A propos …

6. Oktober 2014

Zur vorgeblichen Gesundheit aus der Apotheke und Drogerie:

no pills

Käufliche Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine u.Ä. kommen aus chemischen Labors und Fabriken, die diese Stoffe zwar chemisch genau den Naturstoffen nachbauen.
Doch dennoch sind sie, mangels ‚Biophotonen- Lebendigkeit‘ und weil anorganisch, für den Körper praktisch nutzlos!

 

 

 


Nahrungsergänzungsmittel

25. November 2010

Immer wieder werde ich auf Nahrungsergänzungsmittel, div. Algenpräparate u.Ä. angesprochen.
Natürlich kenne ich auch einige dieser Produkte und glaub sogar an deren Wirkung.
Doch sehen wir uns diesen ‚zugekauften Gewinn‘ einmal genauer an bzw. stellen wir ihn dem ‚paradise your life‘- Leben gegenüber.

Was können wir aus der Entwicklung der letzten Jahrzehnte lernen?
Was haben uns all die Rationalisierungen, was hat uns die Verfachleutung gebracht?
Was uns Maschinen und Motoren an Plage abnahmen hat uns Kondition und Beweglichkeit und damit Lebensfreude und Gesundheit gekostet.
Was haben uns die Fachleute gebracht?
Wir haben unser breites Wissen und die Abwechslung im Leben gegen ein eintöniges Spezialistentum mit Schmalbandwissen getauscht, wurden Schritt um Schritt entmündigt und müssen heute schon akademische Ernährungsberater und Ärzte fragen, wie wir unsere Kinder richtig ernähren sollen!

Wie sieht das im ‚paradise your life’- Leben aus?
Hier heißt es ‚Selbst ist der freie Mensch’. Hier denken wir wieder selber und effizient einfach. Hier machen wir uns möglichst viel selber, verbreitern damit unseren Horizont und ertüchtigen unsere Fähigkeiten.

Auf die Nahrungsergänzungen zurückzukommen:
Natürlich sind derartige Produkte ok. Doch welche Variante ist reicher?
Wenn wir mit unserem eindimmensional erarbeiteten Einkommen aus einem Spezialisten- Job andere dafür bezahlen, dass sie uns mit ihrem, auch wieder ganz speziellen, eindimmensionalen und lebensverengend, Job Algen aus Kanadischen Seen fischen und zu Pillen pressen?
Oder wenn wir selber zu ‚unseren Lieblingsplätzen’ gehen, dabei uns, die Natur und unser Bewegen erleben und genießen, und uns da unsere Wildkräuter selber holen?

Natürlich haben Berufstätige oft nicht die Zeit dafür, aber das Geld. Doch könnte das nicht ein Anlass sein, die Notwendigkeit solch einer Lebens- raubenden Beschäftigung zu neu überdenken! 😉

Demnächst: Was tun wir mit den Wildkräutern? Wie bekommen wir damit eine zufriedenstellende Basis- Versorgung hin? Wie können sich damit auch Berufstätige schnell eine topgesunde Grundversorgung schaffen?