Leberreinigung und Parasiten

2. März 2017

Das war mir wieder einmal eine Lehre!
Ich, der schon seit mehr als 20 Jahren gut mit der Natur lebt und das auch so vertritt, bin wieder mal einigen Panikmachern auf den Leim gegangen.
Begonnen hat dieser Fehltritt mit einem aufgeregten Anruf einer Ex- Schülerin, die ein Video gesehen hatte, dass sie völlig in Panik versetzte, weil angeblich 80% der Menschen gaaaaanz schlimme Darmparasiten hätten.
Ich sah mir das Video an und schrieb diesen Beitrag.

VerdauungstraktDa ich aber eben am Fasten war und ein neugieriger Mensch bin, probierte ich gleich einmal ein paar Knoblauch- Einläufe, die diese ‚Biester‘ rausscheuchen sollen, aus. Nicht EIN Wurm, nicht eine Larve, absolut nichts Verdächtiges kam raus!

Bei meinem Darmreinigungs- Googeln und Youtuben stieß ich auch noch auf die Moritz’sche Leberreinigung bzw. einer weiterentwickelten Version bei der ähnlich dem Parasitenthema herumgetönt wird, dass JEDER Gallen- und Lebersteine, Grieß, weiß ich was alles, hat und dass manche 5, 10, 15 Leberreinigungen bräuchten um alles rauszukriegen.

Immer noch fastend, immer noch neugierig, also auch noch eine Leberreinigung drangehängt …
Das bescherte mir die schlimmste Nacht meines Lebens!
Allein schon das Glas voller, zu anfangs herrlich duftenden und schmeckenden, bald nur mehr ekligen Distelöls! Ein Graus, soviel Öl trinken zu müssen. Absoluter Horror! Mein Körper wollte mir mit dieser Mega- Sperre vermutlich gleich sagen ‚Lass den Blödsinn!‘.
Dann auch noch ein Glas Zitronensaft! Brrrrrrrrrrrrrrr… schüttel….. alles zusammenkrampf!
Die Nacht darauf war schlimm, sehr schlimm! Mir war übel, ich wagte nicht mich flachzulegen um mich nicht anzukotzen, konnte so aufrecht nicht einschlafen, der Geschmack im Mund eklig … Einfach grauslich das Ganze!
Und am nächsten Morgen!? KEIN Stein, KEIN ‚Sand‘, KEINE Parasiten, wieder absolut nichts Ungewöhnliches.

Erst war ich böse auf die Promotoren solcher Informationen. Dann dachte ich ‚Ok, für Durchschnittsmenschen wird das schon stimmen und gelten‘. Ärgerlich nur, dass außer dem Dr. Klinghardt, diese Videos alle unter ‚Rohkost‘ liefen.
Andererseits aber auch wieder erklärlich, denn heute scheint ja jeder der mal 1, 2 Jahre rohköstlich ‚geschafft‘ hat, sich schon für einen Coach oder Experte zu halten …

Doch summa summarum bin ich dennoch froh, es versucht zu haben und bin natürlich niemandem mehr bös. Ich weiß jetzt noch sicherer als zuvor, dass man echt ALLES an Menschenunsinn vergessen kann, wenn man sich (nur lange genug) an die Natur hält!
DAS wollte ich auch Euch Lieben allen wissen lassen 🙂

 

 

 


Don’t panic!

22. Februar 2017

parasiten„Fast jeder Mensch hat Parasiten! Du auch? So wirst Du sie los!“
lautet der reißerische Titel, der eine Ex- Schülerin dazu brachte mich ganz aufgeregt anzurufen.
Ich ‚musste‘ mir unbedingt dieses Video ansehen. Das ist so schrecklich, was soll sie tun, ob sie auch Parasiten habe, vielleicht sogar im Hirn, was ich von Knoblauch- Einläufen halte, was ich gegen Parasiten tu … Fragen über Fragen, Ängste über Ängste!
Ok, ich hab es getan, obwohl diese youtube- Welt nicht so ganz meine ist.

Leute, solange wir nicht lernen der Natur zu vertrauen haben wir keine Chance auf ein wirklich entspanntes Leben. Und ohne Entspannung und Grundvertrauen, keine wirkliche Gesundheit!

Es ist doch hochwahrscheinlich kein Zufall, dass die beiden Protagonisten dieses Videos von ihrer Internetarbeit leben (wollen). Und dass ‚bad news‘, ‚good news‘ sind, also die Kasse klingeln lassen ist ja mittlerweile Allgemeingut.

Klar gibt es Parasiten. Klar werden auch wir Parasiten haben. Doch die gibt es schon ebensolange wie uns. Und wenn denen Jahrmillionen nicht gelungen ist uns auszurotten, warum sollten sie es dann heute schaffen!?    😉
Mit den angegebenen 80% menschlichem Parasitenbefalls verhält es sich vermutlich wie mit den empfohlenen Mittelwerten von Laborwerten: Sie stammen von Schlechtköstlern!

Ich bin der Letzte, der jemanden davon abhalten würde gegen seine Parasiten vorzugehen. Auch wird in dem Video sicher viel Wissenswertes gesagt. Doch ich würde das gern in einen realistischen Rahmen gerückt sehen. Denn was wissen wird denn schon!? Im Prinzip gar nichts! Was für einen Pasteur von gefährliche Keime waren fegen uns heute gute Immunsysteme weg. Was vor Jahren noch gefährliche Bakterien waren, nennt sich heute Mikrobiom und ist plötzlich lebenswichtig. Suppen die früher ’schlecht‘ geworden waren, sind heute als fermentiert wertvoll! Usw.

Ich halte mich da gerne und mit Überzeugung an die Salutogenese die das Urvertrauen als unseren wichtigsten Gesunderhalter festmachte.
Das heißt nicht, dass wir in unserer Entwicklung zu noch mehr Naturnähe und Artgerechtheit nicht weiterarbeiten sollten. Aber nicht ängstlich und schon gar nicht angstmachend!
Man kann Grapfruit- und Papayakerne auch, so wie ich es mache, essen, weil sie einfach geil schmecken und weil wir generell, auch viele der Rohköstler, weg müssen von unserer Süßwelt und Süßver-rücktheit hin zum Bitteren und Scharfen.
Damit tun wir uns was Gutes, da es nach einer gewissen Umgewöhnung einfach gut schmeckt und gut tut und gesund hält. Und tut den Parasiten etwas Gutes, denn die dürfen dann woanders spielen …    😉

In diesem Sinne
paradise for all!    😉

 

 

 


Wunder Zitrone

26. August 2013

Alte, oder besser gesagt lang schon ‚paradise your life‘- Lesende und Lernende wissen es ja längst, dass nur die Natur uns sinnvolles und gewinnbringendes Vorbild sein sollte. Und dass uns dabei die Menschenaffen eine wertvolle Hilfe sind. Sind sie es doch, die uns unsere höchst erfolgreichen Urzeit- Leben bis heute ‚konserviert‘ haben, die wir über alle Zivilisation und Kultur längst vergessen haben.
Deshalb sollte es auch klar sein, dass wir nicht nur essen sollten, was für uns wächst sondern auch so wie es für uns wächst. Dazu gehört auch, dass wir auch Schalen und Kerne mitessen sollten.
Dennoch verblüfft es selbst mich immer wieder, welche Wunderdinge von so manchen Naturprodukten via Wissenschftsumweg berichtet werden.
Ich kopiere hier eine Rundmail herein (zu der ich bloß einige ‚Bio-‚ hinzugefügt habe), zu der sich bitte jeder selber sein Bild machen möchte:


Das Geheimnis der Zitrone

Es ist 10.000-mal stärker als Chemotherapie.
Alles, was man braucht, ist … eine gefrorene BIO– Zitrone.
Viele Profis in Restaurants und Gaststätten verwenden bzw. verbrauchen die gesamte Zitrone, und nichts wird weggeworfen.
Wie können Sie die ganze Zitrone verwenden – ohne Abfall?
Einfach … legen Sie die gewaschene Bio- Zitrone ins Gefrierfach Ihres
Kühlschranks. Sobald die Zitrone gefroren ist, nehmen Sie Ihre Küchenreibe und zerschnitzeln die ganze Zitrone (ohne sie zu schälen) und bestreuen damit Ihre Speisen.
Streuen Sie alles über Salate, Eiscreme, Suppen, Getreideflocken, Nudeln, Spaghetti-Saucen, Reis, Sushi, Fischgerichte, Whisky.. die Liste ist endlos.

Das WunderAlle Lebensmittel werden einen unerwartet wunderbaren Geschmack erhalten, wie Sie ihn nie zuvor gekannt haben.
Höchstwahrscheinlich haben Sie bisher bei Zitronen nur an Zitronensaft und Vitamin C gedacht. Ab jetzt wohl nicht mehr.
Nun, da Sie dieses Geheimnis der ganzen Bio- Zitrone erfahren haben, kann man sie natürlich auch für Instant-Nudelgerichte verwenden.
Was ist der größte Vorteil bei der Verwendung der ganzen Zitrone, also der Vermeidung von Abfall und dem Hinzufügen von neuem Geschmack zu Ihren Gerichten?
Nun, Bio- Zitronenschalen enthalten 5- bis 10-mal mehr Vitamine als
der Zitronensaft selbst. Und ja, genau diese Schalen waren es, die Sie bisher weggeworfen haben.
Aber von nun an, indem Sie dieses einfache Verfahren mit dem Einfrieren der ganze Zitrone anwenden und dann alles auf Ihre Speisen reiben, können Sie die vollen Nährstoffe aufnehmen und werden dabei nur noch gesünder.
Zitronenschalen sind nämlich gesundheitsfördernd durch die Zerstörung
toxischer Elemente im Körper.
Geben Sie Ihre gewaschenen Bio- Zitronen in den Gefrierschrank und reiben Sie sie dann täglich auf Ihre Mahlzeiten oder Getränke.
Das ist ein magischer Schlüssel, um Ihre Lebensmittel schmackhafter zu machen, und Sie werden gesünder und länger leben!
Das ist das Geheimnis der Zitronenfrucht!
Besser spät als nie gewusst, oder?
Die überraschenden Vorteile der Zitrone: Zitrone (Citrus) ist ein
wundertätiges Produkt, um Krebszellen abzutöten.
Es ist 10.000-mal stärker als die Chemotherapie.
Warum wissen wir nichts darüber? Weil es Labors gibt, welche an der
Herstellung einer synthetischen Version mit daraus riesigen Gewinnen
interessiert sind.
Sie können nun einem Freund in Not helfen, indem Sie wissen lassen, dass Bio-Zitronensaft Vorteile bei der Verhinderung von Krebskrankheiten bringt.
Sein Geschmack ist angenehm, und es gibt nicht die schrecklichen
Nebenwirkungen der Chemotherapie.
Wie viele Menschen müssen noch sterben, während dieses Geheimnis weiterhin streng unter Verschluss gehalten wird, nur um nicht die gewinnorientierten Multimillionäre mit ihren Großkonzernen zu gefährden?
Wie Sie wissen, ist der Zitronenbaum bekannt für seine Vielfalt an Zitronen, Limonen und Limetten.
Sie können die Früchte in unterschiedlicher Weise genießen: Sie können das Fruchtfleisch essen, Saft pressen, Getränke zubereiten, Sorbets, Kuchen, etc..
Es werden ihnen viele Tugenden zugeschrieben, aber am interessantesten ist die Wirkung, die sie auf Zysten und Tumore erzeugt.
Diese Pflanze ist ein bewährtes Mittel gegen Krebs der verschiedensten Arten. Manche sagen sogar, sie ist hilfreich bei sämtlichen Arten von Krebs.
Sie wird auch als antimikrobielles Spektrum gegen bakterielle Infektionen und Pilze betrachtet, ist wirksam gegen interne Parasiten und Würmer, reguliert zu hohen Blutdruck, ist ein Antidepressivum und bekämpft auch Stress und nervöse Störungen.
Die Quelle dieser Informationen ist faszinierend:
Sie kommt von einem der größten Arzneimittelhersteller der Welt und besagt nach mehr als 20 Labortests seit 1970 im Ergebnis, dass die bösartigen Zellen in 12 Krebsarten, darunter Darm-, Brust-, Prostata-, Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs zerstört werden…
Die wirksamen Inhaltsstoffe dieses Zitronenbaumes erwiesen sich als
10.000-mal besser als das Produkt Adriamycin, ein Themotherapeutikum, das weltweit zur Verlangsamung des Wachstums von Krebszellen eingesetzt wird.
Und was noch erstaunlicher ist: Bei dieser Art von Therapie mit
Zitronen-Extrakt werden nur die bösartigen Krebszellen zerstört und
keinerlei gesunde Zellen angegriffen.
Also, waschen Sie Ihre Zitronen gründlich, frieren Sie sie ein und zerreiben Sie die ganze Frucht.
Ihr Körper wird es Ihnen danken!

http://blog.viciente.at/zitrusfruchte-als-allheilmittel-auch-gegen-krebs/

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/ethan-evers/natuerlicher-zitronenextrakt-wirkt-zytotoxisch-auf-brustkrebszellen.html

 
PS: Es funktioniert natürlich auch ohne einfrieren!
Und ohne Fleisch, Kuchen, Whisky & Co 😉

 


Gedanken- Parasiten

21. Juni 2012

Parasiten in Körper und Darm sind mittlerweile gut bekannt und werden als das gesehen was sie sind, nämlich Schmarozer unserer Schmarozer- Lebensweise.

Ein gesunder bzw, artgerecht ernährter und lebendiger Körper hat keine Parasiten!- Und ist kein Parasit!

Im Kopf aber, tragen wir alle Parasiten mit uns herum!
Bloß, keiner merkt es!
Alle halten sie für ihre eigenen Gedanken!

– Was für ein Irrtum!

Wir alle sind Produkte unserer Mitwelt, unserer Sozialisierung, unseres Elternhauses, der politischen Ausrichtung, unserer Lehrer, unserer Programmierungen, unserer Überzeugungen, – ja, sogar unserer Gefühle!
Selbst diese sind nicht ‚unsere Persönlichkeit‘ sondern wurden uns aufgedrückt!

Ich kann jedermensch nur raten, sich wirklich fleißig und akribisch all seine Gedanken vorzuknöpfen und abzuklopfen auf ‚Verdächtigkeiten‘, Ungereimtheiten, Ehr- Anforderungen, vermeintlichen Sünden- Eingeständnissen, Verdrängungen, Hemmungen, ‚Artigkeiten‘ …

JEDEM sollte ALLES möglich sein!
NICHTS sollte Dich begrenzen!
Außer Deine Mitwelt (nach dem Kant’schen Imperativ)!
Und diese sieh Dir seeeehr genau an und korrigiere sie, wenn erforderlich!

 


Faszinierende Ferkeleien

6. Dezember 2011

‚Dank‘ Louis Pasteur und Robert Koch assoziieren wir mit Mikroorganismen, Bakterien, Erregern, etc. immer noch ‚schmutzig‘ und ‚unhygienisch‘, obwohl die Lügengebäude dieser beiden, so hoch angesehenen Wissenschafter längst entlarft wurden.
Nicht nur, dass solche Erreger weder gut noch böse sind, sie werden auch erst durch den Zustand unseres Immunsystems von uns zu dem Einen oder Anderen gemacht. Ja, es ist sogar so, dass wir ohne Mikroorganismen tot wären!

Könnten wir uns durch eine große Lupe sehen, würden wir uns als zerklüfteten Planeten wahrnehmen auf dem reges Treiben, wenn nicht sogar Überbevölkerung vorherrscht.
Jeder von uns ist sozusagen ein Ökosystem aus unterschiedlichsten Habitaten für seine Mikroorganismen- Bewohner.
Mikroorganismen sind also, entgegen allen Hygienewähnen und Putzfimmeln integraler Bestandteil unseres Körpers und Lebens. Wir könnten putzen soviel wir wollten, Bakterien, Viren, Pilze, etc. sind immer da! Und das – wie schon oben angeführt – glücklicherweise!
Sie sitzen auf unserer Oberfläche und in unserem Inneren und bilden sozusagen unsere erste Verteidigungslinie.
Allein auf unserer Haut tragen wir ca. 800 verschiedene Arten von Mikroorganismen. Im Mund ca. 600 unterschiedliche Stämme, wobei Zahnfleisch, Zunge, Gaumen, Mandeln, etc. ihre jeweils eigenen Arten beherbergen.
Die Absurdität nicht nur unserer Hygienebemühungen, sondern auch so ‚gesunder Renner‘ wie probiotische Darmpräparate und Joghurts zeigt sich darin, dass diese Produkte nur einzelne (z.B. Acidophilus) bis wenige Mikroorganismus- Arten beinhalten, während sich in unserem Darm ca. 800 Arten finden.
Jeder Mensch hat seine ganz individuelle Zusammensetzung und Besiedelung und beeinflusst sie durch seinen Umgang, seine Kontakte, seine Ernährung, etc..

Wir tragen mehr Mikrolebewesen mit uns spazieren, als wir Körperzellen besitzen. Ja, die ‚genomische‘ Summe all unserer Kleinstmitbewohner, die auch ‚Mikrobiom‘ oder ‚2.Genom‘ genannt wird ist 100 mal komplexer/ umfangreicher als unsere eigene Erbinformation, unser Genom! Das menschliche Genom setzt sich aus ca. 23.000 Genen zusammen, während unser Mikrobiom zweieinhalb Millionen Gene umfasst.

Wir lernen aus all diesen relativ neuen, wissenschaftlichen Fakten, was altgelesene Paradiesler ohnehin längst wissen:
Die Natur ist ganz, ganz wunderbar! – Selbst der ‚Schmutz‘! 😉
Jeder Eingriff durch Antibiotika, Seifen, Shampos, Zahnpasten, Mundwässern, antibakteriellen Reinigern, etc. bringt unseren natürlichen Besatz aus dem Gleichgewicht.
Jede Speise, jeder Körperkontakt, jeder Ortswechsel bringt uns in Kontakt mit neuen Mikroorganismen.


WIR legen durch unser Körper- Millieu fest, WELCHE, ob nützliche oder schädigende/ parasitäre Organismen sich ansiedeln/ vermehren können.

 


Salmonellen …

24. März 2011

Salmonellen, Viren, Pilze, Parasiten, Krebszellen, Bakterien, Erreger sind nicht ‚böse’,
sondern ‚naturgeschaffener Bereitschaftsdienst’
um Schwaches und Krankes zu entsorgen!!!

Drei Rufzeichen und Rotschrift, weil immer noch viel zu viele Menschen unzählige Ängste vor diesen ‚Bedrohungen‘ haben und sich als deren Spielball sehen.
Doch WIR selber bestimmen, durch unseren Lebenswandel, durch unsere Ernährung und Fitness, durch unser Denken, durch unser soziales Sein, WIE stark unser Immunsystem ist.
Ein starkes Immunsystem wird mit so ziemlich allem fertig, denn wir haben ja schon Jahrmillionen lang mit all diesen Erregern Kontakt. Wären sie wirklich so bedrohlich, müssten wir längst ausgestorben sein.
Doch an diesem ‚Aussterben‘ arbeiten wir erst die letzten paar Jahrtausende und die letzte Jahrzehnte sogar mit ‚Volldampf‘! 😉

Also nocheinmal und in alle Poesie- Alben und Stammbücher geschrieben:




Salmonellen, Viren, Pilze, Parasiten, Krebszellen, Bakterien, Erreger sind nicht ‚böse’,
sondern ‚naturgeschaffener Bereitschaftsdienst’
um Schwaches und Krankes zu entsorgen!!!