UNSERE Politiker

9. Juni 2021

Natürlich darf jedermensch seine Meinung haben. Klar darf diese auch über diverse Medien weiter verbreitet werden. Klar dürfen solche Meinungen auch in die Politik Eingang finden.

Doch gerade wegen letzterem Punkt sind auch die Menschen, die Wähler gut beraten, immer höchst aufmerksam zu sein.

So schrieb z.B. Jacques Attali, der Berater des französischen Präsidenten François Mitterrand schon 1981 in seinem Buch ‚Die Zukunft des Lebens‘:

In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen.
attaliDann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird, und vor allem schließlich die Dummen. Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt;
Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten.
Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Überbevölkerung, und meist nutzlos, ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert.
Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten!
Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen.
Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird.
Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.

Davon scheint einiges im Moment schon am Laufen zu sein, da wir die Anfänge verschlafen haben …    

Die richtige Wiedergabe/ Übersetzung dieses Textes wird im Internet teilweise angezweifelt bzw. gibt es unterschiedliche Versionen. Ich hab das Buch, aus dem hier zitiert wird nicht gelesen. Ob so oder anders, ob richtig, ob falsch, ich halte obigen Text für eine gute Zusammenfassung, vermutlich ‚höflicher‘ ausgedrückter Wahrheiten und wollte nur ein weiteres Beispiel bringen wie sensibel und aufmerksam jeder von uns ständig sein sollte. Denn selbst schlimmste Katastrophen kommen meist ersteinmal unverfänglich und auf leisen Pfoten daher    

 

 

 


Die Beharrlichkeit der Mittelmäßigkeit

16. März 2016

Gauß- VerteilungDie Gauß- Verteilung ist uns noch aus der Mathe- Stunde bekannt. Ihr ‚gehorchen‘ auch die Menschen. Die ‚breite Masse‘ drängt sich immer in der Mitte und nahe der Mittelmäßigkeit, egal ob in puncto Meinung, Konsum- oder Wahlverhalten, während die beidseitigen Ränder nur von Minderheiten bespielt werden.

So weit, so gut, so Tatsache und so evolutionär erklärbar, da man mit der Mehrheits- Meinung früher auf der eher sichereren Seite lag.
– Aber auch auf der, den Fortschritt bremsenden!
Fortschritt und Sicherheit gehen nun einmal nicht so wirklich bzw. nicht sofort zusammen …
Was ich aber immer wieder bemerkenswert finde und mich erst kürzlich wieder bei einem Vortrag verblüffte ist die Beständigkeit der Mittelmäßigkeit. Ich meine damit Menschen die alte Massenmeinung gegen neuen Fortschritt auszuspielen versuchen.

Ok, im derzeit grassierenden Mangeldenken sind natürlich Ängste und das daraus resultierende Beharren auf Bekanntem und das Zusammenrücken vor, und das Ablehnen von, Unbekanntem verständlich.
Wilhelm Reich hat in seiner ‚Rede an den kleinen Mann‘ treffend wie selten jemand dargestellt, dass kleine Egos große Ideen erst einmal runtermachen müssen um sie – obwohl zum eigenen Schaden, zu verhindern oder zu verzögern, aber – auch ertragen zu können.

Nur denk‘ ich mir: ‚Haben solche Leute keine Logik? Was macht sie zu ihrem eigenen Feind?‘
Denn ein Mehr das ich bekomme, wäre – das kann man drehen und wenden wie man will – einfach ein Mehr. Ein Mehr an Vielfalt, ein Mehr an Wissen, ein Mehr an ‚Breitbandigkeit‘, ein Mehr an Unterhaltung, ein Mehr an Flexibilität … Sozusagen die ganze Breite der Gauß- Kurve und der Lebens- Fülle.
Lehne ich aber Neues von vornherein ab, schränke ich mich selber ein, auf einen schmalen Streifen des ganzen Horizonts, schränke ich mich selber ein auf das, was ich ohnehin schon habe und kenne.
Also ganz simpel und egoistisch gefragt: ‚Bitte, gehts noch selbstfeindlicher!?‘
Und das nur um ein erbärmliches Ego aufzumöbeln!? Das müsste dann ja ordentlich in Bodennähe vegetieren …

Eine, in diesem Zusammenhang ebenfalls viel zu selten gestellte Frage:
Das Bekannte hatte seine Chance ohnehin bereits. Warum wohl sollten Alternativen dazu auftauchen, wenn diese Chance so angeblich bestens genutzt wurde?
Vor 100 Jahren schon ließ die Schulmedizin von ihren Medien ‚Krebs ist besiegt‘ titeln! Heute haben wir eine Heilungsrate von 2%. Wann bitte, wenn nicht jetzt ’schon‘     😉
‚dürfen‘ Alternativen angesprochen, angeboten oder gefordert werden?

Ok, außergewöhnliche Ideen werden immer zuerst belächelt, dann bekämpft und schließlich hat es jeder schon immer gewusst     😉
In Zeiten aber, in denen schlimmster Werbe- Unsinn (egal ob ‚weißeres Weiß‘, ‚Vorsorge die nicht vorsorgt‘, ‚Angstmache gegen Zecken die seit Jahrmillionen problemlos mit uns zusammenleben‘ oder ‚Butter fürs Fasten‘) aus reinen Profitinteressen mit Millionenetats verbreitet wird, diesen auch noch als vermeintlichen Diskussionsbeitrag oder noch schlimmer, als eigene Meinung postulieren zu müssen, ist für mich alarmierend tragisch.

In diesem Sinne:
Denke groß! Denke Dich größer als Du Dir im Moment noch vorstellen kannst!
Mach Dein Meinungs- Spektrum breit! Mach es breiter als Du es Dir jetzt noch vorstellen kannst!
Sei offen für alles. Sei offen selbst für Dinge die Du Dir heute noch nicht vorstellen/ erklären kannst.
Lass Dich nie wieder kleinmachen!
Lass alles zu, alles ‚einwirken‘.
Probier‘ alles aus.
Spür‘ allem nach.
Damit wirst Du reicher, klüger und zukunftsfähiger.
Oder kurz gesagt:

paradise your life!
Du bist damit nicht allein! Wir werden stetig mehr …