Das Fahrrad in China …

24. August 2015

Fahrrad in China… das umgefallen ist, zeigt in dem bekannten witzigen Sager, wie uninteressant Fernes sein kann.
Solch Fernes hat nichts mit unserem Leben zu tun!
Es hat maximal Unterhaltungswert.
Doch sieh Dir einmal unsere Medien an! Findest Du da auch nur irgendetwas, das unserem, das Deinem Leben nützt!?
Alles nur völlig uninteressante, unnütze Meldungen!
Noch dazu primär negative! – Die uns auch noch runterziehen!
Was nichts anderes bedeutet, als, dass wir schon mal weiter/höher waren!     😉

Selbst die scheinbaren Lebenshilfe- Artikel kratzen nur an der Oberfläche und sind, kaum erschienen oder gelesen auch schon wieder überholter Schnee von gestern.

Aber die gute Nachricht: Für ein gutes, für ein lebendiges, für ein wirklich lebendiges Leben brauchen wir nicht nur all diese Medien nicht. Sie sind dafür sogar kontraproduktiv. Sie halten uns vom wirklichen
E R L E B E N   ab.
Sie liefern ermärmliche Ersatzleben. Sie machen schlechte Stimmung. Sie geben vor zu helfen, aber binden nur unsere Energie und Aufmerksamkeit!
Viel fremde Information behindert das eigene Denken und viel Information anzuhäufen heißt noch lange nicht (lebens)klüger zu sein!

Du musst es mir nicht glauben!
Probiere es einfach aus!
Du hast ein weitaus besseres Leben, wenn Du Medien meidest!
Natur genügt!     😉

Oder wie payoli es nennt:

paradise your life !   

 

 

 


So ein Scheiß- Tag!

7. September 2012

Wohl jeder kennt diese oder eine ähnliche Situation:
Das Wetter passt nicht, eine Verabredung platzt, eine Vase fällt zu Boden …
Und der Tag ist gelaufen, die Stimmung im Keller.

Warum werfen uns solche Dinge so sehr aus der Bahn?

Die Psychologie sagt:
Gefühle entstehen durch Gedanken.

Das heißt, sowie man etwas negativ bewertet, fühlt man sich schlecht.
Sowie man etwas positiv bewertet, fühlt man sich gut.

So einfach ist das!

Und unsere Gedanken beeinflussen WIR!
Das heißt nichts anderes, als WIR sind die Chefs, die den Schalter bedienen, der unsere Stimmung auf ‚GUT’ oder ‚SCHLECHT’ stellt.
Da Gedanken bekanntlich frei sind, haben wir auch mit keinerlei Einschränkungen zu rechnen.

Doch so manche sehen die Realität als massive Denk- Einschränkung, fühlen sich durch unabänderliche Vorfälle ihrer Denk- Freiheit beraubt.
Wenn also zum Beispiel die teure Vase in Scherben am Boden liegt, ist sie eben kaputt und mit ihr ist ein vielleicht hoher Wert verloren. Soetwas ist unveränderlicher Fakt.
– Möchte man meinen!

Doch generell alles hat zwei Seiten. Was uns ersteinmal negativ oder als Schaden erscheint, hat immer auch eine positive Seite. Wir müssen diese bloß auffinden.
Werde also, in eigenem Interesse, schleunigst ein quicker ‚Sonnenseitenaufsucher’ und ‚Vorteilsseher’!

ODER: Nimm die Tatsachen ohne Ärger hin.
– Du hast ja ohnehin keine andere Wahl.

Mit anderen Worten:

a) Lenke Deine Gedanken immer ins Positive und Dein Gefühl wird ihnen ins Schöne folgen …

b) Lege Dich nie mit der unabänderlichen Negativ- Realität an. Da kannst Du nur verlieren.