Sie sind schon überall!

15. März 2018

Wir kennen diese Situation meist aus Nazi- und Horrorfilmen, viel zu viele Menschen noch immer auch aus dem realen Leben, in ihren diktatorischen, mafiösen oder sonstwie bedrohlichen Ländern und Gesellschaften:
Mensch weiß nicht mehr an wen er sich wenden könnte, wem er noch trauen kann. Die ganze Gesellschaft ist schon unterwandert von den ‚bösen Mächten‘.

Dieser unangenehmen ‚Unterwanderung‘ kommen wir, sehr unbemerkt von der ‚breiten Masse‘, immer näher.
Denn wir sind in hohem Grade schon verakademisiert!

Gebildete Menschen sind doch nichts Schlimmes, könntest Du entgegnen.
Nein, sind sie nicht. Doch wir bräuchten sie nur in Maßen, denn ‚Kopf ist nicht alles‘!
Besinnt man sich unseres Menschseins im ganzheitlichen Sinne von Herz, Hirn und Hand, und dann vielleicht sogar auch noch Seele, sieht die reine Verkopftheit, die wir praktisch schon haben, relativ bedrohlich aus.

Wenn Kinder, die einfach nur lachen, geliebt und geherzt werden wollen und das evolutionsbiologisch gesehen auch dringendst für ihre Entwicklung brauchen, von akademischen PädagogInnen betreut werden, ist das schon ein mehr als kräftiger Einschnitt in deren Menschsein.
Wenn Pflegebedürftige, denen vor einigen Jahren noch übers Haar gestrichen wurde, die Hand, während einiger verständnisvollen Worten, gehalten wurde, nun von akademischem Pflegepersonal betreut werden, das noch dazu mit überbordender Dokumentations- und Administrations- Arbeit ausgelastet ist, sind das schon mehr als massive Entbehrungen, die Hilflose erleiden müssen.
Wenn Visionäre und Kreative sich an Medien, an die Wissenschaft wenden, dort aber gegen Mauern rennen, auf ausschließlich akademisch Gleichgeschaltete und Bescheuklappte treffen, kommt das einer Zukunfts- und Vielfalts- bedrohenden Zensur gleich.

Wissenschaft und akademische Bildung sind per se natürlich nichts Schlechtes. Doch der aktuelle Zustand dieser Verkopftheit ist m.E. höchst bedrohlich. Egal ob man sich – ja praktisch durchgehend akademische – Politiker ansieht, die keinen Schimmer mehr vom wirklichen, im Sinne vom landläufig einfachen Leben haben oder den Arzt der vom Computer kaum noch aufblickt zum Patienten oder bloß automatisierte Routinehandgriffe ausführt. Egal ob man bei Behörden vorspricht, versucht in einer Firma eine Auskunft zu bekommen oder es mit ‚Rechtsverdrehern‘ zu tun hat. Wir rennen gegen Mauern, vielfach gegen verkopfte Mauern a la ‚Es kann nicht sein, was nicht sein darf‘.

Aber wir sind eh selber ’schuld‘! Wir haben dieses Bild aus ’schlechten Zeiten‘, dass gutes Leben bedeutet, sich möglicht nicht zu bewegen und schmutzig zu machen, zu unverändert weitergegeben …
Wer hat nicht seine Kinder in möglichst hohe Ausbildungsgrade ‚gestopft‘ damit sie es einmal besser haben!?

Jetzt haben wir dieses Besser!
Doch es gibt glücklicher Weise ja Alternativen! Wir haben ja immer noch das , das uns mit einfachster Naturbeobachtung zeigt, wie einfach gutes und erfülltes Leben sein kann
Das Ärgerliche ist bloß, dass die Verbreitung dieses Wunders durch große Teile ablehnender Medien, Wissenschafter und der Wirtschaft, und dort durch Akademiker, die ihr falsch verstandenes Gewicht dagegen geltend machen, erschwert wird.

 

 

 


F E R I E N !!!

4. Juli 2015

Schon jetzt oder bald für viele: FERIEN!

Warum das jemanden interessieren könnte der bereits paradiesisch – und das ganzjährig! – lebt?
Weil mir die, die noch nicht da sind, leid tun!

FerienMan sollte doch jeden Lebensabschnitt, jedes Jahr reflektieren, das Erlebte erinnern, sich fragen, in sich reinspüren ob es gut war, Visionen entwickeln, wie es weitergehen könnte/ sollte. Genauso wie bisher, besser, anders, wie anders, etc.

Lass uns das doch einmal für so ein Schuljahr versuchen!

Was ist die allereinfachste Form des Unterrichts?
Learning bei doing oder learning by abschauing!
Das tun alle Tiere. Die haben weder Lehrer noch Psychologen, noch Pädagogen. Die haben keine fixen Schulzeiten, geschweige denn ein eigenes Schulgebäude. Jungtiere lernen durch Nachahmung und Ausprobieren, – rund um die Uhr, einfach und ohne Druck.
Das klingt einfach, ist es auch und bringt sensationelle Ergebnisse:
Es gibt keinen zusätzlichen Aufwand, die Jungen lernen nur das, für ihr Leben Wichtigste und sind in kürzester Zeit überlebensfähig.

Wie sieht das beim homo sapiens, noch dazu dem hochzivilisierten, aus?
Die Summen die in das Bildungssystem fließen sind enorm und belasten jeden Haushalt. Es bedarf studierter Pädagogen und Psychologen, Kinder werden unter Zwang gedrillt, also missbraucht. Dafür sind sie nach 9 Jahren Schule absolut lebensuntüchtig.
Ein durchschnittlicher Teeny- nerd oder eine Teeny- Tussy ist nach 2 Wochen Natur pur tot!
Was ist es aber, wofür man 9 Jahre(!) stillsitzen und pauken muss!?
Gehen wir’s Gegenstand für Gegenstand durch:

Mathe: Was hast Du gelernt und wieder vergessen, da nie gebraucht!?
Was brauchst Du mehr rechnen zu können als Preise zu vergleichen!? Ok, vielleicht einige wenige Berufe wie Buchhalter, Techniker …
Hast Du je gehört in der Schule, dass das sture Rechnen gar nix bringt, wenn man nicht andere Faktoren mitberücksichtigt? Was nützt Dir Deine Schnäppchenjagd, wenn Dich die Hersteller mit billigeren und früher kaputten Materialien dennoch über den Tisch ziehen?

Deutsch: Ok, man kann sich darauf einigen, dass alle dieselben Regeln beachten, gleich schreiben und sprechen und das pauken. Aber wie, frage ich Dich, kommt es dann, dass dennoch regional so verschieden gesprochen und dennoch einander verstanden wird?
Hast Du je etwas über liebevolle, achtsame oder auch ’nur‘ gewaltfreie Kommunikation gelernt, die jedermensch bräuchte um an einer friedlichen Welt mitzugestalten?

Geographie: Hast Du schon außerhalb der Urlaubsüberlegungen Geographie gebraucht? Wieviele der Geo- Inhalte, Grenzen, Hauptstädte, etc. die Du lernen musstest stimmen denn heute noch!? Wieviel Liebe und Bewunderung für all diese wunderbaren Länder und Menschen wurde Dir mitgegeben!?

Geschichte: Was davon hast Du behalten? Jahreszahlen und Herrscher- Namen! Stimmts?
Hast Du, wenn Du von Kriegen, von Flüchtlingen hörst, ein Gefühl dafür wie es denen geht? Rinnen Dir bei solchen Gelegenheiten, dank Deines Geschichte- Unterrichts, der doch all die Gräuel die unsere Vorfahren durchleiden mussten, darstellen sollte, die Tränen runter? Bist Du fit genug, jedem auch nur Hauch einer konfliktträchtigen Parteinahme, friedfertig aus dem Weg zu gehen, sie zu harmonisieren?

Turnen: Was davon konntest Du für und in Dein Leben mitnehmen? Die Fußballregeln fürs Weltmeisterschafts- TV- Gucken mit Kumpeln und Bier? 😉
Wer hat schon einen Turnsaal daheim, wer macht für sich ein Zirkeltraining, spielt mit seiner Freundin Völkerball!? Oder hast Du Körperübungen gelernt die man in den Alltag einbauen kann, die Dich lebenslang fit halten? Hat man Dich für Sport begeistern können oder Dir jede Art von Bewegung vergällt durch Wettbewerbssituationen, die nur wenige gewinnen, sehr viele aber verlieren.

Religion: Wurden nicht fast alle Streitigkeiten, Probleme und Kriege durch unterschiedliche bis fanatische Religionsauffassungen hervorgerufen!?
Wie überkonfessionell war Dein Unterricht? Hast Du auch all die Schwachsinnsgeschichten aus Bibel oder Koran lesen müssen, deren Inhalte jeden Kinofilm zur Lachnummer machen würden? Oder hast Du gar etwas über die selbstlose, bedingungslose Liebe gerlernt, ohne der wir immer nur Schiffbruch erleiden können?

Biologie: Liebst Du die Natur mit all ihren Wundern über alles, weil Dir das in der Schule so vermittelt wurde? Oder hast Du Dich vollstopfen müssen mit Details und Fakten, die Du seither nie mehr brauchtest?
Wurde Dir erzählt wie wunderbar das Zusammensein mit dem anderen Geschlecht sein kann? Wie wichtig das für ein harmonisches Leben ist?
Oder hast Du in Bio gelernt, wie man glücklich und dauergesund steinalt wird? Seeehr einfach, aber kein Schüler hat das je gehört!

Handarbeiten/ Werken: Wieviele sinnentleerte Dinge hast auch Du herstellen müssen!?
Oder wurde Dir gelernt auf die leichte Reparierbarkeit von Wasserhähnen und Hosen, von Handtaschen und Rasenmähern zu achten? Oder gar wie man solch einfache Reparaturen selber machen kann und damit Zeit und Ressourcen spart.

Sieh wie es ist! Schulen verdummen!
Schulen ziehen willfährige unmündige Konsumenten heran.
Schulen kommen aus der Tradition militärischer Ausbildungen. Darüber lass Dich auch durch freundliche Lehrerinnen und bunte Bildchen an Wänden und Fenstern nicht hinwegtäuschen!

Das Tragische ist, dass Kinder keine Lobby haben! Selbst Eltern wollen Kinder abgeben können, wollen entlastet sein, wollen sich mit Kindern nicht ‚herumärgern‘ müssen, sondern lieber ’streichelweiche Folgsame‘ haben.
Das geht dann weiter, indem weder der Staat, noch seine Beamten und schon gar nicht die Lehrer und später die Industrie Interesse an kritischen, vielleicht unbequemen Selberdenkern haben.
Und genauso verhalten sich Eltern, KindergärtnerInnen, LehrerInnen und die Werbung auch!

Liebe Leute, ich kann nur jedem der mit Schule befasst ist aus ganzem Herzen wünschen, dass er sich von diesem Irrsinn freimacht. Nütz die Ferien, Dir das ernsthaft durchzudenken! Es gibt wunderbare Alternativen!
Wenn’s die Tiere können, sollte die Krone der Schöpfung zumindest einen Hauch davon hinkriegen … 😉