Geheimnis gelüftet !

24. Mai 2011

Wieviele medizinische Therapiemöglichkeiten, wieviele Naturheilverfahren, wieviele Lebenshilfe- Methoden gibt es um uns Gesundheit, Fitness und Glück zu verheißen?
Ich weiß es selber nicht, aber allein im Naturheil- Lexikon finden sich schon fast 5000 unterschiedliche Therapie- Ansätze!
Und? Kennst Du irgend jemanden, der dauergesund, superfit und immer glücklich ist?
Seeehr selten, solche Leute!
Und warum?
Weil an der falschen Stelle angesetzt wird. Es wird immer wieder versucht, von außen etwas zu bewirken, was aber innen hakt.

In allen Bereichen ist vollkommen klar, dass jeder Fehler eine Ursache hat.
Nichts ist zufällig!
Bzw. sind heutige ‚Zufälle’ die Ereignisse, die wir noch nicht verstehen, deren Ursachen wir noch nicht entdeckt haben.
Aber Du wirst mit mir übereinstimmen, wenn ich sage, es wäre doch eine absurde Welt, wenn nicht ALLES eine Ursache hätte.
Warum also sollten unser Missmut, unsere Krankheiten, unsere Kriege, unsere Beziehungsunfähigkeiten, unsere Übergewichte, und, und, und, KEINE Ursachen haben?
Und wo eine Ursache, da ist ein Weg, sie zu beseitigen!
Was also ist zu tun?
Wir brauchen bloß nach den einfachsten Naturgesetzen zu leben. Denn in der Natur gibt es weder Krankheiten, noch Scheidungen, Kriege oder Übergewichte.
Um so zu leben, müssen wir an uns arbeiten, müssen wir unsere Problem- Ursachen beseitigen.
Und damit lautet das absolut richtige und stimmige Geheimnis eines rundum glücklichen Lebens, das gerade in unserer heutigen Zeit besonders gut verschüttet ist:

Der einzige Weg des Heilens und Vitalisierens
ist der, der selbst-bewussten Eigenverantwortung

 


Die Medizin als heimtückische Verführerin

13. November 2010

„Gandhi ist ein strikter Vertreter der Naturheilverfahren und ein ebenso energischer Kritiker der wissenschaftlichen Medizin. Er hält sie für eine heimtückische Verführerin, die den Menschen dazu verleitet, sich gehen zu lassen und leichtfertig gesundheitliche Risiken in Kauf zu nehmen. Als Beispiel nennt er einen Mann, der zuviel isst. Er bekommt Magen-Darm-Beschwerden, doch anstatt daraus seine Lehren für sich zu ziehen, geht er zum Arzt, der ihm mehrere Arzneien verordnet – mit der Folge, dass der Patient die Medikamente schluckt, seinen ungesunden Lebenswandel beibehält und weiter im Nahrungsüberfluss schwelgt.
Für einen Satyagrahi ist diese Vorgehensweise nicht akzeptabel, weil sie die moralische Verfehlung, die Gier des Patienten, unberührt lässt und weil es in ihr nur so von Gewalt wimmelt. Denn letzten Endes ist nicht nur das Verhalten des Arztes, der mit seinen Medikamenten natürliche Symptome unterdrückt, ein Akt der Gewalt, sondern auch das Verhalten des Patienten, der mithilfe der Arznei fortfahren kann, seinen Körper mit falscher Ernährung zu drangsalieren.
Gandhis Fazit: Die moderne Medizin ist unmoralisch, weil sie statt Selbstbeherrschung das verhängnisvolle Dreigestirn von Schwelgen, Gewalt und Gier unterstützt. Richtige Medizin muss die Selbstbeherrschung und Unabhängigkeit des Menschen fördern. Denn auch in Fragen der Gesundheit ist der Mensch in erster Linie selbst verantwortlich.“
(Zitat aus Jörg Zittlau’s ‚Das Gandhi- Prinzip’)