Unerhebbar!

8. Juli 2021

Es ist absolut unerhebbar, ja sogar unvorstellbar wie oft und wieviel weltweit über CORONA berichtet wurde. Wie oft dieses Wort verwendet wurde. Wie viele Sendungen und Artikel sich darum drehten.

Warum mich das interessiert?
Warum das uns alle interessieren sollte?

Wir alle sind nicht einfach wie wir sind, sondern das Produkt unserer Gene, unserer Erziehung, unserer Erlebnisse, unserer Bildung …
Ganz einfach gesagt, in jedem von uns wird immer streng demokratisch unter allen Eindrücken abgestimmt.
ALLES was wir je gehört, gesehen, erlebt haben, hat uns ‚geschaffen‘.
Das ist Fakt, beweis- und belegbar.

Vor diesem Hintergrund stell Dir jetzt nocheinmal diese auf Dich eingeprasselte Menge an Corona- Meldungen der letzten eineinhalb Jahre vor!
Dabei ist es gar nicht von Bedeutung was wir hören/ sehen,ob es dafür, dagegen, angstmachend oder entspannend, positiv oder negativ ist. Es reicht, etwas, das es davor nie gab durch bloße Erwähnung derartig massiv in unsere Leben zu etablieren. Nicht nur die Angst vor unsichtbar Erfundenem und Kommentare von vorgeblichen Fachleuten wirkt. Nein, bereits die Erwähnung macht etwas mit uns! Und in diesem Fall: Nichts Gutes!

Doch! Dieser Wahnsinn hatte auch etwas Gutes!
Viele, mehr als erwartet, sind jetzt aufgewacht, sehen, wie sehr wir von den gekauften Medien manipuliert werden, wie sehr wir von zahlreichen Profiteueren, in Gutmenschen- Kitteln, belogen und betrogen werden.

Und das absolut Verrückte … – Es muss auch in der Nazizeit so gewesen sein:
Die ersten ‚Begeisterten‘, die ersten Mitläufer, also wir selber, sind es, die immer mehr Menschen in diese unheilvollen Strudel hineinziehen! Ohne die Begeisterung, ohne das Mitmachen unkritisch Erster wären derartige Massenirrtümer gar nicht möglich.

Dieser Effekt beruht auf unserer Evolution. Wir sind einfach gewohnt, uns an ‚Vorangeher‘ zu halten, ihnen es nach und gleich zu tun. Denn unsere ‚Erfolgsgeschichte‘ beruht auf dem Verlassen- Können auf Vorangehern, die das einst überlebten. Oder umgekehrt gesagt: Verstorbene/ Unterlegene geben ganz ‚automatisch‘ kein Vorbild ab.
Dieser einst einmal erfolgreichen, mittlerweile aber grottenfalschen Strategie, hängen wir immer noch nach bzw. wird sie gegen uns verwendet, indem immer wieder ‚Vorbilder‘ und Medien missbraucht werden, gewünschte Meinungen zu verbreiten und zu vertreten.

Wie gesagt: Alles auf uns Einströmende bildet,streng demokratisch, aus all dem unsere Meinung.

Um nocheinmal zum Anfang zurückzukommen: Nun sieh Dir an mit welcher Macht, Vielzahl und scheinbarer Einstimmigkeit uns dieses Thema eingebläut wurde! 
 
Und sieht man sich um: Es hat 100%ig gewirkt!      

Tja … Ich hoffe, Ihr könnt sehen, WIEVIEL wir (hier auf der Erde) noch zu lernen haben …      
bis wir uns alle wiederfinden in paradiesischem


 
 
 


Faktenchecker

3. Juni 2021

Erst haben sich, geschichtlich gesehen, die Menschen von Medizinmännern, später dann von Jahrmarktsbadern, danach von Ärzten, Politikern und Medien belügen lassen. Nun kommen auch noch die sogenannten ‚Faktenchecker‘ dazu, auf die die Medien und alle anderen sich, auf sie Berufenden, stützen und ausreden können. Das ist sozusagen bloß alter Wein in neuen Schläuchen. Erst glaubten wir den Medien. Jetzt, seit deren Verlogenheit immer offensichtlicher wird, stürzen sich die Menschen auf die ebenso krummen, aber neuen Faktenchecker. Beiden gemeinsam ist die Raffinesse, auch immer wieder teil- bis pseudokritische Beiträge einzuflechten.

Und wieso das Ganze?

Weil einerseits – im Mangeldenken lebende – Menschen gerne andere übervorteilen und, die andere Seite:
Menschen sich in Bereiche, zu Entscheidungen, ziehen lassen, von denen sie nichts oder zuwenig wissen.

faktencheckGenau dieses Gewähren- und ‚Auf-andere-verlassen‘- Lassen ermöglichte auch der absolut nicht fehlerfreien Technik und Wissenschaft diesen gigantischen Aufschwung.
Deshalb ist jeder gut beraten, sich ausschließlich auf Dinge zu verlassen, von denen er eine Ahnung hat.
Doch sieht man sich die heutige Gesellschaft an, ist praktisch ausschließlich das genaue Gegenteil der Fall und die vermeintliche Normalität. Was bis vor kurzem ‚bloß‘ in TV und Zeitungen Meinung machte, ist heute der praktisch 100%ig vollelektronische Zugang zu ALLEM!
Und als Ex- Techniker könnte ich Dir endlos Geschichten erzählen WIE anfällig und leicht manipulierbar und damit missbrauchbar Elektronik ist. Vom ‚Stille- Post‘- Effekt der vielen – uns fremden – Beteiligten oder gar von gezielter Wahrheitsverbiegungen solcher News erst gar nicht zu sprechen!

Nicht nur, dass wir uns durch unsere Hamsterräder und Bequemlichkeiten um praktisch schon alle eigene Erfahrungen bringen ließen, wird auch das aus ‚x-ter Hand‘ gefrorene Eis, auf dem wir gehen, dünner und dünner.
Dabei sollte DAS UNSER LEBEN tragen!
WIR brechen demnächst ein! – Nicht die ‚Eisstricker‘!
WIR dürfen nicht nur, wir MÜSSEN unsere Leben SELBER leben, unsere Entscheidungen selber treffen.
Bis vor kurzem galt noch der als verlässlich und authentisch, der nur sagte was er wirklich wusste. Heute ist man seriös, wenn man Quellen – natürlich anderer! – zitieren kann! Obwohl selbst in der hoch angesehenen Wissenschaft bekannt ist, wie sehr jeder von jedem abschreibt …, äh …, zitiert! – Und wie käuflich heutige Wissenschaft ist!
Ebenso sinnlos zu wissen, ob in China ein Reissack umgefallen ist, sind die allermeisten News und medialen Aufgeregtheiten, für unsere Leben.

DAS wollt ich heute einmal ins Stammbuch des

schreiben    

 

 

 


Nachtrag zum gestrigen …

27. Februar 2019

‚Dummfunk‘- Beitrag.

Der ORF mit seinen
‚Konsumenten‘- Sendungen (als gäbe es keine Bürger, Selbstbewussten, Eigenverantwortlichen, etc!),
seinem ‚Radiodoktor‘ (als wäre man als Hörer automatisch schon krank!),
mit seinen unreflektiert von den 5 US- Agenturen übernommenen News und
seiner peinlichen Wissenschafts- Gläubig- bis Hörigkeit,

scheint überhaupt mehr und mehr zu einer Profitmedizin- Zweigstelle zu verkommen.

Ich glaubte vorgestern (Ö1- Nachrichten um 19h) meinen Ohren nicht zu trauen.
Bei einem Bericht über die unterschiedlichen Arztbesuchs- Gewohnheiten in Europa, wurden die Griechen als ‚besonders faul in Sachen Arztbesuche‚ benannt!
Bitte, ‚besonders faul in Sachen Arztbesuche‘!
Nicht vielleicht ‚gesund‘ oder ‚besonders gesund‘!
Nein, ‚faul in Sachen Arztbesuche‘!
Das ist echte Profitmedizin- und Menschen- Manipulations- Diktion!
– Und das in einem öffentlich Rechtlichen!
– Und Hörer-, Seher- und Steuer- finanziert!

 

 

 


Frag Dich mal durch …

26. Juli 2017

…was für die Menschen wirklich wichtig ist.
Alle werden Dir sagen: Die Gesundheit.
Warum, frag ich Dich, sehen dann die Medien- Nachrichten, die sogenannten News, warum sieht dann die Politik so viel anders aus?
Google mal nach NEWS!
Erstmal kommen – bei mir zumindest – Nazi- Seiten.
Danach kommen:

Unternehmer gibt seine Nazi-Kennzeichen ab
Neun Jahre fuhr ein Salzburger Unternehmer einen Wagen mit umstrittener Nummerntafel. Nun trennt er sich vom Nazi-Code „HH88“.

Ist Richard Lugner etwa bald wieder solo?
„Wir sehen uns selten“, meint ein trauriger Baumeister

Polizei verhaftet Kettensägen-Angreifer
Nach mehr als 24 Stunden Flucht verhaftete die Polizei jenen Mann, der mit einer Kettensäge in der Schweiz fünf Menschen verletzt hatte.

Und was bitte, lernt/ hat Medienkonsument davon!?
Außer noch mehr Angst?
Hm?
Nichts!

Liebe Leute, macht Euch nicht ins Hemd! Alles ist wunderbar!
Die paar Deppen werden auch noch schlauer werden und sich irgendwann einklinken in unsere wunderbare Paradiesleben …
Das WANN können wir nicht bestimmen. Bloß das OB! – Durch unser Vorbild! 😉

Wir leben paradiesisch und freuen uns über jedeN, der mitmacht … 😉
Im Sinne von:
paradise your life!

 

 

 


Brieferl an unsere JournalistInnen

10. September 2015

Liebe LeserInnen,
eine Eurer Rückmeldungen hat mich sehr berührt – Danke! – und ich habe bereits einen meiner Artikel dahingehend nachgebessert, einen sehr angriffigen und kritischen Text in einen positiven und – hoffentlich – konstruktiven Brief umgearbeitet (siehe ‚Zuckerrüben für Österreich …‚ und ‚Entschuldigung und zweiter Versuch‚).
Das will ich zukünftig mit einer Reihe von Briefen an gewisse Menschen und Berufsgruppen fortführen. Nach einem ebenfalls etwas angriffigen Text (‚Wertigkeiten/ Wichtigkeiten‚) starte ich heute mit einem Brief an die JournalistInnen:

Liebe JournalistInnen!
Ihr macht wunderbare Arbeit, seid bestens ausgebildet, habt sicherlich Spaß an Eurer Arbeit und seid topaktuell positioniert.
ABER ich würd mir noch etwas mehr und fallweise anderes wünschen!
Brief1Ich frag mich bei jeder News nicht ‚War das aktuell, reißerisch, überraschend genug für mich?‘ sondern frage mich ‚Was hat diese Meldung mir genützt?‘. Und für solch eine Bewertung schneidet Ihr leider grottenschlecht ab.
Wenn wir auch in einer ‚Millionenshow- Bildungswelt‘ mit auswendig gelernten Antworten auf vorgegebene Fragen leben, denke ich dennoch lieber selber und fände das auch für meine Mitmenschen günstiger. Dazu bedürfte es aber Eurer Anstöße und Informationen, bedürfte es einer breiteren Angebots- Palette!

Einerseits ist mir Eure Arbeit zu ‚festgefahren‘, zu ‚reglementiert‘, zu ‚eng‘, andererseits, vermutlich durch den US- Einfluss, wie schon angesprochen, nicht Wichtigkeits-/ Nützlichkeits- sondern News- orientiert.

Ok, es haben sich gewisse, scheinbar allgemein akzeptierte Strukturen in unserer Gesellschaft historisch herausgebildet. ABER wer sonst, wenn nicht Ihr, wäre in der Lage und verpflichtet, neben den Info- Hauptstraßen auch die winzigen Schleichwegerl aufzusuchen und in die mediale Landkarte einzutragen?
DENN die Zeiten haben sich geändert! Nicht zuletzt durch Eure Arbeit haben wir erfahren, dass jede Menge Gefahren in unserer Entwicklung, in der von uns begangenen gesellschaftlichen Sackgasse lauern.
Viele bereits sind Eurer Berichterstattung vorausgelaufen bis ans Ende dieser Gasse und wissen nun, dass es SO sicher nicht weitergehen kann und haben sehr vielversprechende Auswege erkannt und teilweise schon erprobt.
Wer, wenn nicht Ihr, hat die Möglichkeit bis Verpflichtung diesen Alternativen Raum zu geben!?

ABER nicht wieder in (kleinen) Dokus NEBEN der mainstream- Berichterstattung, sondern IN JEDER Meldung.
Denn derzeit erinnert Ihr mich etwas an die großen Tabakkonzerne der 1970er- Jahre, die sich finanziell an staatlichen Antirauchkampagnen beteiligten, da sie erkannten, dass die erhöhte Publicity den Verhinderungseffekt bei weitem übertrifft.
Auch Ihr zementiert mit jeder Meldung das ‚alte, längst überfällige System‘ das schleunigst reformiert gehörte, neuerlich ein. Dagegen bewirkt eine Meldung zwischendurch über gewisse Umweltbelastungen, über die Wirkungslosigkeit träger Staatsapparate, über die Ineffizienz des Gesundheitssystems, über den grottenfalschen Ansatz des Bildungssystems, über das längst überfällige, als eklatant ungerecht und zerstörerisch entlarvte Finanzsystem, etc. zu wenig bis gar nichts.

Diesbezüglich passiert m.E. viel zuwenig. Es werden primär Agenturmeldungen nachgebetet, immer dieselben Leute interviewed, jeder Politiker- Furz breitgewalzen. Bund, Land, Minister, Beamte … alles recht schön und gut. Aber dieses Land funktioniert wegen seiner tüchtigen Leute, deren Fähigkeiten, Interessen und gemeinnütziger Arbeit. Diese Situation finde ich in Eurer Arbeit nicht repräsentativ abgebildet.

Und zum US- Einfluss: Was scheren mich Neuigkeiten!? Was kümmert mich das bestens bekannte Fahrrad, das in China umfällt!? Ich will Informationen, Unterstützung und Hilfen für MEIN Leben, für MEINE Familie, für meine Mitmenschen!

Ich bin überzeugt davon, dass viele von Euch mich verstehen werden. Einige arbeiten auch schon so. Aber vielleicht könnten es doch noch einige mehr werden, die auch mal eine positive, konstruktive Meldung bringen, einen unbekannten Erfolgreichen interviewen, Unkonventionelles fernab der ausgetretenen Kultur-, Politik-, Wirtschafts-, Bildungs-, etc. Pfade bringen. Und vor allem diese unsäglichen mainstream- und perfidest gesteuerten Agentur- und Pressekonferenz- Meldungen weglassen!
Es tut mir einfach weh, wenn all diese unsäglichen Uralt- Saurier Schule, Politik, Wirtschaft, Gesundheitssystem, Wissenschaft nicht nur tagtäglich so unangekratzt davonkommen, sondern mit jeder aktuellen Meldung die sie tangiert wieder ein Stück weiter bestätigt und gefestigt werden.
Das Internet mit seiner Vielfalt zeigt doch schon wunderbar vor WIE vielfältig und bunt jeder Begriff gesehen werden kann! Dagegen schlaffen die ‚großen Medien‘ hoffnungslos ab, denke ich mir. Und das müsste nicht sein. Es sollte jeder Aspekt, jede Meldung in ihrer bunten Vielfalt glitzern dürfen. Auch auf Kosten der Vielzahl!

Liebe Leute, bitte treibt es künftig ‚ganz wild‘! Pfeift auf die Minister, Fachleute und Pressekonferenzen! Bringt die Schulversager- Meinungen bei Bildungsthemen, berichtet über Vereinsbildungen anstatt von Terroranschlägen, portraitiert die vielen, vielen medizinlos wieder Gesundeten statt der präpotenten Primari, lasst Polizisten über Emigranten- Kontakte erzählen, hinterfragt Etabliertes wann immer ein Thema es tangiert, bringt zu jeder mainstream- Meinung eine ‚völlig ver-rückte‘ Alternative!
Dann wär‘ ich glücklich!
Euere Arbeit wäre spannender,
und unsere Welt bunter!
Danke!

Liebe LeserInnen, schickt Eurem, schickt allen JournalistInnen den link dieses Textes! Jeder hat so seinen Lieblingssender, seine Lieblingszeitung oder Illustrierte, die noch etwas nachgebessert werden könnte. Es geht um UNSER Leben! Um unsere Bildung und Gesundheit, um unsere bunten Leben, um unsere Freiheit! Danke!

 

 

 


Wertigkeiten/ Wichtigkeiten

12. August 2015

Bei jedem Lebewesen ist der Überlebenstrieb der wichtigste und mächtigste. Lange war das auch bei uns Menschen so. Das hat uns erfolgreich durch die Jahrmillionen der Evolution gebracht.
Doch dann kam die Zivilisation und als letzter Kick ins Aus, die Medien mit ihren News.
Jetzt ist plötzlich das Neueste – wenn noch so unwichtig – das Wichtigste!
Nicht Lebenswichtiges ist wichtig. Nicht das Wohlbefinden, nicht die Gesundheit, nicht die Zufriedenheit der Leute … nein, der Neuigkeitswert ist das Wichtigste!

WertigkeitenHorch Dir doch einmal die News an! Schlag eine Zeitung auf!
Hörst Du etwas davon, dass jede Sekunde ein Kind verhungert, weil wir prassen!? Liest Du etwas über unsere stetig steigenden Krebsraten die allesamt locker vermeidbar wären!?
Nein! Wir werden versorgt mit dämlichsten Aussagen von Politikern, Wirtschaftsleuten, Wissenschaftern, mit Grenzzwischenfällen, Terrorattentaten und ähnlichen Unappetitlichkeiten.

Ja, es ist sogar so, dass Dschihadisten & Co und unwichtige Pressekonferenz- Einberufer mit ihren läppischen Aussagen ‚UNSERE‚ Medien nach belieben ‚herumscheuchen‘.
Ja, unsere Medien, die uns, den Konsumenten, uns den Bezahlern, helfen sollten, die uns die Recherchearbeit abnehmen, die uns zu unserem Wohle informieren sollten, liefern ‚NEWS‚!
– Und werden von, für uns völlig unwichtigen Leuten gesteuert.
Jemand, der seinem Asthma oder seiner Allergie mit einfachen Mitteln, das Millionen kostenlos nachmachen könnten, ein Schnippchen geschlagen hat, ist keine Meldung wert. Aber ein Schwachkopf der irgendwo eine Bombe zündet oder bei einer Pressekonferenz Banalitäten absondert, bekommt Medienpräsenz in Millionenwerten!
‚Freie Presse‘ nennt sich das!

Nicht nur, dass JournalistInnen sich nicht schämen ihrer guten Ausbildung zuwider, sich den HerausgeberInnen, den Politischen InterveniererInnen und der mit Anzeigenverlust drohenden Wirtschaft anzubiedern, beschränken sie sich auch noch auf das Wiedergeben und maximal Umformulieren der Agenturmeldungen, anstatt nach Wichtigkeiten für die Konsumenten, selbständig und tiefgründig zu recherchieren.
Dabei, was gibt es Einfacheres und Richigeres als den uralten Busek- Satz, für den er ob seiner Banalität damals verlacht wurde ‚Das Wichtigste zuerst‚.

Niemand! Absolut niemand lebt diesen Satz!
Da brauche ich erst gar nicht die Medien zu kritisieren! Kein Mensch denkt primär an seine Gesundheit, an seine Lebens- Energie und Erwartung, an seine Zufrieden- und Ausgeglichenheit. Das neue Auto, die sensationellen high heels, die coole Tasche, das neue Rennrad, was der Chef gesagt, was die Kollegin getan, welche Note das Kind bekommen hat, wieviel der Nachbar verdient, dass der Rasen gemäht gehört … Das sind die wichtigen Themen der Leute!
Dementsprechend schauen ihre Leben auch aus!
Sie füllen die Krankenhäuser und Mistkübel und sterben mit 80,9. Obwohl wissenschaftlich wasserdicht feststeht, dass unsere Lebenserwartung mit entsprechendem Wissen – bis dahin gesund!!! – 120 betragen könnte. Aber das war ja nur irgendwann einmal eine News unter vielen …     😉

Ok, jetzt hab ich das geschrieben, einige hundert Handverlesene werden es lesen, weniger es auch umsetzen. Das Gro wird nie etwas davon erfahren, würde es vielleicht auch nicht verstehen.
Wer es aber verstehen müsste, sind JournalistInnen!
Ich Naivling hab immer noch die Hoffnung, dass diese Multiplikatoren sich einen Minirest an Hausverstand und Konsumenten- Loyalität erhalten haben und mit ihren Mitteln den Menschen helfen wollen und können.
Also, wenn Ihr lieben Lesenden eineN LieblingsjournalistIn oder auch eineN besonders ‚PöseN‘ kennt, schickt ihr/ ihm doch den link dieses Artikels. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt!     😉

In diesem Sinne:
paradise your and all our lives!

 

 

 


Gefühl in den News

13. November 2011

Heute ist etwas Seltsames passiert! Ich höre im Radio Nachrichten. Der Sprecher beginnt von einem tödlichen Familiendrama zu berichten. Seine Stimme wird immer belegter und belegter. Ich denke: ‚Wahnsinn, der kann das nachempfinden, der beginnt gleich zu weinen!’.
Doch bald ist klar, es war bloß der Schleim vom Frühstücksbrötchen. Er räuspert sich, entschuldigt sich und spricht mit der gewohnt emotionslos, unbeteiligten News- Stimme weiter.
Gefühlskäl…., äh, Seriosität, Du hast uns wieder! 😉

Da lob’ ich mir eine mir unbekannte Künstlerin, die kürzlich meinte, ihr Lied über den Verlust ihrer Familie habe ihr sehr bei der Aufarbeitung geholfen. Sie konnte es aber nie aufführen, da es durch den Tränen- Stau nie möglich war, es zu Ende zu singen.

Auch ich hab so meine Lieder, bei denen ab dem 2., 3. Takt einfach die Tränen rinnen …
– und ein Märchen, das ich den Kindern nie zu Ende vorlesen konnte.
Aber ich mag auch diese unendliche Trauer, diese Tränen … Das ist Leben und Lebendigkeit!


Emigrantenthemen …

1. August 2011

… Ausländerthemen, Politk, Vereinsthemen, Sammlerleidenschaften, Sportergebnisse, Mode, Essen, Rezepte, Aussagen von Kollegen, die Krawatte des Chefs, der letzte Mord, und, und, und ….
Horch Dir einmal an was Menschen so bewegt!
Was die Medien tagtäglich vermitteln!
Man hat den Eindruck, es sollen die Menschen mit ‚Brot und Spielen‘ bei Laune gehalten werden bzw. sie lassen sich auch nur zu gern am flachen Dahinplappern halten.

Was ist mit den lebenswichtigen Themen!?
Haben wir so viele Leben, dass uns dieses eine jetzt nicht zu interessieren braucht?
Kriegen wir dieses Leben so gut auf die Reihe, dass wir nichts daran zu ändern brauchen?

Ob wir 80 oder 120 Jahre leben, ob unsere Kinder dauergesund aufwachsen oder wir ihnen lebenslanges Leid aufhalsen kann doch nicht unwichtiger sein, als all diese banalen Alltagsthemen!
Ob wir in Harmonie oder in Kriegen leben kann doch nicht unwichtiger sein, als Karl Lagerfelds neueste Kreationen!
Warum lesen, hören und sehen wir dann mehr über ihn!?
Wie wir Liebe in die Welt bringen können kann doch nicht unwichtiger sein, als der letzte geknackte Bankomat!
Ob wir weiterhin in ein kaum noch zu finanzierbares Gesundheitssystem investieren, ob wir Krankenhäuser und unzählige Ärzte und Apotheker weiterhin brauchen oder dauergesund leben kann doch nicht unwichtiger sein, als heute z.B. in einer Zeitung: ‚Dieb halbnackt und bewusstlos‘!!

Klink Dich aus aus dieser Hypnose-, Medien-, ‚Sand-in-die-Augen-streu‘-, ‚Brot-und-Spiele‘-, Suggestions- Welt!
Wende Dich den Themen zu, die Dir nützen!
Du brauchst nicht die Welt zu retten! Du brauchst nicht selbstlos zu handeln!
Du brauchst ausschließlich aus reinem Egoismus und Eigennutz dafür zu sorgen dass es Dir gut – wirklich, also auch langfristig gutgeht! Das wird auch Deiner Mitwelt helfen!
In diesem Sinne:
paradise your life ! 😉

 


Liebe (x) angewandt

27. September 2010

Was ich unter ‚Liebe (1- 7)’ geschrieben habe stimmt zu 100%. Bloß wird man es nicht glauben und umsetzen können, solange man sich in der ‚Zivilisations- Programmierung’, zu sehr in der Zivilisationswelt befindet, in der das Böse einfach unentbehrlicher Teil des Lebens ist, in der Mangel- Denken vorherrscht, in der Krankheiten zum Leben gehören, usw.
Ich kenne einen Menschen in meinem Umfeld, der ist so hasszerfressen, dass ich es oft nicht begreifen kann. Sehe ich mir aber sein Umfeld an, ist es völlig klar, dass er aus diesem Sumpf gar nicht rauskommen KANN!
Er liest ausschließlich Kriminalromane, sieht sich generell nur Krimis an, lebt also primär in einer ‚bösen Denkwelt’. In seinen Gesprächen geht es ausschließlich um Skandale, Missstände, Verbrechen, Ungerechtigkeiten und um Fehler und Bösartigkeiten anderer.
Dass da die allgegenwärtigen ‚only bad news are good news’- Nachrichten noch einen draufsetzen, versteht sich von selbst.
Solche Menschen können nie und nimmer glauben, dass Liebe unsere Grundenergie ist, dass ein Leben in Liebe möglich sein könnte, dass ihnen alle liebevoll entgegenkommen könnten …

Natürlich gibt es (noch) jede Menge an Unerfreulichem in dieser Welt. Das weiß auch ich. Doch ich muss mir das nicht ansehen, anhören, muss es nicht an mich heranlassen.
ICH bestimme meine Zufriedenheit, mein Glück, indem ICH meinen Fokus lenke, indem ICH im Lebens- Supermarkt meine Produkte auswähle.
Das ist aber nicht gleichbedeutend mit ‚verdrängen’, gell! Ich lasse all diesen Dingen bloß nicht meine (Aufmerksamkeits-) Energie zukommen.
In der materiellen Außenwelt ist es jedermensch klar, dass man sein Haus, seinen Lieblingsteller, seinen Tisch sauber hält.
Aber an eine ähnliche Hygiene im Geist denkt kaum jemand. Zu viele lassen sich ihr Gehirn, ihre ‚Kopf- Festplatte’ mit unnötigstem Negativ- Krempel verschmutzen.
Doch sollten wir sehr genau darauf achten, was wir in uns rein lassen, denn was mal drinnen ist, bleibt drinnen und wirkt auch. Nicht zufällig heißt es


‚Achte auf Deine Gedanken,
denn sie werden Deine Worte.
Achte auf Deine Worte,
denn sie werden Deine Taten.
Achte auf Deine Taten,
denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten,
denn sie werden Dein Schicksal.

Eine große Hilfe bei der Erstellung dieser ‚Liebe’- blog- Serie war mir das wunderbare Buch ‚Leide nicht – liebe’ von Werner Ablass, das ich nur jedermensch empfehlen kann.

Hier nochmal alle links, falls Du einen Beitrag versäumt haben solltest:
Liebe (1)
Liebe (2)
Liebe (3)
Liebe (4)
Liebe (5)
Liebe (6)
Liebe (7)