Du Opfer!

17. April 2020

Nie hatte dieser Jugend- Spruch soviel Wahrheitsanteil wie heute!

Falls Dir in diesem herbeigeredeten, perfekt organisierten Corona- Wahnsinn noch immer kein Licht aufgegangen ist, helf‘ ich Dir auf die Sprünge:

Mächtige Profiteure üben sich darin, die Menschenmassen – mittlerweile sogar perfekt global – in Angst zu versetzen und in Angst zu halten. Denn nur Ängstliche kaufen und stimmen Lösungen, Behandlungen, Regierungsentscheidungen zu, bei denen sich entspannte Bürger belustigt bis fassungslos gegen die Stirn tippen würden.

Nehmen wir nur einmal an – obwohl es um weitaus mehr geht – es ginge ‚bloß‘ um die globale Impfpflicht!
Bitte, stell Dir DIESE unglaublichen Geldmengen und Gewinne vor!!!
Und wer wären die Gewinner?

    Alle bis auf DICH!

Die Menschen müssten selber dafür bezahlen, dass sie zu Opfern gemacht werden!
Die Pharmas würden davon massiv profitieren.
Die Politiker würden durch die Lobbyisten Zuwendungen und ihren Machtzuwachs profitieren.
Die Medien würden durch die Pharma- Werbung profitieren.
Die Ärzte würden durch mehr Kranke massiv davon profitieren.

Dabei hab ich die Nebenwirkungen dieser Impfungen noch gar nicht angesprochen. Sie ziehen einen ‚Rattenschwanz‘ an massiven Profiten, aber auch unsäglichem Leid für die Betroffenen und deren Angehörige, nach sich.

Das, liebe Leute bedenkt!
Das bedenkt, bevor Ihr Euch weiterhin, wie während dieser Corona- Zeit zu beobachten, in die Angst und Ohnmacht treiben lasst.

Und vor allem: Für dieses Thema sind auch die ‚Massen‘ gefordert.
Die paar, die informiert sind, die diesen blog lesen, die sich umfassend informieren, sind eine verschwindende Minderheit. Es gilt dieses Wissen ‚einfach aufzubereiten‘ um diesem anstehenden ‚Tsunami‘ Paroli bieten zu können.

Durch diese ‚Krise‘ sind die Menschen nun vermehrt bereit, neue Informationen in ihre Leben zu lassen, sind bereit für Lösungen, für Hilfe.
Das könnte eine große Chance für uns alle sein …
Stellen wir doch durch unsere Netzwerke der Menschheit Informationen zur Verfügung, die die Medien- Verdummung aushebeln.
– Ganz im Sinne von

 

 

 


Und wieder eine …

8. Mai 2019

… NS- Opfer- Erinnerungs- Veranstaltung!
Diesmal ist es die ‚Gegen das Vergessen‘- Ausstellung in Wien.

Nicht, dass ich als Nachgeborener etwas dagegen hätte, an schreckliche Zeiten und Entwicklungen zu erinnern und eine Neuauflage zu verhindern. Natürlich nicht!
Doch dieses infantile, ausschließlich auf NS- Taten zu starren, ist lächerlich.
Denn ‚das Böse‘ hat viele Gesichter und ist weitaus flexibler und raffinierter als wieder KZ’s zu bauen oder sich Hakenkreuze umzuhängen.

Gerade heute, im Zug der immer komplexer, aber auch gefährlicher werdenden Technik, wird doch massiv an unserer Ausrottung gearbeitet!
Männer wie Frauen werden immer unfruchtbarer. Kinder erkranken immer jünger an Krebs und anderen schlimmen Krankheiten, Die Zahl der Abtreibungen steigt. Die Zahl der Krebstoten steigt. Die Menschen werden immer kränker und autoimmuner …
Das sind alles statistisch belegbare Fakten.
Gibt’s darüber Ausstellungen!?

Wir müssen bloß hinsehen und dürfen uns vom Wegsperren psychisch, wie physisch Kranker und der Selbstverständlich- und vorgeblichen Unabwendbarkeit all unserer Erkrankungen, nicht täuschen lassen:
Unsere Umwelt wird immer lebensfeindlicher, immer gefährlicher, immer lebensbedrohender.
Welche Veranstaltung zeigt das auf?!

Wir verspritzen weiterhin schlimmste Gifte, verwenden Ungesundes an allen Ecken und Enden, entkommen irgends mehr dem Strahlenbombardement unnötigster Geräte, ruinieren uns tagtäglich psychisch oder besser gesagt ‚herzensmäßig‘ wegen unnötigsten Profitdenkens. Wir schieben immer jüngere Kinder in Krippen ab, stecken praktisch lückenlos, wervollste Werteträger der vorigen Generationen in Senioren- ‚Residenzen‘!
Wir trampeln tagtäglich auf unseren eigenen und anderer Lebensqualitäten herum und machen uns damit gegenseitig kaputt!
Oder die ‚Drittwelt‘- EU- und globalen Konzern- Feldzüge! Die sind so perfide angelegt, dass sie von den einfachen Menschen nichteinmal als solche erkannt werden!
Das alles wird kaum kommuniziert. Das alles ist in seinen fatalen Welt- und Menschen- Zerstörungs- Auswirkungen kaum bekannt.
Aber Hauptsache wir starren weiterhin auf eine mögliche Nazi- Renaissance!
Oft denk ich mir sogar, da steckt Ablenkungs- Kalkül dahinter!

Zu oben genannter Ausstellung fand, kurz nach seiner Wirtschafts- Anbahnungsreise nach China, natürlich auch unser van der Bellen- Präsident salbungsvolle Worte.
Ein weiteres trauriges Beispiel einer typischen Politiker- Haltung! Ein Ex- Grüner(!) fördert Wirtschaftsbeziehungen zum Umweltzerstörer Nr.1, fokkusiert auf jahrzehntelang Zurückliegendes, unterschreibt das im Wahlkampf ‚verteufelte‘ CETA und verliert kein Wort über wirkliche, lebensbedrohende Probleme.
Gute Nacht, Abendland!

– Wenn uns da nicht eines noch bliebe …     

 

 

 


Radlberger Kurzsicht

14. Oktober 2015

Gestern, in ‚Die Urur..sache‘ habe ich ein weiteres Beispiel für die Notwendigkeit einer tieferen Ursachen- Sicht versprochen:

Gedenkmal RadlbergDer Begriff der ‚Urur..sache‘ beschäftigt mich im Gesundheitsbereich schon lange. Der allerletzte Auslöser dieses Wort den Menschen zu schenken aber war ein Denkmal, das mir zeigte, wie kurzsichtig Menschen ticken.
Entlang einer meiner Lieblings- Radstrecken wurde ein Denkmal ‚enthüllt‘. Ich finde es wunderbar, dass so viele Leute soviele Arbeitsstunden und soviel goodwill dahinein investiert haben.
Auf der erklärenden Tafel ist zu lesen:

 
14. Mai 1945

ABER was bitte soll das bewirken!?
Die Leute stehen davor, sind betroffen, werden emotional ‚hinuntergezogen‘, aber wem nützt das!?
Es geht alles weiter wie bisher!
DENN es fehlt eine neue Sicht, die Urur..sachen- Sicht!

Der Tod dieser Kinder war kein ‚Unglück‘! Das war Mord! Denn derartig besialische Waffen werden nicht ‚just for fun‘ sondern gebaut, UM zu töten!
Mir ist schon klar, dass die Kriegstreiber, Waffenschieber und Co genug – scheinbar – schlüssige Argumente für die Richtigkeit ihres Tuns haben. Dennoch muss das Bewusstsein Raum greifen, dass JEDE In-die-Welt-Setzung von Todesmaschinen Tod und damit Leid verursacht.
Oder glaubt auch nur irgendwer, dass der Tod eines ‚feindlichen‘ Soldaten KEIN Leid verursacht!?

Dieses ‚ewige‘ Weitergehen des Wahnsinns, dieses Lügen, Schönreden, Rechtfertigen muss ein Ende haben.
JEDER der Waffen bestellt, konstruiert, herstellt, Material dazu liefert, kauft, verwendet oder segnet ist ein potentieller Mörder. Daran ist nicht zu rütteln.

Wem nützt es, wenn Radler betroffen vor dieser Tafel stehen?
Wem nützt Betroffenheit, solange die Leute die an diesem Krieg, an dieser Waffen- Produktion und Verwendung beteiligt waren nicht aufstehen und sagen: ‚Ja, ich habe am Tod dieser Buben Mitschuld. Ich war verblendet. Mir wird soetwas nie wieder passieren. Unter keinem Zwang, Druck, unter keiner Propaganda werde ich je wieder am Tod anderer mitschuld werden‘.

Wem nützt es wenn einer dieser verlogenen Brüder die damals diese Waffen gesegnet haben, nun diese Gedenksteine segnet!? Der soll gefälligst Asche auf sein und seine Kirche Haupt streuen und Besserung geloben anstatt da lächerlich rumzuspritzen.

Wem nützen solche Bedenksteine, wenn die, die heute noch an Vergiftung, Zerstörung und Unterdrückung mitarbeiten sich nicht angesprochen fühlen?
Noch immer wird an der Konstruktion und Herstellung von Giften und Waffen bestens verdient. Diese Leute sind irriger Weise sogar hoch angesehen!
Solange es kein Bewusstsein für all diesen Wahnsinn gibt, solange nicht jeder bereit ist, seine Mitarbeit, sei sie noch so gering, einzugestehen und zurückzulegen, sehe ich keinen Sinn darin, betroffen vor solchen Steinen zu stehen …
Es muss schicht und einfach zukünftig in jedem Ding, in jeder Handlung die Urur..sache gesehen werden!

 

 

 


Mörder- Medizin?

7. Oktober 2011

So sehr die Menschen ihre Prominenten lieben, so sehr sie sich von ihnen in diversen Werbungen so ziemlich alles aufschwatzen lassen, so sehr sie sie nachahmen, so wenig sind sie jetzt entsetzt über das tragische Schicksal zweier von ihnen.
Einerm der reichsten Männer der Welt, einem Jahrhundert- Genie, dem Leonardo des 20 Jahrhunderts, Steve Jobs konnte die angeblich so tüchtige Medizin nicht helfen. Er musste in seinen besten Jahren, weit vor seiner möglichen Lebensmitte an Krebs sterben! An einer Krankheit, deren Bekämpfung und Erforschung seit mehr als einem halben Jahrhundert auf Hochtouren läuft, Milliarden um Milliarden verschlingt und ständig die Schlagzeilen mit Jubelmeldungen füllt.
Niemand erkennt darin die völlige Ohnmacht der Medizin!
Niemand erkennt den simplen Zusammenhang zwischen Lebensstil und Erkrankung!
Niemand sieht, dass es diese schreckliche Krankheit in der freien Natur nicht gibt!
Niemand erkennt, dass Krebs selbst verursacht ist! …

Eine noch heftigere Aufrüttelung hätte in den letzten Tagen das Tondokumet des Michael Jackson- Telefonates mit seinem Arzt bewirken können.
– Ich war zutiefst erschüttert, als ich es hörte!
Ein Mann in seinen besten Jahren, frei von Krankheit, der sich alles leisten, der alles tun hätte können, der bei ‚bester medizinischer Betreuung‘ so erbärmlich, soetwas von kaputt klingt, ist ein Skandal par excellence!
Dass ein solch vergötterter Hero dennoch offensichtlich so todunglücklich war und wie es aussieht durch die Medizin zu Tode gebracht wurde, gibt m.E. Zeugnis über den todkranken, erbärmlichen Zustand unserer ‚Zivilisation‘.

Wenn die reichsten, angesehendsten und bewundertsten Menschen trotz der als hocheffizient postulierten Medizin nicht erreichen was jede kleine Maus, jeder ‚dumme‘ Bär, Wolf oder Hirsch erlebt, nämlich lebenslang strahlende Lebendigkeit und Vitalität, dann ist in dieser Welt, in diesem Weltbild, in dieser Zivilisation etwas mehr als faul!
Menschen die dieses verrückte Zerrbild dennoch immer noch als normal, gegeben, unabdingbar ansehen, ist, fürchte ich, nicht mehr zu helfen …
Doch jedermensch hat die Wahl. Die Zahl derer, die diesen Wahnsinn einfach an sich vorbeibranden, sich nicht beirren lassen und sich der Naturgeschenke und -Möglichkeiten erfreuen, werden glücklicherweise immer mehr …

 


Liebe (Nachtrag 1)

19. Oktober 2010

Treffen sich 3 Menschen auf einem Aussichtsturm. Der Erste sagt: ‚Toll, dieser Dom dort hinten!’.
‚Besonders sein imposantes Portal’ meint der Zweite.
‚Was, wo?‘ fragt der Dritte verwirrt. ‚Ich seh dort, wo ihr hinseht, nichtmal einen Dom’.
In dieser Situation ist es völlig klar, dass der der am wenigsten sieht

    a) die stärkste Brille, die massivste ‚optische Zuwendung’ bräuchte und

    b) natürlich völlig schuldlos daran ist, dass er gewisse bzw. weit entfernte Dinge einfach nicht sieht.

Unser Gerechtigkeitsdenken dagegen funktioniert umgegehrt und ist noch sehr an das alttestamentarische ‚Aug-um-Aug, Zahn-um-Zahn’- Rachedenken angelehnt.
Wer Böses tut/ getan hat muss büßen! Da wird nicht daran gedacht, dass gerade dieser am meisten Zuwendung bräuchte, da er den schlimmsten (Liebes-, Bewusstheits-, Wissens-, etc.)Mangel hat. Da wird nicht bedacht, dass er gewisse Dinge einfach (noch) nicht sehen kann, die für andere deutlich sichtbar sind.
Jedermensch kann solch einen Mangel, sei es ein Liebes-, Geld-, Herzensbildungs-, Gefühls- oder Wissens- Mangel, haben.

Niemand der einen dicken Mercedes in der Garage und vergoldete Hähne im Bad hat wird auf Diebstour gehen oder alten Frauen die Geldbörse aus der Tasche ziehen.
Niemand, der ein gesundes Selbstbewusstsein und eine nächstenliebe Einstellung hat, wird jemandem Gewalt antun.
Wer sich des Diebstahls, Raubes oder Gewalt oder gar Tötung schuldig macht hat eindeutig ein massives Defizit, das aufgefüllt gehörte, anstatt ihm noch einmal in diese Wunde zu hacken bzw. ihn zu bestrafen.
Oder würdest Du den Aussichtsturm- Besucher der den Dom nicht sieht verurteilen?

 


Sexueller Missbrauch

10. März 2010

Derzeit quellen Medien und blogs von Berichten über sexuelle Übergriffe über.
2 Punkte dazu:

‚Sex sells‘ weiß man in der Medien- Branche. Das gilt nicht nur für nackte Mädchen am Cover, sondern auch für Skandälchen bis Skandale in diesem Bereich.
Warum ist das so? Warum gerade bei dem Thema?
Völlig klar! Kein anderes Thema wurde, durch ehemals klerikale und herrschaftliche, mittlerweile – längst ‚breitest eingesickert‘ – gesellschaftliche Konventionen und Tabus, derartig verformt.
Was wir kaum noch wahrnehmen, weil wir alle in diesem verlogenen System aufwuchsen und sozialisiert wurden, wird wunderbar deutlich, wenn wir Tieren zugucken, wie selbstverständlich und unkompliziert Sex sein kann.
Wir alle haben mehr – nicht nur sexuelle – Urbedürfnisse in uns gespeichert, als wir gemeinhin wissen oder glauben. Diese Bedürfnisse wollen befriedigt werden und ihre Missachtung bricht sich IMMER Bahn, egal in welcher Form und wie verbogen.
Diese Verbiegungen schaffen Probleme von ’seltsamen‘ Menschen bis hin zu psychischen Erkrankungen, Kriegen und Schlimmerem.
Man könnte es – auch wieder mit Blick auf die Tierwelt – sogar so zugespitzt sagen, dass es ohne unsere Tabus und Konventionen überhaupt keine psychischen Erkrankungen und Probleme gäbe.

Der zweite Punkt, der mir hier wichtig scheint, ist:
Diskussionen zu dem Thema sollten ja nicht nur unseren Sensationshunger, unsere Exhibitions- oder Voyeursgelüste stillen, sondern etwas an der unerträglichen Situation verändern.
‚Das geschieht ja ohnehin‘ könntest Du sagen, ‚es werden ja bessere Kontrollen und härtere Strafen, Therapien, etc. gefordert‘.
DAS ist weitaus zuwenig und zu kurz gegriffen!
Probleme sind immer erst erledigt, wenn ihre URSACHE beseitigt ist. Und Ursache ich eine vielschichtige Sache.
In einem Missbrauchsfall ist die offensichtlichste Ursache der Täter. Deshalb auch die Rufe nach Bestrafung.
In der zweiten Schicht aber ist jeder Täter auch ein Opfer. Es wird nur geklaut, wenn jemand unterversorgt ist, es wird nur missbraucht, wenn nicht anders Befriedigung erlangt werden kann.
Jetzt könnte man natürlich auch die Täter, die den Täter zum Täter machten suchen, ausforschen und ebenfalls bestrafen. Bloß, dieser Täter wird ebenfalls ein Opfer sein und die Kette wird vermutlich ziemlich lange, bis in den Bereich der Verstorbenen zurückführen.
Die, m. E. letzte Instanz in dieser Kette sind die bereits erwähnten völlig unnatürlichen, gesellschaftlichen Konventionen, die soviele unserer Urbedürfnisse verunmöglichen und die harmlosen bis wunderbaren Bedürfnisse verformen, verbiegen, unterdrücken.
Das ist zwar auch noch nicht die allerletzte Ursache; das wären die Kleriker und Herrscher im Dunkel der Geschichte, die derartige Vorschriften aus eigennützigen Motiven durchsetzten. Doch wem würde das nützen diese ‚an den Pranger‘ zu stellen? Die gesellschaftlichen Konventionen aber wären die erste sinnvoll änderbare Ursache.

Deshalb würde ich sehr bitten und anregen, aus diesem jetzt virulenten Thema Nutzen zu ziehen, indem mehr Menschen genauer hingucken, besser in sich reinhören, ehrlicher zu sich und anderen sind und artikulieren, was da an Bedürfnissen ist und wenn auch nur wenige, so doch einige URSÄCHLICHE Missstände aufzuzeigen und zu beseitigen.

Und was hat dieses Thema auf ‚paradise your life‘ zu suchen?
Einerseits, können wir nur gesund, zufrieden, paradiesisch leben, wenn auch der mentale, soziale und sexuelle Aspekt naturrichtig gelebt wird. Andererseits kann man aus der angeführten Ursachen- Kette auch viel über unsere Gesundheit bzw. über die Fehler der Medizin lernen.
Auch die Medizin arbeitet völlig kurzsichtig und stürzt sich auf die erste, naheliegendste Ursache, auf das Symptom. Doch den Hautausschlag wegzucortisonieren, das Fieber zu unterdrücken, den Tumor wegzuschneiden beseitigt nicht die Ursache, sondern nur das Problem, – und das nur kurzfristig! Denn jedem unterdrückten Symptom folgt irgendwann eine nächste Erkrankung, die leider nie im Zusammenhang erkannt wird.
Auch hier müssen wir lernen, die Ursache hinter der Ursache , hinter der Ursache … zu finden.
Und das ist in praktisch JEDEM Fall unsere unartgerechte, naturferne Lebensweise!
In diesem Sinne:

                         paradise your life !

 
(siehe auch Sexueller Missbrauch 2)