmid)

„Ich habe mich endlich von der Nutzlosigkeit und von der Schädlichkeit des Impfens überzeugt, nachdem ich leider mehr als 500 Kinder selbst geimpft habe.“ (Dr. Jul. Putzar)

„Die Impfung ist ein gefährlicher Hokuspokus.“ (Dr. med. C. Waidele)

„Die Impfung ist die großartigste Mystifikation, seit die Welt besteht, etwa den Hexenglauben ausgenommen.“ (Prof. Dr. med. Ennemoser)

„Die Impfung ist eine die Mortalität (Sterblichkeit) vermehrende, die Generation verwelken lassende, ekelhafte Tändelei, ein den menschlichen Verstand erniedrigendes, beschämendes, häßlich abscheuliches Vergehen.“ (Dr. med. Schaller, im Wiener ‚Ärztlichen Zentralanzeiger‘)

Ja, so geht das weiter und weiter! 300 Ärzte- Aussagen!
Wer sich das antun will, hier der link zu einer leicht lesbaren Version.

 

 

 


Gratuliere, Deutschland!

18. November 2019

Was werden nach diesem aktuellen deutschen Zwangsimpfungs- Beschluss nach

    WIR SIND IMPFUNG

wohl die nächsten BILD- headlines sein?
Treffend wäre

    WIR SIND ENTMÜNDIGT

Oder vielleicht auch bald, uns allen voranreitend:

    WIR ALLE SIND GECHIPT

Nicht ganz unrichtig wäre auch

    WIR SIND PHARMA- GIER- OPFER

oder auch nur

    WIR SIND MEDIZIN- OPFER

Tja, da könnte man ja fast ins Dichten kommen …

    Lieb Vaterland, magst ruhig sein,
    die Mediziner sperren ihre Herzen ein.
    Die Geimpften stehen wieder mal am Rand,
    lieb Vaterland!

Für die hard core- Verweigerer hätten wir hier in Österreich noch Platz
Doch das bringt vermutlich nur ein paar Jahre Aufschub dieses Wahnsinns. Denn hier liegt genausoviel im Argen, wie Du morgen hier lesen wirst können.

 

 

 


Von den Naturwissenschaften zur Medizin

31. Oktober 2019

Ich könnte hier jetzt zahllose Beispiele von Menschen anführen, die aus der Technik oder den Naturwissenschaften kommend, die Medizin revolutionierten.
Ich könnte noch mehr Beispiele anführen, wieviele technische Erfindungen im Laufe der Zeit von der Medizin ‚vereinnahmt‘ wurden.
Und dennoch ‚geht in der Medizin weit weniger weiter‘ als in der Technik, als in den Naturwissenschaften!

Ja!
Bitte seht Euch das einmal genauer an!
Vor 20 Jahren noch wäre jeder ausgelacht worden, der behauptet hätte mit einem Lichtstrahl dickste Panzerplatten schneiden zu können.
– Laserstrahlen tun das heute überall!
Vor hundert Jahren noch, wäre jeder für verrückt erklärt worden, der behauptet hätte, dass metallene Vögel über den Himmel ziehen und Menschen transportieren.
– Fliegen ist heute üblicher als ferndenken!
Dieser Beispiele gäbe es noch viele, viele weitere …

Und wo steht die Medizin!?
Sie verwendet Laser, Röntgen, Radioaktivität, Computer, und, und, und.
Bloß, die Menschen erkranken immer häufiger, in immer jüngeren Jahren, brauchen immer mehr Behandlungen, werden immer kränker und sterben – siehe USA – mittlerweile auch schon immer früher!

Da läuft etwas mehr als falsch!
Und ich sag Dir auch WAS falsch läuft!

In den Naturwissenschaften tummeln sich Idealisten, die für nur einen kleinen Kreis arbeiten.
In der Technik tummeln sich Idealisten, die Ihre Erfolge nur einem kleinen Kreis von Interessenten anbieten können.
In der Medizin aber tummeln sich Profiteure, die es mit Abermillionen von Kranken und Leidenden zu tun haben!

Da ist die Versuchung ordentlich abzuzocken weitaus größer!
Und diese Patienten werden auch tatsächlich ganz im Sinne Eugen Roth’s ‚behandelt‘:

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    a) die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
    Uns zwischen beiden in der Schwebe.

 

 

 


Unsinns- Wissenschaften

17. Juli 2019

Neben der Medizin, der Ernährung, der Schulbildung und dem Mangel- Bewusstsein, gehört auch die Wissenschaft zu unseren eingefleischten Irrtümern, die ein so unverrückbar hohes Ansehen genießen, dass ich einer der Wenigen bin, der daran zu kratzen wagt.

Ich sage gern: In sich ist die Wissenschaft ja stimmig und richtig. Doch man braucht bloß einen Schritt zurückzutreten, um zu sehen, wie sie als Ganzes oft völlig falsch liegt.

Man ging zu Beginn von Voraussetzungen aus, die heute einfach lächerlich erscheinen. Dennoch baute man darauf auf und stapelte Ziegel auf Ziegel. Heute steht dieses Haus und niemand mehr rollt den ganzen Weg bis zurück zum ersten Irrtum auf, sondern verlässt sich auf die letzte belegte Arbeit.
Doch ähnlich wie bei Eisenbahnen, ist eine Fehlstellung der ersten Weichen massiv ‚irreführender‘, als eine der letzten.

Als Beispiel: Obwohl der Placebo- Effekt bestens bekannt und erforscht ist und, abhängig von der Erkrankung, in bis zu über 90%(!) der Fälle wirkt, werden weiterhin jährlich abertausende medizinische Arbeiten veröffentlicht, die ihn nicht berücksichtigen.

Jetzt schön langsam kommt man dahinter, dass Frauen andere Behandlungen, Medikamente und Dosierungen brauchen als Männer und Kinder wiederum andere.

Doch, dass der eine vielleicht einen Trauerfall, eine andere einen unverbrüchlichen Glauben an die Medikamente, hatte, der eine topgesund und andere krankmachend leben, dass jemand Stress-, Umwelt-, Amalgam- belastet ist, eine Andere jedoch unbeleckt von alledem, interessiert in diesen Doppelblind- und anderen, angeblich so objektiven Studien niemanden.

Wir plakatieren heute umsatzträchtigst lieber immer noch angstmachende Zecken und Viren, statt aufzuklären, dass beide nur ‚abräumen‘ können, was ohnehin schon durch Zivilisations. Verhalten mehr als geschwächt ist.
Es lebt immer noch die Angst vor Krebs fort, obwohl er für aufgeklärte Menschen seinen Schrecken längst völlig verloren hat.

Es werden Kinder heute noch immer nahezu lückenlos in Schulen geschickt, von denen jeder auch nur einigermaßen Denkende oder youtube- Gucker wissen müsste, dass da bloß Industrie- Sklaven, um nicht zu sagen -Zombies, aber sicher keine glücklichen Selbstbewussten, ‚hergestellt‘ werden.

Da laufen Konsumenten immer noch lieber in Supermärke um ihr sauerverdientes Geld für wertloses Zeugs auszugeben, obwohl wunderbarstes Wertvollstes, völlig kostenlos allerorten, als sogenanntes Unkraut wächst …

Es ist ja zum Haare- Raufen! Obwohl z.B. Darwin als Wissenschafter eindeutig klarlegte, dass wir höchst erfolgreiche Kinder einer völlig ‚unzivilisierten‘, medizin- und wissenschaftslosen Evolution sind und damit Jahrmillionen lang höchst erfolgreich waren, ist heute läppischtes Zeugs ohne Wissenschafts- ‚Plakette‘ kaum noch ‚verkaufbar‘.

Zum Beispiel lernt jedes Kind in der Grundschule, dass Pflanzen Kohlendioxid aufnehmen und Sauerstoff abgeben. Dennoch geisterte kürzlich eine wissenschaftliche Schweizer Studie durch die Medien, dass wir gegen die Klimaerwärmung (= CO2- Überschuß) bloß aufzuforsten bräuchten.
Leute! Geht’s noch!? D a z u brauchen wir Wissenschaft!?

Leute! Wissenschafter die den Menschen nahelegten alles abzuholzen, die die Basis zur Fossil- Verbrennung und Nutzung legten, predigen heute die ‚Klimakatastrophe‘!
– Und meinen, Auswege darauf anbieten zu müssen!?
Wie lange noch, wollt Ihr Euch diesen wissenschaftlichen Sand in die Augen streuen lassen!?

Lange Zeit wurde Wissenschaft gerne auf Grund ihrer Unabhängigkeit herangezogen. Heute gibt es kaum noch nichtgekaufte Wisenschaft!

Tja, soweit haben wir’s gebracht mit der hochgepriesenen Wissenschaft!

Ich schlag mich bei soviel Unverfrorenheit und Dummheit lieber auf die Seite der ‚dummen‘ Natur, die es seit Ur-Zeiten gut mit uns meint und sicher weiterhin gut mit uns meinen wird …

In diesem Sinne:
paradise your life!

 

 

 


Kasperl- Welt

18. Februar 2019

Was sonst früher die Kinder spielten, nämlich alles ‚auf den Kopf‘ zu stellen, alles spaßeshalber umzudrehen und zu verkehren, ist heute unsere tagtägliche Realität. – Und keiner merkt es!

So wie bei Krankheiten die Bedeutung umkehrt wurde. Also heilsame Ausscheidungs- und Gesundungsphasen wurden zu – zu bekämpfenden – Krankheiten gemacht.
Genauso wurde das Essen irriger Weise zu unserem Erhalt hochstilisiert. Dabei ist es eine Belastung und Gewohnheit für uns die nach immer mehr verlangt. Es geht nicht darum wieviel Nahrung wir brauchen, sondern wieviel wir ertragen, bevor wieder eine ‚Erkrankung‘ her muss!
Dafür wurde die Heilungs- unterdrückende Medizin zum Heilmittel gemacht!
Selbst sogenannte natürliche Heilmittel sind bloß Gifte, die der Körper umgehend ausscheidet, – und dabei ev. anderes Schadzeugs ‚mitnimmt‘.
Auch die ‚belebende‘ Wirkung des Kaffees beruht auf dessen Giftigkeit.
Keine Frage, dass auch sogenannte ‚Schönheitsmittel‘ bloß die Hautporen verstopfen, verspachteln, d.h. Probleme überdecken bzw. Ausscheidungen zurückdrängen.
Vergiftungssymptome werden als Mangelerscheinung gesehen, es wird umgehend ’nachgefüllt‘, damit die Ausscheidung unterbrochen, die ‚Beschwerden‘ sind weg, der Patient ‚geheilt‘ und der arme Körper muss sich neue Ausscheidungswege suchen! Doch das sind dann ‚andere Erkrankungen‘ die niemand in Zusammenhang mit dem Vor- Problem bringt …

 

 

 


Seit ‚erst‘ 300 Jahren …

27. August 2018

… werden wir mit ein und derselben Methode verarscht. Das zeigt dieses Zitat:

Die Kunst der Medizin besteht darin, den Kranken solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat.

Voltaire (1694 – 1778)

 

 

 


Ein ungleiches Geschwisterpaar

27. Juni 2018

Zwei Schwestern, so unterschiedlich, wie das auch viele Eltern schon an ihren Kindern verblüfft beobachten durften.
Ihre Verschiedenheit, aber noch mehr ihre ganz unterschiedliche Akzeptanz bei den Menschen, wirft ein bezeichnendes Bild auf unsere heutige ver-rückte Gesellschaft.

Die Eine denkt höchst logisch, ist unvergleichlich erfolgreich, beschenkt die Menschen und ist dennoch nahezu völlig unbekannt und bleibt unbeachtet.
Ihre Schwester arbeitet unlogisch, man nennt das ‚empirisch‘, kann keine wirklichen Erfolge aufweisen und lebt bestens von anderen, um nicht zu sagen ‚zockt ordentlich ab‘.

Erstere ist die Salutogenese, die von Gesunden, von der Gesundheit lernt.
Zweitere ist die Pathogenese, die Medizin, die Kranke und Verstorbene aufschneidet, labormäßig untersucht, um von Kranken, von der Krankheit zu lernen. Das kostet Geld und viele, viele Leben.

Salutogenese kostet, wie auch dieser noch umfassendere blog hier, nichts. Bedürfte aber der Aktivität der Beschenkten. Doch leider ähnelt deren Leben meist den Kaninchen die hypnotisiert auf die (Krankheits-/ Medizin-)Schlange starren …

Die Medizin nimmt den Menschen diese vorgebliche Mühe aktiv werden zu müssen, scheinbar ab. Der Preis dafür ist jedoch hoch. Er wird nicht nur mit Geld, sondern auch mit Leid und Leben bezahlt.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die ‚böse Schwester‘ sich völlig zu Unrecht Begriffe wie ‚Gesundheit‘, ‚Gesundheitssystem‘, ‚Gesundheitsversorgung‘ unter den Nagel gerissen hat.
Selbst die von der Profitmedizin scheinbar Geheilten sind nicht wirklich gesund! Sie sind bloß kurzfristig symptomverschoben!