Kinder, wie die Zeit vergeht!

23. Februar 2016

6 Jahrewordpress hat mich eben daran erinnert, dass es diesen blog schon 6 Jahre gibt.
Da bin ich fast versucht mir zu gratulieren 😉
1330 Beiträge in 6 Jahren! Gar nicht so unfleißig, denk ich mir.
Aber noch mehr bewundere ich Euch, liebe Leser. Da gibts ja Leute, die fast von Anfang an dabei sind, die mich immer wieder unterstützen, bestätigen, kritisieren, anregen, mich weiterempfehlen …
Danke, danke, danke!

Was mich besonders freut und ich glaub auch für die Leser günstig bis ergiebig sein dürfte: Ich seh aus der Statistik, dass die ‚tagesaktuellen‘ Leser zwar mehr werden. Aber alle Besucher vermehrt ältere Beiträge aufsuchen und suchen, in der Chronologie blättern, die Suchfunktion nutzen, also generell die ganze ‚paradise your life‘- Bandbreite, das gesamte Angebot nutzen.

Obwohl ich mir immer häufiger denke ‚Jetzt ist eh schon bald alles gesagt‘ könn‘ ma schon noch a bisserl weitermachen mit unseren schönen ‚paradise your life‘- Leben und deren Verschriflichung hier im blog. Zumindest bis Mai sind Beiträge schon vorausgeschrieben … 🙂

 

 

 

Advertisements

Unglaublich, aber wahr

31. Dezember 2013

Das ist der 1000. ‚paradise your life‘- Beitrag!

Ich danke allen Lesern für Eure Treue und Euer Interesse und wünsche Euch ein wunderwunderbares, hoffentlich

paradiesisches

 
2014

 

 

 


Mal ehrlich! (3)

26. November 2013

mal ehrlich 3paradiseyourlife_kl life ist vermutlich das beste Lebenshilfe- Konzept das es gibt.
Das sage ich nicht, weil ich größenwahnsinnig bin oder mich als Alleswisser oder ‚Ober- Guru‘ wähne. Nein, sogar ganz im Gegenteil!
Ich lese und lerne selber sehr viel und sehr gerne und lasse immer sozusagen im Hintergrund so eine Art Vergleichs- App mitlaufen und dieser hat noch nie vermeldet: ‚Dieses Konzept ist noch besser, schlüssiger, einfacher, kostengünstiger, effizienter …‘ 😉

Das Wunderbare an paradiseyourlife_klist

greenball dass es ’naturrichtig‘ ist, das heißt die Jahrmillionen lange Erprobtheit der Natur bzw. Evolution besitzt

greenball dass es ‚jedermensch- einfach‘ ist, das heißt von jedermensch sofort umgestzt und verstanden werden kann, keine teuren Präparate oder Geräte oder lange Erklärungen, Seminare oder Therapien braucht.

greenball dass es nichts will von Dir, sondern wie alles in der Natur, ein bedingungsloses Geschenk ist. Es zu nutzen ist ein weiteres Geschenk für den Nutzer und die ganze Welt!

 

 

 


Mal ehrlich! (2)

19. November 2013

mal ehrlich 2Ich hätte diesen blog schon längst einstellen können. Denn das Grundprinzip von paradiseyourlife_klist so simpel, dass wohl kein Leser es nicht verstanden haben kann.
Dennoch bekomme ich jede Menge an Fragen und Diskussionsbeiträgen.

Daran könnte man sehen, dass irgendetwas schief läuft, dass ich mich zu unklar ausdrücke oder die Menschen so sehr am Konsum-, Gewohnheits-, Gesellschafts- oder Werbetropf hängen.
Es könnte aber auch ein gutes Beispiel dafür sein, dass einfachste Prinzipien und Grundgesetze in der Praxis zu hochkomplexen Gebilden und Überlegungen werden können.
– Wenn man, so wie wir Menschen mit einem Gehirn ‚gestraft‘ ist 😉
Denn kein Tier, keine Pflanze hat auch nur den Hauch eines Problemes damit, paradiesisch zu leben.

greenball Es geht also bei paradiseyourlife_klum die Überlegung, dass unsere Vorfahrens- Affen (und alle anderen evolutionsbiologischen Lebensformen) immer noch in uns stecken und um unseres Wohlbefindens Willen befriedigt werden wollen.

greenball Dazu braucht man sich bloß bei jeder Frage, in jeder Situation vorzustellen, wie wohl so ein Vorfahrens- Primat sich an unserer Stelle verhalten würde.

Aus zwei so einfachen Regeln fast 1000 Beiträge zu machen ist doch eine ‚reife Leistung‘, oder!? 😉

 

 

 


Open Innovation und Ö1

25. April 2013

Der wunderbare Klassik- Sender Ö1 hat sich zu einem Open Innovation- Schwerpunkt entschlossen um seine Hörer folgendermaßen einzuladen:

„Wir wollen Menschen, Gruppen oder communities vorstellen, die durch ein innovatives Projekt zur Lösung eines gesellschaftlichen Problems beitragen oder neue soziale Initiativen setzen. Dies kann in vielen Bereichen der Fall sein: Bildung, Umwelt, Kultur, Wirtschaft, Zusammenleben etc.“

Ich ‚musste‘ also förmlich ‚paradise your life‘ einreichen und war auch einer der Ersten. Um so erstaunter war ich, als ich erfuhr, dass mein Projekt nicht den Kriterien entspricht und abgelehnt wurde.
Da diese Aktion täglich mehrmals beworben und oftmals mit ‚Jede Einreichung wird veröffentlicht‘ ergänzt wird und ich auch nirgends ‚Kriterien‘ finden konnte, fragte ich nach.

Die Antwort: Die Kriterien wurden nicht veröffentlicht, sind aber im obigen Text ‚verpackt‘ und mein Projekt entspricht nicht, da es sich erst ‚im Ideenstadium‘ befindet …

ö1paradise

Gut, ich muss da nicht dabei sein, ‚paradise your life‘ wird auch ohne Ö1 weiterwachsen.
Doch wenn ich miteinbeziehe, dass ich dieses Konzept seit 20 Jahren höchst erfolgreich lebe, wievielen Menschen es schon weitergeholfen hat, dass es darüber eine selten umfangreiche webseite, unzählige kostenlose Angebote und Lebenshilfe- Tipps, Bücher und Vorträge gibt, frage ich mich schon, ob bei Ö1 ‚bloß‘ der Blick fürs Große fehlt oder die Lobbyisten ihre Finger in der Auswahl haben.

Denn da werden läppischte bis absurdeste Projekte, wie Leiberl bedrucken für mehr ‚Liebe und Frieden in der Welt‘ und ‚Schulkinder gestalten Sterberäume in Krankenhäusern‘, sehr wohl präsentiert. Dass ‚paradise your life‘ ein Schritt in die Richtung wäre, dass diese Menschen weder ins Krankenhaus, noch dort (viel zu früh) sterben müssten wurde offensichtlich in diesem ‚bloßen Ideen- Stadium‘ nicht erkannt.
Der Lobbiisten- Verdacht erscheint mir deswegen nicht so weit hergeholt, da Ö1 selten unkritisch und Wissenschafts- und Medizin- kniefällige Sendungen hegt und pflegt. Eine Radio- Doktor- Serie arbeitet überhaupt so vordergründig ausschließlich daran, die Menschen massenweise in die Praxen und Ordinationen zu bringen, dass es nur mehr peinlich ist …

Dass ich meiner Zeit immer zu unverständlich weit voraus bin erlebe ich immer wieder. Noch zu meinen Technikerzeiten machte ich bei SIEMENS Verbesserungs- und Innovationsvorschläge, die ebenfalls abgelehnt wurden (Herr Lackner, wir brauchen umsetzbare Ideen, keine science fiction) und heute selbstverständlicher Teil jedes Handys sind. – That’s life! 😉

Ebenso bin ich zutiefst davon überzeugt, dass an einer Änderung der Lebensweise im Sinne von ‚paradisde your life‘ kein Weg vorbeiführt. Bloß brauchen die Menschen es vermutlich in kleineren Häppchen vorgesetzt. Wie Wilhelm Reich schon in seinem ‚Kleinen Mann‘ sagte, stehen die Menschen Großem immer misstrauisch bis ablehnend gegenüber, um es nach Jahrzehnten dann trotzdem und selbstverständlich zu leben und dann war’s ja immer schon klar … 😉
So muss wohl auch eine Paradies- Lebensweise erst vielfach verwässert und in Häppchen aufgeteilt, um angenommen zu, werden. Doch dafür bin ICH nicht zuständig! 😉
Die Vorträge eines Kollegen, der vor Jahren noch erzählte, dass ’seine liebe Eva‘ den Krebs besiegte, indem sie einfach rohköstlich lebte, sind erst erfolgreich seit er sie vollpackt mit kompliziertester Pseudowissenschaftlichkeit und den Leuten massenweise unnötigen Klimbim dazuverkauft. Soetwas verstehen die Leute, soetwas wollen sie. Aber keine neuen Leben, keine großen Änderungen!

Dieser Text soll und will absolut kein Lamento sein. Ö1 bleibt sicherlich weiterhin wunderbar und auch die Open Innovation- Aktion wird zweifellos Früchte tragen. Die Welt ist wie sie ist und das ist wunderbar. Denn sie beinhaltet alle Entwicklungs- Stadien und Geschwindigkeiten.
Ich danke dem Leben, dass mir ein paar Ideen und Erfahrungen geschenkt wurden und beglückwünsche meine vielen Leser und Freunde, die dem ebenfalls etwas abgewinnen können und sich von der Natur und dem Leben reich beschenken lassen.

 


Stronach’sche Gesundheit

22. Mai 2012

Als Franz Strohsack wanderte der gelernte Werkzeugmacher aus der österreichischen Steiermark nach Kanada aus und kehrte als ‚gemachter Mann‘, Milliardär und Unternehmer wieder zurück.
Seither ließ er nicht nur durch seine ‚Goldene Regel‘ (‚Wer das Gold hat macht die Regel‘) aufhorchen, sondern weiß auf sehr vielen Gebieten vieles besser.
Was mir sehr sympatisch ist an ihm, ist die Tatsache, dass er sich immer noch diese ‚einfach ländliche‘ Denkweise von ehedem erhalten hat, der auch ich sehr viel verdanke.
Eher unverständlich ist mir sein ‚Kippen‘ in sehr amerikanischen Neoliberalismus und seine ‚Systemgläubigkeit‘.

Diese wurde für mich fast lächerlich deutlich, als er sich anschickte ein neuartiges Gesundheitssystem zu initiieren.

Was macht man, wenn man viel Geld hat und gesunde Mitarbeiter will?
Richtig! Teure Geräte und Ärzte anschaffen (und keine überbordende Bürokratie aufkommen lassen).
Klar doch. Mit Geld kann man doch alles kaufen!
Das ist Politiker- Logik. Wenn ich etwas wissen will, kauf ich eine Experten- Kommission. Wenn ich etwas will, sehe ich es im Budget vor, kaufe es also auch. So einfach ist das! 😉

Promt ‚droht‘ Stronach auf dem blog seines Instituts damit, ‚viel Geld‘ für sein Gesundheitssystem in die Hand zu nehmen …
Also wenn das nicht gesund sein wird für die kassierende Ärzte … 😉

Nein, ernsthaft, wie passt das zusammen mit:

Die reichsten Länder haben die kränksten Bevölkerungen, teilweise sogar kürzesten Lebenserwartungen!

Mehr als 60 Jahre Krebsforschung stehen einer nach wie vor steigenden Krebsrate gegenüber.

Kinder erkranken trotz aller Krebs- Jubelmeldungen in immer jüngeren Altern.

Die frühen Tode reicher (amerikanischer) Stars zeigen, dass mit Geld vieles, aber sicher nicht Gesundheit oder Leben kaufbar sind; – ganz im Gegenteil!

Also,
Lieber Frank Stronach!
Ihr Ansinnen ist wunderbar, denn das österreichische Gesundheitssystem liegt tatsächlich mehr als im Argen.
Ihr Wille etwas völlig Neues, vielleicht sogar Epochales zu schaffen ist höchst löblich und spannend.
Aber Ihr Verhaftetsein in alten Denkmustern wird daraus nichts werden lassen.
Denn schon Einstein erkannte sehr richtig :

„Probleme kann man niemals
mit derselben Denkweise lösen,
durch die sie entstanden sind“

Wirkliche Gesundheit ist kostenlos! DAS ist das Epochale!
Bloß das know how, die Vermittlung dieses Wissens könnte einiges kosten.
Und sie müssten über Ihren unternehmerischen Schatten springen 😉
Aber das dürfte für die Offenheit und Flexibilität solch eines self made- Mannes doch kein Problem sein!

In diesem Sinne:
paradise your Mitarbeiters life ! 😉

 


Ich liebe Euch !

12. Mai 2012

Ehrlich gesagt, also ganz ehrlich, ist dieser blog für mich mehr Tagebuch, Notizblock und Selbsttherapie als Nächstenhilfe.

Dennoch liebe ich jeden einzelnen meiner Mitleser über alles …

Schön, dass es Euch gibt! Danke!