Mikl-Leitner und Schützenhöfer

9. Dezember 2019

Das Verfahren ist – siehe Jean Claude Junker’s

„… Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt“

immer dasselbe: Irgendwer wird vorgeschickt um die Stimmung in der Bevölkerung abzutesten.
Diesmal waren Mikl-Leitner und Schützenhöfer dran, Österreich abzuklopfen, ob es für die Entmündigung durch Zwangsimpfungen schon ‚reif‘ ist.

Das muss man sich ja auf der Zunge zergehen lassen! Diese beiden empfehlen/ fordern/ schlagen etwas vor, das in seinen Auswirkungen ja nichteinmal noch zufriedenstellend erforscht, geschweige denn dokumentiert ist!
Oder wo bitte ist das Österreichische Impfschaden- Kataster einsehbar?
Wo ist die gesetzliche Ärzte- Verpflichtung, jeden Impfschaden zu melden!?

DAS sind ‚unsere‘ Politiker! Von uns gewählt. Vorgeblich für uns da!
Dabei stehen sie auf Pharma-, Profit- und Medizinseite und wollen ‚ihren‘ Wählern sogar ihr Recht auf körperliche Unversehrheit nehmen.

Hier eine Privatinitiative bei der Impfschäden gemeldet/ eingesehen werden können:
https://www.vetopedia.org/impfschaden

Kinder verletzen lassen!
Alle ihre Abwehr- Barrieren umgehen lassen!
Um ihnen ungeprüftes Chemiezeugs, das nichteinmal deklariert werden muss und wird, reinspritzen zu lassen!
Als gäbe es nicht den besten, den natürlichen Schutz vor Erregern:
Ein starkes Immunsystem!

Ein paar wenige Informationen und jedermensch wüsste, wie er seine Kinder effizient immunstärkt!
Aber nein! Über diese politischen Versäumnisse wird mit vorgeblich kämpferischen Forderungen hinweggeschwindelt und sie werden sogar in Pharma- Profite verwandelt.

Es ist schier unglaublich! Der Streit zwischen Louis Pasteur und Claude Bernard liegt schon mehr als 150 Jahre (!) zurück. Pasteur wurde längst als Fälscher seiner Laborbücher enttarnt. Und dennoch warnt die ganze Medizinwelt noch immer im Sinne Pasteur’s vor den pösen, pösen Erregern und reiben sich die Pharmas die Hände über das Supergeschäft mit den Impfungen. Dabei ist nicht nur seit Bernard’s ‚Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles!‘, sondern seit Jahrmillionen an – impfungsloser – Evolution klar, dass ein intaktes Immunsystem mit praktisch jedem Erreger fertig wird.

Selbst auf die Gefahr hin, wieder einmal ein entsetztes bis giftendes Geheul des Falsch-verstanden-Werdens auszulösen:

Eltern, die Ihre Kinder impfen lassen, sind einfach nur schlecht informiert bzw. tun zuwenig, um deren Immunsystem zu stärken.

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in denen Eltern die Kinder ‚zum Anstecken‘ zu Erkrankten schickten, da sie wussten, dass sie aus solchen Erkrankungen gestärkt hervorgehen.
Eltern von Rohkost- Kindern wissen sogar, dass diese grade einmal wenige Stunden rote Wangen – aber beim ungestörten Spielen! – haben nach so einer Masern-, oder sonst einer Kinderkrankheiten- Infektion. Und das war’s dann aber auch schon!

Und wie die Medien da gleich gleichgeschaltet mit einspringen!
– Unglaublich!
Stündlich werden neueste Steigerungen von Masernerkrankungen vermeldet, als hätte es die davor nicht gegeben!
Und sollten diese tatsächlich mehr werden, gibt’s doch bitte nur EINE Erklärung: Die Menschen/ Kinder werden immer immunschwächer!
Warum wird das nicht gesagt! – Hm?
Warum wird dagegen nichts unternommen!?

In diesem Sinn:
Das Leben ist weit einfacher als uns all diese Profiteure glauben machen wollen

Lass Dich nicht irre machen, sondern

 

 

 


Eine der Lustigsten …

19. November 2019

… scheint Niederösterreichs Landeshauptfrau Mikl-Leitner zu sein.
– Wenn’s nicht so traurig wär …

Schon im Beitrag über die Grünen Kreuze war ich fassungslos, dass Unternehmern nichts Besseres, Konstruktiveres oder Selbstinitiativeres einfällt, als zu demonstrieren.
Nie hätte ich gedacht, dass solch eine Kreativitäts- Bankrotterklärung noch zu toppen wäre.
Doch der Niederösterreichischen Landes- Irrenden gelingt das mühelos.
Sie ‚fordert‘ – wohlgemerkt erst nach einigen medialen Gemeinde- ‚Aufständen‘ – mehr Ärzte für ‚ihr‘ Bundesland!

    ‚Gute Frau! Zum Fordern hat Sie niemand gewählt!
    Sie sollten die Gestalterin, Macherin und Ermöglicherin sein! Durch Ihre Kompetenz und Tüchtigkeit sollten Sie umsetzen was die Menschen wollen/ brauchen!
    Nicht fordern!
    Das können die Leute selber auch!‘

Doch sie ‚fordert‘ nicht nur, wie so ein unbedarftes Hascherl. Nein, sie fordert auch noch mehr Ärzte!
Ärzte!!!
Ärzte, die ausschließlich für Krankheiten – nicht für Gesundheit! – zuständig und ausgebildet sind!
Ärzte, die bloß notdürftig reparieren können, was Mikl-Leitner selbst, mit ihrer Politik verabsäumt hat!
Die Menschen wollen nämlich nicht viele Ärzte, sondern maximal gesund sein!
Noch nie den small talk- Spruch ‚Hauptsache gesund!‘ oder ‚Gesundheit ist das Wichtigste‘ gehört?
Hätte diese Frau Mikl-Leitner, hätte diese Politik, ordentlich gearbeitet, müssten wir längst, anstatt Ärztemangel, einen ‚Gesundheits- Überschuss‚ haben!

Dass Gesundheit aus der Natur und aus gut informiertem, gesundem Lebenswandel kommt und nicht von der Medizin, sollte sich langsam rumgesprochen haben.
Ich hab‘ in diesem Land aber auch noch nie mehr als banale ‚Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass‘- Alibi- Aktionen zum Thema Gesundheit gesehen.
Keine wirkliche Gesundheits- Information in den vielen Medien, die aber nur so strotzen vor Mikl-Leitner- Fotos. Keine Aufklärung in den Schulen. Keine Plakat- Aktionen. Keine Einladungen zu Gesundheits- Veranstaltungen. Keine Gesundheitsinitiativen …
Nichts!
– Aber mehr Ärzte werden gefordert!

Dabei … Es klingt ja fast wie ein Witz! … ‚musste‘ 2015 diese Banalität, pardon, die Gesundheit der Niederösterreicher sogar gesetzlich festgeschrieben werden!
Ok, dieses sogenannte ‚Niederösterreichische Gesundheits- und Sozialfonds-Gesetz‘ (NÖGUS), das ich schon unter ‚Die Alten- Aufbewahrungskiste Niederösterreich‘ beschrieben hab, war von Anfang an mehr als zahnlos.
Dennoch gibt es in der NÖ Landesregierung ein Ressort ‚Gesundheit‘ und damit müsste die Gesundheit aller, doch ein gewichtiges Thema für die Politik sein.

Doch wer weiß, vielleicht ziehen ja morgen schon, auch die Firmen- Generaldirektoren oder Regierungen mit Transparenten über diverse Demo- Plätze und Straßen um etwas zu fordern …

Du siehst, liebeR LeserIn, die wirklich wichtigen Dinge, bleiben immer an uns hängen
Doch das ist auch ok, denn
macht ja auch Freude