Ein Mann, eine Frau …

1. April 2019

… und es gibt seit heuer bei allen Paaren nur mehr Glück!


 
Ohne Scherzchen, als reales Beispiel nocheinmal:
Ein Mann, eine Frau …
Sie sehen sich, sie treffen sich. Sie kommen sich näher.
Sie verlieben sich!
Wunderbar! – Ein herrliches Geschenk!
Bloß, die Frau ist unglücklich verheiratet und wird vom Lover schwanger.
Katastrophe pur!
Ihr Mann darf das nicht erfahren!
Sie muss auf das Kind verzichten.
Ein totes, weggeworfenes Leben!
Der Lover muss auf Frau und Kind verzichten!
Die eheliche Verlogenheit geht weiter.
Oder, im Trennungsfall: Mehr Unglückliche, Enttäuschte, Verletzte als Glückliche!

Und warum das Ganze?
‚Na, weil sie sich mit dem eingelassen hat‘, werden einige sagen.
‚Weil diese Dummköpfe nicht verhütet haben‘, die Anderen.
‚Weil er ein egoistischer A… war‘ und ‚Sie eine Schlampe ist‘, wieder andere.
‚Das arme unschuldige Hascherl‘, werden die Warmherzigen ausrufen.
‚Na, musste die denn wirklich, wenn sie eh einen Mann hat?‘ fragen sich wieder andere.

Ich, liebe Leute, sag Euch jetzt den WIRKLICHEN Grund für diese Vielheit an Leid und Problemen!
Wir leben das patriarchale Schimpansen- Modell, anstatt des matriarchalen Bonobo- Modells! (genaueres unter Diametrale Geschwister)

Nicht, weil wir uns in dieser angeblich so aufgeschlossenen und gut informieren, demokratischen Gesellschaft dafür wohlüberlegt entschieden haben!
Nein! Wir entscheiden uns bloß alle paar Jahre für irgendwelche politischen peanuts!
Die für uns wirklich wichtigen Entscheidungen treffen andere!
Wir trotten wie eine tumbe Herde einfach weiter, leben gedankenlos veraltete und glückszerstörende Moralvorstellungen anderer, weiter und weiter!

Wir essen weiter das gewohnte Mama- Happahappa, obwohl schon sämtliche Spatzenarten von den Dächern schreien, dass wir uns damit vergiftend ins Grab löffeln.

Wir sitzen und autofahren fitness- zerstörend weiter, obwohl es längst zahllose Studien gibt, die Bewegung (in frischre Luft) als Gesundheits- essenziell ausweisen.

Wir stopfen uns die Gehirne voll mit sinnlosen Informationen, obwohl jedermensch im Grunde weiß, dass Weisheit und Glück in der Ruhe und Leere liegen.

Wir dürsten in unseren asozialen Gesellschaften nach Anerkennung, Wertschätzung und Körperkontakt und verunmöglichen ihn uns dennoch gegenseitig! – Und akzepieren völlig überkommene Moralbegriffe!

Leute! Es könnte sooo einfach sein!
Macht die Augen auf!
Besinnt Euch!
Lasst das Paradies förmlich einströmen in unsere Leben!
Wir bräuchten nichtmal etwas dafür zu tun! Bloß etwas GEGEN all die vielen Paradiesverhinderungen!!!

In diesem Sinne:

 

 

 


Die Liebe

16. Oktober 2012

Liebe wie wir sie heute verstehen ist eigentlich eine relativ neue ‚Erfindung‘.
Die heutige Liebe ist erst in der Romatik entstanden. Davor gab es nur Sachzwänge, Gebräuche und Triebe.
Auch bei Tieren werden die Weibchen weder angeschmachtet noch er- bis überhöht.
In vielen Weltgegenden sind heute immer noch arrangierte Ehen üblich und die Trennungsraten nicht höher als in den Gesellschaften mit Liebes- Ehen.
Viele Spielfilme, Romane, Theaterstücke und reale Schicksale erzählen von Dramen, die sich abspielen, wenn ein Paar zusammengeführt werden soll, das sich nicht oder nur einseitig liebt.

Mir geht es heute überhaupt nicht darum welche Variante besser oder naturrichtiger ist; – die Exklusivpartnerschaft/ Einehe ist im evolutionären Sinn nicht unbedingt die einzige oder effizienteste Variante.
Mir geht es darum, zu zeigen, wie sehr wir unsere Welt und sogar unsere Gefühle selber gestalten.
Wir sind doch zutiefst davon überzeugt, in der Liebe ganz tiefe und unverzichtbare Gefühle zu empfinden. Dass diese im vorvorigen Jahrhunderten noch überhaupt kein Thema waren oder dass sie nach einigen Jahren Ehe kein Thema mehr sein könnten, ist heute nur mehr schwer vorstellbar.
Dennoch ist es so, wie auch Hirnforscher heute bestätigen, dass WIR unsere GEFÜHLE durch unser DENKEN erschaffen.

Ja! Lass Dir das auf der Zunge zergehen! …

WIR erschaffen uns unsere GEFÜHLE durch unser DENKEN!

Lass Dich also nicht runterziehen von schlechten Gefühlen.
Lass Dich zu keinen voreiligen Handlungen und Entscheidungen aufgrund Deiner Gefühle hinreißen.
Sei Dir klar darüber, dass sogar Gefühle die eventuell Dir selber schaden, DU SELBER erschaffen hast!
Erschaffen durch oftmaliges SO denken.
Erschaffen durch Außenbilder, die Du in Dich ‚reingenommen‘ hast.
Erschaffen von (falschen) Überzeugungen die Dir ‚eingebaut‘ wurden oder die Du irrtümlich angenommen hast (weil sie ev. früher mal stimmten).

Beginne noch heute, beginne sofort, Deine Gefühle von morgen zu erschaffen. Denke ausschließlich gut, liebe- und lichtvoll und schütze ‚Dein Inneres‘ vor ‚Verschmutzungen von außen‘.